Notebookcheck

Test Gigabyte P55W v5 Notebook

Sascha Mölck, Stefanie Voigt, 17.02.2016

Ausdauernd. Ein Leistungsgewinn ist bei Gigabytes Gaming Notebook gegenüber dem Vorgänger nicht festzustellen. Allerdings sorgt der neue Skylake Prozessor für deutlich bessere Akkulaufzeiten. Zudem befindet sich eine schnelle NVMe-SSD an Bord.

Wie die Bezeichnung verrät, liegt uns aktuell die fünfte Version des Gigabyte P55W vor. Gigabyte setzt beim P55W v5 auf das gleiche Gehäuse wie beim Vorgänger. Damit fallen die Unterschiede zwischen den Rechnern gering aus. Nichtsdestotrotz bestehen Unterschiede auf technischer Seite. Zu den Konkurrenten des P55W v5 gehören beispielsweise Notebooks wie das Schenker XMG P506 und das MSI GS60 6QE. Grundsätzlich können alle Geräte, die sich in unserer Top-10-Liste für mobile Gaming Notebooks finden, dazu gezählt werden.

Da das P55W v4 und das P55W v5 baugleich sind, gehen wir nicht weiter auf das Gehäuse, die Ausstattung, die Eingabegeräte und die Lautsprecher ein - außer es bestehen Unterschiede. Entsprechende Informationen können dem Testbericht des Gigabyte P55W v4 entnommen werden.

Gigabyte P55W v5 (P55 Serie)
Grafikkarte
NVIDIA GeForce GTX 970M - 3072 MB, Kerntakt: 924-1038 MHz, Speichertakt: 2500 MHz, GDDR5, 192-Bit-Anbindung, ForceWare 359.00 (10.18.13.5900), Optimus
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR4-2133, Single-Channel, zwei Speicherbänke, eine Bank belegt, max. 32 GB
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel, LG Philips LP156WF4-SPH1, IPS, Full HD, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel HM170 (Skylake PCH-H)
Massenspeicher
Samung SM951 MZVPV128 NVMe, 128 GB 
, SSD + HGST HTS721010A9E630 (1 TB HDD, 7200 rpm). Schächte: 1x m.2 2280 & 1x 2,5-Zoll
Soundkarte
Realtek ALC255 @ Intel Sunrise Point PCH - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 USB 3.1 Gen2, 1 VGA, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 1 Kopfhörerausgang, 1 Mikrofoneingang, Card Reader: SD
Netzwerk
Realtek RTL8168/8111 Gigabit-LAN (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Intel Dual Band Wireless-AC 8260 (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.2
Optisches Laufwerk
Matshita DVD-RAM UJ8G2
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 34 x 380 x 269
Akku
61 Wh, 5400 mAh Lithium-Ion, 11.25 V, 6 Zellen
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: HD
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, Netzteil: 180 Watt, Software: Cyberlink PowerDVD 12, MS Office 365 (Testversion), 24 Monate Garantie
Gewicht
2.6 kg, Netzteil: 630 g
Preis
1600 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Was ist neu?

  • Der Broadwell Prozessor ist einem Skylake Modell gewichen.

  • Der mSATA-Steckplatz wurde durch einen M.2-Anschluss (2280, NVMe) ersetzt.

  • Eine USB-3.0-Buchse hat Platz für einen USB-3.1-Port (Type C) gemacht.

  • DDR4-Arbeitsspeicher statt DDR3-RAM
Auf der linken Seite tummelt sich jetzt ein USB-3.1-Port.
Auf der linken Seite tummelt sich jetzt ein USB-3.1-Port.

Display

Pixelraster
Pixelraster

Das P55W v5 ist mit dem selben Full-HD-IPS-Bildschirm ausgestattet wie sein Vorgänger. Die Messwerte unterscheiden sich etwas. Das ist ein normaler Zustand - zwei baugleiche Panels stimmen nie zu einhundert Prozent überein. Der Bildschirm bietet einen guten Kontrast und eine nur durchschnittliche Helligkeit. Positiv: Zu keinem Zeitpunkt zeigt sich PWM-Flimmern.

