Notebookcheck

Test Acer Liquid E700 Trio Smartphone

Michael Moser, Sabine Kückemanns, 02.09.2014

Drei SIMs für ein Halleluja. Das Acer Liquid E700 Trio kommt mit gleich drei SIM-Kartenslots daher. Ein potenter Quadcore-SoC, 2 GB RAM und dicke 16 GB Flashspeicher sowie ein HD-IPS-Display sind ebenso dabei. Dafür werden rund 200 Euro fällig. Eine schmackhafte Mixtur im schlichten Gewand, die nicht nur Geschäftskunden interessieren dürfte.

Auf den ersten Blick ist das Liquid E700 Trio von Acer nichts Besonderes, tummeln sich doch im Portfolio des Herstellers gleich mehrere Smartphones mit ähnlicher Ausstattung in der 200-Euro-Klasse. Ein Mittelklasse-Quadcore-SoC MT6582 von Mediatek, 5-Zoll-HD-Display, Android 4.4.2 KitKat – soweit, so unspektakulär. Ein einzigartiges Merkmal hat das Acer Liquid E700 Trio dann aber doch: Es kann mit drei SIM-Karten gleichzeitig umgehen und gibt sich auch sonst recht flexibel. 16 GB Flashspeicher, erweiterbar mittels microSD-Karte, satte 2 GB RAM und ein helles IPS-Display, damit können viele Konkurrenten nicht aufwarten.

In unserem Testbericht muss das Acer Liquid E700 Trio gegen das Archos 50c Oxygen, das iOcean X7S sowie das LG L70 antreten.

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Das Gehäuse des Acer Liquid E700 Trio ist aus matt-schwarzem Polycarbonat (titan black) gefertigt, optional gibt es das Smartphone auch in mattem Rot (burgundy red). Der matte Kunststoff an der Rückseite und dem Rahmen macht das Testgerät angenehm griffig und unempfindlich gegenüber Fingerabdrücken. Mit 9,9 mm Dicke und einem Gewicht von 156 g fällt das Smartphone zudem nicht gerade kompakt aus. Die Konkurrenten sind durchweg etwas kleiner und auch leichter. Dennoch liegt das Testsample dank abgerundetem Gehäuse trotz seiner Größe von 147,3 x 73 mm gut in der Hand.

Gemessen an der Preisklasse fällt die Verarbeitung sehr gut aus und bietet gleichmäßige Spaltmaße. Unseren obligatorischen Drucktest absolviert das Acer Liquid E700 Trio mit Bravour. Sowohl das Display als auch das abnehmbare Back Cover sind sehr stabil, Knarzgeräusche treten nicht auf. Unter dem Rückendeckel befinden sich der fest verbaute Akku, Ports für drei Micro-SIM-Karten sowie eine maximal 64 GB große microSD-Karte.

147.3 mm 73 mm 9.9 mm 156 g145 mm 69 mm 7 mm 140 g141 mm 68.7 mm 8.9 mm 135 g127.2 mm 66.8 mm 9.57 mm 126 g

Ausstattung

Wie wir testen - Gehäuse

Acer stattet das Liquid E700 Trio mit einem Quad-Core-SoC von Mediatek, dem MT6582 mit 1,3 GHz Taktfrequenz und einer integrierten ARM Mali-400 MP2 Dual-Core-Grafikkarte aus. Dieser Kombi stehen satte 2 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung. Wem der interne Flashspeicher von 16 GB (Netto: 12,43 GB) nicht ausreicht, der rüstet via microSD-Karte um bis zu 64 GB auf. Solange es die App zulässt, ist auch die Auslagerung auf microSD-Karte möglich. Die drei Micro-SIM-Slots arbeiten mit UMTS, LTE steht nicht zur Verfügung. Dafür soll noch das Schwestermodell Acer Liquid E600 mit 4G-Unterstützung kommen. Zudem wurde an die obligatorischen Micro-USB-2.0- und 3,5-mm-Klinken-Buchsen gedacht. Power- und Volumentasten arbeiten zuverlässig und sind im Einhandbetrieb gut erreichbar. Zusätzlich befindet sich ähnlich dem LG G3 eine zusätzliche Taste direkt unterhalb der rückwärtigen Kameralinse. Diese ruft bei langem Druck die Foto-App auf und fungiert als Fotoauslöser, bei kurzem Druck wird per Shortcut-Funktion eine vorher eingestellte App aufgerufen.

