Notebookcheck

Test-Update Acer Aspire V3-111P-P06A Notebook

Leiser Langläufer. Das 11,6-Zoll-Netbook Aspire V3-111P kann mit einem Vierkernprozessor, einer sehr ordentlichen Tastatur und sehr langen Akkulaufzeiten aufwarten. Damit bietet sich der kleine Rechner als mobile, ausdauernde Schreibmaschine an.

Nach dem 11,6-Zoll-Netbook Aspire E3-111 liegt uns mit dem Aspire V3-111P nun das baugleiche Schwestermodell vor. Für den höheren Preis des V3 bekommt der Käufer einen stärkeren Prozessor, einen Touchscreen und einen Akku mit deutlich größerer Kapazität. Ob sich der Aufpreis lohnt, zeigt unser Testbericht auf. 

Konkurrenten des Aspire sind grundsätzlich alle preisgünstigen 11,6-Zoll-Rechner - insbesondere Modelle mit Touchscreens. Zu diesen Modellen zählen beispielsweise das Asus F200MA-CT067H und das HP Pavilion 11-n070eg x360.

Da das V3-111P baugleich mit dem E3-111 ist, gehen wir nicht weiter auf das Gehäuse, die Eingabegeräte, die Ausstattung und die Lautsprecher ein - außer es bestehen Unterschiede. Die entsprechenden Informationen können dem Testbericht des Aspire E3-111 entnommen werden.

Gehäuse & Ausstattung

Das V3-111P ist baugleich mit dem kürzlich von uns getesteten Aspire E3-111. Einzig der Deckel des V3-111P fällt aufgrund des Touchscreens etwas dicker aus. Darüber hinaus findet sich noch ein weiterer Unterschied im Inneren: Der Akku des V3-111P (49 Wh) verfügt über eine größere Kapazität als der Akku des E3-111 (30 Wh).

Aspire V3-111P (Bild: Acer)
Aspire V3-111P (Bild: Acer)
Aspire E3-111 (Bild: Acer)
Aspire E3-111 (Bild: Acer)

Eingabegeräte

Tastatur und Touchpad entsprechen den im Aspire E3-111 verbauten Varianten. Neu hinzugekommen ist ein Touchscreen. Dieser arbeitet problemlos und reagiert prompt auf Eingaben.

Display

Im Aspire findet ein glänzendes 11,6-Zoll-Display Verwendung, das mit einer Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten arbeitet. Aufregende Messwerte hat das Display nicht zu bieten. Mit einer Helligkeit von 222,2 cd/m² schneidet das Aspire etwas besser ab, als es in diesem Preissegment üblich ist. Kontrast (343:1) und Schwarzwert (0,68 cd/m²) entsprechen dem Preisniveau.

221
cd/m²
238
cd/m²
231
cd/m²
220
cd/m²
233
cd/m²
223
cd/m²
211
cd/m²
210
cd/m²
213
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 238 cd/m² Durchschnitt: 222.2 cd/m²
Ausleuchtung: 88 %
Helligkeit Akku: 233 cd/m²
Kontrast: 343:1 (Schwarzwert: 0.68 cd/m²)
ΔE Color 10.29 | - Ø
ΔE Greyscale 11.2 | - Ø
40% AdobeRGB 1998 (Argyll)
Gamma: 2.54
Acer Aspire V3-111P-P06A
HD Graphics (Bay Trail), N3530, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
HP Pavilion 11-n070eg x360
HD Graphics (Bay Trail), N2820, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
Asus F200MA-CT067H
HD Graphics (Bay Trail), N2815, Toshiba MQ01ABF050
Acer Aspire E3-111-C6LG
HD Graphics (Bay Trail), N2930, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
Acer Aspire V5-132P
HD Graphics (Ivy Bridge), 2129Y, Toshiba MQ01ABF050
Bildschirm
10%
18%
-22%
41%
Brightness
222
161
-27%
175
-21%
235
6%
194
-13%
Brightness Distribution
88
83
-6%
93
6%
85
-3%
86
-2%
Schwarzwert *
0.68
0.37
46%
0.49
28%
1.17
-72%
0.32
53%
Kontrast
343
489
43%
361
5%
209
-39%
653
90%
DeltaE Colorchecker *
10.29
10.11
2%
5.56
46%
12.53
-22%
4.72
54%
DeltaE Graustufen *
11.2
10.72
4%
6.46
42%
13.25
-18%
4.31
62%
Gamma
2.54 94%
2.7 89%
2.75 87%
2.68 90%
2.55 94%
CCT
14016 46%
13522 48%
7262 90%
18403 35%
6098 107%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
40
38.7
-3%

