Notebookcheck

Sony Xperia XZ1 (Compact): Kritik am Retro-Design, neue Renderbilder

Ein PhoneDesigner verspottet Sony's Neuzugänge des Jahres 2017
Ein PhoneDesigner verspottet Sony's Neuzugänge des Jahres 2017
Das traditionelle Design von Sony's kommender Xperia XZ1-Serie ist seit Wochen bekannt, das Feedback der Internet-Community mehrheitlich negativ. Designer verspotten den Traditionshersteller mit modifizierten Renderbildern und auch die Presse dürfte die Neuzugänge mit verhaltenem Interesse aufnehmen. Unterdessen leaken neue Bilder und erste Preise aus UK kennen wir ebenfalls bereits.
Alexander Fagot,

Was hat sich Sony wohl dabei gedacht? Im zweiten Halbjahr 2017 gibt es mit dem Galaxy S8 und dem Galaxy Note 8 von Samsung, dem G6 von LG und dem Essential Phone bereits jede Menge Ideen, wie man Smartphones moderner interpretieren kann, ganz zu schweigen von dem was mit dem Mate 10 von Huawei, dem V30 von LG und Apple's Jubiläums-Iphone in Kürze zu haben sein wird. Selbst Billig-Anbieter in China setzen vereinzelt bereits auf den Randlos-Trend, nur einer, so scheint es, hat den Trend komplett verschlafen: Sony. Der japanische Traditionshersteller wird auch im zweiten Halbjahr 2017 auf das ewig gleiche Xperia-Design setzen, das sich seit Jahren praktisch nicht verändert hat.

Nicht nur, dass es keine Dual-Cam gibt, sorgt vor allem das altbackene Front-Design mit sehr dicken Rändern oben und unten für Kopfschütteln in der Branche. Vielleicht sollte Sony den Rat des PhoneDesigners mit gleichnamigem Twitter-Handle beherzigen, der die Kritik in einem Bild auf den Punkt gebracht hat (siehe oben). Auch die Presse dürfte ähnlich begeistert auf Sony's Neuzugänge reagieren, die wohl am 31. August im Rahmen der IFA präsentiert werden. Einen Vorgeschmack liefert The Verge, die das Design schlicht veraltet nennen und Sony viel Glück wünschen. Ähnliche Kommentare kann man auch zuhauf in Foren und sozialen Medien lesen, wie gut sich die Geräte letztlich verkaufen, bleibt abzuwarten.

Neue Bilder, erste Preise

Ein 360 Grad-Video der beiden XZ1-Varianten gab es schon zuvor zu sehen, auch über erste Realbilder der ausgewachsenen Variante haben wir euch informiert. In den letzten Tagen hat Winfuture-Leaker Roland Quandt noch jede Menge weiterer Bilder ausgegraben, die beweisen, dass Sony im Herbst vor allem auf bunte Farben setzen wird. Oben ist das Xperia XZ1 Compact in einem hellen Rot zu sehen, das laut Roland um 500 Pfund Sterling verkauft werden soll, das entspräche derzeit 543 Euro. Ob das 4,6 Zoll-Display nur HD-Auflösung oder Full-HD-Auflösung bieten wird, ist aktuell umstritten. Es dürfte weitere Farbvarianten in Schwarz, Silber, Blau und Pink geben.

Das größere XZ1 kommt, laut mittlerweile wieder entfernten Amazon-Listings, auf 600 Pfund, in Euro wären das 650 Euro. Hier ist das Display 5,2 Zoll groß und bietet definitiv Full-HD-Auflösung. In beiden Geräten kommt ein Snapdragon 835-SOC von Qualcomm zum Einsatz, gepaart mit 4 GB RAM und 64 GB Speicher. Die rückwärtige 19 Megapixel Motion Eye-Kamera debütierte Anfang des Jahres im Xperia XZ Premium und bringt vor allem Superzeitlupe mit 960 fps als Alleinstellungsmerkmal, kann ansonsten aber nicht ganz mit den aktuell besten Smartphone-Linsen mithalten. Die Renderbilder unten zeigen die schwarze und pinke Farboption, es dürfte wohl noch weitere geben.

Quelle(n)

Alle 6 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-08 > Sony Xperia XZ1 (Compact): Kritik am Retro-Design, neue Renderbilder
Autor: Alexander Fagot, 25.08.2017 (Update: 25.08.2017)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.