Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Sieg für Kunden: OnePlus verzichtet künftig auf nicht löschbare Facebook-Bloatware

Das OnePlus 8T ist das erste OnePlus-Smartphone seit Jahren, das komplett auf vorinstallierte Facebook-Apps verzichtet. (Bild: OnePlus)
Das OnePlus 8T ist das erste OnePlus-Smartphone seit Jahren, das komplett auf vorinstallierte Facebook-Apps verzichtet. (Bild: OnePlus)
Viele OnePlus-Smartphones wurden mit Facebook-Apps ausgeliefert, die vom Nutzer nicht einmal gelöscht werden konnten. Das Unternehmen aus China hat sich die Kritik seiner Kunden aber offenbar zu Herzen genommen, denn beim 8T wird auf die Bloatware verzichtet, und auch künftig muss Facebook offenbar draußen bleiben.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Wir haben schon vor einigen Monaten darüber berichtet, dass Smartphones wie das OnePlus Nord (ca. 399 Euro auf Amazon) oder auch das OnePlus 8 mit Facebook-Diensten ausgeliefert wurden, die zwar deaktiviert, aber nicht komplett vom Gerät gelöscht werden konnten. Die offizielle Begründung lautete damals, dass diese Integration ins System energieeffizienter sein soll, allerdings dürfte auch ein entsprechend ansehnlicher Scheck von Facebook nicht ganz unerheblich für diese Vorgehensweise gewesen sein.

Nach der berechtigten Kritik von vielen Kunden hat OnePlus gegenüber Input offiziell bestätigt, dass das OnePlus 8T (ca. 599 Euro auf Amazon) ohne den Facebook App Manager, den Facebook App Installer und ohne die Facebook Services App ausgeliefert wird. Und das soll auch bei den nächsten Smartphones des Unternehmens so bleiben, wobei der Konzern nicht bestätigen wollte, ob diese Bloatware nicht doch irgendwann zurückkehren wird.

Ganz ohne Apps von Drittanbietern kommt OxygenOS auf dem OnePlus 8T dann aber doch nicht aus: Netflix wurde vorinstalliert, angeblich um HDR-Optimierungen zu ermöglichen, neben den üblichen Apps von Google und OnePlus natürlich. Immerhin dürfte OnePlus erstmal darauf verzichten, Systemdienste von Drittanbietern zu installieren, die vom Nutzer nicht mehr gelöscht werden können – ein klarer Schritt in die richtige Richtung. 

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 6589 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-10 > Sieg für Kunden: OnePlus verzichtet künftig auf nicht löschbare Facebook-Bloatware
Autor: Hannes Brecher, 15.10.2020 (Update: 15.10.2020)