274
cd/m²
274
cd/m²
278
cd/m²
260
cd/m²
254
cd/m²
264
cd/m²
270
cd/m²
248
cd/m²
279
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
LG Philips LP156WF4-SPH1
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 279 cd/m² Durchschnitt: 266.8 cd/m²
Ausleuchtung: 89 %
Helligkeit Akku: 254 cd/m²
Kontrast: 907:1 (Schwarzwert: 0.28 cd/m²)
ΔE Color 4.28 | 0.6-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 2.77 | 0.64-98 Ø6.3
73% sRGB (Argyll 3D) 47% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.28
Gigabyte P55W v5
LG Philips LP156WF4-SPH1
Gigabyte P55 V4
LG Philips, ID: LGD040E, Name: 156WF4
MSI GS60-6QE4K16H21
Samsung 156FL02-P01 (SDC424B)
MSI GE62-6QD16H11
LG Philips LP156WF6
Acer Predator 15 G9-591-74ZV
LG LP156WF6-SPP1 (LGD04D5)
Schenker XMG P506
Samsung 156HL01-102 (SDC324C)
Response Times
7%
15%
19%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
44 (18, 26)
40 (12, 28)
9%
31 (11, 20, starke Schwankungen)
30%
31 (10, 21)
30%
Response Time Black / White *
27 (7, 20)
26 (8, 18)
4%
27 (8, 19)
-0%
25 (7, 18)
7%
PWM Frequency
1316 (20)
Bildschirm
7%
-37%
10%
5%
-4%
Helligkeit Bildmitte
254
262.3
3%
212
-17%
300
18%
310
22%
310
22%
Brightness
267
265
-1%
197
-26%
291
9%
287
7%
299
12%
Brightness Distribution
89
89
0%
78
-12%
88
-1%
86
-3%
84
-6%
Schwarzwert *
0.28
0.259
7%
0.49
-75%
0.32
-14%
0.36
-29%
0.35
-25%
Kontrast
907
1013
12%
433
-52%
938
3%
861
-5%
886
-2%
DeltaE Colorchecker *
4.28
4.29
-0%
7.8
-82%
3.51
18%
3.83
11%
4.1
4%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
10.6
8.72
18%
DeltaE Graustufen *
2.77
2.28
18%
5.23
-89%
2.52
9%
2.53
9%
5.7
-106%
Gamma
2.28 96%
2.31 95%
3.05 72%
2.38 92%
2.42 91%
2.53 87%
CCT
6284 103%
6350 102%
6693 97%
6759 96%
6934 94%
7454 87%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
47
53
13%
50
6%
56
19%
56
19%
63
34%
Color Space (Percent of sRGB)
73
80.3
10%
80
10%
86
18%
86
18%
96
32%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
7% / 7%
-15% / -29%
13% / 11%
12% / 8%
-4% / -4%

* ... kleinere Werte sind besser

P55W v5 vs. sRGB (73 %)
P55W v5 vs. sRGB (73 %)
P55W v5 vs. AdobeRGB (47 %)
P55W v5 vs. AdobeRGB (47 %)
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Color Checker (kalibriert)
CalMAN - Color Checker (kalibriert)
CalMAN - Graustufen (kalibriert)
CalMAN - Graustufen (kalibriert)
CalMAN - Farbsättigung (kalibriert)
CalMAN - Farbsättigung (kalibriert)

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9418 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
27 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 7 ms steigend
↘ 20 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 54 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (25.1 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
44 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 18 ms steigend
↘ 26 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 65 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (40 ms).

Leistung

Das Gigabyte P55W v5 gehört zu den Gaming Notebooks im 15,6-Zoll-Format. Es bringt alle aktuellen Spiele flüssig auf den Bildschirm. Einen genauen Preis können wir für unser Testgerät nicht nennen, da es zum Testzeitpunkt noch nicht in Preissuchmaschinen gelistet war. Vermutlich wird der Preis bei etwa 1.600 Euro liegen.

