Notebookcheck

Test Lenovo IdeaPad S215 59372287 Subnotebook

Quadcore mit Ausdauer. Lenovo stattet einen kleinen 11,6-Zoll-Rechner mit einem Vierkernprozessor von AMD aus und bietet das Paket für einen Preis unterhalb von 400 Euro an. Ob Lenovo mit dem Ideapad S215 der optimale Kompromiss aus Größe, Leistung und Preis gelungen ist, verrät unser Testbericht.

Notebooks im 11,6-Zoll-Format erfreuen sich durchaus großer Beliebtheit. Dank der geringen Ausmaße und des niedrigen Gewichts sind sie klein, handlich und mobil, bieten aber oftmals den gleichen Nutzungskomfort wie größere Notebooks. Lenovo erweitert das Angebot entsprechender Rechner nun mit dem Ideapad S215 um ein weiteres Modell. Unbekannt ist uns der Rechner nicht: Schon vor einigen Monaten haben wir das blaugleiche Intel Pendant Ideapad S210 Touch (Pentium 2127U, HD Graphics (Ivy Bridge)) getestet. Im Gegensatz zum S215 ist das von uns getestete S210 Modell zusätzlich mit einem Touchscreen bestückt. Das S210 konnte ein "Gut" (81 Prozent) ergattern. Ob das Ideapad S215 mit seinem Intel Gegenstück mithalten oder es sogar übertreffen kann, verrät unser Testbericht.

Zur Einordnung des Rechners ziehen wir die Konkurrenten Toshiba Satellite NB10t-A-101 (Celeron N2810, HD Graphics (Bay Trail)) und Acer Aspire V5-131 (Celeron 1017U, HD Graphics (Ivy Bridge)) heran.

Da das Ideapad S215 baugleich mit dem S210 ist, gehen wir nicht weiter auf das Gehäuse, die Ausstattung, die Eingabegeräte und die Lautsprecher ein - abgesehen von der Erläuterung kleiner Unterschiede. Informationen zu den erwähnten Elementen können dem Testbericht des Ideapad S210 entnommen werden.

Gehäuse

Das Ideapad S210 und das Ideapad S215 sind baugleich. Allerdings ist das S215 etwa 2 mm dünner als sein Gegenstück, da es nicht mit einem Touchscreen ausgestattet  und somit mit einem dünneren Deckel bestückt ist. Der offensichtlichste Unterschied zwischen beiden Rechnern ist ihre Farbgebung. Während das von uns getestete S210 Modell komplett weiß gefärbt ist, kommt das S215 mit einem schwarzen Gehäuse. Das S210 ist aber auch in schwarzen Varianten zu haben.

Das Ideapad besteht durchgehend aus mattem, schwarzem Kunststoff.
Das Ideapad besteht durchgehend aus mattem, schwarzem Kunststoff.
Die Deckelrückseite ist mit einer Textur versehen.
Die Deckelrückseite ist mit einer Textur versehen.
Eine Wartungsklappe ist nicht vorhanden.
Eine Wartungsklappe ist nicht vorhanden.

Ausstattung

Betriebssystem und Recovery

Als Betriebssystem dient Windows 8 (64 Bit). Eine Windows-8-DVD hat Lenovo dem Notebook nicht spendiert. Wie bei allen Notebooks von Lenovo wird auch beim S215 das OneKey Recoverysystem mitgeliefert. Dieses ermöglicht beispielsweise eine Reparatur des Betriebssystems oder auch das Zurücksetzen des Notebooks auf den Auslieferungszustand. Um das Recoverysystem zu starten, wird im ausgeschalteten Notebookzustand die OneKey-Recovery-Taste gedrückt. Diese kleine Taste ist auf der linken Seite des Rechners zu finden. Das Notebook schaltet sich ein und zeigt ein Menü an. Hier wird die Option "System Recovery" gewählt.

Wer das vorinstallierte Windows 8 durch Windows 7 ersetzen möchte, sollte nicht auf Probleme stoßen. Lenovo stellt auf der eigenen Webseite Treiber für alle aktuellen Windows Versionen (Windows 7/8/8.1) bereit.

Wartung

Auf eine Wartungsklappe hat Lenovo verzichtet. Falls beispielsweise ein Tausch der Festplatte erwogen wird, muss die Unterseite der Baseunit entfernt werden. Dazu werden alle Schrauben der Unterseite gelöst. Achtung: Auch unter den hinteren beiden Gummifüßen verstecken sich Schrauben. Die Füße sind einfach umklappbar,   sie sind nicht festgeklebt. Anschließend kann die Unterschale gelöst werden. Hierfür bietet sich ein Fugenglätter an. Aber Vorsicht: Die Schale wird von kleinen Kunststoffhaken gehalten. Es empfiehlt sich, vor Öffnung des Gehäuses das Hardware Handbuch von Lenovo anzuschauen. Hier wird die Vorgehensweise genau beschrieben.

