Notebookcheck

Test Acer Aspire V3-572PG-604M Notebook

Sascha Mölck, Tanja Hinum, 16.10.2014

Allrounder mit Ausdauer. Viel Speicherplatz, spielefähig, sehr lange Akkulaufzeiten, eine gute Tastatur - das Aspire V3-572PG erfüllt so ziemlich jede Anforderung, die an ein Allround-Notebook gestellt wird. Ob das Notebook aber auch im Ganzen überzeugen kann?

Acer erweitert das bereits sehr umfangreiche Angebot an Allround-Notebooks im 15,6-Zoll-Format um ein weiteres Modell. Das Aspire V3-572PG ist uns aber nicht gänzlich unbekannt. Es ist weitgehend baugleich mit den Modellen der E5-571G-Serie. Mit dem Aspire E5-571G-536E (Core i5-4210U, GeForce 840M) haben wir bereits einen Vertreter der Reihe getestet. Ob Acer hier einen gelungenen Allrounder anbietet, verrät unser Testbericht.

Zu den Konkurrenten des Aspire zählen alle Allround-Notebooks im Preisbereich zwischen 600 und 800 Euro. Dazu zählen beispielsweise das Asus X555LN-XO112H und das HP Pavilion 15-p008ng.

Gehäuse & Ausstattung

Zwischen dem Aspire V3-572PG und dem Aspire E5-571G bestehen nur kleine Unterschiede kosmetischer Natur. Während das E5-571G durchgehend aus schwarzem Kunststoff besteht, hat Acer die Oberseite der Baseunit des V3-572PG aus Metall gefertigt. Zudem sind die Deckelrückseite und die Oberseite der Baseunit in einem Silberton gehalten. Darüber hinaus ist das V3-572PG durch den Touchscreen etwa einen Millimeter dicker. Eine Wartungsklappe haben beide Rechner nicht zu bieten. Um an die Hardware zu gelangen, müsste die Oberseite der Baseunit demontiert werden.

Das Aspire V3-572PG ist solide gefertigt. Die Baseunit zeigt sich weitgehend resistent gegenüber Druck. Lediglich neben der Tastatur kann das Gehäuse ein wenig durchbogen werden. Die Steifigkeit der Baseunit geht noch gerade in Ordnung. Der Bildschirm kann etwas stärker verdreht werden. Dabei treten aber keine Bildveränderungen auf.

Art, Anzahl und Anordnung des Schnittstellen hat das V3-572G ebenfalls mit dem E5-571G gemeinsam. Es finden sich die üblichen Schnittstellen, die die meisten Notebooks mitbringen. Das Notebook wird mit vorinstalliertem Windows 8.1 (64 Bit) ausgeliefert. Eine Windows-DVD liegt nicht bei.

Das Acer Aspire V3-572PG. (Bild: Acer)
Das Acer Aspire V3-572PG. (Bild: Acer)
Deckelrückseite und Oberseite der Baseunit sind in einem Silberton gehalten. (Bild: Acer)
Deckelrückseite und Oberseite der Baseunit sind in einem Silberton gehalten. (Bild: Acer)
Auf der Deckelrückseite wird eine gebürstete Optik simuliert. (Bild: Acer)
Auf der Deckelrückseite wird eine gebürstete Optik simuliert. (Bild: Acer)
Linke Seite: Steckplatz für ein Kensington-Schloss, VGA-Ausgang, Gigabit-Ethernet, HDMI, USB 3.0. Audiokombo (Bild: Aspire E5-571G)
Linke Seite: Steckplatz für ein Kensington-Schloss, VGA-Ausgang, Gigabit-Ethernet, HDMI, USB 3.0. Audiokombo (Bild: Aspire E5-571G)
Rechte Seite: 2x USB 2.0, DVD-Brenner, Netzanschluss (Bild: Aspire E5-571G)
Rechte Seite: 2x USB 2.0, DVD-Brenner, Netzanschluss (Bild: Aspire E5-571G)
An der Vorderseite findet sich der Speicherkartenleser (Bild: Aspire E5-571G)
An der Vorderseite findet sich der Speicherkartenleser (Bild: Aspire E5-571G)

