Notebookcheck

Test Acer Aspire V5-132P Notebook

Plattformwechsel. Acer verbannt Temash aus dem kleinen Subnotebook und setzt stattdessen auf einen Intel Prozessor. Geblieben sind das optisch gelungene Gehäuse und der IPS-Bildschirm. Ob der Rechner von seiner neuen CPU-Plattform profitiert, berichtet unser Test.

Mit dem Acer Aspire V5-132P legt Acer den baugleichen Nachfolger des Aspire V5-122P (AMD A6-1450, Radeon HD 8250) vor. Die Geräte gleichen sich aber nur äußerlich, denn im Inneren hat Acer einen kompletten Plattformwechsel vorgenommen. Wird das Aspire V5-122P noch von einer Temash APU aus dem Hause AMD angetrieben, findet beim Aspire V5-132P ein Pentium Prozessor von Intel Verwendung. Überraschenderweise setzt Acer auf einen Ivy-Bridge-Prozessor und nicht auf eine Haswell CPU. Ob das kleine Notebook von dem Plattformwechsel profitiert, verrät unser Testbericht. 

Zur Einordnung des Notebooks ziehen wir die Konkurrenten Lenovo Thinkpad Edge E145 (AMD A4-5000, Radeon HD 8330) und HP Pavilion Touchsmart 11-e000sb (AMD A6-1450, Radeon HD 8250) heran.

Da das V5-132P baugleich mit dem V5-122P ist, gehen wir nicht weiter auf das Gehäuse, die Ausstattung, die Eingabegeräte, das Display und die Lautsprecher ein. Entsprechende Informationen können dem Testbericht des Aspire V5-122P entnommen werden.

Display

Das V5-132P nutzt das gleiche IPS-Panel wie das V5-122P. Nichtsdestotrotz unterscheiden sich die Messwerte etwas. Dies ist normal: Zwei identische Displays stimmen niemals zu einhundert Prozent überein. Zudem hat der Hersteller Spielraum bei den Einstellungen.

205
cd/m²
198
cd/m²
188
cd/m²
192
cd/m²
209
cd/m²
190
cd/m²
179
cd/m²
199
cd/m²
187
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
AU Optronics B116XAN03.2
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 209 cd/m² Durchschnitt: 194.1 cd/m²
Ausleuchtung: 86 %
Helligkeit Akku: 209 cd/m²
Kontrast: 653:1 (Schwarzwert: 0.32 cd/m²)
ΔE Color 4.72 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 4.31 | 0.64-98 Ø6.2
Gamma: 2.55

 

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung

Leistung

Acer stellt mit dem Aspire V5-132P ein Subnotebook im 11,6-Zoll-Format bereit. Der Rechner ist für Aufgaben á la Surfen, Schreiben, Skypen, Videowiedergabe gemacht. Unser Testgerät ist für etwa 400 Euro zu haben. Andere Ausstattungsvarianten konnten wir nicht ausfindig machen.

Prozessor

Im Aspire werkelt ein Pentium 2129Y Prozessor der Firma Intel. Dieser Zweikerner basiert noch auf Intels Ivy-Bridge-Architektur und arbeitet mit einer Geschwindigkeit von 1,1 GHz. Einen Turbo gibt es nicht. Intel beziffert die TDP mit 10 Watt. Die volle Rechenleistung der CPU kann sowohl im Netz- als auch im Akkubetrieb abgerufen werden - das zeigen die CPU-Tests der Cinebench Benchmarks. Der Pentium ist den Prozessoren seiner beiden Konkurrenten und seines Vorgängers bei Single-Thread-Anwendungen überlegen. Bei Multi-Thread-Anwendungen haben die drei AMD-Prozessoren die Nasen vorn.