Android 4.4.2 KitKat
Android 4.4.2 KitKat

Software

Löblich: Das aktuelle Betriebssystem Android 4.4.2 KitKat kommt mit einer sehr dezenten Anpassung seitens Acer aus. Beispielsweise gibt es eine Float-App-Oberfläche, die mehrere Anwendungen und Widgets gleichzeitig darstellt. So muss man beim Multitasking nicht die eine App verlassen, um zu einer zweiten wechseln zu können. Zudem installiert Acer einige Apps vor, darunter nützliche Anwendungen wie Polaris Office 5, eine Radio-App, Facebook oder das übliche Google-Paket. Bloatware ist dabei kaum zu finden.

GPS Test
GPS Test

Kommunikation & GPS 

Das Testsample bietet zur lokalen, kabellosen Dateiübertragung WLAN 802.11b/g/n, mobiles Surfen gelingt dank UMTS/3G in ausreichender Geschwindigkeit. Der WLAN-Empfang ist ordentlich, auch ein mehrere Wände und etwa 10m entfernter Router bietet noch eine stabile Verbindung an. Die Kombination aus Tri-SIM-Funktionalität und Quad-Band-Technologie macht das Smartphone sehr flexibel einsetzbar. Dafür stehen GSM-Quadband (850/900/1.800/1.900 MHz) sowie UMTS-Quadband (850/900/1.900/2.100 MHz) bereit. Das Testsample arbeitet mit den Netzstandards GPRS, EDGE, HSDPA, HSUPA, HSPA+ mit einer Bandbreite (Download/Upload) von 21 Mbps/5.76 Mbps im UMTS-Netz. Das A-GPS-Modul macht seine Sache gut, was die App GPS-Test mit schneller Ortung beweist. 

Multi-SIM-Einstellungen
Multi-SIM-Einstellungen

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Die Telefon-App entspricht dem gewohnt guten Android-Standard, die Multi-SIM-Einbindung ist hierbei gut gelungen und klappt jederzeit einwandfrei. Jeder SIM kann eine spezielle Aufgabe wie Datenverbindung oder Telefonie Inland/Ausland zugeordnet werden, womit das Smartphone nicht nur für Privat- und Geschäfts-Telefonate mit gesonderten SIM-Karten, sondern auch für einen zusätzlichen Datentarif geeignet ist. Gerade Vielreisende profitieren so vom jeweils günstigsten Tarif. Die Sprach- und Hörqualität beim Telefonieren schwankt zwischen gut und sehr gut, das Grundrauschen ist gering. Im Praxistest attestiert auch der Gesprächspartner eine einwandfreie Verbindung. Die Freisprechfunktion ist ausreichend laut.

Kameras & Multimedia

Das Acer Liquid E700 Trio ist mit einer Hauptkamera mit 8,0 Megapixeln und einer 2-MP-Webcam ausgestattet. Trotz der recht hohen Auflösung schießen die Kameramodule selbst bei optimaler Beleuchtung keine sonderlich scharfen Bilder und leidet unter Bildrauschen. Die Webcam bietet zwar eine eigene Foto-LED für Selfies bei schlechter Beleuchtung, dennoch vermiesen auch hier die geringe Helligkeitsausbeute in Verbindung mit mieser Bildschärfe den Spaß am Fotografieren. Der Direktvergleich zeigt zwar eine recht ordentliche Farbdarstellung, offenbart jedoch auch den beträchtlichen Qualitätsunterschied.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken

Zubehör

Acer legt dem Liquid E700 Trio ein modulares Netzteil nebst USB-Kabel sowie ein Standard-In-Ear-Headset bei. Zudem finden sich Schnellstartanleitung, Garantiekarte und Sicherheitsbroschüre im Karton.

Garantie

Acer gewährt auf das Liquid E700 Trio 24 Monate Garantie.

Eingabegeräte & Bedienung

Tastatur hochkant
Tastatur hochkant
Tastatur Querformat
Tastatur Querformat

Die virtuelle Tastatur arbeitet nach dem Android Standard, eine intuitive und zuverlässige Arbeitsweise ist somit gewährleistet. Im Hochkantmodus wird rund ein Drittel des Displays von dem Tastenfeld verdeckt. Die Tasten sind groß genug, um fehlerfrei schreiben zu können. Im Querformat-Modus schrumpft der sichtbare Bereich stark.