Nach Öffnung des Gehäuses ist der Zugang zum Arbeitsspeicher, zur Festplatte, zum WLAN-Modul, zur BIOS-Batterie und zum Lüfter gegeben. Letzterer könnte zwecks Reinigung ausgebaut werden. Nur mit einer Arbeitsspeicherbank hat Lenovo das S215 bestückt. Diese ist mit einem Vier-Gigabyte-Modul belegt. Bei einem Festplattentausch muss darauf geachtet werden, dass nur 2,5-Zoll-Festplatten mit einer Bauhöhe von 7 mm verwendet werden können.

Display

Lenovo hat das Ideapad mit einem matten 11,6-Zoll-Bildschirm ausgestattet, der über eine native Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten verfügt. Mit einer durchschnittlichen Helligkeit von 197,6 cd/m² positioniert sich der Bildschirm im Mittelfeld. Das Aspire (194,4 cd/m²) liegt gleichauf. Einen deutlich schlechteren Wert liefert der Bildschirm des Satellite (161,9 cd/m²).

195
cd/m²
203
cd/m²
198
cd/m²
206
cd/m²
222
cd/m²
196
cd/m²
198
cd/m²
190
cd/m²
170
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Chi Mei N116BGE-L32
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 222 cd/m² Durchschnitt: 197.6 cd/m²
Ausleuchtung: 77 %
Helligkeit Akku: 222 cd/m²
Kontrast: 383:1 (Schwarzwert: 0.58 cd/m²)
ΔE Color 7.55 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 8.13 | 0.64-98 Ø6.2
37.6% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.18
Ideapad S215 vs. sRGB
Ideapad S215 vs. sRGB
Ideapad S215 vs. AdobeRGB
Ideapad S215 vs. AdobeRGB

Auch beim Kontrast (383:1) und beim Schwarzwert (0,58 cd/m²) schneidet das Display des Ideapad allenfalls durchschnittlich ab. Das Aspire (444:1; 0,43 cd/m²) liegt nur leicht vor dem S215. Mit guten Resultaten zeigt sich hingegen das Satellite (791:1, 0,22 cd/m²). Den AdobeRGB- und den sRGB-Farbraum kann das Display des Ideapad nicht abbilden. Die Abdeckungsraten liegen bei 53,6 Prozent (sRGB) und 37,6 Prozent (AdobeRGB). Diese Farbräume spielen beispielsweise bei der professionellen Bildbearbeitung eine Rolle.

Im Auslieferungszustand haben wir den Bildschirm vermessen (Zielfarbraum sRGB) und konnten dabei eine durchschnittliche DeltaE-2000-Abweichung von knapp 7,6 feststellen. Dieser Wert fällt etwas besser aus als wir es von den meisten Notebooks gewohnt sind - insbesondere im Niedrigpreissegment. Den Zielbereich (DeltaE kleiner 3) erreicht keine Farbe. Der Bildschirm verfügt über einen Blaustich.

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung

Der geringe Kontrast und die nur durchschnittliche Bildschirmhelligkeit sprechen nicht gerade für einen Einsatz im Freien. Allenfalls in nicht allzu hellen Umgebungen sollte die Möglichkeit dazu bestehen.

Die Blickwinkelstabilität bewegt sich in dem Bereich, den der Preis des Notebooks vermuten lässt: In horizontaler Richtung besteht viel Spielraum. Auch mehrere Personen können gleichzeitig auf den Bildschirm schauen. Der Bildinhalt kann auch noch von der Seite abgelesen werden, allerdings dunkelt das Bild mit zunehmendem Winkel ab. Eine Änderung des vertikalen Blickwinkels auf den Bildschirm führt allerdings schnell zum Einbruch des Bildes.

das Ideapad im Außenbetrieb
das Ideapad im Außenbetrieb
Blickwinkel Ideapad S215
Blickwinkel Ideapad S215

Leistung

Ein kleines 11,6-Zoll-Notebook bietet Lenovo mit dem Ideapad S215 an. Es besitzt genügend Leistung zur Erledigung alltäglicher Aufgaben wie Informationssuche im Internet, Schreiben, Skypen, usw. Auch die Wiedergabe von Videos - inklusive Full-HD-Material (1.920 x 1.080 Bildpunkte, H.264-Kodierung) - stellt für den Rechner keine Herausforderung dar. Die GPU des Ideapad bringt einen Decoder mit, der den Prozessor bei der Wiedergabe entlastet. Das Ideapad ist aktuell für etwa 380 Euro zu haben. Andere Ausstattungsvarianten konnten wir nicht ausfindig machen. 

