Notebookcheck

Test MSI S12T-3MA441 Subnotebook

Ohne Ausdauer. Die Aushängeschilder des kleinen 11,6-Zöllers sind die mSATA Solid State Disk und der freie Festplattensteckplatz. Ob der Rechner auch jenseits davon etwa zu bieten hat, verrät unser Testbericht.

Rechner im 11,6-Zoll-Format eignen sich nicht nur als mobile Schreibmaschinen, sondern werden häufig auch als kleine Surfstationen auf der heimischen Couch verwendet. MSI bereichert das Angebot entsprechender Geräte mit dem S12T um ein weiteres Modell. Dabei versucht die Firma, mit einer Solid State Disk und einem freien 2,5-Zoll-Festplattensteckplatz zu punkten. Ob das gelingt?

Zur Konkurrenz des S12T zählen grundsätzlich alle 11,6-Zoll-Rechner. Da wären beispielsweise das Acer Aspire V3-111P und das Lenovo Thinkpad Edge E145 zu nennen.

Gehäuse & Ausstattung

Das kleine Notebook kommt mit einem schwarzen Kunststoffgehäuse; lediglich die Deckelrückseite besteht aus gebürstetem Aluminium. Auf der Oberseite der Baseunit wird gebürstetes Aluminium simuliert. Die Zwischenräume der Tastatur bestehen aus glänzendem Kunststoff. Das Gerät zeigt sich insgesamt ordentlich gefertigt, allerdings kann die Baseunit zu leicht verdreht werden. Der Rechner ist löblicherweise mit einer Wartungsklappe ausgestattet, folglich stellt ein Zugriff auf den Arbeitsspeicher und die Solid State Disk kein Problem dar. Das Notebook verfügt zudem über einen freien Festplattensteckplatz. Somit könnte das Gerät um eine 2,5-Zoll-Festplatte erweitert werden. Der benötige Einbaurahmen liegt dem Rechner bei.

Trotz dem geringen Platz hat MSI recht viele Schnittstellen integrieren können. Dazu gehört beispielsweise auch ein heutzutage immer seltener vorzufindender VGA-Ausgang. Die Anschlüsse verteilen sich über die volle Länge beider Seiten. Somit bleiben die Bereiche neben der Handballenablage nicht frei von Kabeln.

Das MSI S12T-3MA441. (Bild: MSI)
Das MSI S12T-3MA441. (Bild: MSI)
Die Deckelrückseite besteht aus gebürstetem Aluminium. (Bild: MSI)
Die Deckelrückseite besteht aus gebürstetem Aluminium. (Bild: MSI)
Das geöffnete Wartungsfach des S12T.
Das geöffnete Wartungsfach des S12T.
linke Seite: Netzanschluss, VGA-Ausgang, HDMI, USB 3.0 (Bild: MSI)
linke Seite: Netzanschluss, VGA-Ausgang, HDMI, USB 3.0 (Bild: MSI)
rechte Seite: Kopfhörerausgang, Mikrofoneingang, 2x USB 2.0, Speicherkartenleser, Ethernet-Steckplatz, Steckplatz für ein Kensington Schloss (Bild: MSI)
rechte Seite: Kopfhörerausgang, Mikrofoneingang, 2x USB 2.0, Speicherkartenleser, Ethernet-Steckplatz, Steckplatz für ein Kensington Schloss (Bild: MSI)

Eingabegeräte

Eingabegeräte MSI S12T
Eingabegeräte MSI S12T

Der kleine MSI-Rechner ist mit einer unbeleuchteten Chiclet-Tastatur ausgestattet. Die Tasten besitzen eine angeraute Oberfläche und eine leicht konkave Wölbung. Dazu gesellen sich ein mittlerer Hub und ein deutlicher Druckpunkt. Während des Tippens gibt die Tastatur ganz leicht nach. Das wirkt sich aber nicht störend aus. Das multitouchfähige Touchpad des S12T besitzt etwa die Ausmaße 6,5 x 4,1 cm. Auf dem Pad wird die gebürstete Textur der Handballenablage aufgenommen. Somit verfügt das Pad über eine etwas raue Oberfläche, die sich aber nicht störend auswirkt. Trotz der kleinen Fläche des Pads kann die Gestensteuerung recht problemlos genutzt werden. Die beiden Maustasten besitzen einen kurzen Hub und einen klaren Druckpunkt.

