Notebookcheck

Sony Vaio VGN-P11Z/R

Ausstattung / Datenblatt

Sony Vaio VGN-P11Z/R
Sony Vaio VGN-P11Z/R (Vaio VGN-P Serie)
Grafikkarte
Intel Graphics Media Accelerator (GMA) 500, Kerntakt: 200 MHz, shared Memory
Hauptspeicher
2048 MB 
, DDR2 onboard
Bildschirm
8 Zoll 16:9, 1600 x 768 Pixel, UWXGA XBlack LCD, spiegelnd: ja
Mainboard
Intel Poulsbo SCH
Massenspeicher
60 GB - 4200 rpm, 60 GB 
, 4200 U/Min, Toshiba MK6028GAL ATA Device
Soundkarte
Realtek ALC262 HD Audio
Anschlüsse
2 USB 2.0, 1 (Adapter) VGA, Audio Anschlüsse: Kopfhörer, Card Reader: SD Card Reader, Memory Stick™ Duo, Memory Stick™ PRO Duo Reader
Netzwerk
10/100 MBit Lan Adapter (10/100MBit/s), Bluetooth 2.1 + EDR
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 19 x 245 x 120
Akku
16 Wh Lithium-Ion, 2100 mAh; 7,4 Volt
Betriebssystem
Microsoft Windows Vista Home Premium 32 Bit
Sonstiges
Port Replicator (LAN, VGA-out Adapter), 24 Monate Garantie
Gewicht
638 g, Netzteil: 0 g
Preis
1000 Euro

 

Preisvergleich

Bewertung: 70.92% - Befriedigend
Durchschnitt von 13 Bewertungen (aus 21 Tests)
Preis: 48%, Leistung: 43%, Ausstattung: 65%, Bildschirm: 77% Mobilität: 75%, Gehäuse: 87%, Ergonomie: 66%, Emissionen: 69%