Eingabegeräte

Eingabegeräte Aspire V3-572PG
Eingabegeräte Aspire V3-572PG

Die unbeleuchtete Chiclet-Tastatur des Aspire kann mit einem überraschend guten Tippgefühl aufwarten. Die flachen, angerauten Tasten bieten einen normalen Hub und einen deutlichen Druckpunkt. Der Tastenwiderstand fällt angenehm knackig aus. Hier hat Acer eine Tastatur im Sortiment, die auch Vielschreiber zufrieden stellen sollte. Das multitouchfähige Clickpad nimmt ein Fläche von etwa 10,6 x 7,8 cm ein. Die große Fläche erleichtert die Nutzung der Gestensteuerung sehr. Die glatte Oberfläche ermöglicht den Fingern ein problemloses Gleiten. Das Pad verfügt über einen kurzen Hub und einen klaren Druckpunkt. Als weitere Eingabemöglichkeit steht ein Touchscreen zur Verfügung. Acer verbaut ein Modell mit 10-Touch-Punkten. Der Touchscreen funktioniert problemlos und reagiert prompt auf Eingaben.

Display

Das Aspire ist mit einem spiegelnden 15,6-Zoll-Bildschirm ausgestattet, der über eine native Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten verfügt. Eine Helligkeit von 218,9 cd/m² ist dem Kaufpreis des Rechners unangemessen. Hier hätten wir mindestens 250 cd/m² erwartet. Kontrast (471:1) und Schwarzwert (0,49 cd/m²) dürften grundsätzlich auch besser ausfallen, gehen aber noch in Ordnung. Das Pavilion (329,4 cd/m²) hat einen deutlich helleren Bildschirm zu bieten, kann sich in Sachen Schwarzwert (1,02 cd/m²) und Kontrast (336:1) aber auch nicht mit Ruhm bekleckern. Das X555LN liefert in allen drei Disziplinen schlechte Werte (Helligkeit: 187 cd/m², Kontrast: 86:1, Schwarzwert: 2,2 cd/m²).

213
cd/m²
219
cd/m²
213
cd/m²
219
cd/m²
231
cd/m²
214
cd/m²
228
cd/m²
206
cd/m²
227
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 231 cd/m² Durchschnitt: 218.9 cd/m²
Ausleuchtung: 89 %
Helligkeit Akku: 231 cd/m²
Kontrast: 471:1 (Schwarzwert: 0.49 cd/m²)
ΔE Color 10.14 | 0.4-29.43 Ø6.2
ΔE Greyscale 10.76 | 0.64-98 Ø6.4
39% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.32

Im Auslieferungszustand liegt die durchschnittliche DeltaE-2000-Abweichung des Bildschirms bei einem Wert von 10,14. Werte dieser Größenordnung messen wir in der Regel bei Notebooks im Preisbereich zwischen 300 und 500 Euro. Ein 700-Euro-Gerät muss hier mehr bieten. Erstrebenswert wäre ein Wert kleiner 3. Zudem hat der Bildschirm einen deutlichen Blaustich vorzuweisen.

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung
Das Aspire im Außeneinsatz.
Das Aspire im Außeneinsatz.

Acer hat das Aspire mit einem TN-Panel bestückt. Somit hat der Rechner nur eingeschränkte Blickwinkel zu bieten. Ein Einsatz im Freien ist immer dann möglich, wenn das Notebook von allzu hellen Umgebungen ferngehalten wird. Ansonsten macht die spiegelnde Oberfläche dem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung.