Display

MSI hat das S12T mit einem spiegelnden 11,6-Zoll-Bildschirm ausgestattet, der eine native Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten besitzt. Das Display kann lediglich mit einer Helligkeit von 175,9 cd/m² aufwarten - ein schlechter Wert. Wir erwarten hier Werte deutlich jenseits von 200 cd/m² - insbesondere bei einem 500-Euro-Gerät. Kontrast (569:1) und Schwarzwert (0,32 cd/m²) gehen hingegen sehr in Ordnung.

173
cd/m²
154
cd/m²
150
cd/m²
198
cd/m²
182
cd/m²
179
cd/m²
197
cd/m²
180
cd/m²
170
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 198 cd/m² Durchschnitt: 175.9 cd/m²
Ausleuchtung: 76 %
Helligkeit Akku: 182 cd/m²
Kontrast: 569:1 (Schwarzwert: 0.32 cd/m²)
ΔE Color 9.48 | 0.4-29.43 Ø6.2
ΔE Greyscale 10.37 | 0.64-98 Ø6.4
40% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.64

Nur Standardkost hat der Bildschirm in Sachen Farbdarstellung zu bieten: Eine durchschnittliche DeltaE-2000-Abweichung von 9,48 bewegt sich auf einem in dem Preissegment gewohnten Niveau. Der Zielbereich (DeltaE kleiner 3) liegt weit entfernt. Zudem weist der Bildschirm einen deutlichen Blaustich auf.

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung
das S12T im Außeneinsatz (geschossen bei bedecktem Himmel)
das S12T im Außeneinsatz (geschossen bei bedecktem Himmel)

Die spiegelnde Bildschirmoberfläche und die geringe Displayhelligkeit erlauben einen Einsatz im Freien nicht wirklich. Die Blickwinkelstabilität des Displays entspricht ebenfalls dem Preisniveau des Rechners: Sie ist sehr eingeschränkt. MSI hat lediglich ein TN-Panel verbaut.

Leistung

MSI hält mit dem S12T ein Subnotebook/Netbook im 11,6-Zoll-Format bereit. Der Rechner ist für die Anwendungsbereiche Office, Internet, Videowiedergabe geeignet. Unser Testgerät schlägt mit etwa 500 Euro zu Buche. Andere Ausstattungsvarianten sind verfügbar.

Prozessor

MSI hat sich beim S12T für eine A4-5000 APU (Kabini) von AMD entschieden. Die APU verfügt über vier CPU-Kerne, die mit einer maximalen Geschwindigkeit von 1,5 GHz arbeiten. Ein Turbo existiert nicht. Die TDP liegt bei 15 Watt und damit auf einer Höhe mit derjenigen der Haswell-ULV-Prozessoren von Intel. Die volle Rechenleistung des Prozessors steht sowohl im Netz- als auch im Akkubetrieb zur Verfügung. Er begeht die CPU-Tests der Cinebench Benchmarks stets mit 1,5 GHz.

Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
3115
Cinebench R10 Shading 32Bit
2506
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
1169
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
1.46 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
0.35 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
11.11 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
98 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
11.96 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
85 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
30 Points
Hilfe
Cinebench R11.5 - CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
MSI S12T-3MA441
Radeon HD 8330, A4-5000, Hynix HFS128G3AMNB
0.35 Points ∼14%
HP Pavilion 11-n070eg x360
HD Graphics (Bay Trail), N2820, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
0.29 Points ∼12% -17%
Lenovo ThinkPad Edge E145
Radeon HD 8240, E1-2500, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
0.35 Points ∼14% 0%
Lenovo ThinkPad Edge E145-20BC000UGE
Radeon HD 8330, A4-5000, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
0.39 Points ∼16% +11%
Asus F200MA-CT067H
HD Graphics (Bay Trail), N2815, Toshiba MQ01ABF050
0.4 Points ∼16% +14%
Acer Aspire V5-132P
HD Graphics (Ivy Bridge), 2129Y, Toshiba MQ01ABF050
0.45 Points ∼18% +29%
Acer Aspire V3-111P-P06A
HD Graphics (Bay Trail), N3530, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
0.48 Points ∼20% +37%
Cinebench R11.5 - CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
MSI S12T-3MA441
Radeon HD 8330, A4-5000, Hynix HFS128G3AMNB
1.46 Points ∼5%
HP Pavilion 11-n070eg x360
HD Graphics (Bay Trail), N2820, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
0.51 Points ∼2% -65%
Lenovo ThinkPad Edge E145
Radeon HD 8240, E1-2500, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
0.66 Points ∼2% -55%
Asus F200MA-CT067H
HD Graphics (Bay Trail), N2815, Toshiba MQ01ABF050
0.76 Points ∼3% -48%
Acer Aspire V5-132P
HD Graphics (Ivy Bridge), 2129Y, Toshiba MQ01ABF050
0.88 Points ∼3% -40%
Lenovo ThinkPad Edge E145-20BC000UGE
Radeon HD 8330, A4-5000, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
1.48 Points ∼5% +1%
Acer Aspire V3-111P-P06A
HD Graphics (Bay Trail), N3530, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
1.82 Points ∼7% +25%