Testberichte für das Sony Vaio VGN-P11Z/R

86% Test Sony Vaio VGN-P11Z/R Mini-Notebook | Notebookcheck
„Don’t call it a netbook!“ Sony präsentiert mit dem Vaio VGN-P11Z ein „PC System“ der besonderen Art. In der Presseaussendung besteht Hersteller darauf, dass es sich hier um kein Netbook handelt. „Don’t call it a netbook!“, heißt es dort. Optisch und von den Dimensionen her gehört es sicherlich in die Sparte der Mini-Notebooks. Auch die recht bescheidene Anschlussausstattung und das Displayformat sind Merkmale, die auf ein Netbook hindeuten. Selbst die verbaute Hardware ist mit jener der Netbooks teils identisch. Warum also das Gerät dann nicht einfach Netbook nennen?
80% Sony VAIO VGN-P11Z Subnotebook
Quelle: Minitechnet Deutsch
Mit 999 EUR ist das VAIO VGN-P11Z Sony's erster Versuch in Richtung Netbook, aber deutlich kompakter, eleganter und besser ausgestattet. Vor allem die ergonomische Tastatur ist ein Pluspunkt. Das Display mit der hohen Auflösung ist aber gewöhnungsbedürftig und Windows Vista die falsche Wahl für die Atom CPU. Das GPS-Navigationsprogramm via Google Maps wirkt kastriert. Wer aber im Business Segment Eindruck schaffen möchte, taucht besser mit dem Sony P11Z als mit einem Netbook auf. Eine von Außen attraktivere Alternative gibt es nicht, daher räumt es die MiniTechNet Special Nomination ab.
80, Leistung 40, Ausstattung 80, Display 60, Mobilität 80, Verarbeitung 100, Ergonomie 80
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 18.05.2009
Bewertung: Gesamt: 80% Leistung: 40% Ausstattung: 80% Bildschirm: 60% Mobilität: 80% Gehäuse: 100% Ergonomie: 80%
86% Test Sony Vaio VGN-P11Z/R Mini-Notebook
Quelle: Notebookcheck Deutsch
Das Sony VGN-P11Z ist, ohne Frage, mit seinem sehr eleganten und schicken Auftreten ein optisch beeindruckendes Gerät. Vor allem, da es durch seine längliche, kleine und kompakten Form sich von den restlichen Netbooks doch deutlich unterscheidet, wird der ultra kompakt PC viele neugierige Blicke auf sich ziehen. Zudem verfügt das P11 über alle Standard Kommunikationseinrichtungen wie LAN (mitgelieferter Dongel) und WLAN. Zusätzlich wird auch noch Bluetooth 2.1 + EDR sowie UMTS angeboten. Ebenso soll es, laut einigen Internetberichten, auch über ein GPS Modul verfügen, welches das Sony P11Z auch noch zu einem mobilen Navigationssystem macht. Auch das hochauflösende UWXGA Display mit 1600x768 Bildpunkten ist sehr beeindruckend. Doch all das vermag die leistungstechnischen Defizite unseres Testkandidaten nicht zu kaschieren. Dafür ist die Wartezeit beim Hochfahren doch deutlich zu lang, und der Betrieb unter Windows Vista zu stockend.
86, Leistung 43, Display 88, Mobilität 91, Verarbeitung 86, Ergonomie 81, Emissionen 88
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 17.04.2009
Bewertung: Gesamt: 86% Leistung: 43% Bildschirm: 88% Mobilität: 91% Gehäuse: 86% Ergonomie: 81% Emissionen: 88%
Sony Vaio P-Serie
Quelle: PC Games Hardware - 3/09 Deutsch
