Notebookcheck

Smartphones: Datenschutz bei Apps im Auge behalten

Smartphones: Datenschutz bei Apps im Auge behalten
Smartphones: Datenschutz bei Apps im Auge behalten
Anwender sollten Apps auf dem Smartphone nicht einfach blind vertrauen und stattdessen den Datenschutz bei Smartphone-Apps immer im Blick behalten. Auch für die generelle Absicherung des Smartphones sollte gesorgt werden.

Datenschutz ist auch auf dem Smartphone unverzichtbar. Jede App auf dem Phone erhält mehr oder weniger Zugriff auf unser Telefon. Apps greifen auf Standort, Kontakte oder Fotos zu. Die Datenzugriffe sind für viele Funktionen der Anwendungen auch notwendig. Allerdings sollte der Nutzer die Apps auf seinem Phone im Blick behalten. Viele Nutzer passen mittlerweile die Einstellungen ihrer Telefonen auch entsprechend individuell an.

So nutzt beispielsweise die Navi-App den Standort, die Bildbearbeitung greift auf die gespeicherten Fotos zu oder der Messenger auf die Kontakte. Viele Apps auf dem Smartphone-Apps verwenden persönliche Daten, um ihre Funktionalität voll ausspielen zu können, so der Digitalverband Bitkom. Dennoch sollten Smartphone-Besitzer die Einstellungen kontrollieren.

Laut einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Bitkom hat gut die Hälfte (52 Prozent) aller Smartphone-Nutzer in Deutschland die Lokalisierungsfunktion ihres Smartphones schon einmal verändert. Damit kann geregelt werden, ob eine App immer, zeitweise oder gar nicht auf den Standort des Nutzers zugreifen darf. 38 Prozent haben die Zugriffsmöglichkeit auf ihre auf dem Smartphone gespeicherten Fotos verändert und ein Viertel (25 Prozent) die Nutzung ihrer persönlichen Kontakte. Immerhin 17 Prozent haben die Einstellungen zur Nutzung des Mikrofons angepasst, was vor allem für Apps mit einer Funktion für die Spracheingabe wichtig ist.

Der Bitkom berichtet, dass laut den Umfrageergebnissen deutlich mehr jüngere als ältere Smartphone-Nutzer die datenschutzrelevanten Einstellungen ihrer Geräte prüfen: 63 Prozent der 14- bis 29-Jährigen hat bereits die Lokalisierungsfunktion angepasst. In der Generation 65-plus aber nur 28 Prozent. Neben der App-Sicherheit sollten Smartphone-Besitzer aber auch die grundsätzliche Absicherung ihres Smartphones dringend im Auge behalten.

Hierfür empfehlen sich als "Schweizer Taschenmesser" multifunktionale Apps wie beispielsweise MP Security Antivirus App Lock des indischen Start-ups MP Security Labs oder CM Security & Antivirus von Cheetah Mobile. Neben Sicherheits- und Antivirus-Scans bieten solche Apps auch einen Diebstahlschutz (Anti-theft), mit dem sich das Smartphone im Falle eines Diebstahls schnell remote sperren lässt. Nützliche Features, wie eine integrierte Internet-Firewall, Wi-Fi Netzwerkanalyse, ein Zugriffsschutz (App Lock), die Überwachung von Zugriffsrechten sowie ein System-Reiniger runden die Funktionen dieser Apps ab.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2015-07 > Smartphones: Datenschutz bei Apps im Auge behalten
Autor: Ronald Tiefenthäler,  7.07.2015 (Update:  7.07.2015)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.