Der kapazitive Multitouch-Screen funktioniert zuverlässig und exakt. Die automatische Bildschirmdrehung beim Formatwechsel geht ebenfalls flott vonstatten.

Display

Wie wir testen - Display

Acer Liquid E700 Trio: IPS-Display mit 1.280 x 720 Pixeln
Acer Liquid E700 Trio: IPS-Display mit 1.280 x 720 Pixeln

Das 5-Zoll-Display löst mit 1.280 x 720 Bildpunkten in HD auf. Dies entspricht dem Genrestandard, erst das rund 40 Euro teurere iOcean X7S bietet bereits eine FullHD-Auflösung. Das Bild gefällt durch gute Bildschärfe und strahlt mit durchschnittlich 410,8 cd/m² sehr hell, im Konkurrenzvergleich ist nur das iOcean X7S auf Augenhöhe, das LG L70 und das Archos 50c Oxygen leuchten deutlich weniger hell.

404
cd/m²
436
cd/m²
409
cd/m²
402
cd/m²
433
cd/m²
398
cd/m²
404
cd/m²
422
cd/m²
389
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 436 cd/m² Durchschnitt: 410.8 cd/m²
Ausleuchtung: 89 %
Helligkeit Akku: 433 cd/m²
Kontrast: 866:1 (Schwarzwert: 0.5 cd/m²)
ΔE Color 10.02 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 8.55 | 0.64-98 Ø6.2
Gamma: 2.46

Die Ausleuchtung fällt mit 89 % homogen aus. Der Kontrast von 866:1 und der Schwarzwert von 0,5 cd/m² sind sehr ansehnlich. Die Konkurrenz ist zwar teilweise einen Tick gleichmäßiger ausgeleuchtet, kommt dafür jedoch bei den anderen Werten nicht an das Testgerät heran.

Bei unseren Messungen mit CalMAN enttäuscht das Display im Bereich Blau mit einer deutlichen Abweichung, was auch ein viel zu hohes DeltaE von 10,02 belegt. Die Farbsättigung fällt ebenfalls nur durchwachsen aus. Der Blaustich wird dann auch bei den Graustufen sichtbar und ist schon bei recht dunkler Stufe deutlich. Das belegt auch die zu hohe Farbtemperatur von 8.805 K und ein DeltaE von 8,55. Das Gamma fällt dabei mit 2,46 noch am Besten aus. Glücklicherweise sind diese deutlichen Defizite im Alltagsbetrieb kaum sichtbar, nur bei einfarbigen, hellen Bildinhalten fallen sie störend auf.

Color Checker
Color Checker
Farbmanagement
Farbmanagement
Farbsättigung
Farbsättigung
Graustufen
Graustufen

Das Display wäre mit maximal 436 cd/m² hell genug für den Außengebrauch auch an sonnigen Tagen, dieser wird jedoch durch die stark spiegelnde Glasoberfläche etwas ausgebremst. Dennoch im Konkurrenzvergleich eine starke Leistung.

Das Display des Acer Liquid E700 Trio arbeitet mit der IPS-Technologie, weist also auch sehr stabile Blickwinkel auf. Erst bei praxisunüblichen weil sehr steilen Winkeln hellt sich der Bildinhalt etwas auf, Farbinvertierungen treten nicht auf.

Ausseneinsatz bei direkter Sonneneinstrahlung...
Ausseneinsatz bei direkter Sonneneinstrahlung...
...sowie bei Teilschatten.
...sowie bei Teilschatten.
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung

Wie wir testen - Leistung

Im Acer Liquid E700 Trio kommt ein Quad-Core-SoC von Mediatek zum Einsatz, der MT6582 mit 1,3 GHz Taktrate und integriertem ARM Mali-400 MP2 Grafikchip. Der Prozessor überzeugt mit guter Anwendungsleistung und ermöglicht das Nutzen vieler aktueller Apps.

Unser synthetischer Benchmark-Parcour attestiert dem Testsample eine gute Leistung, die jedoch oft hinter der Vorstellung der Konkurrenz zurückbleibt. Einzig das LG L70 kann zumeist nicht mithalten. Der Speichertest AndroBench 3 hingegen bescheinigt dem Testgerät einen flotten Flashspeicher, der in fast allen Disziplinen die Mitbewerber überholt.