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
GPU-Z
GPU-Z
HWInfo
HWInfo
Latenzen

Prozessor

Die größte Neuerung des P55W v5 gegenüber seinem Vorgänger stellt die neue CPU-Generation dar. Wie oben erwähnt wurde der Broadwell Prozessor von einem Skylake Modell abgewechselt. Genau gesagt steckt ein Core i7-6700HQ im Gigabyte Notebook. Hierbei handelt es sich um einen Vertreter der Oberklasse, der in allen gängigen Anwendungsszenarien eine gute Figur macht. Zu den sparsamen ULV-Prozessoren (15 Watt TDP) zählt er nicht. Eine TDP von 45 Watt verrät die Zugehörigkeit zu den herkömmlichen Mobilprozessoren. Die CPU arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 2,6 GHz. Per Turbo kann der Takt auf 3,1 GHz (vier Kerne), 3,3 GHz (zwei Kerne) bzw. 3,5 GHz (ein Kern) gesteigert werden. Der Turbo kommt im Netzbetrieb auch voll zum Einsatz. Im Akkubetrieb wird er etwas weniger stark genutzt. Der Prozessor werkelt dann mit 2,9 bis 3,5 GHz (Single-Thread) bzw. 2,9 bis 3,1 GHz (Multi-Thread). 

Das P55W v4 war mit dem Broadwell Vorgänger (Core i7-5700HQ) des hier verbauten Prozessors bestückt. Somit bietet sich ein direkter Vergleich an. In den von uns durchgeführten CPU-Tests gibt es keinen eindeutigen Sieger. Mal liegt der eine Prozessor etwas vorne, mal der andere. Man kann sagen: Das P55W v5 bietet die gleiche CPU-Leistung wie das P55W v4. Der neue Skylake Prozessor sorgt allerdings an anderer Stelle für Verbesserungen wie wir später noch sehen.

Die CPU ist fest verlötet.
Die CPU ist fest verlötet.
Cinebench R10 Shading 32Bit
6724
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
19977
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
5101
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
44.07 fps
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
7.33 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.65 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
52.16 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
675 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
144 Points
Hilfe
Cinebench R15
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55W v5
Intel Core i7-6700HQ
144 Points ∼99%
Gigabyte P55 V4
Intel Core i7-5700HQ
144 Points ∼99% 0%
MSI GS60-6QE4K16H21
Intel Core i7-6700HQ
128 Points ∼88% -11%
MSI GE62-6QD16H11
Intel Core i7-6700HQ
141 Points ∼97% -2%
Acer Predator 15 G9-591-74ZV
Intel Core i7-6700HQ
143 Points ∼98% -1%
Schenker XMG P506
Intel Core i7-6700HQ
146 Points ∼100% +1%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55W v5
Intel Core i7-6700HQ
675 Points ∼94%
Gigabyte P55 V4
Intel Core i7-5700HQ
721 Points ∼100% +7%
MSI GS60-6QE4K16H21
Intel Core i7-6700HQ
663 Points ∼92% -2%
MSI GE62-6QD16H11
Intel Core i7-6700HQ
665 Points ∼92% -1%
Acer Predator 15 G9-591-74ZV
Intel Core i7-6700HQ
659 Points ∼91% -2%
Schenker XMG P506
Intel Core i7-6700HQ
680 Points ∼94% +1%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55W v5
Intel Core i7-6700HQ
1.65 Points ∼98%
Gigabyte P55 V4
Intel Core i7-5700HQ
1.54 Points ∼91% -7%
MSI GS60-6QE4K16H21
Intel Core i7-6700HQ
1.47 Points ∼87% -11%
MSI GE62-6QD16H11
Intel Core i7-6700HQ
1.62 Points ∼96% -2%
Acer Predator 15 G9-591-74ZV
Intel Core i7-6700HQ
1.62 Points ∼96% -2%
Schenker XMG P506
Intel Core i7-6700HQ
1.69 Points ∼100% +2%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55W v5
Intel Core i7-6700HQ
7.33 Points ∼98%
Gigabyte P55 V4
Intel Core i7-5700HQ
6.89 Points ∼92% -6%
MSI GS60-6QE4K16H21
Intel Core i7-6700HQ
7.33 Points ∼98% 0%
MSI GE62-6QD16H11
Intel Core i7-6700HQ
7.36 Points ∼98% 0%
Acer Predator 15 G9-591-74ZV
Intel Core i7-6700HQ
7.27 Points ∼97% -1%
Schenker XMG P506
Intel Core i7-6700HQ
7.48 Points ∼100% +2%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55W v5
Intel Core i7-6700HQ
5101 Points ∼92%
Gigabyte P55 V4
Intel Core i7-5700HQ
5516 Points ∼100% +8%
MSI GS60-6QE4K16H21
Intel Core i7-6700HQ
5454 Points ∼99% +7%
MSI GE62-6QD16H11
Intel Core i7-6700HQ
5368 Points ∼97% +5%
Acer Predator 15 G9-591-74ZV
Intel Core i7-6700HQ
5240 Points ∼95% +3%
Schenker XMG P506
Intel Core i7-6700HQ
5093 Points ∼92% 0%
Rendering Multiple CPUs 32Bit (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55W v5
Intel Core i7-6700HQ
19977 Points ∼96%
Gigabyte P55 V4
Intel Core i7-5700HQ
20801 Points ∼100% +4%
MSI GS60-6QE4K16H21
Intel Core i7-6700HQ
20355 Points ∼98% +2%
MSI GE62-6QD16H11
Intel Core i7-6700HQ
20299 Points ∼98% +2%
Acer Predator 15 G9-591-74ZV
Intel Core i7-6700HQ
19831 Points ∼95% -1%
Schenker XMG P506
Intel Core i7-6700HQ
20133 Points ∼97% +1%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55W v5
Intel Core i7-6700HQ
12158 Points ∼100%
32 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55W v5
Intel Core i7-6700HQ
3250 Points ∼100%
Sunspider - 1.0 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55W v5
Intel Core i7-6700HQ
81.4 ms * ∼100%
MSI GS60-6QE4K16H21
Intel Core i7-6700HQ
76.2 ms * ∼94% +6%
JetStream 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55W v5
Intel Core i7-6700HQ
241.24 Points ∼100%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55W v5
Intel Core i7-6700HQ
1040.2 ms * ∼100%
Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55W v5
Intel Core i7-6700HQ
34552 Points ∼100%
Peacekeeper - --- (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55W v5
Intel Core i7-6700HQ
3132 Points ∼100%