Wenn Ihnen Netbooks zu groß sind und Sie bereit sind, für möglichst kompakte Hardware etwas mehr Geld auszugeben, könnte Ihnen Sonys neue P-Serie gerade recht kommen. Der wohl größte Kritikpunkt, dem sich Sony stellen muss, ist der Preis. Für die Basisversion veranschlagt die Firma bereits 1.000 Euro. Bessere Komponenten wie etwa eine SSD kosten extra. Nichtsdestotrotz überzeugt die P-Serie durch ihre geringe Größe und die dafür gebotene Leistung.
Preis ausreichend
Einzeltest, online verfügbar, Länge unbekannt, Datum: 01.02.2009
Bewertung: Preis: 60%
Test: Sony Vaio P
Quelle: PC Welt Deutsch
Das Sony Vaio P ist ein faszinierendes Technik-Spielzeug: Gegen sein Design, sein hochauflösendes Display und sein geringes Gewicht wirken Netbooks und Subnotebooks nur altbacken. Der mobile Winzling löst auf den ersten Blick sofort den Haben-Wollen-Effekt aus. Doch im Test entpuppen sich die technischen Spielereien als wenig praxistauglich: Die Displayauflösung nervt schon nach kurzer Zeit ebenso wie die geringe Rechenleistung, zu der ein Ressourcenfresser wie Windows Vista einfach nicht passt. Da greift man dann doch schnell zum leichteren Smartphone oder zum günstigeren Netbook, wenn man einen effizienten mobilen Begleiter sucht.
Leistung 40, Display 60
Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 30.01.2009
Bewertung: Leistung: 40% Bildschirm: 60%
78% Sony Vaio P-Series
Quelle: ZDNet Deutsch
Das Sony Vaio P hat das Design eines teuren Rechners, setzt aber auf die Komponenten eines günstigen Netbooks. Zu den Stärken gehört die umfangreiche Ausstattung, die Sony sich aber auch gut bezahlen lässt. An den Trackpoint muss man sich erst gewöhnen. Unverständlich, warum der Hersteller das Gerät mit dem trägen Vista ausgerüstet hat.
von 10: 7.8, Mobilität 7, Ausstattung 8, Leistung 7, Display gut
Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 23.01.2009
Bewertung: Gesamt: 78% Leistung: 70% Ausstattung: 80% Bildschirm: 80% Mobilität: 70%
Sony Vaio P Serie
Quelle: T-Online Deutsch
Im Fazit sieht die P-Serie extrem vielversprechend aus. Die Tastatur soll sich ersten Testeindrücken zufolge trotz der geringen Größe gut bedienen lassen, die Maussteuerung über einen Trackball gilt als exakt und eingängig. Einzig die Maustasten scheinen zu klein und fummelig geraten. Die kleine Version des Atom-Chip könnte sich mit Vista außerdem als etwas schwach auf der Brust erweisen. Größtes Manko der Geräte ist jedoch der Preis: Wenn die P-Serie im Februar auch auf den deutschen Markt kommt, soll die günstigste Version 999 Euro kosten – das ist mehr als doppelt so teuer wie die meisten Konkurrenten im Netbook-Segment. Was vielleicht auch der Grund ist, weshalb Sony penibel darauf achtet, seinen Winzling nicht als Netbook sondern als Ultra Portable PC zu bezeichnen. Wer weiß.
Preis 50
Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 08.01.2009
Bewertung: Preis: 50%
49% Schick in Schale
Quelle: mobile Zeit - 3/09 Deutsch
Sony weist von sich, mit dem Vaio P ein Netbook gebaut zu haben, obwohl alle Indizien dafür sprechen: 8-Zoll-Display, Intel Atom Z520, volle Tastatur, knapp 640 Gramm Gewicht, alle möglichen Funksysteme - ist das etwa kein Netbook? Schönes Gadget für unterwegs, selbst für einfache Aufgaben sollte man aber Geduld und eine Lupe mitbringen.
395 von 800
Einzeltest, online verfügbar, Länge unbekannt, Datum: 01.01.2009
Bewertung: Gesamt: 49%