Cinebench R10 Shading 64Bit
2725 Points
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 64Bit
3531 Points
Cinebench R10 Rendering Single CPUs 64Bit
1905 Points
Cinebench R10 Shading 32Bit
2624
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
2860
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
1502
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
8.74 fps
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
0.88 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
0.45 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
72 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
39 Points
Hilfe
Cinebench R11.5 - CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Acer Aspire V5-132P
HD Graphics (Ivy Bridge), 2129Y, Toshiba MQ01ABF050
0.45 Points ∼18%
HP Pavilion TouchSmart 11-e000sb
Radeon HD 8210, A4-1250, Toshiba MQ01ABF050
0.2 Points ∼8% -56%
Acer Aspire V5-122P-61454G50NSS
Radeon HD 8250, A6-1450, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
0.33 Points ∼14% -27%
Lenovo ThinkPad Edge E145
Radeon HD 8240, E1-2500, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
0.35 Points ∼14% -22%
Lenovo ThinkPad Edge E145-20BC000UGE
Radeon HD 8330, A4-5000, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
0.39 Points ∼16% -13%
Asus F200MA-CT067H
HD Graphics (Bay Trail), N2815, Toshiba MQ01ABF050
0.4 Points ∼16% -11%
Toshiba Satellite NB10t-A-101
HD Graphics (Bay Trail), N2810, Toshiba MQ01ABF050
0.37 Points ∼15% -18%
Acer Aspire V5-131-10172G50akk
HD Graphics (Ivy Bridge), 1017U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
0.61 Points ∼25% +36%
Lenovo ThinkPad Edge E130 NZUAXMB
HD Graphics 4000, 3227U, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
0.79 Points ∼32% +76%
Cinebench R11.5 - CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Acer Aspire V5-132P
HD Graphics (Ivy Bridge), 2129Y, Toshiba MQ01ABF050
0.88 Points ∼2%
HP Pavilion TouchSmart 11-e000sb
Radeon HD 8210, A4-1250, Toshiba MQ01ABF050
0.47 Points ∼1% -47%
Lenovo ThinkPad Edge E145
Radeon HD 8240, E1-2500, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
0.66 Points ∼1% -25%
Toshiba Satellite NB10t-A-101
HD Graphics (Bay Trail), N2810, Toshiba MQ01ABF050
0.72 Points ∼2% -18%
Asus F200MA-CT067H
HD Graphics (Bay Trail), N2815, Toshiba MQ01ABF050
0.76 Points ∼2% -14%
Acer Aspire V5-122P-61454G50NSS
Radeon HD 8250, A6-1450, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
1.02 Points ∼2% +16%
Acer Aspire V5-131-10172G50akk
HD Graphics (Ivy Bridge), 1017U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
1.3 Points ∼3% +48%
Lenovo ThinkPad Edge E145-20BC000UGE
Radeon HD 8330, A4-5000, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
1.48 Points ∼3% +68%
Lenovo ThinkPad Edge E130 NZUAXMB
HD Graphics 4000, 3227U, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
1.89 Points ∼4% +115%

System Performance

Das System arbeitet weitgehend rund. Gelegentlich ist der schwache Prozessor zu spüren - beispielsweise beim Aufbau von Ordnerinhalten. In den diversen PC Mark Benchmarks erreicht das Aspire ordentliche Ergebnisse. Im PC Mark 7 Benchmarks schlägt es das Thinkpad Edge. Beim Pavilion haben wir diesen Test nicht ausgeführt.

PCMark 7 Score
1721 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
1340 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
1011 Punkte
Hilfe
PCMark 7 - Score (nach Ergebnis sortieren)
Acer Aspire V5-132P
HD Graphics (Ivy Bridge), 2129Y, Toshiba MQ01ABF050
1721 Points ∼19%
Acer Aspire V5-122P-61454G50NSS
Radeon HD 8250, A6-1450, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
1232 Points ∼13% -28%
Lenovo ThinkPad Edge E145
Radeon HD 8240, E1-2500, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
1254 Points ∼14% -27%
Lenovo ThinkPad Edge E145-20BC000UGE
Radeon HD 8330, A4-5000, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
1473 Points ∼16% -14%
Toshiba Satellite NB10t-A-101
HD Graphics (Bay Trail), N2810, Toshiba MQ01ABF050
1504 Points ∼16% -13%
Asus F200MA-CT067H
HD Graphics (Bay Trail), N2815, Toshiba MQ01ABF050
1586 Points ∼17% -8%
Acer Aspire V5-131-10172G50akk
HD Graphics (Ivy Bridge), 1017U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
1973 Points ∼22% +15%
Lenovo ThinkPad Edge E130 NZUAXMB
HD Graphics 4000, 3227U, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
2470 Points ∼27% +44%