* ... kleinere Werte sind besser

System Performance

Ein rasend schnelles Solid State Drive und ein starker Prozessor sorgen für ein rundum flink laufendes System. Entsprechend fallen die Resultate in den PCMarks sehr gut aus. Trotz der deutlich flotteren SSD kann sich das P55W v5 allerdings nicht von seinem Vorgänger absetzen. Das überrascht kaum, denn im täglichen Betrieb - diesen versucht der Home Test des PCMark 8 zu simulieren - ist kein Geschwindigkeitsunterschied zu spüren. Erst bei Ladevorgängen, wie sie in Computerspielen auftreten, merkt man den Vorteil der PCIe-/NVMe-Technik etwas. Eine Steigerung der Systemleistung ist kaum noch möglich. Einzig der Einbau eines zweiten Arbeitsspeichermoduls bietet sich an.

Es sind zwei Arbeitsspeicherbänke vorhanden.
Es sind zwei Arbeitsspeicherbänke vorhanden.
PCMark 7 Score
5124 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3832 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
4579 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4852 Punkte
Hilfe
PCMark 8 - Home Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55W v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Samung SM951 MZVPV128 NVMe
3832 Points ∼95%
Gigabyte P55 V4
GeForce GTX 970M, 5700HQ, Lite-On LMT-128L9M
3853 Points ∼95% +1%
MSI GS60-6QE4K16H21
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Hynix HFS256G3MND
3134 Points ∼77% -18%
MSI GE62-6QD16H11
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung SSD 850 EVO M.2 250 GB
3703 Points ∼92% -3%
Acer Predator 15 G9-591-74ZV
GeForce GTX 980M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B256
4045 Points ∼100% +6%
PCMark 7 - Score (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55W v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Samung SM951 MZVPV128 NVMe
5124 Points ∼82%
Gigabyte P55 V4
GeForce GTX 970M, 5700HQ, Lite-On LMT-128L9M
5737 Points ∼92% +12%
MSI GS60-6QE4K16H21
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Hynix HFS256G3MND
5941 Points ∼95% +16%
MSI GE62-6QD16H11
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung SSD 850 EVO M.2 250 GB
5839 Points ∼94% +14%
Acer Predator 15 G9-591-74ZV
GeForce GTX 980M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B256
6021 Points ∼97% +18%
Schenker XMG P506
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Samsung SM951 MZHPV256HDGL m.2 PCI-e
6228 Points ∼100% +22%