System Performance

Dank der flinken Solid State Disk arbeitet das System rund und flüssig. Probleme sind uns nicht begegnet. Die Resultate in den PC Mark Benchmarks fallen sehr ordentlich aus. Bei diesen Tests profitiert der Rechner etwas von der SSD.

PCMark 8 Home Score Accelerated v2
1714 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
1814 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
2386 Punkte
Hilfe
PCMark 8 - Home Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
MSI S12T-3MA441
Radeon HD 8330, A4-5000, Hynix HFS128G3AMNB
1714 Points ∼28%
Asus F200MA-CT067H
HD Graphics (Bay Trail), N2815, Toshiba MQ01ABF050
1324 Points ∼22% -23%
Acer Aspire V5-132P
HD Graphics (Ivy Bridge), 2129Y, Toshiba MQ01ABF050
1340 Points ∼22% -22%
Acer Aspire V3-111P-P06A
HD Graphics (Bay Trail), N3530, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
1451 Points ∼24% -15%

Massenspeicher

Als Datenspeicher dient im S12T eine Solid State Disk im mSATA-Format. Die SSD verfügt über eine Kapazität von 120 GB. Etwa 20 GB werden von der Recovery Partition abgezwackt. Die SSD hat insgesamt gute Transferraten zu bieten. Sie kann aber nicht mit den schnellsten Modellen unter den SSDs mithalten. Hier seien beispielsweise die Samsung 840 EVO und - mit Abstrichen - die Crucial M500 genannt. Falls der Speicherplatz zu Ende gehen sollte, besteht die Möglichkeit, zusätzlich eine herkömmliche 2,5-Zoll-Festplatte in das Notebook einzusetzen. Den nötigen Einbaurahmen liefert MSI gleich mit.

Hynix HFS128G3AMNB
Sequential Read: 425.8 MB/s
Sequential Write: 310 MB/s
512K Read: 360.4 MB/s
512K Write: 279.4 MB/s
4K Read: 19.26 MB/s
4K Write: 38.6 MB/s
4K QD32 Read: 109 MB/s
4K QD32 Write: 84 MB/s
MSI S12T-3MA441
Radeon HD 8330, A4-5000, Hynix HFS128G3AMNB
Lenovo Miix 2 11
HD Graphics 4200, 4012Y, Samsung SSD PM841 MZMTD128HAFV mSATA
Nexoc M731
GeForce GTX 850M, 4810MQ, Mushkin Atlas mSATA MKNSSDAT240GB
Schenker XMG P724
GeForce GTX 880M SLI, 4810MQ, Samsung SSD 840 EVO 500GB mSATA
Schenker XMG P704
GeForce GTX 880M, 4910MQ, Crucial M500 480 GB CT480M500SSD3 mSATA
AS SSD
15%
-17%
96%
73%
Access Time Write *
0.105
0.054
49%
0.344
-228%
0.03
71%
0.053
50%
Access Time Read *
0.19
0.131
31%
0.158
17%
0.097
49%
0.114
40%
4K-64 Write
149.9
92.25
-38%
166.56
11%
270.54
80%
255.67
71%
4K-64 Read
234.55
182.54
-22%
83.36
-64%
355.24
51%
319.16
36%
4K Write
34.4
63.46
84%
81.99
138%
109.87
219%
114.9
234%
4K Read
16.15
25.12
56%
17.63
9%
40.83
153%
26.52
64%
Seq Write
200.93
113.43
-44%
204.34
2%
483.65
141%
385.34
92%
Seq Read
486.41
496.52
2%
396.27
-19%
503.58
4%
482.2
-1%

