Notebookcheck

Smartwatches: Preis runter, Nachfrage rauf

Smartwatches: Preis runter, Nachfrage rauf
Smartwatches: Preis runter, Nachfrage rauf
Eine aktuelle Studie zeigt, dass in den vergangenen Monaten Smartwatches stark an Wert verloren haben. Gleichzeitig ist die Beliebtheit von Smartwatches aber sprunghaft gestiegen. Gelingt jetzt der Durchbruch?

Der Markt für Wearables boomt. Besonders beliebt sind bei den Verbrauchern bisher Fitnesstracker. Fitnessarmbänder sind der Renner. Der große Durchbruch ist Smartwatches bisher aber nicht gelungen. Das dürfte auch an den, für gut ausgestattete Modelle, bisher recht sportlichen Preisen und ausbleibenden Innovationen liegen. Bisher dominiert Apple mit seiner Apple Watch ganz klar den Markt. Google und Co. wollen der Apple Watch aber mit Android Wear 2.0 Marktanteile abnehmen.

Eine aktuelle Studie von guenstiger.de zeigt, dass die sinkenden Smartwatch-Preise im neuen Jahre für einen Nachfrage-Boom sorgen. Die unabhängige Preisvergleichplattform analysierte die durchschnittlichen, monatlichen Suchanfragen nach Smartwatches auf seinem Portal von Januar 2015 bis Januar 2017 und ermittelte die preisliche Entwicklung der Produkte anhand des günstigsten Onlineangebotes pro Tag vom 01.09.2016 bis einschließlich 19.02.2017.

Demnach befinden sich seit September 2016 viele Smartwatches im preislichen Sinkflug und werden bis zu 50 Prozent reduziert angeboten. Im Schnitt sind die Modelle in den vergangenen 5 Monaten um 8 Prozent im Preis gefallen. Das sorgt bei den Verbrauchern für ein wachsendes Interesse an den Technik-Gadgets, wie das Onlineportal anhand seiner Suchanfragen ermittelte. Gegenüber dem Jahresdurchschnitt stieg im Dezember 2016 die Smartwatch-Nachfrage um über 90 Prozent und erreichte damit einen neuen Rekord.

Das größte Sparpotential bieten derzeit die Vorgänger der Apple Watch Series 2. So ist beispielsweise die Apple Watch 38 Millimeter mit modernem Lederarmband von 620 Euro im September auf aktuell 312 Euro gesunken und kostet damit die Hälfte weniger. Ebenfalls begehrt sind die Pebble Time Steel für 110 Euro statt 189 Euro (42 Prozent günstiger) und die Samsung Gear S3 classic, welche seit September um 8 Prozent von 399 Euro auf 369 Euro gefallen ist.

Die Sony SmartWatch 3 gibt es währenddessen für 104 Euro statt 127 Euro (18 Prozent weniger). Wer sich eine Uhr von Polar zulegen möchte, kann bei der Polar M600 am meisten sparen. Hier stürzte der Preis in den letzten fünf Monaten von 350 Euro auf 246 Euro und damit um 30 Prozent. Guenstiger.de rechnet damit, dass die Smartwatch-Nachfrage in den kommenden Wochen weiter wachsen wird.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-02 > Smartwatches: Preis runter, Nachfrage rauf
Autor: Ronald Matta, 20.02.2017 (Update: 20.02.2017)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.