Massenspeicher & Speicherkartenleser

Als Systemlaufwerk dient eine SSD im M.2-Format (Typ 2280) aus dem Hause Samsung mit einer Kapazität von 128 GB. Davon sind etwa 90 GB für den Besitzer verfügbar. Der restliche Speicherplatz wird von der Windows Installation und der Recovery Partition belegt. Es handelt sich hierbei um ein NVMe-Modell, das per PCI Express angebunden ist. In der Folge liefert das P55W v5 hervorragende Transferraten. SSDs, die per SATA angebunden sind, können da nur in Form eines RAID-0-Verbunds mithalten. Auch wenn das Solid State Drive insgesamt nur 128 GB bietet, mangelt es dem Rechner nicht an Speicherplatz. Eine herkömmliche 2,5-Zoll-Festplatte stellt die für Spiele nötige Kapazität bereit. Das 2,5-Zoll-Modell läuft mit 7.200 Umdrehungen pro Minute und fasst 1 TB.

Der Speicherkartenleser geht weder rasend schnell noch sonderlich langsam zu Werke. Beim Kopieren großer Datenblöcke wird eine maximale Transferrate von 76 MB/s erreicht. Die Übertragung von 250 jpg-Bildern (je rund 5 MB) absolviert das P55W v5 mit einer Geschwindigkeit von 47 MB/s. Wir testen Cardreader immer mit unserer Referenzkarte Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II.

Als Systemlaufwerk kommt ein Solid State Drive zum Einsatz.
Als Systemlaufwerk kommt ein Solid State Drive zum Einsatz.
Eine Terabyte-HDD bietet genügend Platz für Spiele.
Eine Terabyte-HDD bietet genügend Platz für Spiele.
Samung SM951 MZVPV128 NVMe
Sequential Read: 1356 MB/s
Sequential Write: 657.4 MB/s
512K Read: 1044 MB/s
512K Write: 642 MB/s
4K Read: 50.75 MB/s
4K Write: 142.7 MB/s
4K QD32 Read: 587.6 MB/s
4K QD32 Write: 236.3 MB/s

Grafikkarte

Keine Neuerungen entdeckt man in Sachen GPU - auch das neue Modell ist mit einer GeForce GTX 970M bestückt. Die GPU unterstützt DirectX 12 und arbeitet mit bis zu 1.038 MHz. Dem Kern stehen 3.072 MB GDDR5-VRAM zur Seite. Hier hätte Gigabyte nachlegen sollen, denn 3 GB sind für ein Gerät dieser Leistungsklasse recht dürftig. Es gibt Notebooks mit schwächeren GPUs, die 4.096 MB Grafikspeicher enthalten. Die Resultate in den 3DMark Tests liegen ungefähr gleichauf mit den Werten des Vorgängers.