Leistung

Das Aspire V3-572PG stellt ein Allround-Notebook im 15,6-Zoll-Format dar. Dank der dedizierten GPU können mit dem Rechner auch aktuelle 3D -Spiele gespielt werden. Unser Testgerät ist für etwa 700 Euro zu haben. Acer hält innerhalb der V3-572 Serie noch unzählige andere Ausstattungsvarianten bereit - sowohl mit als auch ohne dedizierte GPU bzw. Touchscreen.

Prozessor

Das Aspire wird von einem Intel Core i5-4200U Zweikernprozessor (Haswell) befeuert. Dieser Prozessor arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 1,6 GHz. Per Turbo kann die Geschwindigkeit auf 2,3 GHz (beide Kerne) bzw. 2,6 GHz (nur ein Kern) erhöht werden. Die CPU gehört mit einer TDP von 15 Watt zu den sparsamen Vertretern ihrer Art. Sowohl im Netz- als auch im Akkubetrieb steht die volle Rechenleistung der CPU zur Verfügung. Die CPU-Tests der Cinebench Benchmarks werden in beiden Fällen mit voller Geschwindigkeit bearbeitet.

Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
7614
Cinebench R10 Shading 32Bit
5781
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
3712
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
2.48 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.13 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
36.03 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
47.6 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
228 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
96 Points
Hilfe
Cinebench R11.5 - CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Acer Aspire V3-572PG-604M
GeForce 840M, 4200U, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
1.13 Points ∼46%
Acer Aspire E5-551-T8X3
Radeon R6 (Kaveri), A10-7300, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
0.49 Points ∼20% -57%
Dell Inspiron 15-5547
Radeon R7 M265, 4210U, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-75JC3T0
1.03 Points ∼42% -9%
Asus X555LN-XO112H
GeForce 840M, 4210U, Toshiba MQ01ABF050
1.13 Points ∼46% 0%
HP Pavilion 15-p008ng
GeForce 840M, 4210U, HGST Travelstar 5K1000 HTS541075A9E680
1.18 Points ∼48% +4%
Toshiba Satellite L50-B-182
Radeon R7 M260, 4500U, HGST Travelstar 5K1000 HTS541010A9E680
1.29 Points ∼53% +14%
Lenovo IdeaPad Z50-70 (59427656)
GeForce 840M, 4510U, Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
1.37 Points ∼56% +21%
Cinebench R11.5 - CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Acer Aspire V3-572PG-604M
GeForce 840M, 4200U, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
2.48 Points ∼9%
Acer Aspire E5-551-T8X3
Radeon R6 (Kaveri), A10-7300, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
1.74 Points ∼6% -30%
Dell Inspiron 15-5547
Radeon R7 M265, 4210U, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-75JC3T0
2.11 Points ∼8% -15%
Asus X555LN-XO112H
GeForce 840M, 4210U, Toshiba MQ01ABF050
2.54 Points ∼9% +2%
HP Pavilion 15-p008ng
GeForce 840M, 4210U, HGST Travelstar 5K1000 HTS541075A9E680
2.59 Points ∼10% +4%
Toshiba Satellite L50-B-182
Radeon R7 M260, 4500U, HGST Travelstar 5K1000 HTS541010A9E680
2.75 Points ∼10% +11%
Lenovo IdeaPad Z50-70 (59427656)
GeForce 840M, 4510U, Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
2.89 Points ∼11% +17%

System Performance

Das System arbeitet rund und flüssig. Probleme sind nicht aufgetreten. Auch die Resultate in den PC Mark Benchmarks fallen gut aus.