* ... kleinere Werte sind besser

Im Auslieferungszustand liegt die durchschnittliche DeltaE-2000-Abweichung bei einem Wert von 10,29. Damit verfehlt der Bildschirm den Zielbereich deutlich (DeltaE kleiner 3). Das überrascht aber nicht und ist in diesem Preissegment absolut normal. Darüber hinaus verfügt der Bildschirm über einen deutlichen Blaustich.

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung
das Aspire im Außeneinsatz (geschossen bei bedecktem Himmel)
das Aspire im Außeneinsatz (geschossen bei bedecktem Himmel)

Die spiegelnde Oberfläche des Displays erschwert den Einsatz im Freien. Das Notebook kann primär in nicht allzu hellen Umgebungen eingesetzt werden. Bei dem verbauten Panel handelt es sich um ein einfaches TN-Modell, das nur eingeschränkte Blickwinkel zu bieten hat.

Leistung

Innerhalb der Aspire-V3-111P-Serie hält Acer Touchscreen-Notebooks im 11,6-Zoll-Format bereit. Unser Testgerät ist für etwa 380 Euro zu haben. Ohne Windows Betriebssystem ist es bereits für ca. 320 Euro erhältlich.

Prozessor

Das Aspire wird von einem Pentium N3530 Vierkernprozessor (Silvermont Architektur) angetrieben. Der Pentium arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 2,16 GHz. Per Turbo kann die Geschwindigkeit auf 2,58 GHz gesteigert werden. Die CPU besitzt eine TDP von 7,5 Watt. Die volle Rechenleistung des Prozessors steht im Netz- und im Akkubetrieb zur Verfügung. Alle CPU-Tests der Cinebench Benchmarks werden mit 2,58 GHz bearbeitet. Unter unseren Vergleichsgeräten ist das Aspire mit dem stärksten Prozessor ausgestattet (siehe Grafiken).

Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
0.48 Points
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
1.82 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
6.81 fps
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
39 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
141 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
6.29 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Hilfe
Cinebench R11.5 - CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Acer Aspire V3-111P-P06A
HD Graphics (Bay Trail), N3530, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
0.48 Points ∼22%
HP Pavilion 11-n070eg x360
HD Graphics (Bay Trail), N2820, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
0.29 Points ∼13% -40%
Lenovo ThinkPad Edge E145-20BC000UGE
Radeon HD 8330, A4-5000, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
0.39 Points ∼18% -19%
Toshiba Satellite NB10t-A-101
HD Graphics (Bay Trail), N2810, Toshiba MQ01ABF050
0.37 Points ∼17% -23%
Lenovo ThinkPad Edge E145
Radeon HD 8240, E1-2500, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
0.35 Points ∼16% -27%
Asus F200MA-CT067H
HD Graphics (Bay Trail), N2815, Toshiba MQ01ABF050
0.4 Points ∼18% -17%
Acer Aspire E3-111-C6LG
HD Graphics (Bay Trail), N2930, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
0.41 Points ∼19% -15%
Acer Aspire V5-132P
HD Graphics (Ivy Bridge), 2129Y, Toshiba MQ01ABF050
0.45 Points ∼20% -6%
Cinebench R11.5 - CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Acer Aspire V3-111P-P06A
HD Graphics (Bay Trail), N3530, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
1.82 Points ∼8%
HP Pavilion 11-n070eg x360
HD Graphics (Bay Trail), N2820, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
0.51 Points ∼2% -72%
Lenovo ThinkPad Edge E145
Radeon HD 8240, E1-2500, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
0.66 Points ∼3% -64%
Toshiba Satellite NB10t-A-101
HD Graphics (Bay Trail), N2810, Toshiba MQ01ABF050
0.72 Points ∼3% -60%
Asus F200MA-CT067H
HD Graphics (Bay Trail), N2815, Toshiba MQ01ABF050
0.76 Points ∼3% -58%
Acer Aspire V5-132P
HD Graphics (Ivy Bridge), 2129Y, Toshiba MQ01ABF050
0.88 Points ∼4% -52%
Lenovo ThinkPad Edge E145-20BC000UGE
Radeon HD 8330, A4-5000, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
1.48 Points ∼6% -19%
Acer Aspire E3-111-C6LG
HD Graphics (Bay Trail), N2930, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
1.59 Points ∼7% -13%