Mehr Auswahl besteht bei der baugleichen Schwesterserie Ideapad S210. Hier sind Modelle mit Pentium- oder Core-i3-Prozessor verfügbar. Zudem sind Varianten mit Touchscreen zu bekommen. Der aktuell günstigste Vertreter der Serie - das Ideapad S210 59397113 - ist mit einem Pentium 987 ausgestattet und kostet etwa 300 Euro. Auf ein Windows Betriebssystem muss verzichtet werden. Mit dem Ideapad S210 Touch (Pentium 2127U, HD Graphics (Ivy Bridge)) haben wir bereits einen Vertreter der Serie getestet.

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
GPU-Z
HWInfo
Systeminformationen Lenovo IdeaPad S215 59372287

Prozessor

Lenovo bestückt das Ideapad mit einer A4-5000 APU von AMD. Sie entstammt der aktuellen Kabini Generation. Bei dem CPU-Teil der APU handelt es sich um einen Vierkernprozessor, der mit einer Geschwindigkeit von 1,5 GHz arbeitet. Einen Turbo gibt es nicht. Übermäßig energiehungrig zeigt sich die APU nicht. AMD beziffert die TDP der APU mit 15 Watt. Weitere Informationen sowie viele Benchmark-Resultate sind in unserem Kurztest der APU zu finden.

Die CPU-Tests der Cinebench Benchmarks durchläuft der Prozessor stets mit voller Geschwindigkeit (1,5 GHz). In den Multi-Thread-Tests liegt das Ideapad alles in allem gleichauf mit dem Aspire (Celeron 1017U, HD Graphics (Ivy Bridge)). In den Single-Thread-Tests kann es dem Aspire aber nichts entgegen setzen und ist klar unterlegen. Somit hat das Aspire im täglichen Betrieb einen Vorteil, denn hier dominieren noch Single-Thread-Anwendungen. Das Satellite (Celeron N2810, HD Graphics (Bay Trail)) hingegen befindet sich in Single-Thread-Anwendungen auf Augenhöhe mit dem S215, hat aber bei Multi-Thread-Anwendungen deutlich das Nachsehen. Alles in allem ist das Aspire mit dem stärksten Prozessor ausgestattet. Den GL-Test des Cinebench R11.5 Benchmarks entscheidet das Ideapad für sich.

Cinebench R10 Shading 64Bit
2329 Points
Cinebench R10 Rendering Single CPUs 64Bit
1479 Points
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 64Bit
5071 Points
Cinebench R10 Shading 32Bit
2375
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
4237
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
1201
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
0.38 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
12.67 fps
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
1.48 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
11.64 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
98 %
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
118 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
32 Points
Hilfe
Cinebench R11.5 - CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo IdeaPad S215 59372287
Radeon HD 8330, A4-5000, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
1.48 Points ∼3%
HP Pavilion TouchSmart 11-e000sb
Radeon HD 8210, A4-1250, Toshiba MQ01ABF050
0.47 Points ∼1% -68%
Acer Aspire One 756-B847X
HD Graphics 2000, 847, Seagate Momentus Thin ST320LT020-9YG142
0.57 Points ∼1% -61%
Lenovo ThinkPad Edge E145
Radeon HD 8240, E1-2500, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
0.66 Points ∼1% -55%
Toshiba Satellite NB10t-A-101
HD Graphics (Bay Trail), N2810, Toshiba MQ01ABF050
0.72 Points ∼2% -51%
Acer Aspire V5-131-10172G50akk
HD Graphics (Ivy Bridge), 1017U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
1.3 Points ∼3% -12%
Lenovo IdeaPad S210 Touch 20257
HD Graphics (Ivy Bridge), 2127U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
1.51 Points ∼3% +2%
Cinebench R11.5 - CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo IdeaPad S215 59372287
Radeon HD 8330, A4-5000, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
0.38 Points ∼16%
HP Pavilion TouchSmart 11-e000sb
Radeon HD 8210, A4-1250, Toshiba MQ01ABF050
0.2 Points ∼8% -47%
Lenovo ThinkPad Edge E145
Radeon HD 8240, E1-2500, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
0.35 Points ∼14% -8%
Toshiba Satellite NB10t-A-101
HD Graphics (Bay Trail), N2810, Toshiba MQ01ABF050
0.37 Points ∼15% -3%
Acer Aspire One 756-B847X
HD Graphics 2000, 847, Seagate Momentus Thin ST320LT020-9YG142
0.39 Points ∼16% +3%
Acer Aspire V5-131-10172G50akk
HD Graphics (Ivy Bridge), 1017U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
0.61 Points ∼25% +61%
Lenovo IdeaPad S210 Touch 20257
HD Graphics (Ivy Bridge), 2127U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
0.79 Points ∼32% +108%
Geekbench 3 - 32 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo IdeaPad S215 59372287
Radeon HD 8330, A4-5000, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
870 Points ∼18%
Toshiba Satellite NB10t-A-101
HD Graphics (Bay Trail), N2810, Toshiba MQ01ABF050
762 Points ∼16% -12%
Lenovo ThinkPad Edge E145
Radeon HD 8240, E1-2500, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
785 Points ∼16% -10%
Acer Aspire V5-131-10172G50akk
HD Graphics (Ivy Bridge), 1017U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
1367 Points ∼28% +57%
Geekbench 3 - 32 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo IdeaPad S215 59372287
Radeon HD 8330, A4-5000, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
2759 Points ∼3%
Toshiba Satellite NB10t-A-101
HD Graphics (Bay Trail), N2810, Toshiba MQ01ABF050
1328 Points ∼2% -52%
Lenovo ThinkPad Edge E145
Radeon HD 8240, E1-2500, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
1340 Points ∼2% -51%
Acer Aspire V5-131-10172G50akk
HD Graphics (Ivy Bridge), 1017U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
2308 Points ∼3% -16%