Auch der Grafikkern ist fest verlötet.
Auch der Grafikkern ist fest verlötet.
3DMark 06 Standard
24611 Punkte
3DMark 11 Performance
8932 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
64844 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
20087 Punkte
3DMark Fire Strike Score
6565 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55W v5
NVIDIA GeForce GTX 970M
8932 Points ∼81%
Gigabyte P55 V4
NVIDIA GeForce GTX 970M
8699 Points ∼79% -3%
MSI GS60-6QE4K16H21
NVIDIA GeForce GTX 970M
9536 Points ∼87% +7%
MSI GE62-6QD16H11
NVIDIA GeForce GTX 960M
5865 Points ∼53% -34%
Acer Predator 15 G9-591-74ZV
NVIDIA GeForce GTX 980M
10977 Points ∼100% +23%
Schenker XMG P506
NVIDIA GeForce GTX 970M
9627 Points ∼88% +8%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Score (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55W v5
NVIDIA GeForce GTX 970M
6565 Points ∼79%
Gigabyte P55 V4
NVIDIA GeForce GTX 970M
6746 Points ∼81% +3%
MSI GS60-6QE4K16H21
NVIDIA GeForce GTX 970M
5982 Points ∼72% -9%
MSI GE62-6QD16H11
NVIDIA GeForce GTX 960M
4018 Points ∼48% -39%
Acer Predator 15 G9-591-74ZV
NVIDIA GeForce GTX 980M
8306 Points ∼100% +27%
Schenker XMG P506
NVIDIA GeForce GTX 970M
6672 Points ∼80% +2%
1280x720 Sky Diver Score (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55W v5
NVIDIA GeForce GTX 970M
18332 Points ∼85%
Acer Predator 15 G9-591-74ZV
NVIDIA GeForce GTX 980M
21505 Points ∼100% +17%
Schenker XMG P506
NVIDIA GeForce GTX 970M
19395 Points ∼90% +6%
1280x720 Cloud Gate Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55W v5
NVIDIA GeForce GTX 970M
20087 Points ∼88%
Gigabyte P55 V4
NVIDIA GeForce GTX 970M
20807 Points ∼92% +4%
MSI GS60-6QE4K16H21
NVIDIA GeForce GTX 970M
13453 Points ∼59% -33%
MSI GE62-6QD16H11
NVIDIA GeForce GTX 960M
17764 Points ∼78% -12%
Acer Predator 15 G9-591-74ZV
NVIDIA GeForce GTX 980M
22733 Points ∼100% +13%
Schenker XMG P506
NVIDIA GeForce GTX 970M
21881 Points ∼96% +9%
1280x720 Ice Storm Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55W v5
NVIDIA GeForce GTX 970M
64844 Points ∼71%
Gigabyte P55 V4
NVIDIA GeForce GTX 970M
64146 Points ∼70% -1%
MSI GS60-6QE4K16H21
NVIDIA GeForce GTX 970M
75735 Points ∼83% +17%
MSI GE62-6QD16H11
NVIDIA GeForce GTX 960M
69304 Points ∼76% +7%
Acer Predator 15 G9-591-74ZV
NVIDIA GeForce GTX 980M
88214 Points ∼96% +36%
Schenker XMG P506
NVIDIA GeForce GTX 970M
91765 Points ∼100% +42%
3DMark 06 - 1280x1024 Standard AA:0x AF:0x (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55W v5
NVIDIA GeForce GTX 970M
24611 Points ∼87%
Gigabyte P55 V4
NVIDIA GeForce GTX 970M
28380 Points ∼100% +15%

Gaming Performance

Das Gigabyte P55W v5 gehört eindeutig zur Klasse der Gaming Notebooks. Somit bringt es jedes Computerspiel flüssig auf den Bildschirm. Die meisten Titel erlauben die Nutzung der vollen Bildschirmauflösung (1.920 x 1.080) samt maximalen Grafikeinstellungen. Nur wenige Spiele erfordern die Reduzierung von Pixelmenge und/oder Qualitätsniveau. Auch bei den Frame-Raten gibt es keine größeren Unterschiede zwischen dem Broadwell- und dem Skylake Modell des P55W.