3DMark
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Acer Liquid E700 Trio
9037 Points ∼10%
Archos 50c Oxygen
11211 Points ∼13% +24%
iOcean X7S
10539 Points ∼12% +17%
LG L70
4289 Points ∼5% -53%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Acer Liquid E700 Trio
2412 Points ∼0%
Archos 50c Oxygen
6336 Points ∼1% +163%
iOcean X7S
6268 Points ∼1% +160%
LG L70
3545 Points ∼1% +47%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Acer Liquid E700 Trio
2881 Points ∼1%
Archos 50c Oxygen
7014 Points ∼3% +143%
iOcean X7S
6888 Points ∼3% +139%
LG L70
3687 Points ∼2% +28%
1920x1080 Ice Storm Extreme Physics (nach Ergebnis sortieren)
Acer Liquid E700 Trio
8304 Points ∼10%
Archos 50c Oxygen
9877 Points ∼12% +19%
iOcean X7S
9762 Points ∼12% +18%
LG L70
4033 Points ∼5% -51%
1920x1080 Ice Storm Extreme Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Acer Liquid E700 Trio
1716 Points ∼0%
Archos 50c Oxygen
4262 Points ∼1% +148%
iOcean X7S
4048 Points ∼1% +136%
LG L70
1995 Points ∼0% +16%
1920x1080 Ice Storm Extreme Score (nach Ergebnis sortieren)
Acer Liquid E700 Trio
2083 Points ∼1%
Archos 50c Oxygen
4878 Points ∼2% +134%
iOcean X7S
4653 Points ∼2% +123%
LG L70
2247 Points ∼1% +8%
1280x720 Ice Storm Standard Physics (nach Ergebnis sortieren)
Acer Liquid E700 Trio
8382 Points ∼5%
Archos 50c Oxygen
9246 Points ∼6% +10%
iOcean X7S
9814 Points ∼6% +17%
LG L70
4062 Points ∼3% -52%
1280x720 Ice Storm Standard Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Acer Liquid E700 Trio
2683 Points ∼0%
Archos 50c Oxygen
6272 Points ∼1% +134%
iOcean X7S
6066 Points ∼1% +126%
LG L70
4304 Points ∼1% +60%
1280x720 Ice Storm Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
Acer Liquid E700 Trio
3161 Points ∼0%
Archos 50c Oxygen
6755 Points ∼1% +114%
iOcean X7S
6629 Points ∼1% +110%
LG L70
4248 Points ∼0% +34%
AnTuTu v4 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Acer Liquid E700 Trio
17286 Points ∼40%
Archos 50c Oxygen
27979 Points ∼65% +62%
iOcean X7S
25761 Points ∼60% +49%
LG L70
12951 Points ∼30% -25%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Acer Liquid E700 Trio
1190 Points ∼1%
iOcean X7S
2349 Points ∼3% +97%
LG L70
608 Points ∼1% -49%
32 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Acer Liquid E700 Trio
354 Points ∼7%
iOcean X7S
445 Points ∼9% +26%
LG L70
325 Points ∼7% -8%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Acer Liquid E700 Trio
4.2 fps ∼0%
Archos 50c Oxygen
11.6 fps ∼0% +176%
iOcean X7S
10.1 fps ∼0% +140%
LG L70
4.3 fps ∼0% +2%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Acer Liquid E700 Trio
7.1 fps ∼0%
Archos 50c Oxygen
14.7 fps ∼0% +107%
iOcean X7S
9.8 fps ∼0% +38%
LG L70
12.7 fps ∼0% +79%
PassMark PerformanceTest Mobile V1
3D Graphics Tests (nach Ergebnis sortieren)
Acer Liquid E700 Trio
838 Points ∼13%
Archos 50c Oxygen
951 Points ∼15% +13%
LG L70
591 Points ∼9% -29%
2D Graphics Tests (nach Ergebnis sortieren)
Acer Liquid E700 Trio
2251 Points ∼11%
Archos 50c Oxygen
2730 Points ∼13% +21%
LG L70
2199 Points ∼10% -2%
Memory Tests (nach Ergebnis sortieren)
Acer Liquid E700 Trio
1930 Points ∼0%
Archos 50c Oxygen
2095 Points ∼0% +9%
LG L70
1498 Points ∼0% -22%
Disk Tests (nach Ergebnis sortieren)
Acer Liquid E700 Trio
18920 Points ∼9%
Archos 50c Oxygen
4268 Points ∼2% -77%
LG L70
3948 Points ∼2% -79%
CPU Tests (nach Ergebnis sortieren)
Acer Liquid E700 Trio
9911 Points ∼1%
Archos 50c Oxygen
25034 Points ∼3% +153%
LG L70
3466 Points ∼0% -65%
System (nach Ergebnis sortieren)
Acer Liquid E700 Trio
2691 Points ∼12%
Archos 50c Oxygen
2981 Points ∼13% +11%
LG L70
1738 Points ∼8% -35%
AndroBench 3-5
Random Write 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Acer Liquid E700 Trio
1.19 MB/s ∼0%
Archos 50c Oxygen
0.56 MB/s ∼0% -53%
iOcean X7S
0.93 MB/s ∼0% -22%
LG L70
0.63 MB/s ∼0% -47%
Random Read 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Acer Liquid E700 Trio
13.58 MB/s ∼6%
Archos 50c Oxygen
12.17 MB/s ∼5% -10%
iOcean X7S
11.85 MB/s ∼5% -13%
LG L70
9.83 MB/s ∼4% -28%
Sequential Write 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Acer Liquid E700 Trio
15.64 MB/s ∼3%
Archos 50c Oxygen
16.59 MB/s ∼3% +6%
iOcean X7S
21.03 MB/s ∼4% +34%
LG L70
6.82 MB/s ∼1% -56%
Sequential Read 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Acer Liquid E700 Trio
86.51 MB/s ∼5%
Archos 50c Oxygen
83.03 MB/s ∼5% -4%
iOcean X7S
53.09 MB/s ∼3% -39%
LG L70
53.09 MB/s ∼3% -39%