System Performance

Das System läuft weitgehend rund. Ab und an muss auf den Aufbau eines Ordnerinhalts oder das Öffnen eines Fensters gewartet werden. Die Ergebnisse der PC Mark Benchmarks liegen auf dem Niveau, das wir von Rechnern mit AMD APU gewohnt sind. Das Satellite (Celeron N2810, HD Graphics (Bay Trail)) liegt gleichauf. Hier zeigt sich, dass die Single-Thread-Leistung im Alltag einen größeren Einfluss hat als die Multi-Thread-Leistung. Ansonsten müsste das Ideapad vor dem Satellite liegen. Mit dem Ergebnis des Aspire (Celeron 1017U, HD Graphics (Ivy Bridge)) können beide Konkurrenten nicht mithalten. Es ist mit dem insgesamt stärksten Prozessor bestückt.

Die Gesamtleistung des Ideapad kann durch den Einbau einer Solid State Disk noch deutlich angehoben werden. Das System startet schneller und reagiert insgesamt flinker. Auch die Resultate der PC Mark Benchmarks steigen kräftig an. Wir haben es ausprobiert: Unsere SSD (Crucial RealSSD C300 - 64 GB) erhöht das PC-Mark-7-Ergebnis des Ideapad um knapp 64 Prozent auf 2.415 Punkte.

PCMark Vantage Result
3014 Punkte
PCMark 7 Score
1472 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated
1522 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated
1448 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated
2576 Punkte
Hilfe
PCMark 7 - Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo IdeaPad S215 59372287
Radeon HD 8330, A4-5000, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
1472 Points ∼16%
Acer Aspire One 756-B847X
HD Graphics 2000, 847, Seagate Momentus Thin ST320LT020-9YG142
1251 Points ∼14% -15%
Lenovo ThinkPad Edge E145
Radeon HD 8240, E1-2500, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
1254 Points ∼14% -15%
Toshiba Satellite NB10t-A-101
HD Graphics (Bay Trail), N2810, Toshiba MQ01ABF050
1504 Points ∼16% +2%
Acer Aspire V5-131-10172G50akk
HD Graphics (Ivy Bridge), 1017U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
1973 Points ∼22% +34%
Lenovo IdeaPad S210 Touch 20257
HD Graphics (Ivy Bridge), 2127U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
2144 Points ∼23% +46%

Massenspeicher

HD Tune
HD Tune
CrystalDiskMark
CrystalDiskMark

Als Datenspeicher dient eine Festplatte aus Seagates Momentus-Thin-Serie. Sie besitzt eine Kapazität von 500 GB und arbeitet mit 5.400 Umdrehungen pro Minute. CrystalDiskMark meldet eine Lesegeschwindigkeit von 107,3 MB/s. HD Tune liefert eine durchschnittliche Transferrate von 83,5 MB/s. Insgesamt zeigt die Festplatte gute Resultate. Besonders die 4k-read-Werte wissen zu gefallen.

Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
Minimale Transferrate: 33.5 MB/s
Maximale Transferrate: 115.5 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 83.5 MB/s
Zugriffszeit: 18.5 ms
Burst-Rate: 110.1 MB/s
CPU Benutzung: 3.6 %

Grafikkarte

Auch der Grafikkern des Ideapad stammt von AMD. Dieser trägt die Bezeichnung Radeon HD 8330. Die GPU unterstützt DirectX 11.1 und arbeitet mit einer Geschwindigkeit von 500 MHz. Einen Turbo gibt es nicht. In allen 3D Mark Benchmarks schneidet das Ideapad deutlich besser ab als das Satellite (Celeron N2810, HD Graphics (Bay Trail)) und das Aspire (Celeron 1017U, HD Graphics (Ivy Bridge)). Das überrascht nicht, denn das S215 ist mit dem stärksten Grafikkern bestückt. Leistungsmäßig ist er in etwa auf dem Niveau des HD Graphics 4000 Kerns von Intel einzuordnen.