Ausländische Testberichte

80% Sony VAIO P Netbook PC
Quelle: Get Frank Englisch EN→DE
Netbooks: what a craze from such a simple idea. Asus started the ball rolling with its Eee range and now almost every manufacturer has at least one model. Overall I really liked the Sony and having owned an Eee in the past I can say I would definitely buy one of these, even if the sticker price of $1699 places it well above most netbooks. But then again, this isn’t a netbook, is it? n Tim Anderson

Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 07.09.2009
Bewertung: Gesamt: 80% Preis: 70%
70% Sony VAIO VGN-P11Z/R review
Quelle: Techradar Englisch EN→DE
The most portable device we've seen to date, but it comes at a price. Sony's P11Z/R stands out from the crowd, due to the unique form factor and unrivalled portability. Everything about the P-series is optimised for mobility. The VAIO P-series is an interesting proposition, and whether you'll like it or not depends almost entirely on what your needs are. If you're looking for the most portable, go-anywhere device around, then it's simply peerless. It is expensive, however, and don't expect it to replace your main laptop.
70, Preis 40, Mobilität 90
Einzeltest, online verfügbar, Kurz, Datum: 20.04.2009
Bewertung: Gesamt: 70% Preis: 40% Mobilität: 90%
65% Sony Vaio P
Quelle: Digital Trends Englisch EN→DE
We wanted dearly to love the Vaio P based on its lust-worthy form factor, which make all the other bland netbooks the market is awash in right now look like garbage. But after putting it through its paces, we just can’t possibly recommend it for anyone who hopes to do anything more than typing e-mail and surfing – both at a snail’s pace. Sony could be excused for charging three times as much as a netbook for this system if it delivered acceptable performance, or excused for releasing it with its existing level of performance at a reasonable price level. But paying a hefty price premium for a good-looking slab that won’t do anything just doesn’t fly. We have high hopes for the 1.86GHz variant that’s kicking around Japan, and even for a Windows 7 version in the future, but right now, this notebook simply doesn’t justify its price. Unless you value looks above all else, a $400 netbook makes an infinitely better purchase for basic productivity.
65, Preis 40
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 15.04.2009
Bewertung: Gesamt: 65% Preis: 40%
40% Sony Vaio P-series netbook (VGN-P11Z/R)
Quelle: Bit-Tech Englisch EN→DE
  The Sony P-series is one of the most incredible pieces of technology we’ve ever seen, but it’s also one of the most fundamentally flawed. Take the LCD as an example: packing a 1,600 x 768 native resolution into a screen with an eight-inch diagonal is simply phenomenal, but it’ll alienate a large potential userbase because you really need a magnifying glass to read even fairly normal sized text. We’re big fans of tight pixel pitches, but this decision baffles us, no matter how impressive it is from a technological standpoint. It makes us wonder exactly what the motivations were for the product when it was still on the drawing board – it’s as if Sony tried to pack as much technology into a pre-determined form factor in order to showcase its major breakthrough in panel technology.
40, Preis 20, Leistung 20, Ausstattung 30, Verarbeitung 70, Ergonomie 20
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 08.04.2009
Bewertung: Gesamt: 40% Preis: 20% Leistung: 20% Ausstattung: 30% Gehäuse: 70% Ergonomie: 20%
Slim and stylish Sony Vaio VGN-P
Quelle: Star Techcentral Englisch EN→DE
The Sony Vaio P’s compact size and light weight make it a very attractive choice for frequent travellers. However, working with Vista on Vaio P is a mixed experience. On one hand, the ­operating system runs smoothly when handling lite tasks but underperforms when dealing with heavier stuff such as playing back a HD video. Also, it is disappointing to note that Media Plus only provides a barebones media centre that fails to match other dedicated video or music players. Other things that mar the experience is the weak built-in speakers though this is easily fixed with the excellent noise-cancelling earphones. Still, the Vaio P is a solidly built notebook that is great for running simple apps and ­surfing the Web.
Verarbeitung 80
Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 05.03.2009
Bewertung: Gehäuse: 80%
Sony VAIO P Review
Quelle: Notebookreview.com Englisch EN→DE
Sony wants you to believe the VAIO P is a "Lifestyle PC" and not a netbook. Whether or not consumers will see it that way remains to be seen. As we said in our first look review, "the Sony VAIO P is not your average netbook." In fact, the VAIO P probably comes as close as possible to being a "luxury netbook." Is it worth $900 when you can get a similar laptop for less money? That depends on what matters to you. The VAIO P has a revolutionary design, an extremely high-resolution display, and a few features you won't find in a $500 netbook. That said, it still uses a relatively weak processor and isn't designed to be a primary computer. If you plan to use the VAIO P as your primary family PC and multimedia center then you will probably be disappointed. If you plan to purchase the VAIO P as a lightweight travel laptop it might just be the perfect laptop on the market.
Mobilität gut, Verarbeitung exzellent, Emissionen mäßig, Preis schlecht