PCMark 8 Home Score Accelerated v2
2674 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
2804 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
3468 Punkte
Hilfe
PCMark 8 - Home Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Acer Aspire V3-572PG-604M
GeForce 840M, 4200U, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
2674 Points ∼44%
HP Pavilion 15-p008ng
GeForce 840M, 4210U, HGST Travelstar 5K1000 HTS541075A9E680
2457 Points ∼40% -8%
Acer Aspire E5-551-T8X3
Radeon R6 (Kaveri), A10-7300, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
2574 Points ∼42% -4%
Lenovo IdeaPad Z50-70 (59427656)
GeForce 840M, 4510U, Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
2909 Points ∼48% +9%
Asus X555LN-XO112H
GeForce 840M, 4210U, Toshiba MQ01ABF050
2945 Points ∼48% +10%
Dell Inspiron 15-5547
Radeon R7 M265, 4210U, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-75JC3T0
3340 Points ∼55% +25%

Massenspeicher

Acer hat das Aspire mit einer Festplatte aus dem Hause Western Digital bestückt. Diese stellt eine Kapazität von 1 TB bereit und arbeitet mit 5.400 Umdrehungen pro Minute. Die Transferraten der Platte bewegen sich auf einem für 5.400er-Festplatten üblichen Niveau.

WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
Minimale Transferrate: 16.7 MB/s
Maximale Transferrate: 110.4 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 77.4 MB/s
Zugriffszeit: 17.1 ms
Burst-Rate: 246.7 MB/s
CPU Benutzung: 5.9 %

Grafikkarte

Für die Grafikausgabe sind zwei GPUs zuständig: Der HD Graphics 4400 Grafikkern von Intel und Nvidias GeForce 840M Chip. Intels Kern kommt immer dann zum Einsatz, wenn wenig Grafikleistung benötigt wird oder ein sparsamer Umgang mit Energie gewünscht ist. Der GeForce Kern findet bei leistungsfordernden Anwendungen wie Computerspielen Verwendung. Beide Kerne unterstützen mindestens DirectX 11. Der GeForce Grafikkern gehört zur GPU-Mittelklasse. Er arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 1.029 MHz. Per Turbo kann die Geschwindigkeit auf 1.124 MHz erhöht werden. Die 3D Mark Resultate des Aspire liegen auf einer Höhe mit denen der Konkurrenten.

3DMark 11 Performance
2354 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
51395 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
5530 Punkte
3DMark Fire Strike Score
1361 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance (nach Ergebnis sortieren)
Acer Aspire V3-572PG-604M
GeForce 840M, 4200U, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
2354 Points ∼8%
Acer Aspire E5-551-T8X3
Radeon R6 (Kaveri), A10-7300, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
1363 Points ∼4% -42%
Dell Inspiron 15-5547
Radeon R7 M265, 4210U, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-75JC3T0
1934 Points ∼6% -18%
Toshiba Satellite L50-B-182
Radeon R7 M260, 4500U, HGST Travelstar 5K1000 HTS541010A9E680
1963 Points ∼6% -17%
HP Pavilion 15-p008ng
GeForce 840M, 4210U, HGST Travelstar 5K1000 HTS541075A9E680
2316 Points ∼7% -2%
Asus X555LN-XO112H
GeForce 840M, 4210U, Toshiba MQ01ABF050
2327 Points ∼7% -1%
Lenovo IdeaPad Z50-70 (59427656)
GeForce 840M, 4510U, Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
2373 Points ∼8% +1%

Gaming Performance

Ein kräftiger Core i5-Prozessor und eine GeForce 840M GPU sorgen dafür, dass die meisten aktuellen Spiele in nativer Bildschirmauflösung mit mittleren bis teilweise hohen Qualitätseinstellungen flüssig gespielt werden können. Bei sehr aufwändigen Spielen wie Middle-earth: Shadow of Mordor oder Ryse: Son of Rome müssen Auflösung und Qualität reduziert werden, um noch spielbare Frameraten zu erreichen. Das Aspire liefert insgesamt etwas bessere Frameraten als das X555LN und das Pavilion. Wir führen das auf die neuere Treiberversion zurück, die wir beim Aspire nutzen. Für ein höheres Maß an Spieleleistung muss mehr Geld auf den Tisch gelegt werden. Hier böte sich beispielsweise das Aspire V5-573G (Core i5-4210U, GeForce GTX 850M, Full-HD-IPS-Bildschirm) aus dem Hause Acer an. Es kostet etwa 100 Euro mehr als das Aspire V3-572PG.