3DMark 06 Standard
3268 Punkte
3DMark Vantage P Result
1855 Punkte
3DMark 11 Performance
591 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
28047 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
2275 Punkte
3DMark Fire Strike Score
349 Punkte
Hilfe
Lenovo IdeaPad S215 59372287
Radeon HD 8330, A4-5000, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
Toshiba Satellite NB10t-A-101
HD Graphics (Bay Trail), N2810, Toshiba MQ01ABF050
Acer Aspire V5-131-10172G50akk
HD Graphics (Ivy Bridge), 1017U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
Lenovo IdeaPad S210 Touch 20257
HD Graphics (Ivy Bridge), 2127U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
Lenovo ThinkPad Edge E145
Radeon HD 8240, E1-2500, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
3DMark
-55%
-29%
-20%
-30%
1920x1080 Fire Strike Score
349
156
-55%
267
-23%
272
-22%
1280x720 Cloud Gate Standard Score
2275
1028
-55%
1733
-24%
1972
-13%
1501
-34%
1280x720 Ice Storm Standard Score
28047
12655
-55%
18903
-33%
21365
-24%
18212
-35%

Gaming Performance

Der primäre Anwendungsbereich des Ideapad liegt nicht bei Computerspielen. Nichtsdestotrotz ist der kleine Rechner in der Lage, einige Spiele bei geringer Auflösung und mit niedrigen Qualitätseinstellungen flüssig darzustellen. Wir haben bereits einige Notebooks mit A4-5000 APU getestet. Daher wissen wir, dass die Liste der spielbaren Spiele beispielsweise Grid 2, Starcraft 2: Heart of the Swarm, Dead Space 3 und die verschiedenen Vertreter der Fifa-Serie umfasst. Letztere können auch in höherer Auflösung und mit höherem Qualitätsniveau flüssig gespielt werden.

Die meisten Notebooks mit integrierter GPU können mit Hilfe eines zweiten Arbeitsspeichermoduls noch etwas getuned werden. Der Arbeitsspeicher arbeitet dann im Dual-Channel-Modus, wodurch die integrierte GPU besser ausgereizt wird. In der Folge liefert sie bis zu 20 Prozent höhere Frameraten. Das Ideapad bietet diese Möglichkeit aus zwei Gründen nicht: Zum Ersten unterstützt der verbaute Speichercontroller nur den Single-Channel-Modus und zum Zweiten ist der Rechner nur mit einer Arbeitsspeicherbank ausgestattet.

min. mittel hoch max.
CoD: Modern Warfare 3 (2011) 48.326fps
The Elder Scrolls V: Skyrim (2011) 17.6fps
Anno 2070 (2011) 34.615.8fps
Tomb Raider (2013) 25.613.29.1fps
Batman: Arkham Origins (2013) 23fps
Call of Duty: Ghosts (2013) 13.3fps
Lenovo IdeaPad S215 59372287
Radeon HD 8330, A4-5000, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
Toshiba Satellite NB10t-A-101
HD Graphics (Bay Trail), N2810, Toshiba MQ01ABF050
Acer Aspire V5-131-10172G50akk
HD Graphics (Ivy Bridge), 1017U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
Lenovo IdeaPad S210 Touch 20257
HD Graphics (Ivy Bridge), 2127U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
Lenovo ThinkPad Edge E145
Radeon HD 8240, E1-2500, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
Tomb Raider
-52%
-66%
-11%
-16%
1366x768 Normal Preset AA:FX AF:4x
13.2
6.4
-52%
11
-17%
1024x768 Low Preset
25.6
12.6
-51%
8.8
-66%
22.7
-11%
21.8
-15%

Emissionen

Geräuschemissionen

Mit Lärm hat uns das Notebook nicht sonderlich belästigt - weder unter Last noch im Idle-Modus. Im Idle-Betrieb steht der Lüfter zudem oftmals still. Somit sind meistens nur das Grundrauschen und das Arbeitsgeräusch der Festplatte zu hören. Entsprechend liegt der Schalldruckpegel bei 31,2 bis 32,6 dB. Das Satellite (31 bis 32,5 dB) bewegt sich auf dem gleichen Niveau. Das Aspire (29,8 bis 31 dB) kann mit etwas besseren Werten aufwarten. Unter mittlerer (3D Mark 06 läuft) bzw. voller Last (Stresstest, Prime95 und Furmark arbeiten) steigen die Pegel des Ideapad kaum an und liegen bei 32,6 bzw. 32,8 dB. Das Aspire (32,3 bzw. 32,6 dB) schneidet genauso gut ab. Diesmal hat das Satellite (31 dB) etwas bessere Werte zu bieten.