Legende

 
Acer Liquid E700 Trio Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP2, 16 GB eMMC Flash
 
Archos 50c Oxygen Mediatek MT6592, ARM Mali-450 MP4, 8 GB SSD
 
iOcean X7S Mediatek MT6592, ARM Mali-450 MP4, 16 GB eMMC Flash
 
LG L70 Qualcomm Snapdragon 200 8210, Qualcomm Adreno 302, 4 GB Flash

Bei den browserbasierten Benchmarktests liefert das Acer Liquid E700 Trio im Klassenvergleich eine durchwachsene Vorstellung ab. Muss sich das Testsample in den Benchmarks Peacekeeper und Sunspider noch klar hinter der Konkurrenz wie dem Archos 50c Oxygen einreihen, kann es im Octane V2 das iOcean X7S sowie das LG L70 überholen. Durch den Einsatz eines schnelleren Browsers wie dem Google Chrome kann das Testgerät deutlich aufholen. Im Alltagsbetrieb gefällt das Surfen mit einem schnellen Seitenaufbau.

Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Acer Liquid E700 Trio
1969 Points ∼4%
Archos 50c Oxygen
2793 Points ∼5% +42%
iOcean X7S
1939 Points ∼4% -2%
LG L70
1746 Points ∼3% -11%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Acer Liquid E700 Trio
15556.3 ms * ∼26%
Archos 50c Oxygen
13236.1 ms * ∼22% +15%
LG L70
16461.2 ms * ∼28% -6%
Sunspider - 1.0 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Acer Liquid E700 Trio
1387.5 ms * ∼15%
Archos 50c Oxygen
1046.4 ms * ∼11% +25%
LG L70
1169.8 ms * ∼13% +16%
Peacekeeper - --- (nach Ergebnis sortieren)
Acer Liquid E700 Trio
583 Points ∼9%
Archos 50c Oxygen
796 Points ∼13% +37%
iOcean X7S
789 Points ∼13% +35%
LG L70
643 Points ∼10% +10%
WebXPRT 2013 - Overall Score (nach Ergebnis sortieren)
Acer Liquid E700 Trio
178 Points ∼8%
Archos 50c Oxygen
225 Points ∼10% +26%
LG L70
150 Points ∼7% -16%

* ... kleinere Werte sind besser

Spiele

Die MP2-Version der Mali-400 GPU verfügt über zwei Kerne und liefert eine ansehnliche Performance. Viele aktuelle Spiele stellen damit kein Problem dar, wenn auch bei anspruchsvollen Apps nur die niedrige oder mittlere Einstellung flüssig läuft. Bei unseren exemplarisch getesteten Games zeigte das Acer Liquid E700 Trio keine Schwächen. Die exakte und flotte Steuerung via Touchscreen und Lage- sowie Beschleunigungssensoren gefällt. FullHD-Videos werden ebenso ruckelfrei wiedergegeben.