min. mittel hoch max.
Tomb Raider (2013) 128.661.633.116.4fps
Alien: Isolation (2014) 64.843.420.715.9fps
Ryse: Son of Rome (2014) 3119.39.48.9fps
Acer Aspire V3-572PG-604M
GeForce 840M, 4200U, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
Asus X555LN-XO112H
GeForce 840M, 4210U, Toshiba MQ01ABF050
HP Pavilion 15-p008ng
GeForce 840M, 4210U, HGST Travelstar 5K1000 HTS541075A9E680
Dell Inspiron 15-5547
Radeon R7 M265, 4210U, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-75JC3T0
Acer Aspire E5-551-T8X3
Radeon R6 (Kaveri), A10-7300, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
Tomb Raider
-6%
-21%
-42%
-53%
1366x768 High Preset AA:FX AF:8x
33.1
29.5
-11%
28.1
-15%
21.1
-36%
19
-43%
1366x768 Normal Preset AA:FX AF:4x
61.6
59.9
-3%
52.2
-15%
34.2
-44%
26.9
-56%
1024x768 Low Preset
128.6
125.2
-3%
85.1
-34%
68.6
-47%
51.6
-60%

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen

Im Idle-Modus rauscht der Lüfter leise vor sich und ist nur in leisen Umgebungen zu hören. Wird das Notebook gefordert, dreht auch der Lüfter stärker auf. Nicht viel anders sieht es beim Asus-Rechner und beim Pavilion aus.

Lautstärkediagramm

Idle
32.6 / 32.6 / 32.8 dB(A)
DVD
38 / dB(A)
Last
38 / 44.1 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Voltcraft sl-320 (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

Das Aspire im Stresstest.
Das Aspire im Stresstest.

Den Stresstest (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) bearbeitet der Rechner stets auf die gleiche Weise - egal ob im Netz- oder Akkubetrieb. Der Prozessor werkelt mit 2 bis 2,3 GHz. Der Grafikkern läuft auf Volldampf (1.124 MHz). Die Gehäuseerwärmung während des Stresstests fällt weitgehend moderat aus. Lediglich an einem Messpunkt im Bereich des Lüfters wird die Fünfzig-Grad-Celsius-Marke überschritten. Im Idle-Betrieb liegt alles im grünen Bereich. Die beiden Konkurrenten erwärmen sich während des Stresstests nicht ganz so stark wie das Aspire.

Max. Last
 36.6 °C34.6 °C29.3 °C 
 36.8 °C42.5 °C28.6 °C 
 31.6 °C34.8 °C30.2 °C 
Maximal: 42.5 °C
Durchschnitt: 33.9 °C
28.7 °C37.4 °C38.1 °C
28.6 °C36.9 °C51.3 °C
29.1 °C29.1 °C33.4 °C
Maximal: 51.3 °C
Durchschnitt: 34.7 °C
Netzteil (max.)  44.7 °C | Raumtemperatur 23.4 °C | Voltcraft IR-360
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 33.9 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Multimedia auf 30.9 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 42.5 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 36.4 °C (von 21.1 bis 71 °C für die Klasse Multimedia).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 51.3 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 38.8 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 26.4 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.9 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich erreichen maximal 34.8 °C und damit die typische Hauttemperatur und fühlen sich daher nicht heiß an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 29.1 °C (-5.7 °C).

Lautsprecher

Die Stereo-Lautsprecher des Aspire haben ihren Platz auf der Geräte-Unterseite gefunden. Sie produzieren einen angenehmen, voluminösen Klang, dem man auch längere Zeit zuhören kann. Reicht die Klangqualität den eigenen Ansprüchen nicht aus, kann zu externen Lautsprechern oder Kopfhörern gegriffen werden.