User-Test, online verfügbar, Lang, Datum: 20.01.2009
Bewertung: Preis: 40% Mobilität: 80% Gehäuse: 95% Emissionen: 60%
73% Sony Vaio P-series Lifestyle PC review
Quelle: CNet Englisch EN→DE
The Sony Vaio P-series Lifestyle PC has the design of a more expensive machine, but the components of a cheaper one. It benefits from an impressive array of features, but the lack of a standard touch pad detracts from its usefulness, and the presence of Vista makes for a sluggish experience. If you don't set your expectations too high, however, the P-series performs well.
7.3 von 10, Display gut, Preis gut
Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 20.01.2009
Bewertung: Gesamt: 73% Preis: 80% Bildschirm: 80%
Sony VAIO P: SlashGear Review
Quelle: Slashgear Englisch EN→DE
Everything a netbook is meant to do - web surfing, instant messaging, a little typing - the VAIO P can do, and it does it with a stunning design, copious connectivity options and no small amount of label prestige. They’re the the things you’re paying for, though, rather than any degree of increased performance. Until Sony begin to offer the same 1.86GHz Atom CPU option in the US as they do elsewhere, the VAIO P will always be a case of beauty above brains. For some, that will be a trade-off they’re willing to make, and they’ll settle for the merely average battery life and learn not to try anything too arduous that might stress the processor. For everyone else, it could be a case of waiting on VAIO P take-two.
Mobilität mäßig, Leistung mangelhaft
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 20.01.2009
Bewertung: Leistung: 50% Mobilität: 60%
Sony Vaio P-series notebook review
Quelle: PC Advisor Englisch EN→DE
We tried an early sample, so will reserve judgement until we see a production version next month. Hopefully by then Sony will have found a way to quicken the P11’s tortoise performance.
Leistung schlecht
Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 15.01.2009
Leistung: 40%
Sony Vaio P-series laptop - First Look
Quelle: Pocket Lint Englisch EN→DE
Forgetting the price for a brief moment, Sony has created a netbook that is anything but. The impressive screen, almost full-sized keyboard and sheer miniature size and weight will impress anyone that you show and for those on the go gives you a laptop that works, and works well. That extra width also helps when it comes to typing on your lap as it's wide enough to bridge your legs without you having to push them closer than is normally comfortable - if you've tried an Eee PC you'll know what we are talking about. The catch then? The Vaio P-series might sport a netbook-friendly Intel Atom processor, but the price certainly wouldn't suggest it. $900 in the US somehow translates to £825 in the UK (rather than £600) with the top of the range model available on Sony's own Sony Style website coming in at £1345.
Display gut, Preis schlecht
Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 13.01.2009
Bewertung: Preis: 40% Bildschirm: 80%
70% Sony VAIO P
Quelle: Laptop Mag Englisch EN→DE
There's no question that the Sony VAIO P stands out from the netbook crowd. It's lightweight, compact design is simply striking, and we appreciated the wide and crisp 8-inch display and zoom controls, mobile broadband connectivity, and relatively comfortable keyboard. However, $899 is a lot to pay for a secondary PC, never mind $1,199, and the VAIO P's performance under Vista is less than stellar. (We would actually that early adopters download the beta version of Windows 7, which should offer smoother performance.) As a design statement, the VAIO P is a breakthrough, and Sony crams an amazing amount of technology into a 1.4-pound chassis. We just wish it had more pep.
3.5 von 5, Leistung schlecht, Emissionen schlecht, Preis schlecht
Einzeltest, online verfügbar, Sehr Lang, Datum: 11.01.2009
Bewertung: Gesamt: 70% Preis: 40% Leistung: 40% Emissionen: 40%
70% Sony LifeStyle PC (P Series)
Quelle: Computer Shopper Englisch EN→DE
Sony makes a few points loud and clear with its shiny new LifeStyle PC. First, it’s not a netbook (we’ll take that with a grain of salt, given its ultra-small form factor, lack of an optical drive, and Intel Atom processor). Second, it’s made for women—we’ll see about that. Nonetheless, we were excited to get our hands on the most talked-about notebook at CES 2009 and even more thrilled to be able to review it from a woman's perspective. Our garnet red LifeStyle PC came in a matching red case, with a matching red accessory bag that contained a matching red mouse—more matching than is fashionable, some might argue. (The system also comes in black, white, and green, but always looks a little like a makeup compact.) Made for women and equipped with mobile broadband and a GPS radio, the Sony LifeStyle PC is the most portable netbook yet.
7 von 10, Mobilität sehr gut, Leistung schlecht, Preis schlecht
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 01.01.2009
Bewertung: Gesamt: 70% Preis: 40% Leistung: 40% Mobilität: 30%
Mini-análisis: Sony Vaio P (Vaio Pocketstyle)
Quelle: Arturogoga Spanisch ES→DE
Einzeltest, online verfügbar, Kurz, Datum: 21.04.2009
Bewertung: Mobilität: 80%
75% Sony Vaio P in prova
Quelle: PC World Italia Italienisch IT→DE
Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 21.01.2009
Bewertung: Gesamt: 75% Preis: 60% Gehäuse: 90%