System Performance

Der kleine Rechner hat uns keine Sorgen bereitet. Das System arbeitet rund und flüssig. Der im Vergleich zum E3-111 stärkere Prozessor macht sich auch subjektiv bei der Nutzung bemerkbar. Entsprechend fallen auch die Resultate in den PC Mark Benchmarks deutlich besser aus.

PCMark 8 Home Score Accelerated v2
1451 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
1307 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
1428 Punkte
Hilfe
PCMark 8 - Home Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Acer Aspire V3-111P-P06A
HD Graphics (Bay Trail), N3530, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
1451 Points ∼24%
Acer Aspire E3-111-C6LG
HD Graphics (Bay Trail), N2930, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
1104 Points ∼18% -24%
Asus F200MA-CT067H
HD Graphics (Bay Trail), N2815, Toshiba MQ01ABF050
1324 Points ∼22% -9%
Acer Aspire V5-132P
HD Graphics (Ivy Bridge), 2129Y, Toshiba MQ01ABF050
1340 Points ∼22% -8%

Massenspeicher

Acer hat das Aspire mit einer Festplatte von Western Digital bestückt, welche eine Kapazität von 500 GB bietet und mit 5.400 Umdrehungen pro Minute arbeitet. Die Transferraten fallen insgesamt gut aus und entsprechen dem, was wir bei den meisten 5.400er Festplatten feststellen.

Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
Sequential Read: 98.9 MB/s
Sequential Write: 99.53 MB/s
512K Read: 33.79 MB/s
512K Write: 48.76 MB/s
4K Read: 0.395 MB/s
4K Write: 1.107 MB/s
4K QD32 Read: 0.87 MB/s
4K QD32 Write: 1.111 MB/s

Grafikkarte

Intel HD Graphics Grafikkern dient als GPU in dem Aspire. Er unterstützt DirectX 11 und arbeitet mit Geschwindigkeiten bis zu 860 MHz. Die Resultate in den 3D Mark Benchmarks zeigen an, dass der Kern dem unteren Ende der Leistungsskala zuzuordnen ist.

3DMark 11 Performance
269 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
20776 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
1544 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance (nach Ergebnis sortieren)
Acer Aspire V3-111P-P06A
HD Graphics (Bay Trail), N3530, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
269 Points ∼1%
Toshiba Satellite NB10t-A-101
HD Graphics (Bay Trail), N2810, Toshiba MQ01ABF050
212 Points ∼1% -21%
Asus F200MA-CT067H
HD Graphics (Bay Trail), N2815, Toshiba MQ01ABF050
222 Points ∼1% -17%
Acer Aspire E3-111-C6LG
HD Graphics (Bay Trail), N2930, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
264 Points ∼1% -2%
Acer Aspire V5-132P
HD Graphics (Ivy Bridge), 2129Y, Toshiba MQ01ABF050
321 Points ∼1% +19%
Lenovo ThinkPad Edge E145
Radeon HD 8240, E1-2500, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
464 Points ∼2% +72%
Lenovo ThinkPad Edge E145-20BC000UGE
Radeon HD 8330, A4-5000, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
581 Points ∼2% +116%