Dead Trigger 2
Dead Trigger 2
Gangster: Vegas
Gangster: Vegas
Trials Frontier
Trials Frontier

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Temperatur

Die Oberflächentemperaturen im praxisnahen Einsatz bleiben stets annehmbar. Im Idle-Betrieb schwanken die Durchschnittstemperaturen zwischen 32,9 °C und 31 °C an Ober- respektive Unterseite des Smartphones.

Unter Volllast erhitzen sich die Oberflächen im Schnitt auf 34 bis 37,4 °C. An der Unterseite haben wir punktuell einen Höchstwert von 40 °C gemessen. Im Praxisbetrieb erreichte das Testgerät nie den unangenehmen Temperaturbereich. Das Netzteil erhitzt sich unter Last auf rund 40 °C und sollte deshalb frei positioniert werden.

Max. Last
 40 °C35.9 °C36.3 °C 
 40 °C35.9 °C39.1 °C 
 37.9 °C35.2 °C36 °C 
Maximal: 40 °C
Durchschnitt: 37.4 °C
32.7 °C35.2 °C34.8 °C
32.2 °C33 °C35.6 °C
33 °C34.4 °C34.8 °C
Maximal: 35.6 °C
Durchschnitt: 34 °C
Netzteil (max.)  39.9 °C | Raumtemperatur 23 °C | Voltcraft IR-350
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 37.4 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone v7 auf 33.1 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 40 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.5 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 35.6 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34 °C).
(±) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 32.9 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.1 °C.

Lautsprecher

Lautsprecher an der Vorderseite mit DTS-Equalizer.
Lautsprecher an der Vorderseite mit DTS-Equalizer.

Der Lautsprecher an der Frontseite erzeugt einen annehmbaren Sound mit guter Maximallautstärke. Klassengemäß klingt es gerade bei höheren Lautstärken leicht verzerrt und etwas hochtonlastig. Der DTS-Equalizer ermöglicht eine vielfältige Anpassung an den eigenen Geschmack und verbessert den Klang durchaus. Die 3,5-mm-Klinkenbuchse gefällt mit rauscharmem Klang sowie hoher Maximallautstärke. 

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Der Stromverbrauch des Acer Liquid E700 Trio fällt mit Werten zwischen 1,2 und 2,2 Watt im Idle und 3,4 und 3,6 Watt unter Last recht niedrig aus. Im Konkurrenzvergleich verbraucht nur das LG L70 signifikant weniger, das Archos 50c Oxygen und das iOcean X7S benötigen besonders unter Last mehr Strom.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.1 Watt
Idledarkmidlight 1.2 / 1.9 / 2.2 Watt
Last midlight 3.4 / 3.6 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Das Acer Liquid E700 Trio verfügt über einen 3.500-mAh-Akku, der fest verbaut ist. Der eingesetzte SoC ist zwar kein Stromfresser, das helle IPS-Display fordert aber seinen Tribut. Das zeigt sich dann auch bei unseren beiden Laufzeittests. Laut Hersteller sollen bis zu 60 Tage Standby oder 24 Stunden Gesprächszeit drin sein.

Wir messen unter Vollauslastung mittels der App Stability Test bei maximaler Helligkeit 5 Stunden 27 Minuten. Mit ein bis zwei Stunden Mehrlaufzeit ist das im Konkurrenzvergleich einsame Spitze – die Mitbewerber müssen allerdings auch mit wesentlich kleineren Akkus auskommen.

Der praxisnahe Surftest über WLAN bei angepasster Helligkeit von 30 Prozent (150 cd/m²) wird nach 8,5 Stunden beendet. Für sich genommen ein guter Wert, der aber von der Konkurrenz teils deutlich überboten wird. Das Archos 50c Oxygen setzt sich mit rund 10 Stunden an die Spitze, das LG L70 folgt mit 8:39 Stunden knapp vor unserem Testgerät. Einzig das iOcean X7S muss mit rund 5 Stunden früher nachtanken, mit dem optionalen 3.000-mAh-Akku schafft es immerhin 8 Stunden.

Wenn man also die Helligkeit etwas reduziert, sollte ein Arbeitstag ohne Nachladen mit dem Liquid E700 Trio problemlos machbar sein.