Kommentar

Serie: Mitte Februar gibt es im deutschsprachigen Raum 4 P11Z Varianten, die sich nur farblich unterscheiden. In Großbritannien sind zusätzlich P19wn und P19vn verfügbar, die in puncto Ausstattung leicht abweichen. So hat das P19vn einen anderen Prozessor.

Intel Graphics Media Accelerator (GMA) 500: Integrierter (onboard) Grafikchip auf UL11L, US15L, US15W Chipsatz mit lizensiertem PowerVR SGX 535 Kern. Trotz DirectX 10.1 Unterstützung durch die geringen Taktraten (100-200 MHz je nach UL11L - US15L/W) nicht spielfähig. Integrierter Video Decoder für MPEG-2, VC-1, AVC. 3D Spiele sind auf diesen Vertretern nur in Ausnahmen spielbar, grundsätzlich sind die Grafiklösungen hierfür jedoch nicht geeignet. Office Programme und Internet surfen dürfte jedoch ohne Problem möglich sein. » Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.
Intel Atom: Die Intel Atom Serie besteht aus 64-Bit Mikroprozessoren für günstige und stromsparende Notebooks, MIDs oder UMPC. Besonderheit der Architektur, ist das die Befehle nicht wie derzeit üblich (z. B. Intel Core Architekture oder AMD Turion) "out of Order"  sondern  "in  Order"  ausgeführt  werden. Dadurch verliert man zwar einiges an Performance, jedoch spart dies Transistoren und daher Kosten und dadurch auch etwas Strom.
Z520: Sparsamer Einkernprozessor, der dank Hyperthreading zwei Threads gleichzeitig berbeiten kann.» Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .
8":

Diese Display-Größe stellt einen Grenzbereich zwischen Tablet und Smartphone dar. Es gibt aber nicht wenige Smartphones in diesem Größenbereich. Die meisten Tablets haben größere Bildschirm-Diagonalen.

Große Bildschirmgrößen ermöglichen höhere Auflösungen und/oder man Details besser erkennen (zB größere Schrift). Kleinere Display-Diagonalen dagegen verbrauchen weniger Energie, sind oft billiger und ermöglichen handlichere, leichtere Geräte.

» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.
0.638 kg:
Dieses Gewicht ist typisch für kleine, handliche Tablets.

Sony: Die Sony Corporation ist der zweitgrößte japanische Elektronikkonzern mit Sitz in Tokio. Kerngeschäft ist die Unterhaltungselektronik. Das Unternehmen wurde 1946 unter anderem Namen gegründet und produzierte anfangs Reiskocher. Das Unternehmen brachte das erste Transistorenradio auf den Markt. 1958 wurde die Firma in Sony umbenannt. Sony ist eine Kombination aus dem lateinischen Wort sonus (Klang) und dem englischen Wort sonny (kleiner Junge). Sony ist ein Notebook-Hersteller mittlerer Grösse hinsichtlich internationaler Marktanteile. Ab 2014 wurde die Produktion von Vaio Laptops reduziert und letztlich eingestellt. Am Smartphone- und Tablet-Markt ist Sony weiter präsent, allerdings nicht unter den Top 5 Herstellern.
70.92%: Diese Bewertung ist schlecht. Die meisten Notebooks werden besser beurteilt. Als Kaufempfehlung darf man das nicht sehen. Auch wenn Verbalbewertungen in diesem Bereich gar nicht so schlecht klingen ("genügend" oder "befriedigend"), meist sind es Euphemismen, die eine Klassifikation als unterdurchschnittliches Notebook verschleiern.
» Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.
Sony Vaio VGN-P13GH/Q
Graphics Media Accelerator (GMA) 500
Sony Vaio VGN-P11Z/Q
Graphics Media Accelerator (GMA) 500
Sony Vaio VGN-P21Z
Graphics Media Accelerator (GMA) 500
Sony Vaio VGN-P588E
Graphics Media Accelerator (GMA) 500
Sony Vaio VGN-P19WN/Q
Graphics Media Accelerator (GMA) 500
Sony Vaio VGN-P530H/R
Graphics Media Accelerator (GMA) 500