Massenspeicher

Acer hat das Aspire mit einer Festplatte von Toshiba ausgestattet. Diese bietet eine Speicherkapazität von 500 GB und arbeitet mit 5.400 Umdrehungen pro Minute. Die mit Hilfe von CrystalDiskMark ermittelten Werte liegen in einem Bereich, den wir heutzutage von 5.400er-Festplatten erwarten.

Toshiba MQ01ABF050
Sequential Read: 99.26 MB/s
Sequential Write: 92.94 MB/s
512K Read: 29.6 MB/s
512K Write: 35.67 MB/s
4K Read: 0.337 MB/s
4K Write: 0.797 MB/s
4K QD32 Read: 0.651 MB/s
4K QD32 Write: 0.802 MB/s

Grafikkarte

Die Intel HD Graphics GPU ist für die Grafikausgabe zuständig. Der Grafikkern unterstützt DirectX 11 und arbeitet mit Geschwindigkeiten zwischen 350 und 850 MHz. Die besten Resultate in den 3D Mark Benchmarks liefert das Thinkpad Edge. Es ist mit der stärksten GPU bestückt. Auch das Aspire V5-122P erreicht bessere Werte als sein Nachfolger.

3DMark 11 Performance
321 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
18021 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
1478 Punkte
3DMark Fire Strike Score
208 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance (nach Ergebnis sortieren)
Acer Aspire V5-132P
HD Graphics (Ivy Bridge), 2129Y, Toshiba MQ01ABF050
321 Points ∼1%
Toshiba Satellite NB10t-A-101
HD Graphics (Bay Trail), N2810, Toshiba MQ01ABF050
212 Points ∼1% -34%
Asus F200MA-CT067H
HD Graphics (Bay Trail), N2815, Toshiba MQ01ABF050
222 Points ∼1% -31%
Acer Aspire V5-131-10172G50akk
HD Graphics (Ivy Bridge), 1017U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
356 Points ∼1% +11%
Lenovo ThinkPad Edge E145
Radeon HD 8240, E1-2500, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
464 Points ∼1% +45%
Acer Aspire V5-122P-61454G50NSS
Radeon HD 8250, A6-1450, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
466 Points ∼1% +45%
Lenovo ThinkPad Edge E130 NZUAXMB
HD Graphics 4000, 3227U, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
596 Points ∼2% +86%
Lenovo ThinkPad Edge E145-20BC000UGE
Radeon HD 8330, A4-5000, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
581 Points ∼2% +81%

Gaming Performance

Für Computerspiele ist der kleine Rechner nicht geschaffen worden. Nur sehr wenige Spiele laufen flüssig auf dem Rechner - bei geringer Auflösung und geringen Qualitätseinstellungen.

min. mittel hoch max.
World of Warcraft (2005) 78.328.3fps
Dirt 3 (2011) 41.416.5fps
Deus Ex Human Revolution (2011) 25.411.4fps
Tomb Raider (2013) 18.69.4fps
F1 2013 (2013) 2014fps
X-Plane 10.25 (2013) 157.6fps
Thief (2014) 5.93.6fps
Acer Aspire V5-132P
HD Graphics (Ivy Bridge), 2129Y, Toshiba MQ01ABF050
Lenovo ThinkPad Edge E145
Radeon HD 8240, E1-2500, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
Lenovo ThinkPad Edge E145-20BC000UGE
Radeon HD 8330, A4-5000, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
Acer Aspire V5-122P-61454G50NSS
Radeon HD 8250, A6-1450, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
Tomb Raider
17%
32%
9%
1366x768 Normal Preset AA:FX AF:4x
9.4
11
17%
12.4
32%
10.3
10%
1024x768 Low Preset
18.6
21.8
17%
24.6
32%
20
8%