Energieaufnahme

Von Haswell-ULV-Notebooks sind wir im Idle-Betrieb eine Energieaufnahme unterhalb von 10 Watt gewohnt. In dieser Beziehung enttäuscht das Aspire nicht. Unter voller Last (Stresstest; Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) steigt der Bedarf auf 51,7 Watt. Damit bewegt es sich auf einem Niveau wie die praktisch identisch ausgestatteten Konkurrenten. Über den gesamten Lastbereich hinweg zeigt sich aber das Asus-Notebook noch eine Spur sparsamer als das Aspire und das Pavilion.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.1 / 0.1 Watt
Idledarkmidlight 5.6 / 7.5 / 9.5 Watt
Last midlight 37.4 / 51.7 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Groß auftrumpfen kann das Aspire bei den Akkulaufzeiten. In unserem WLAN-Test kommt der Rechner auf eine Laufzeit von 8:02 h. Das X555LN (4:16 h) und das Pavilion (4:45 h) machen nach etwas mehr als der Hälfte schlapp. Hier macht sich der großkapazitive Akku (Acer: 56 Wh, HP: 41 Wh, Asus: 37 Wh) bezahlt, den Acer dem Aspire spendiert hat. Beim WLAN-Test werden Webseiten automatisch im 40-Sekunden-Intervall aufgerufen. Das Energiesparprofil ist aktiv, und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt.

Akkulaufzeit
Surfen über WLAN
8h 02min
Akkulaufzeit - WLAN (alt) (nach Ergebnis sortieren)
Acer Aspire V3-572PG-604M
GeForce 840M, 4200U, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
482 min ∼129%
Toshiba Satellite L50-B-182
Radeon R7 M260, 4500U, HGST Travelstar 5K1000 HTS541010A9E680
207 min ∼55%
Asus X555LN-XO112H
GeForce 840M, 4210U, Toshiba MQ01ABF050
256 min ∼69%
Lenovo IdeaPad Z50-70 (59427656)
GeForce 840M, 4510U, Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
281 min ∼75%
Acer Aspire E5-551-T8X3
Radeon R6 (Kaveri), A10-7300, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
280 min ∼75%
HP Pavilion 15-p008ng
GeForce 840M, 4210U, HGST Travelstar 5K1000 HTS541075A9E680
285 min ∼76%
Acer Aspire E5-571G-536E
GeForce 840M, 4210U, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
335 min ∼90%
Dell Inspiron 15-5547
Radeon R7 M265, 4210U, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-75JC3T0
373 min ∼100%

Fazit

Alles in allem gibt das Acer Aspire V3-572PG-604M eine gute Figur ab. Der Rechner bietet mehr als genügend Rechenleistung für den Alltagsbetrieb und kann auch Computerspiele auf den Bildschirm bringen. Trotz der Rechenleistung, die in dem Rechner steckt, muss nicht auf lange Akkulaufzeiten verzichtet werden. Auch die Eingabegeräte geben keinen Grund zur Klage - im Gegenteil. Zudem steht viel Speicherplatz bereit. Einzig das Display weiß nicht zu gefallen. Es leuchtet nicht sonderlich hell und hat nur eingeschränkte Blickwinkel zu bieten. Nutzer, die Interesse an dem Rechner haben, aber mit einem Touchscreen nichts anfangen können, empfehlen wir das Aspire V3-572G-50E4 zu kaufen. Es kommt mit einem matten Full-HD-Bildschirm und statt einer 1-TB-Festplatte steckt eine 240-GB-fassende Solid State Disk in dem Rechner. Der Preis liegt bei etwa 680 Euro.

Das Asus X555LN-XO112H und das HP Pavilion 15-p008ng können mit niedrigen Preisen punkten. Beide sind bereits für 600 Euro zu haben. Das Pavilion hat zudem noch ein mattes Full-HD-Display zu bieten.