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Sony Vaio VGN-P35GK/W
Graphics Media Accelerator (GMA) 500, Atom Z550
Sony Vaio VPC-P11S1E/D
Graphics Media Accelerator (GMA) 500, Atom Z540
Sony Vaio VPC-P11S1R/B
Graphics Media Accelerator (GMA) 500, Atom Z540
Sony Vaio VPCP111KX/G
Graphics Media Accelerator (GMA) 500, Atom Z530
Sony Vaio VPCP11S1R/G
Graphics Media Accelerator (GMA) 500, Atom Z540
Sony Vaio VPCP115KG
Graphics Media Accelerator (GMA) 500, Atom Z540
Sony Vaio VPCP113KX
Graphics Media Accelerator (GMA) 500, Atom Z530
Sony Vaio VPCP11S1E
Graphics Media Accelerator (GMA) 500, Atom Z540
Sony Vaio VGN-P31ZK
Graphics Media Accelerator (GMA) 500, Atom Z540
Sony Vaio VGN-P19VN/Q
Graphics Media Accelerator (GMA) 500, Atom Z530

Geräte mit der selben Grafikkarte

Dell Inspiron Mini 10s
Graphics Media Accelerator (GMA) 500, Atom Z520, 10.1", 1.7 kg
Asus Eee PC 1201HA
Graphics Media Accelerator (GMA) 500, Atom Z520, 12.1", 1.4 kg
Fujitsu LifeBook UH900
Graphics Media Accelerator (GMA) 500, Atom Z530, 5.6", 0.5 kg
Sony Vaio VPC-X113KGB
Graphics Media Accelerator (GMA) 500, Atom Z540, 11.1", 0.7 kg
Sony Vaio VPC-X11Z1E/X
Graphics Media Accelerator (GMA) 500, Atom Z550, 11.1", 0.7 kg
Sony Vaio VPC-X115KX/N
Graphics Media Accelerator (GMA) 500, Atom Z550, 11.1", 0.7 kg
Nokia Booklet 3G
Graphics Media Accelerator (GMA) 500, Atom Z530, 10.1", 1.233 kg
Asus Eee PC 1101HA
Graphics Media Accelerator (GMA) 500, Atom Z520, 11.6", 1.35 kg
MSI Wind U115
Graphics Media Accelerator (GMA) 500, Atom Z530, 10.2", 1.31 kg
Dell Inspiron Mini 10
Graphics Media Accelerator (GMA) 500, Atom Z530, 10.1", 1.3 kg
Dell Inspiron Mini 12
Graphics Media Accelerator (GMA) 500, Atom Z530, 12.1", 1.27 kg

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

Sony Vaio SV-P1121M2E
HD Graphics 4400, Core i5 4200U, 11.6", 0.9 kg
Sony Vaio SVE1112M1EW
Radeon HD 7340, E-Series E2-1800, 11.6", 1.5 kg
Preisvergleich

Sony Vaio VGN-P bei Ciao

Sony Vaio Notebooks bei Geizhals.at/eu
Sony Notebooks im Notebookshop.de

Sony Vaio VGN-P
Sony Vaio VGN-P
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > Sony > Sony Vaio VGN-P
Autor: Stefan Hinum, 17.02.2009 (Update:  9.07.2012)