* ... kleinere Werte sind besser

Grafikkarte

Der Grafikkern des S12T trägt die Bezeichnung Radeon HD 8330. Die GPU unterstützt DirectX 11.1 und arbeitet mit Geschwindigkeiten bis zu 500 MHz. Der Grafikchip ordnet sich im unteren Bereich der Leistungtabelle ein. Intels Bay-Trail-GPUs schlägt der Kern aber problemlos. Eine solche GPU steckt im Aspire V3-111P.

3DMark 11 Performance
598 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
23045 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
2160 Punkte
3DMark Fire Strike Score
308 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance (nach Ergebnis sortieren)
MSI S12T-3MA441
Radeon HD 8330, A4-5000, Hynix HFS128G3AMNB
598 Points ∼2%
Asus F200MA-CT067H
HD Graphics (Bay Trail), N2815, Toshiba MQ01ABF050
222 Points ∼1% -63%
Acer Aspire V3-111P-P06A
HD Graphics (Bay Trail), N3530, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
269 Points ∼1% -55%
Acer Aspire V5-132P
HD Graphics (Ivy Bridge), 2129Y, Toshiba MQ01ABF050
321 Points ∼1% -46%
Lenovo ThinkPad Edge E145
Radeon HD 8240, E1-2500, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
464 Points ∼1% -22%
Lenovo ThinkPad Edge E145-20BC000UGE
Radeon HD 8330, A4-5000, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
581 Points ∼2% -3%

Gaming Performance

Der kleine MSI Rechner kann durchaus auch zum Spielen benutzt werden. Allerdings sollte man sich dabei auf Spiele aus dem Windows Store beschränken. Moderne 3D-Spiele erreichen - mit wenigen Ausnahmen - praktisch keine spielbaren Frameraten auf dem Rechner.

min. mittel hoch max.
Tomb Raider (2013) 26.213.39.3fps

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen

Schon im Idle-Modus ist der Rechner deutlich zu hören. Der Lüfter gibt ein permanentes Rauschen von sich. Sobald der Rechner gefordert wird, dreht der Lüfter deutlich stärker auf. Während unseres Stresstests messen wir einen konstanten Schalldruckpegel von 44 dB. Insgesamt sind die Werte enttäuschend, denn das ebenfalls mit der A4-5000 APU ausgestattete Thinkpad Edge arbeitet über den gesamten Lastbereich hinweg leiser. Das Aspire besitzt keinen Lüfter und arbeitet daher noch leiser als die Konkurrenz. Lediglich das Rauschen der Festplatte ist zu vernehmen.

Lautstärkediagramm

Idle
35.1 / 35.1 / 35.2 dB(A)
Last
41.1 / 44 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Voltcraft sl-320 (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

das MSI S12T-3MA441 im Stresstest
das MSI S12T-3MA441 im Stresstest

Den Stresstest (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) durchläuft die CPU sowohl im Netz- als auch im Akkubetrieb mit 1,5 GHz. Der Grafikkern bearbeitet den Stresstest im Netzbetrieb mit 496 MHz. Im Akkubetrieb wird die Geschwindigkeit auf 400 MHz gesenkt. Mit Hitzeproblemen hat der Rechner nicht zu kämpfen. Selbst während des Stresstests liegen die Temperaturen an den einzelnen Messpunkten klar unterhalb von 40 Grad Celsius. Das gleiche gilt für das Thinkpad Edge. Lediglich das Aspire überschreitet diese Schwelle an zwei Messpunkten - schließlich besitzt es keinen Lüfter.

 34.3 °C29.6 °C28.9 °C 
 29.1 °C29.9 °C30.1 °C 
 30.2 °C29.7 °C30.6 °C 
Maximal: 34.3 °C
Durchschnitt: 30.3 °C
26 °C27.2 °C30.6 °C
24.2 °C26.4 °C27.1 °C
29.2 °C26.3 °C27.3 °C
Maximal: 30.6 °C
Durchschnitt: 27.1 °C
Netzteil (max.)  35.8 °C | Raumtemperatur 24.1 °C | Voltcraft IR-360
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 28.6 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Subnotebook auf 30.7 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 31 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.8 °C (von 22 bis 57 °C für die Klasse Subnotebook).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 35 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 40.2 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 30.3 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.7 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 30.6 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.6 °C (-2 °C).