Testgerät zur Verfügung gestellt von ...
Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Das Acer Aspire V3-572PG-604M, zur Verfügung gestellt von:
Das Acer Aspire V3-572PG-604M, zur Verfügung gestellt von:

Datenblatt

Acer Aspire V3-572PG-604M (Aspire V3 Serie)
Grafikkarte
NVIDIA GeForce 840M - 2048 MB, Kerntakt: 1029-1124 MHz, Speichertakt: 900 MHz, ForceWare 344.11, Optimus
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR3, Single-Channel, zwei Speicherbänke (eine Bank belegt)
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1366 x 768 Pixel, 10-Punkte-Multitouch, AU Optronics B156XTT01_1, TN LED, spiegelnd: ja
Massenspeicher
WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0, 1024 GB 
, 5400 U/Min, 880 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Lynx Point-LP - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
2 USB 2.0, 1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 VGA, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: SD
Netzwerk
Realtek RTL8168/8111 Gigabit-LAN (10/100/1000MBit), Atheros AR5BWB222 Wireless Network Adapter (b/g/n), Bluetooth 4.0
Optisches Laufwerk
HL-DT-ST DVDRAM GUA0N
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 25.3 x 381.6 x 256
Akku
56 Wh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 8.1 64 Bit
Kamera
Webcam: HD-Webcam
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, Acer Video Player, Cyberlink PhotoDirector 3, Cyberlink PowerDirector 10, Cyberlink PowerDVD 10, McAfee Internet Security Suite (Testversion), Microsoft Office 365 (Testversion), Nero BackItUp 12 Essentials, 24 Monate Garantie
Gewicht
2.5 kg, Netzteil: 341 g
Preis
699 Euro

 

Ähnliche Geräte

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Test Asus X555LN-XO112H Notebook
GeForce 840M, Core i5 4210U
Test HP Pavilion 15-p008ng Notebook
GeForce 840M, Core i5 4210U
Test Acer Aspire E5-571G-536E Notebook
GeForce 840M, Core i5 4210U

Test Bibliothek

  • Weitere eigene Testberichte

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
  • Suche nach Testberichten in der umfangreichen Bibliothek von notebookCHECK.com

Links

Preisvergleich

Pro

+Gute Anwendungsleistung
+Spielefähig
+Viel Speicherplatz
+Sehr lange Akkulaufzeiten
+Gute Eingabegeräte
 

Contra

-Dunkler, blickwinkelinstabiler, spiegelnder Bildschirm
-Keine Wartungsklappe

Shortcut

Was uns gefällt

Die langen Akkulaufzeiten.

Was wir vermissen

Ein besseres Display und eine Wartungsklappe.

Was uns verblüfft

Einen Allrounder mit langen Akkulaufzeiten sehen wir nicht alle Tage.

Die Konkurrenz

Asus X555LN-XO112H, HP Pavilion 15-p008ng, Toshiba Satellite L50-B-182, Dell Inspiron 15-5547, Acer Aspire E5-551-T8X3, Acer Aspire E5-571G-536E, Lenovo IdeaPad Z50-70, Acer Aspire V5-573G-54218G1Taii

Bewertung

Acer Aspire V3-572PG-604M - 16.10.2014 v4(old)
Sascha Mölck

Gehäuse
78 / 98 → 80%
Tastatur
82%
Pointing Device
86%
Konnektivität
64 / 81 → 79%
Gewicht
60 / 20-67 → 85%
Akkulaufzeit
90%
Display
71%
Leistung Spiele
82 / 85 → 96%
Leistung Anwendungen
73 / 92 → 79%
Temperatur
87%
Lautstärke
83 / 95 → 87%
Audio
54%
Kamera
58 / 85 → 68%
Durchschnitt
74%
79%
Multimedia - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Acer Aspire V3-572PG-604M Notebook
Autor: Sascha Mölck (Update: 15.05.2018)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.