min. mittel hoch max.
Tomb Raider (2013) 278.8233.7186.887.5fps
BioShock Infinite (2013) 158.4140.8133.169.7fps
Dirt Rally (2015) 167.792.477.357.3fps
Batman: Arkham Knight (2015) 91845736fps
Anno 2205 (2015) 117.5102.654.917.4fps
Call of Duty: Black Ops 3 (2015) 100.19759.655.7fps
Just Cause 3 (2015) 85.377.756.447.8fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 102.170.444.637.1fps
XCOM 2 (2016) 66.24734.816.5fps
Tomb Raider - 1920x1080 Ultra Preset AA:FX AF:16x (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55W v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ
87.5 fps ∼99%
Gigabyte P55 V4
GeForce GTX 970M, 5700HQ
88.8 fps ∼100% +1%
MSI GE62-6QD16H11
GeForce GTX 960M, 6700HQ
52.9 fps ∼60% -40%
BioShock Infinite - 1920x1080 Ultra Preset, DX11 (DDOF) (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55W v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ
69.7 fps ∼100%
Gigabyte P55 V4
GeForce GTX 970M, 5700HQ
68.4 fps ∼98% -2%
Dirt Rally - 1920x1080 Ultra Preset AA:4x MS (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55W v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ
57.3 fps ∼96%
MSI GE62-6QD16H11
GeForce GTX 960M, 6700HQ
34.36 fps ∼58% -40%
Schenker XMG P506
GeForce GTX 970M, 6700HQ
59.7 fps ∼100% +4%
Batman: Arkham Knight - 1920x1080 High / On AA:SM AF:16x (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55W v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ
36 fps ∼88%
Schenker XMG P506
GeForce GTX 970M, 6700HQ
41 fps ∼100% +14%
Anno 2205 - 1920x1080 High Preset AA:4x (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55W v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ
54.9 fps ∼87%
MSI GS60-6QE4K16H21
GeForce GTX 970M, 6700HQ
54.7 fps ∼87% 0%
Acer Predator 15 G9-591-74ZV
GeForce GTX 980M, 6700HQ
63.1 fps ∼100% +15%
Call of Duty: Black Ops 3 - 1920x1080 Extra / On AA:T2x SM (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55W v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ
55.7 fps ∼85%
Acer Predator 15 G9-591-74ZV
GeForce GTX 980M, 6700HQ
65.7 fps ∼100% +18%
Just Cause 3 - 1920x1080 Very High / On AA:SM AF:16x (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55W v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ
47.8 fps ∼100%
Rise of the Tomb Raider - 1920x1080 Very High Preset AA:FX AF:16x (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55W v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ
37.1 fps ∼100%
XCOM 2 - 1920x1080 High Preset AA:FX AF:8x (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55W v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ
34.8 fps ∼100%

Emissionen

Geräuschemissionen

Der Lüfter des P55W v5 arbeitet im Idle dauerhaft mit konstanter, niedriger Geschwindigkeit. Zu hören ist primär das Rauschen der 2,5-Zoll-Festplatte. Unter Last dreht die Kühlung deutlich auf. Während des Stresstests liegt der Schalldruckpegel bei 49 dB. Dieser Wert geht noch in Ordnung für ein Notebook der entsprechenden Leistungsklasse. Nach einer langen Lastphase fährt der Lüfter recht schnell wieder herunter.

Lüfter
Lüfter
Idle
Idle
Last
Last

Lautstärkediagramm

Idle
33 / 34 / 35 dB(A)
DVD
36 / dB(A)
Last
43 / 49 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1 (aus 15 cm gemessen)
Gigabyte P55W v5
6700HQ, GeForce GTX 970M
Gigabyte P55 V4
5700HQ, GeForce GTX 970M
MSI GS60-6QE4K16H21
6700HQ, GeForce GTX 970M
MSI GE62-6QD16H11
6700HQ, GeForce GTX 960M
Acer Predator 15 G9-591-74ZV
6700HQ, GeForce GTX 980M
Schenker XMG P506
6700HQ, GeForce GTX 970M
Geräuschentwicklung
9%
-3%
-0%
-3%
1%
aus / Umgebung *
Idle min *
33
28.8
13%
35
-6%
33
-0%
31
6%
30.8
7%
Idle avg *
34
28.9
15%
36
-6%
34
-0%
32
6%
32.8
4%
Idle max *
35
29
17%
37
-6%
38
-9%
42
-20%
35.9
-3%
Last avg *
43
39
9%
40
7%
42
2%
47
-9%
42.2
2%
Last max *
49
52.3
-7%
50
-2%
46
6%
48
2%
51
-4%