Gaming Performance

Aufwändige Computerspiele sind nichts für das Aspire. Nur wenige Spiele erreichen bei geringer Auflösung und niedrigen Qualitätseinstellungen flüssige Frameraten. Anders sieht es bei Spielen aus, die für die Touch-Oberfläche von Windows geschaffen wurden. Hier gibt es in der Regel keine Probleme.

min. mittel hoch max.
Battlefield: Bad Company 2 (2010) 12.89fps
Battlefield 3 (2011) 84.8fps
Alan Wake (2012) 5.82.3fps
Mass Effect 3 (2012) 12.48.1fps
Sleeping Dogs (2012) 12.98.1fps
Call of Duty: Black Ops 2 (2012) 12.47.3fps
Far Cry 3 (2012) 10.36.2fps
Tomb Raider (2013) 15.47.8fps
Splinter Cell: Blacklist (2013) 117.8fps
X-Plane 10.25 (2013) 12.86fps

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen

Wie schon das Aspire E3-111 kommt auch das Aspire V3-111P ohne einen Lüfter. Somit sind von dem Rechner allenfalls das Rauschen der Festplatte und Zugriffsgeräusche auf die Platte zu hören.

Lautstärkediagramm

Idle
0 / 0 / 0 dB(A)
HDD
31.2 dB(A)
Last
0 / 0 dB(A)
 
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Voltcraft sl-320 (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

das Aspire im Stresstest
das Aspire im Stresstest

Das Aspire hat zu keinem Zeitpunkt mit Hitzeproblemen zu kämpfen. Selbst während des Stresstests wird nur an zwei Messpunkten die Vierzig-Grad-Celsius-Marke überschritten. Es bleibt deutlich kühler als das ebenfalls mit einem Silvermont Vierkernprozessor ausgestattete Aspire E3-111. Wir haben bemerkt, dass CPU und GPU des E3-111 erst bei einer CPU-Temperatur von über 90 Grad Celsius gedrosselt werden. Beim Aspire V3-111P setzt die Drosselung schon deutlich früher ein (bei etwa 70 Grad Celsius). Somit erwärmt sich das Gehäuse deutlich weniger.

Den Stresstest (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) bearbeitet das Aspire sowohl im Netz- als auch im Akkubetrieb auf die gleiche Weise. Prozessor und Grafikkern arbeiten für etwa 6 bis 7 Minuten mit ihren vollen Geschwindigkeiten. Dann wird im Inneren eine Temperatur von etwa 70 Grad Celsius erreicht und der Prozessor wird auf 1,5 GHz gedrosselt. Die GPU arbeitet mit etwa 600 bis 700 MHz. Sobald die Temperatur von 70 Grad Celsius überschritten wird, wird der Prozessor kurz auf bis zu 500 MHz gedrosselt, um dann wieder mit 1,5 GHz weiterzuarbeiten. Dies tritt im weiteren Verlauf der Tests immer wieder einmal auf. Die CPU-Temperatur steigt während des Stresstests bis auf 70 Grad Celsius.