Lautsprecher

Die Stereo-Lautsprecher des S12T sitzen am vorderen Rand der Unterseite. Sie haben nur einen dünnen Klang zu bieten, dem Volumen und Bass fehlen. Sprache ist gut zu verstehen. Wer einen Film auf dem Rechner schauen möchte, sollte Kopfhörer oder externe Lautsprecher nutzen.

Energieaufnahme

In Sachen Energiebedarf hält das S12T keine Überraschungen bereit und bewegt sich auf einem Niveau mit ähnlichen ausgestatteten Rechnern wie dem Thinkpad Edge. Das Aspire zeigt sich insgesamt aber noch sparsamer im Umgang mit Energie als die Konkurrenz.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.1 / 0.1 Watt
Idledarkmidlight 4.2 / 6.3 / 7.5 Watt
Last midlight 16.9 / 22.4 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Im praxisnahen WLAN-Test werden Webseiten automatisch im 40-Sekunden-Intervall aufgerufen. Das Energiesparprofil ist aktiv, und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt. Das S12T kommt auf eine Laufzeit von 3:14 h - ein lausiger Wert. Das Thinkpad Edge (7:44 h) und das Aspire (8:21 h) erreichen mehr als doppelt so lange Laufzeiten. Ein Blick auf die Akkukapazitäten (MSI: 25 Wh, Lenovo: 63 Wh, Acer: 49 Wh) verrät, warum der MSI Rechner so früh schlapp macht.

Akkulaufzeit
Surfen über WLAN
3h 14min
Akkulaufzeit - WLAN (alt) (nach Ergebnis sortieren)
MSI S12T-3MA441
Radeon HD 8330, A4-5000, Hynix HFS128G3AMNB
194 min ∼39%
Acer Aspire V5-132P
HD Graphics (Ivy Bridge), 2129Y, Toshiba MQ01ABF050
174 min ∼35%
HP Pavilion 11-n070eg x360
HD Graphics (Bay Trail), N2820, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
217 min ∼43%
Asus F200MA-CT067H
HD Graphics (Bay Trail), N2815, Toshiba MQ01ABF050
301 min ∼60%
Lenovo ThinkPad Edge E145-20BC000UGE
Radeon HD 8330, A4-5000, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
464 min ∼93%
Lenovo ThinkPad Edge E145
Radeon HD 8240, E1-2500, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
499 min ∼100%
Acer Aspire V3-111P-P06A
HD Graphics (Bay Trail), N3530, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
501 min ∼100%

Fazit

Das MSI S12T-3MA441 bietet genügend Rechenleistung für Anwendungen aus den Bereichen Office und Internet. Dabei läuft das System dank der SSD sehr flink. Zudem erwärmt sich der Rechner kaum. Allerdings erzeugt er zu viel Lärm. Konservativere Lüftereinstellungen wären angebrachter. Auch die Akkulaufzeiten sind alles andere als gut. 11,6-Zoll-Rechner sind per Definition auf Mobilität ausgelegt und sollten daher lange Laufzeiten bieten. Somit eignet sich der MSI Rechner praktisch nur zur heimischen Nutzung. Kritik gebührt ebenfalls dem Bildschirm. MSI hat hier ein sehr dunkles Modell verbaut. Alles in allem kann das S12T nicht mit seinen Konkurrenten mithalten. Das Aspire V3-111P ist schon für 380 Euro zu haben und bietet deutlich bessere Akkulaufzeiten. Das Thinkpad Edge E145 hat ein mattes Display, eine hervorragende Tastatur und ebenfalls lange Akkulaufzeiten zu bieten.

