Notebookcheck

Sony Vaio VPC-Z390X

Ausstattung / Datenblatt

Sony Vaio VPC-Z390X
Sony Vaio VPC-Z390X (Vaio VPC-Z Serie)
Bildschirm
13.1 Zoll 16:9, 1600 x 900 Pixel, spiegelnd: nein
Gewicht
1.4 kg
Preis
1500 Euro

 

Preisvergleich

Bewertung: 80% - Gut
Durchschnitt von 2 Bewertungen (aus 2 Tests)
Preis: - %, Leistung: 80%, Ausstattung: - %, Bildschirm: - % Mobilität: 80%, Gehäuse: - %, Ergonomie: - %, Emissionen: - %

Testberichte für das Sony Vaio VPC-Z390X

90% Sony VAIO Z Series VPC-Z390X
Quelle: Techreview Source Englisch EN→DE
This high-end 13-inch Sony VAIO Z Series ultrathin laptop has a tough sell simply because of its price, but it does have a very lightweight design, good graphics performance and extra long battery life. Performance is very good and the included docking station provides you with an optical drive and discrete AMD graphics capabilities.
Einzeltest, online verfügbar, Sehr kurz, Datum: 27.02.2012
Bewertung: Gesamt: 90%
70% Sony VAIO Z series VPC-Z390X
Quelle: CNet Englisch EN→DE
Still the highest-end of Sony's Vaio laptops (after all, nothing comes after Z in the alphabet), the Z-series is a rare animal these days. It's a PC that starts close to $2,000 and goes up from there. With slim 13-inch SSD laptops now well under $1,000, Sony's expensive, high-end Z series laptop is a tough sell, although the long-life slice battery and unique GPU/optical dock help make its case.
Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 24.02.2012
Bewertung: Gesamt: 70% Leistung: 80% Mobilität: 80%

Kommentar

Intel HD Graphics 3000: In Sandy Bridge Prozessoren (Core ix-2xxx) integrierte Grafikkarte von Intel. Stärkere GT2 genannte Version mit 12 Execution Units (EUs). Je nach Modell mit unterschiedlichen Taktraten (350-650MHz) und TurboBoost Unterstützung (900-1350MHz). Diese Karten können nur sehr alte und sehr anspruchslose 3D Spiele flüssig darstellen.  Anwendungen wie Office, Internet surfen, Bildbearbeitung oder (SD) Videoschnitt sind jedoch ohne große Einschränkungen möglich. » Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.
2450M: Auf Sandy Brige Architektur basierender Doppelkernprozessor mit 2.5 GHz (Turbo 2.8-3.1 GHz) mit integrierter HD Graphics 3000 Grafikkarte 650/1300MHz und integriertem DDR3 Speicherkontroller.» Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .
13.1":
Diese Bildschirmgröße wird vor allem für größere Subnotebooks, Ultrabooks und Convertibles verwendet. Diese Bildschirm-Größe bietet die größte Vielfalt moderner Subnotebooks. Große Bildschirmgrößen ermöglichen höhere Auflösungen und/oder man Details besser erkennen (zB größere Schrift). Kleinere Display-Diagonalen dagegen verbrauchen weniger Energie, sind oft billiger und ermöglichen handlichere, leichtere Geräte.
» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.
1.4 kg:
In dieser Gewichtsklasse finden sich üblicherweise übergroße Tablets, Subnotebooks, Ultrabooks sowie Convertibles mit 10-13 Zoll Display-Diagonale.

Sony: Die Sony Corporation ist der zweitgrößte japanische Elektronikkonzern mit Sitz in Tokio. Kerngeschäft ist die Unterhaltungselektronik. Das Unternehmen wurde 1946 unter anderem Namen gegründet und produzierte anfangs Reiskocher. Das Unternehmen brachte das erste Transistorenradio auf den Markt. 1958 wurde die Firma in Sony umbenannt. Sony ist eine Kombination aus dem lateinischen Wort sonus (Klang) und dem englischen Wort sonny (kleiner Junge). Sony ist ein Notebook-Hersteller mittlerer Grösse hinsichtlich internationaler Marktanteile. Ab 2014 wurde die Produktion von Vaio Laptops reduziert und letztlich eingestellt. Am Smartphone- und Tablet-Markt ist Sony weiter präsent, allerdings nicht unter den Top 5 Herstellern.
80%: Weltbewegend ist diese Bewertung nicht. Obwohl es bei den meisten Websites einem "Befriedigend" entspricht, muss man bedenken, dass es kaum Notebooks gibt, die unter 60% erhalten. Verbalbewertungen in diesem Bereich klingen oft nicht schlecht, sind aber oft verklausulierte Euphemismen. Dieses Notebook wird von den Testern eigentlich als unterdurchschnittlich angesehen, eine Kaufempfehlung kann man nur mit viel Wohlwollen darin sehen.
» Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Lenovo IdeaPad S300-59359324
HD Graphics 3000, Celeron 887
Samsung 900X3D-A01US
HD Graphics 3000, Core i5 2537M
Samsung 530U3B-A02US
HD Graphics 3000, Core i5 2467M
Acer Aspire S3-391-6046
HD Graphics 3000, Core i3 2367M
Samsung 530U3B-A01RS
HD Graphics 3000, Core i5 2467M
Lenovo IdeaPad U310-59-348996
HD Graphics 3000, Core i3 2377M
Samsung 530U3B-A01NL
HD Graphics 3000, Core i5 2467M
Sony Vaio SVS1311E3E
HD Graphics 3000, Core i3 2350M
Asus UX32A-R3001V
HD Graphics 3000, Core i3 2367M
Asus UX32A-DB31
HD Graphics 3000, Core i3 2367M
Fujitsu LifeBook UH55
HD Graphics 3000, Core i3 2367M
Samsung 530U3B-A03PL
HD Graphics 3000, Core i3 2367M
Dell XPS 13-321X-0281
HD Graphics 3000, Core i7 2637M
Asus UX31E-RY027V
HD Graphics 3000, Core i3 2367M
Lenovo IdeaPad U300s-108029U
HD Graphics 3000, Core i7 2677M
Toshiba Portégé Z830-10P
HD Graphics 3000, Core i3 2367M
Sony Vaio SVT1311M1ES
HD Graphics 3000, Core i3 2367M
Sony Vaio VPCZ23Z9E
HD Graphics 3000, Core i7 2640M
Sony Vaio VPCZ23J9E
HD Graphics 3000, Core i7 2640M
Toshiba Portégé Z830-11M
HD Graphics 3000, Core i5 2467M
Toshiba Portégé Z830-10J
HD Graphics 3000, Core i5 2467M
Toshiba Portégé Z830-10E
HD Graphics 3000, Core i5 2557M
HP Folio 13-1029wm
HD Graphics 3000, Core i3 2367M
Lenovo IdeaPad U300s-M6842GE
HD Graphics 3000, Core i5 2467M
Samsung 530U3B-A02FR
HD Graphics 3000, Core i5 2467M
Acer Aspire TimelineX 3830T-6870
HD Graphics 3000, Core i5 2430M
Lenovo ThinkPad X1 NWK3QGE
HD Graphics 3000, Core i7 2640M
Toshiba Portégé Z835-P370
HD Graphics 3000, Core i5 2467M
Samsung 900X3B-A74
HD Graphics 3000, Core i7 2637M
Preisvergleich
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > Sony > Sony Vaio VPC-Z390X
Autor: Stefan Hinum,  8.03.2012 (Update:  9.07.2012)