 28.8 °C29.5 °C27.6 °C 
 27.9 °C28.5 °C27.6 °C 
 25.1 °C27.1 °C25.1 °C 
Maximal: 29.5 °C
Durchschnitt: 27.5 °C
30.9 °C32.7 °C32.3 °C
30.4 °C27.5 °C27.8 °C
26.1 °C26.3 °C27 °C
Maximal: 32.7 °C
Durchschnitt: 29 °C
Netzteil (max.)  37.7 °C | Raumtemperatur 24 °C | Voltcraft IR-360

Energieaufnahme

Ein kleiner 11,6-Zoll-Rechner, der mit einer sparsamen CPU bestückt ist, benötigt nicht viel Energie. Im Idle-Modus bewegt sich die Leistungsaufnahme des Aspire deutlich im Bereich unterhalb von 10 Watt. Unter Last steigt der Energiebedarf natürlich an. Der Rechner benötigt während des Stresstests (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) weniger Energie als unter mittlerer Belastung (3D Mark 2006 arbeitet), da CPU und GPU gedrosselt werden.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.1 Watt
Idledarkmidlight 4 / 6.1 / 6.5 Watt
Last midlight 13.4 / 12.1 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Im praxisnahen WLAN-Test werden Webseiten automatisch im 40-Sekunden-Intervall aufgerufen. Das Energiesparprofil ist aktiv und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt. Das Aspire erreicht eine Laufzeit von 8:21 h - ein sehr guter Wert. Das baugleiche Aspire E3-111 wird mehr als deutlich geschlagen. Das überrascht aber nicht, denn der Akku des V3-111P (49 Wh) verfügt über eine größere Kapazität als derjenige des E3-111 (30 Wh).

Akkulaufzeit
Surfen über WLAN
8h 21min
Akkulaufzeit - WLAN (alt) (nach Ergebnis sortieren)
Acer Aspire V3-111P-P06A
HD Graphics (Bay Trail), N3530, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
501 min ∼19%
Toshiba Satellite NB10t-A-101
HD Graphics (Bay Trail), N2810, Toshiba MQ01ABF050
172 min ∼6%
Acer Aspire V5-132P
HD Graphics (Ivy Bridge), 2129Y, Toshiba MQ01ABF050
174 min ∼6%
HP Pavilion 11-n070eg x360
HD Graphics (Bay Trail), N2820, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
217 min ∼8%
Acer Aspire E3-111-C6LG
HD Graphics (Bay Trail), N2930, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
257 min ∼10%
Asus F200MA-CT067H
HD Graphics (Bay Trail), N2815, Toshiba MQ01ABF050
301 min ∼11%
Lenovo ThinkPad Edge E145-20BC000UGE
Radeon HD 8330, A4-5000, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
464 min ∼17%
Lenovo ThinkPad Edge E145
Radeon HD 8240, E1-2500, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
499 min ∼18%

Fazit

Das Aspire V3-111P ist überwiegend baugleich mit dem Aspire E3-111. Daher besitzen beide Rechner weitgehend die gleichen Stärken und Schwächen. Wir gehen daher nur auf die Unterschiede zwischen beiden Netbooks ein. Das Aspire V3-111P kostet etwa 130 Euro (mit Windows Betriebssystem) bzw. 70 Euro (ohne Windows Betriebssystem) mehr als das Aspire E3-111. Für diesen Aufpreis bekommt der Käufer einen stärkeren Prozessor, deutlich längere Akkulaufzeiten und einen Touchscreen. Über die Sinnhaftigkeit eines Touchscreens bei einem herkömmlichen Notebook kann man streiten. Der Aufpreis für den schnelleren Prozessor und den stärkeren Akku lohnt sich aber. Die CPU sorgt für ein insgesamt flüssigeres Arbeiten. Eine Akkuladung genügt für einen normalen Arbeitstag oder einen Tag an der Uni. Optimal wäre es, wenn Acer noch ein V3 Modell ohne Touchscreen, dafür aber mit einem matten Bildschirm auf den Markt werfen würde.