Lautstärkediagramm

Idle
31.2 / 31.2 / 31.9 dB(A)
HDD
32.6 dB(A)
Last
32.6 / 32.8 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Voltcraft sl-320 (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

das Ideapad S215 im Stresstest
das Ideapad S215 im Stresstest

Alle drei Vergleichsrechner sind mit verbrauchsarmen CPUs bzw. APUs ausgestattet. Somit ist bei allen Rechnern eine übermäßige Erwärmung der Außenseiten kein Thema - weder im Idle-Modus noch unter Volllast. Am stärksten erwärmt sich das Satellite. Unter Last überschreitet es an mehreren Messpunkten die Vierzig-Grad-Celsius-Marke (Maximum: 43,2 Grad Celsius). Das überrascht ein wenig, denn der im Satellite verbaute Prozessor bietet die niedrigste TDP (7,5 Watt; Ideapad: 15 Watt; Aspire: 17 Watt). Der Grund ist schnell gefunden: Auch unter Volllast arbeitet der Lüfter des Satellite nicht. 

Den Stresstest (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) durchläuft die CPU sowohl im Netz- als auch im Akkubetrieb mit 1,5 GHz. Die GPU-Geschwindigkeit liegt im Netzbetrieb meistens bei 267 MHz. Gelegentlich wird sie auf 400 bis 500 MHz beschleunigt. Wird der Stresstest im Akku-Betrieb durchgeführt, verhält sich die GPU genauso. Allerdings wird der Grafikkern maximal auf 400 MHz beschleunigt. Die CPU-Temperatur hat sich im Stresstest (Netzbetrieb) bei etwa 67 Grad Celsius eingependelt.

 26.4 °C26.7 °C25.2 °C 
 27.1 °C27 °C26 °C 
 26.5 °C26.9 °C26.2 °C 
Maximal: 27.1 °C
Durchschnitt: 26.4 °C
25.7 °C28.3 °C27.5 °C
28.4 °C28.3 °C27.3 °C
28.1 °C26.1 °C26.3 °C
Maximal: 28.4 °C
Durchschnitt: 27.3 °C
Netzteil (max.)  28.3 °C | Raumtemperatur 22.4 °C | Voltcraft IR-360
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 28.9 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Subnotebook v7 auf 30.7 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 34 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.8 °C (von 22 bis 57 °C für die Klasse Subnotebook v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 33.7 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 40.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 26.4 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.7 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 30.2 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.6 °C (-1.6 °C).

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Während des Idle-Betriebs liegt die Leistungsaufnahme des Ideapad zwischen 3,7 und 7,8 Watt. Das Aspire (4,5 bis 7,3 Watt) und das Satellite (6 bis 7,6 Watt) bewegen sich auf einem ähnlichen Niveau. Unter mittlerer Last (3D Mark 06 läuft) bzw. Volllast (Stresstest, Prime95 und Furmark arbeiten) steigen die Werte des S215 auf 17 bzw. 21,1 Watt. Damit positioniert sich das Ideapad zwischen Aspire (20,3 bzw. 24,7 Watt) und Satellite (9,5 bzw. 12,5 Watt). Die niedrige Leistungsaufnahme des Satellite unter Last überrascht nicht. Der verbaute Prozessor verfügt über eine TDP von lediglich 7,5 Watt (Ideapad: 15 Watt; Aspire: 17 Watt).

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.1 / 0.3 Watt
Idledarkmidlight 3.7 / 6.9 / 7.8 Watt
Last midlight 17 / 21.1 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Im Idle-Modus hält der Akku des S215 9:20 h durch. Damit positioniert es sich zwischen dem Aspire (12:15 h) und dem Satellite (5:20 h). Der Idle-Modus wird durch den Battery Eater Readers Test überprüft: Der Bildschirm läuft auf der geringsten Helligkeitsstufe, das Energiesparprofil ist aktiviert und die Funkmodule sind abgeschaltet. Unter Last macht der Akku des Ideapad nach 2:03 h schlapp. Damit liegt es gleichauf mit dem Satellite (2:05 h), aber klar hinter dem Aspire (3:49 h). Die Laufzeit unter Last wird mit dem Battery Eater Classic Test ermittelt. Dabei läuft der Bildschirm mit voller Helligkeit, das Hochleistungsprofil und die Funkmodule sind aktiviert.

Den WLAN-Test beendet das Ideapad nach 5:02 h. Ein weiteres Mal positioniert es sich zwischen Aspire (5:52 h) und Satellite (2:52 h). Bei diesem Test werden Webseiten automatisch im 40-Sekunden-Intervall aufgerufen. Das Energiesparprofil ist aktiv und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt. Bei der Ermittlung der Videowiedergabedauer im Akku-Betrieb hilft uns der Kurzfilm Big Buck Bunny. Dieser läuft in einer Dauerschleife während das Energiesparprofil aktiv ist, die Funkmodule deaktiviert sind und die Displayhelligkeit auf 150 cd/m² reguliert wird. Das Ideapad erreicht hier eine Laufzeit von 4:03 h und schneidet damit besser ab als das Satellite (3:11 h). Beim Aspire haben wir diesen Test nicht durchgeführt.