Akkulaufzeit
Surfen über WLAN
8h 30min
Last (volle Helligkeit)
5h 27min

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Im Test: Acer Liquid E700 Trio
Im Test: Acer Liquid E700 Trio

Das Acer Liquid E700 Trio ist ein gutes Smartphone für die aufgerufenen 200 Euro (UVP). Warum ist das so?

Nun, zunächst weiß der helle, blickwinkelstabile 5-Zoll-IPS-Screen mit HD-Auflösung zu gefallen. Die saubere Verarbeitung und die hohe Stabilität des Gehäuses lassen das Gerät hochwertig wirken. Zugegeben, die beste Farbdarstellung hat das Gerät nicht gerade, das fällt aber im Alltag kaum bis gar nicht auf. Auch die Anwendungsleistung kann für ein Gerät der Mittelklasse überzeugen. Einen weiteren Pluspunkt heimst das Smartphone für die Verwendung des aktuellen Android 4.4.2 ein. Der große Flashspeicher kann mittels microSD-Karte erweitert werden und erlaubt zudem die wichtige App2SD-Funktion vieler Apps. Der WLAN-Empfang ist ordentlich, das GPS-Modul ortet fix und recht genau und auch Bluetooth 4.0 ist an Bord. Nicht selbstverständlich: 3G funktioniert mit jedem der drei SIM-Slots. LTE ist nicht verfügbar, soll aber in einem ähnlichen Schwestermodell enthalten sein. Der frontseitige Lautsprecher macht einen guten Job und der Sound kann mit DTS zumindest am Kopfhörerausgang noch etwas aufgepeppt werden. Die Akkulaufzeit ist gut und reicht locker für einen ereignisreichen Arbeitstag aus. Nicht so gefallen haben uns die beiden Kameramodule mit ihrer mäßigen Performance, auch wenn der LED-Blitz bei der Webcam einen kleinen Mehrwert darstellt.

Schlagkräftigstes Argument für das Acer Liquid E700 Trio ist aber wohl die sehr gut integrierte Tri-SIM-Funktionalität, die anders als bei vielen Konkurrenzprodukten nicht mit allzu großen Einschränkungen auf anderen Gebieten erkauft werden muss. Quad Band sichert zudem bei Bedarf den weltweiten Einsatz. Wer also auf Multi-SIM-Einsatz angewiesen ist, kein so großes Budget hat und auf LTE verzichten kann, der findet in dem Acer Liquid E700 Trio einen zuverlässigen, gut ausgestatteten Partner.

Alle 6 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Im Test: Acer Liquid E700 Trio. Testgerät zur Verfügung gestellt von Acer.
Im Test: Acer Liquid E700 Trio. Testgerät zur Verfügung gestellt von Acer.

Datenblatt

Acer Liquid E700 Trio (Liquid Serie)
Prozessor
Grafikkarte
Hauptspeicher
2048 MB 
Bildschirm
5 Zoll 16:10, 1280 x 720 Pixel, kapazitiver Multitouchscreen, IPS TFT LCD, spiegelnd: ja
Massenspeicher
16 GB eMMC Flash, 16 GB 
, , 12.43 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3.5 mm Klinkenbuchse, Card Reader: microSDXC-Slot (bis 64 GB), Sensoren: A-GPS; Bewegungssensor, Lichtsensor, Annäherungssensor, Kompass
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n = Wi-Fi 4), Bluetooth 4.0, Netze: GSM-Quadband (850/900/1800/1900), UMTS-Quadband (850/900/1900/2100); Netzstandards: GPRS, EDGE, HSDPA, HSUPA, HSPA+, Bandbreite (Download/Upload): 21Mbps/5.76Mbps (UMTS)
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 9.9 x 147.3 x 73
Akku
Lithium-Ion, 3500 mAh, Telefonieren 2G (laut Hersteller): 24 h, Telefonieren 3G (laut Hersteller): 24 h, Standby 2G (laut Hersteller): 1440 h, Standby 3G (laut Hersteller): 1440 h
Betriebssystem
Android 4.4 KitKat
Kamera
Webcam: Kamera: 8.0MP, AF, LED-Blitz, Videos @1080p (hinten); 2.0MP, LED-Blitz (vorne)
Sonstiges
Lautsprecher: Monolautsprecher an der Front mit DTS Sound, Tastatur: virtuell, Tastatur-Beleuchtung: ja, SIM-Formfaktor: Micro-SIM, 24 Monate Garantie, Triple-SIM, UKW-Radio Lieferumfang: Acer Liquid E700 Trio Smartphone schwarz, Netzadapter, USB Kabel, Headset (in-ear), Schnellstartanleitung, Garantiekarte, Sicherheitsbroschüre
Gewicht
156 g, Netzteil: 84 g
Preis
199 Euro