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen

Während des Idle-Modus dreht der Lüfter sehr langsam und ist praktisch nicht zu hören. Zugriffsgeräusche der Festplatte sind hingegen deutlich zu vernehmen. Unter Belastung dreht der Lüfter schneller und erreicht den hörbaren Bereich. Das Ganze liegt aber noch im Rahmen des Erträglichen. Den Vergleich mit seinem Vorgänger entscheidet das V5-132P für sich. Es arbeitet über den gesamten Lastbereich hinweg leiser.

Lautstärkediagramm

Idle
31.1 / 31.1 / 31.1 dB(A)
HDD
31.5 dB(A)
Last
37.5 / 37.5 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Voltcraft sl-320 (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

das Aspire im Stresstest
das Aspire im Stresstest

Alle drei Vergleichsrechner erwärmen sich nicht sonderlich stark. Ihre Außentemperaturen liegen zu jedem Zeitpunkt an allen Messpunkten im grünen Bereich. Den Stresstest (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) durchläuft das Aspire sowohl im Netz- als auch im Akkubetrieb auf die gleiche Weise: Der Prozessor arbeitet mit voller Geschwindigkeit (1,1 GHz). Der Grafikkern wird auf 350 MHz gedrosselt. Die CPU-Temperatur hat sich im Stresstest bei etwa 77 Grad Celsius eingependelt.

Max. Last
 32.7 °C35.5 °C30 °C 
 28.6 °C32.4 °C28.7 °C 
 25 °C24.6 °C26 °C 
Maximal: 35.5 °C
Durchschnitt: 29.3 °C
28.6 °C40 °C37.1 °C
28.2 °C30.6 °C30.8 °C
25.2 °C25.7 °C25.9 °C
Maximal: 40 °C
Durchschnitt: 30.2 °C
Netzteil (max.)  35.1 °C | Raumtemperatur 22.2 °C | Voltcraft IR-360
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 29.3 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Subnotebook v7 auf 30.7 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 35.5 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.8 °C (von 22 bis 57 °C für die Klasse Subnotebook v7).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 40 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 40.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 27.6 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.7 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 26 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(+) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.6 °C (+2.6 °C).

Energieaufnahme

Der Energiebedarf des Aspire befindet sich auf dem Niveau, das wir von Subnotebooks mit ULV-Hardware gewohnt sind. Gegenüber dem Aspire V5-122P konnte die Energieaufnahme ein wenig gesenkt werden.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.2 / 0.4 Watt
Idledarkmidlight 5.7 / 8.1 / 8.4 Watt
Last midlight 20.1 / 20.5 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 940
Acer Aspire V5-132P
HD Graphics (Ivy Bridge), 2129Y, Toshiba MQ01ABF050
HP Pavilion TouchSmart 11-e000sb
Radeon HD 8210, A4-1250, Toshiba MQ01ABF050
Lenovo ThinkPad Edge E145-20BC000UGE
Radeon HD 8330, A4-5000, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
Lenovo ThinkPad Edge E145
Radeon HD 8240, E1-2500, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
Acer Aspire V5-122P-61454G50NSS
Radeon HD 8250, A6-1450, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
Stromverbrauch
18%
-2%
21%
-18%
Idle min *
5.7
4.8
16%
5.6
2%
4.2
26%
6.9
-21%
Idle avg *
8.1
6.6
19%
7.7
5%
5.9
27%
9.4
-16%
Idle max *
8.4
9
-7%
7.9
6%
6.3
25%
12.4
-48%
Last avg *
20.1
13.6
32%
22.3
-11%
14.9
26%
18.3
9%
Last max *
20.5
14.2
31%
22.8
-11%
20.1
2%
23.3
-14%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Im praxisnahen WLAN-Test werden Webseiten automatisch im 40-Sekunden-Intervall aufgerufen. Das Energiesparprofil ist aktiv und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt. Das Aspire erreicht eine Laufzeit von 2:54 h - kein überzeugender Wert. Das Thinkpad Edge (7:44 h) hält viel länger durch. Auch das Pavilion (4:23 h) verfügt über mehr Ausdauer.