Insgesamt fallen die Laufzeiten des S215 gut aus. Bessere Laufzeiten werden von dem relativ kleinen Akku (Ideapad: 36 Wh, Satellite: 24 Wh, Aspire: 56 Wh) verhindert. Das Aspire bietet die besten Laufzeiten, da sein Akku die größte Kapazität besitzt.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
9h 20min
Surfen über WLAN
5h 02min
Big Buck Bunny H.264 1080p
4h 03min
Last (volle Helligkeit)
2h 03min

Fazit

das Lenovo Ideapad S215
das Lenovo Ideapad S215

Das Lenovo Ideapad S215 bietet eine ordentliche Anwendungsleistung, die für die meisten Aufgaben, die ein 11,6-Zoll-Rechner meistern soll, absolut ausreicht. Dabei arbeitet das Ideapad über den gesamtem Lastbereich leise. Sonderlich viel Energie benötigt der Rechner nicht. Diesen geringen Bedarf kann es trotz eines recht kleinkapazitven Akkus in gute Akku-Laufzeiten ummünzen. Dabei schlägt das S215 sein Intel Gegenstück, das Ideapad S210, deutlich - bei gleicher Akkukapazität. Auch der zweijährige Garantiezeitraum gefällt uns gut. Abstriche müssen beim Bildschirm hingenommen werden. Hier liefert Lenovo nur ein durchschnittlich helles, kontrastarmes Modell. Darüber hinaus sind die Wartungsmöglichkeiten zu kritisieren. Nur durch Öffnen des Gehäuses gelangt man an die Hardware.

Das Toshiba Satellite NB10t-A-101 liegt preislich gleichauf mit dem Ideapad. Es bietet aber insgesamt weniger Rechenleistung. Dafür glänzt es mit der insgesamt geringsten Energieaufnahme. Leider kann es diese Eigenschaft nicht in lange Akku-Laufzeiten umwandeln, da es über einen noch einmal deutlich kleinkapazitiveren Akku verfügt als das Ideapad.

Das Acer Aspire V5-131 bietet sich an, wenn möglichst viel Rechenleistung und möglichst lange Akku-Laufzeiten gefragt sind. In beiden Kategorien liegt der Rechner vorn. Zudem bietet er dank einer großen Wartungsklappe einen kinderleichten Zugang zu den Innereien. Auch preislich liegt das Aspire vorn: Es handelt sich beim Aspire um das preiswerteste Gerät unter den unseren drei Vergleichsrechnern. Aktuell ist es mit einem Celeron 1007U Prozessor für etwa 300 Euro zu haben. Wer auf ein Windows Betriebssystem verzichten kann, bekommt den Rechner schon für 250 Euro.

Zu guter Letzt wollen wir noch auf eine weitere Alternative aus dem Hause Lenovo hinweisen: Das Thinkpad Edge E145 (AMD E1-2500, Radeon HD 8240). Der Rechner bietet insgesamt etwas weniger Rechenleistung als das Ideapad S215, kann aber mit einer sehr guten Tastatur, äußerst langen Akku-Laufzeiten (Idle: 19:43 h, WLAN: 8:19 h, Volllast: 4:01 h), einem helleren Bildschirm und einfachen Wartungsmöglichkeiten auftrumpfen. Diese Eigenschaften haben dem Notebook den dritten Platz in unserer Bestenliste für Subnotebooks eingebracht, den es jetzt auch schon einige Monate halten kann. Mit einem Preis von etwa 370 Euro liegt es gleichauf mit dem Ideapad. Ohne Windows Betriebssystem ist der Rechner schon ab 320 Euro erhältlich. Das Thinkpad ist auch mit A4-5000 APU zu haben. Allerdings konnten wir ein entsprechendes Modell nur im Lenovo Shop ausfindig machen.

Testgerät zur Verfügung gestellt von ...
Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Das Lenovo IdeaPad S215 59372287, zur Verfügung gestellt von:
Das Lenovo IdeaPad S215 59372287, zur Verfügung gestellt von:

Datenblatt

Lenovo IdeaPad S215 59372287
Grafikkarte
AMD Radeon HD 8330, Kerntakt: 267-500 MHz, 12.102.1.1000
Hauptspeicher
4096 MB 
, DDR3, Single-Channel, eine Speicherbank
Bildschirm
11.6 Zoll 16:9, 1366 x 768 Pixel, Chi Mei N116BGE-L32, TN LED, spiegelnd: nein
Mainboard
AMD Yangtze
Massenspeicher
Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142, 500 GB 
, 5400 U/Min, 400 GB verfügbar
Soundkarte
AMD Kabini - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
1 USB 2.0, 1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: SD
Netzwerk
Realtek RTL8102E Family PCI-E Fast Ethernet (10/100MBit/s), Atheros Communications AR9565 Wireless Network Adapter (b/g/n = Wi-Fi 4), Bluetooth 4.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 21 x 299 x 207
Akku
36 Wh Lithium-Ion, 10.8 V, 3350 mAh
Betriebssystem
Microsoft Windows 8 64 Bit
Kamera
Webcam: HD-Webcam
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, Cyberlink YouCam, McAfee Internet Security (Testversion), MS Office 365 (Testversion), 24 Monate Garantie
Gewicht
1.3 kg, Netzteil: 177 g
Preis
379 Euro