 

Im Test haben wir ein Acer Liquid E700 Trio in "Titan Black".
Im Test haben wir ein Acer Liquid E700 Trio in "Titan Black".
Neben dem matt-schwarzen Modell ist das Smartphone...
Neben dem matt-schwarzen Modell ist das Smartphone...
...auch in "Burgundy Red" erhältlich.
...auch in "Burgundy Red" erhältlich.
Die Verarbeitung und das stabile Gehäuse gefallen.
Die Verarbeitung und das stabile Gehäuse gefallen.
Die Spaltmaße sind durchweg sauber und gleichmäßig gelungen.
Die Spaltmaße sind durchweg sauber und gleichmäßig gelungen.
Das IPS-Display strahlt hell und löst mit 1.280 x 720 Bildpunkten auf.
Das IPS-Display strahlt hell und löst mit 1.280 x 720 Bildpunkten auf.
Android Systeminformationen
Android Systeminformationen
Die Webcam löst mit 2 MP auf und verfügt über einen dedizierten LED-Blitz.
Die Webcam löst mit 2 MP auf und verfügt über einen dedizierten LED-Blitz.
Das rückwärtige Modell mit 8 MP Auflösung hat einen Autofokus nebst LED-Blitz und kann über einen extra Knopf bedient werden.
Das rückwärtige Modell mit 8 MP Auflösung hat einen Autofokus nebst LED-Blitz und kann über einen extra Knopf bedient werden.
Die physikalischen Tasten sind gut platziert und weisen einen sauberen Druckpunkt auf.
Die physikalischen Tasten sind gut platziert und weisen einen sauberen Druckpunkt auf.
Acer installiert...
Acer installiert...
...einige nützliche Apps...
...einige nützliche Apps...
...vor, darunter auch Polaris Office 5.
...vor, darunter auch Polaris Office 5.
CPU-Z Systeminformationen
CPU-Z Systeminformationen
Das DTS-Menü erlaubt die Sound-Anpassung an den eigenen Geschmack.
Das DTS-Menü erlaubt die Sound-Anpassung an den eigenen Geschmack.
Die Float-Apps erleichtern das Multitasking.
Die Float-Apps erleichtern das Multitasking.
Von den 16 GB Flashspeicher sind Netto 12,43 GB übrig.
Von den 16 GB Flashspeicher sind Netto 12,43 GB übrig.

Ähnliche Geräte

Geräte anderer Hersteller

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Test Cubot J3 Smartphone
Mali-400 MP2, Mediatek MT6580M

Test Bibliothek

  • Weitere eigene Testberichte

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
  • Suche nach Testberichten in der umfangreichen Bibliothek von notebookCHECK.com

Links

Preisvergleich

Pro

+helles IPS-Display
+blickwinkelstabil
+tolle Verarbeitung und Stabilität
+gute Anwendungsleistung
+Tri-SIM-Funktionalität
+microSD-Slot
+großer Flashspeicher
 

Contra

-Akku fest verbaut
-Kameramodule dürftig
-DTS nur für Klinkenbuchse wirksam

Shortcut

Was uns gefällt

Das stabile Gehäuse mit matter Lackierung und das scharfe IPS-Display. Außerdem die ordentliche Akkulaufzeit.

Was wir vermissen

Bessere Kameramodule und LTE.

Was uns verblüfft

Dass sogar die Webcam eine Foto-LED aufweist.

Die Konkurrenz

Archos 50c Oxygen

iOcean X7S

LG L70

Bewertung

Acer Liquid E700 Trio - 01.09.2014 v4(old)
Michael Moser

Gehäuse
83%
Tastatur
69 / 75 → 92%
Pointing Device
82%
Konnektivität
50 / 60 → 83%
Gewicht
92%
Akkulaufzeit
91%
Display
82%
Leistung Spiele
52 / 63 → 83%
Leistung Anwendungen
25 / 70 → 36%
Temperatur
87%
Lautstärke
100%
Audio
64 / 91 → 70%
Kamera
53%
Durchschnitt
72%
80%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Acer Liquid E700 Trio Smartphone
Autor: Michael Moser (Update: 15.05.2018)