Acer bietet für das V5-122P und das V5-132P einen Zusatzakku (Modell: NP.BTP11.00G) an, der auf die Geräterunterseite geschraubt wird. Wir konnten der Akku bei kaum einem Händler ausfindig machen; bei einem bekannten Online-Auktionshaus wurden wir fündig. Der Preis für den Akku liegt bei etwa 100 Euro.

Akkulaufzeit
Surfen über WLAN
2h 54min
Akkulaufzeit - WLAN (alt) (nach Ergebnis sortieren)
Acer Aspire V5-132P
HD Graphics (Ivy Bridge), 2129Y, Toshiba MQ01ABF050
174 min ∼35%
Acer Aspire V5-122P-61454G50NSS
Radeon HD 8250, A6-1450, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
187 min ∼37%
HP Pavilion TouchSmart 11-e000sb
Radeon HD 8210, A4-1250, Toshiba MQ01ABF050
263 min ∼53%
Lenovo ThinkPad Edge E145-20BC000UGE
Radeon HD 8330, A4-5000, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
464 min ∼93%
Lenovo ThinkPad Edge E145
Radeon HD 8240, E1-2500, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
499 min ∼100%

Fazit

Mit dem Aspire V5-132P bietet Acer ein Subnotebook, dessen Hardwareausstattung es zu einer mobilen Schreib- und Surfmaschine macht. Leider torpedieren die geringen Akkulaufzeiten den Mobilitätsanspruch. Hier könnte nur der separat erhältliche Zusatzakku Abhilfe schaffen. Zu den positiven Eigenschaften des Aspire sind - wie auch schon beim Vorgänger - das Design und das blickwinkelstabile IPS-Panel zu zählen. Leider leuchtet der Bildschirm nicht sehr hell. Der direkte Vergleich des Aspire V5-132P mit seinem Vorgänger Aspire V5-122P fällt zwiespältig aus. Das V5-132P büßt GPU-Leistung und Multi-Thread-Leistung ein. Es legt hingegen bei der Single-Thread-Leistung zu, arbeitet leiser und erwärmt sich weniger.

Unser Testgerät wurde im Februar 2014 produziert. Daher verwundert es, dass Acer hier noch einen Ivy-Bridge-Prozessor verbaut. Das Aspire hätte von einem Haswell Prozessor deutlich mehr profitiert, gerade auch im Bereich Energiebedarf.

Als mobile Surf- und Schreibmaschine eignet sich das Lenovo Thinkpad Edge E145 deutlich besser als das Aspire. Es ist mit einer sehr guten Tastatur ausgestattet, bietet lange Akkulaufzeiten und verfügt über einen matten Bildschirm. Das HP Pavilion Touchsmart 11-e000sb hingegen hat kein wirkliches Alleinstellungsmerkmal zu bieten.

Testgerät zur Verfügung gestellt von ...
Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Das Acer Aspire V5-132P-21294G50nss (NX.MDSEG.008), zur Verfügung gestellt von:
Das Acer Aspire V5-132P-21294G50nss (NX.MDSEG.008), zur Verfügung gestellt von:

Datenblatt

Acer Aspire V5-132P (Aspire V5 Serie)
Grafikkarte
Intel HD Graphics (Ivy Bridge), Kerntakt: 350-850 MHz, 10.18.10.3304
Hauptspeicher
4096 MB 
, DDR3, Dual-Channel, eine Speicherbank (belegt mit einem 2 GB Modul), 2 GB direkt auf Hauptplatine verlötet
Bildschirm
11.6 Zoll 16:9, 1366 x 768 Pixel, 10-Punkte-Multitouch, AU Optronics B116XAN03.2, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
Toshiba MQ01ABF050, 500 GB 
, 420 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Panther Point PCH - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
1 USB 2.0, 1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: SD, MMC
Netzwerk
Atheros Communications AR9565 Wireless Network Adapter (b/g/n = Wi-Fi 4), Bluetooth 4.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 21.2 x 289 x 206
Akku
30 Wh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 8.1 64 Bit
Kamera
Webcam: HD-Webcam
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, McAfee LiveSafe-Internet Security (Testversion), MS Office 365 (Testversion), Nero BackItUp 12 Essentials, 24 Monate Garantie
Gewicht
1.38 kg
Preis
399 Euro

 

Ähnliche Geräte

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

Acer Swift 3 SF314-54 im Test: Günstiges Subnotebook überzeugt auf (fast) ganzer Linie
HD Graphics 610, Kaby Lake Refresh Pentium Gold 4417U, 14", 1.6 kg
Test Acer Swift 3 SF314 (i7-8565U, MX250) Laptop
GeForce MX250, Core i7 8565U, 14", 1.5 kg
Test Acer Swift 3 SF313 (i5-8250U, 8 GB, SSD, FHD) Laptop
UHD Graphics 620, Kaby Lake Refresh 8250U, 13.3", 1.313 kg
Test Acer Swift 5 SF515-51T (i7-8565U, SSD, FHD) Laptop
UHD Graphics 620, Core i7 8565U, 15.6", 0.999 kg
Test Acer Swift 3 SF314-55 (i3-8145U, SSD, FHD) Laptop
UHD Graphics 620, Core i3 8145U, 14", 1.5 kg
Test Acer Swift 5 SF514 (i5-8250U, UHD 620) Laptop
UHD Graphics 620, Kaby Lake Refresh 8250U, 14", 0.93 kg
Test Acer Swift 1 SF114-32 (N5000, SSD, FHD) Laptop
UHD Graphics 605, Pentium N5000, 14", 1.4 kg

Test Bibliothek

  • Weitere eigene Testberichte

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
  • Suche nach Testberichten in der umfangreichen Bibliothek von notebookCHECK.com

Links

Preisvergleich

Pro

+Gute Verarbeitung und Stabilität
+IPS-Bildschirm
+Arbeitet leise
+Erwärmt sich kaum
 

Contra

-Mäßige Akkulaufzeiten
-Kaum mobil einsetzbar

Shortcut

Was uns gefällt

Das Gehäuse und die geringe Wärmeentwicklung.

Was wir vermissen

Ein helleres Display und bessere Akkulaufzeiten.

Was uns verblüfft

Acer ersetzte eine AMD APU durch einen Intel Prozessor.

Die Konkurrenz

Lenovo Thinkpad Edge E145, HP Pavilion TouchSmart 11-e000sb, Asus F200MA-CT067H, Lenovo Thinkpad Edge E130, Lenovo Thinkpad Edge E135, Acer Aspire V5-131, Acer Aspire V5-122P, Medion Akoya P2211T (Convertible), Toshiba Satellite NB10t-A-101

Bewertung

Acer Aspire V5-132P - 20.05.2014 v4(old)
Sascha Mölck

Gehäuse
76 /  98 → 78%
Tastatur
73%
Pointing Device
78%
Konnektivität
54 / 80 → 68%
Gewicht
70 / 35-78 → 81%
Akkulaufzeit
75%
Display
80%
Leistung Spiele
35 / 68 → 51%
Leistung Anwendungen
41 / 87 → 47%
Temperatur
91 / 91 → 100%
Lautstärke
90%
Audio
41 / 91 → 45%
Kamera
35 / 85 → 41%
Durchschnitt
65%
75%
Subnotebook - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Acer Aspire V5-132P Notebook
Autor: Sascha Mölck (Update: 15.05.2018)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.