 

Alles ist in Schwarz gehalten.
Alles ist in Schwarz gehalten.
Die Scharniere...
Die Scharniere...
...halten den Deckel fest in Position.
...halten den Deckel fest in Position.
Um an die Hardware zu gelangen, muss die Unterseite entfernt werden.
Um an die Hardware zu gelangen, muss die Unterseite entfernt werden.
Es gibt nur eine Arbeitsspeicherbank.
Es gibt nur eine Arbeitsspeicherbank.
Ein Tausch der Festplatte wäre kein Problem.
Ein Tausch der Festplatte wäre kein Problem.
Der Lüfter könnte zwecks Reinigung ausgebaut werden.
Der Lüfter könnte zwecks Reinigung ausgebaut werden.
Die CPU ist fest verlötet.
Die CPU ist fest verlötet.
Die BIOS-Batterie kann getauscht werden.
Die BIOS-Batterie kann getauscht werden.
Gut: Zwei WLAN-Antennen sind vorhanden.
Gut: Zwei WLAN-Antennen sind vorhanden.
Der Akku wiegt etwa 172 Gramm...
Der Akku wiegt etwa 172 Gramm...
...und stellt eine Kapazität von 36 Wh bereit.
...und stellt eine Kapazität von 36 Wh bereit.
Das Netzteil bringt es auf Gewicht von ca. 177 Gramm.
Das Netzteil bringt es auf Gewicht von ca. 177 Gramm.
Seine Nennleistung liegt bei 45 Watt.
Seine Nennleistung liegt bei 45 Watt.
Die Lautsprecher befinden sich auf der Unterseite des Geräts.
Die Lautsprecher befinden sich auf der Unterseite des Geräts.

Ähnliche Geräte

Geräte anderer Hersteller

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

Test zum Lenovo ThinkBook 13s: Business-Laptop ohne TrackPoint
UHD Graphics 620, Core i5 8265U, 13.3", 1.334 kg
Lenovo Yoga S940 Laptop im Test: Schlanker, leichter, eleganter
UHD Graphics 620, Core i7 8565U, 14", 1.236 kg
Test Lenovo ThinkPad X390 (i5-8265U, FHD) Laptop
UHD Graphics 620, Core i5 8265U, 13.3", 1.282 kg
Test Lenovo Ideapad S530 (i5-8265U, UHD620) Subnotebook
UHD Graphics 620, Core i5 8265U, 13.3", 1.19 kg

Test Bibliothek

  • Weitere eigene Testberichte

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
  • Suche nach Testberichten in der umfangreichen Bibliothek von notebookCHECK.com

Links

Preisvergleich

Pro

+24 Monate Garantie
+Matter Bildschirm
+Arbeitet immer leise
+Gute Akku-Laufzeiten
+Geringer Energiebedarf
 

Contra

-Dunkler, kontrastarmer Bildschirm
-Keine Wartungsklappe
-Nur eine Arbeitsspeicherbank

Shortcut

Was uns gefällt

Die guten Akku-Laufzeiten und das geringe Betriebsgeräusch.

Was wir vermissen

Ein helleres, kontrastreicheres Display.

Was uns verblüfft

Eine zweijährige Garantie bei einem Notebook des Niedrigpreissegments sehen wir nicht alle Tage.

Die Konkurrenz

Toshiba Satellite NB10t-A-101, Acer Aspire V5-131, Lenovo Ideapad S210 Touch, Lenovo Thinkpad Edge E145, HP Pavilion TouchSmart 11-e000sb, Acer Aspire V5-122P-61454G50NSS, Lenovo Thinkpad Edge E135, Lenovo Thinkpad Edge E130, Acer Aspire One 725-C7Xkk, Acer Aspire One 756-B847X

Bewertung

Lenovo IdeaPad S215 59372287 - 10.01.2014 v3(old)
Sascha Mölck

Gehäuse
79%
Tastatur
80%
Pointing Device
80%
Konnektivität
56%
Gewicht
93%
Akkulaufzeit
90%
Display
73%
Leistung Spiele
63%
Leistung Anwendungen
76%
Temperatur
92%
Lautstärke
93%
Auf- / Abwertung
81%
Durchschnitt
80%
83%
Subnotebook - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Lenovo IdeaPad S215 59372287 Subnotebook
Autor: Sascha Mölck (Update: 15.05.2018)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.