Testgerät zur Verfügung gestellt von ...
Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Das MSI S12T-3MA441, zur Verfügung gestellt von:
Das MSI S12T-3MA441, zur Verfügung gestellt von:

Datenblatt

MSI S12T-3MA441 (S12 Serie)
Grafikkarte
AMD Radeon HD 8330, Speichertakt: 500 MHz, 13.152.0.0
Hauptspeicher
4096 MB 
, DDR3, Single-Channel, zwei Speicherbänke (eine Bank belegt)
Bildschirm
11.6 Zoll 16:9, 1366 x 768 Pixel, 10-Punkte-Multitouch, TN LED, spiegelnd: ja
Mainboard
AMD Bolton
Massenspeicher
Hynix HFS128G3AMNB, 128 GB 
, 70 GB verfügbar
Soundkarte
AMD Hudson-2 High Definition Audio Controller
Anschlüsse
2 USB 2.0, 1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 VGA, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Kopfhörerausgang, Mikrofoneingang, Card Reader: SD
Netzwerk
Atheros AR8161/8165 PCI-E Gigabit Ethernet Controller (10/100/1000MBit), Realtek RTL8723AE Wireless LAN 802.11n (n), Bluetooth 4.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 30.6 x 297 x 190
Akku
25 Wh Lithium-Ion, 11.1 V, 2200 mAh
Betriebssystem
Microsoft Windows 8.1 64 Bit
Kamera
Webcam: HD-Webcam
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chicklet, Tastatur-Beleuchtung: nein, Magix MX Suite, MS Office (Testversion), Norton Internet Security (Testversion), Windows Essentials 2012, 24 Monate Garantie
Gewicht
1.3 kg, Netzteil: 268 g
Preis
500 Euro

 

Ähnliche Geräte

Geräte anderer Hersteller

Laptops des selben Herstellers

Test MSI GE75 Raider 8SF (i7-8750H, RTX 2070) Laptop
GeForce RTX 2070 (Laptop), Core i7 8750H, 17.3", 2.64 kg
Test MSI GL73 8SE (i7-8750H, RTX 2060) Laptop
GeForce RTX 2060 (Laptop), Core i7 8750H, 17.3", 2.7 kg
Test MSI PS63 Modern 8RC (GTX 1050 Max-Q, i7-8565U) Laptop
GeForce GTX 1050 Max-Q, Core i7 8565U, 15.6", 1.661 kg
Test MSI Aegis 3 8RD (i7-8700, GTX 1070, 16 GB) Desktop-PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), Core i7 (Desktop) 8700, ", 0 kg
Test MSI P65 Creator 8RF (i7-8750H, GTX 1070 Max-Q, 512 GB SSD, 144 Hz) Laptop
GeForce GTX 1070 Max-Q, Core i7 8750H, 15.6", 1.899 kg
Test MSI GS65 Stealth Thin 8RE (GTX 1060) Laptop
GeForce GTX 1060 (Laptop), Core i7 8750H, 15.6", 1.838 kg

Test Bibliothek

  • Weitere eigene Testberichte

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
  • Suche nach Testberichten in der umfangreichen Bibliothek von notebookCHECK.com

Links

Preisvergleich

Pro

+mSATA-SSD
+Freier Festplattensteckplatz
+Ordentliche Tastatur
+Erwärmt sich kaum
 

Contra

-Dunkler Bildschirm
-Schlechte Akkulaufzeiten

Shortcut

Was uns gefällt

Die mSATA Solid State Disk und der freie Festplattensteckplatz.

Was wir vermissen

Ein helleres Display und bessere Akkulaufzeiten.

Was uns verblüfft

Nichts.

Die Konkurrenz

Lenovo Thinkpad Edge E145, Acer Aspire V3-111P, HP Pavilion 11-n070eg x360, Asus Transformer Book T200TA, Acer Aspire E3-111-C6LG, Acer Aspire V5-132P, Asus F200MA-CT067H

Bewertung

MSI S12T-3MA441 - 23.10.2014 v4(old)
Sascha Mölck

Gehäuse
77 /  98 → 79%
Tastatur
73%
Pointing Device
73%
Konnektivität
63 / 80 → 79%
Gewicht
71 / 35-78 → 84%
Akkulaufzeit
77%
Display
71%
Leistung Spiele
53 / 68 → 78%
Leistung Anwendungen
46 / 87 → 53%
Temperatur
92 / 91 → 100%
Lautstärke
73%
Audio
30 / 91 → 33%
Kamera
35 / 85 → 41%
Durchschnitt
64%
73%
Subnotebook - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test MSI S12T-3MA441 Subnotebook
Autor: Sascha Mölck (Update: 15.05.2018)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.