Testgerät zur Verfügung gestellt von ...
Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Das Acer Aspire V3-111P-P06A, zur Verfügung gestellt von:
Das Acer Aspire V3-111P-P06A, zur Verfügung gestellt von:

Datenblatt

Acer Aspire V3-111P-P06A (Aspire V3 Serie)
Grafikkarte
Intel HD Graphics (Bay Trail), Kerntakt: 311-860 MHz, 10.18.10.3496
Hauptspeicher
4096 MB 
, DDR3, Single-Channel
Bildschirm
11.6 Zoll 16:9, 1366x768 Pixel, 10-Punkte-Multitouch, AU Optronics B116XTN02.3, TN LED, spiegelnd: ja
Massenspeicher
Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX, 500 GB 
, 5400 U/Min, 420 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Valleyview SoC - HD Audio Controller
Anschlüsse
2 USB 2.0, 1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: SD
Netzwerk
Realtek RTL8168/8111 Gigabit-LAN (10/100/1000MBit), Broadcom BCM43142 (b/g/n), Bluetooth 4.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 22 x 291 x 211
Akku
49 Wh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 8.1 64 Bit
Kamera
Webcam: HD-Webcam
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, Acer Video Player, Cyberlink PhotoDirector 3, Cyberlink PowerDirector 10, McAfee LiveSafe - Internet Security (Testversion), MS Office 365 (Testversion), 24 Monate Garantie
Gewicht
1.4 kg, Netzteil: 272 g
Preis
379 Euro

 

Ähnliche Geräte

Geräte mit der selben GPU und/oder Bildschirmgröße

Test Lenovo S21e-20 80M4004MGE Subnotebook
HD Graphics (Bay Trail), Pentium N3540, 1.141 kg
Test Medion Akoya S2218 Subnotebook
HD Graphics (Bay Trail), Atom Z3735F, 1.231 kg

Geräte mit der selben Grafikkarte

Test Acer Aspire E13 ES1-311 Notebook
HD Graphics (Bay Trail), Pentium N3540, 13.3", 1.6 kg

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

Test Acer Swift 1 (N4200, HD 505) Laptop
HD Graphics 505, Pentium N4200, 13.3", 1.351 kg
Test Acer TravelMate X349-G2 Laptop
HD Graphics 620, Core i5 7200U, 14", 1.548 kg
Test Acer Swift 1 SF114-31-P6F6 Laptop
HD Graphics 405 (Braswell), Pentium N3710, 14", 1.6 kg
Test Acer Swift 5 SF514-51-59AV Laptop
HD Graphics 620, Core i5 7200U, 14", 1.353 kg

Test Bibliothek

  • Weitere eigene Testberichte

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
  • Suche nach Testberichten in der umfangreichen Bibliothek von notebookCHECK.com

Links

Preisvergleich

Pro

+Arbeitet leise (kein Lüfter)
+Ordentliche Tastatur
+24 Monate Garantie
+Lange Akkulaufzeiten
 

Contra

-Keine Wartungsklappe

Shortcut

Was uns gefällt

Die langen Akkulaufzeiten und der quasi lautlose Betrieb.

Was wir vermissen

Ein mattes Display.

Was uns verblüfft

Lange Akkulaufzeiten sind im Preissegment des Aspire nicht allzu oft anzutreffen.

Die Konkurrenz

Asus F200MA-CT067H, HP Pavilion 11-n070eg x360, Aspire E3-111-C6LG, Aspire V5-132P, Lenovo Thinkpad Edge E145, Lenovo Ideapad S215, Toshiba Satellite NB10t-A-101

Bewertung

Acer Aspire V3-111P-P06A - 25.08.2014 v4(old)
Sascha Mölck

Gehäuse
73 /  98 → 74%
Tastatur
75%
Pointing Device
81%
Konnektivität
58 / 80 → 73%
Gewicht
70 / 78 → 81%
Akkulaufzeit
91%
Display
70%
Leistung Spiele
42 / 68 → 62%
Leistung Anwendungen
47 / 87 → 54%
Temperatur
90 / 91 → 99%
Lautstärke
100%
Audio
40 / 91 → 44%
Durchschnitt
70%
78%
Subnotebook - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test-Update Acer Aspire V3-111P-P06A Notebook
Autor: Sascha Mölck (Update: 26.08.2014)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.