* ... kleinere Werte sind besser

Temperatur

Stresstest
Stresstest

Den Stresstest (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) bearbeitet das P55W v5 im Netz- und im Akkubetrieb auf unterschiedliche Weisen. Im Akkumodus arbeiten CPU und GPU für etwa 10 Minuten mit 1 GHz bzw. 200 bis 700 MHz. Dann werden sie auf 800 MHz (i7-6700HQ) respektive 200 bis 250 MHz (GTX 970M) gedrosselt. Im Netzbetrieb tritt kein Throttling auf. Der Prozessor geht mit 2,7 bis 3 GHz zu Werke, der Grafikkern erreicht Werte um die 1.000 MHz. Die Erwärmung des Chassis hält sich während des Stresstests in Grenzen. An einigen Messpunkten wird zwar die 50-Grad-Celsius-Marke überschritten, allerdings sind uns schon Notebooks mit vergleichbaren Ausstattungen begegnet, die deutlich höhere Temperaturen erreichen.

Max. Last
 47.5 °C46.1 °C35.5 °C 
 50 °C47.5 °C35.7 °C 
 44.6 °C45.4 °C32 °C 
Maximal: 50 °C
Durchschnitt: 42.7 °C
30.1 °C40.7 °C54.8 °C
32.5 °C48.2 °C57.7 °C
31.2 °C48.4 °C52.9 °C
Maximal: 57.7 °C
Durchschnitt: 44.1 °C
Netzteil (max.)  47.3 °C | Raumtemperatur 22 °C | Voltcraft IR-900
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 42.7 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Gaming v7 auf 33.1 °C.
(-) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 50 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 39.5 °C (von 21.6 bis 68.8 °C für die Klasse Gaming v7).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 57.7 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 42.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 25 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.1 °C.
(-) Die Handballen und der Touchpad-Bereich können sehr heiß werden mit maximal 45.4 °C.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.8 °C (-16.6 °C).
Idle (oben)
Idle (oben)
Idle (unten)
Idle (unten)
Volllast (oben)
Volllast (oben)
Volllast (unten)
Volllast (unten)
Gigabyte P55W v5
6700HQ, GeForce GTX 970M
Gigabyte P55 V4
5700HQ, GeForce GTX 970M
MSI GS60-6QE4K16H21
6700HQ, GeForce GTX 970M
MSI GE62-6QD16H11
6700HQ, GeForce GTX 960M
Acer Predator 15 G9-591-74ZV
6700HQ, GeForce GTX 980M
Schenker XMG P506
6700HQ, GeForce GTX 970M
Hitze
-18%
-10%
-26%
-7%
-11%
Last oben max *
50
48.2
4%
51.4
-3%
53.3
-7%
49.8
-0%
49.3
1%
Last unten max *
57.7
50.2
13%
68.9
-19%
49.3
15%
59.2
-3%
60.4
-5%
Idle oben max *
25.7
35.6
-39%
27.1
-5%
41.2
-60%
32.2
-25%
31.4
-22%
Idle unten max *
27.2
41.2
-51%
30.4
-12%
40.8
-50%
26.9
1%
32.3
-19%

* ... kleinere Werte sind besser

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Im Leerlauf messen wir einen Leistungsbedarf von bis zu 17 Watt. Das ist akzeptabel für ein Notebook dieser Leistungsklasse. Während des Stresstests steigt die Energieaufnahme auf bis zu 152 Watt. Kein Problem für das Netzteil: Seine Nennleistung liegt bei 180 Watt. Im Spielealltag fällt der Bedarf deutlich niedriger aus. Hier sind Werte um 81 Watt (+/- 10 Prozent) zu erwarten.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.2 / 0.7 Watt
Idledarkmidlight 9 / 13 / 17 Watt
Last midlight 81 / 152 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Gigabyte P55W v5
6700HQ, GeForce GTX 970M
MSI GS60-6QE4K16H21
6700HQ, GeForce GTX 970M
MSI GE62-6QD16H11
6700HQ, GeForce GTX 960M
Acer Predator 15 G9-591-74ZV
6700HQ, GeForce GTX 980M
Schenker XMG P506
6700HQ, GeForce GTX 970M
Stromverbrauch
-47%
-61%
-23%
-10%
Idle min *
9
17
-89%
20
-122%
12
-33%
10.5
-17%
Idle avg *
13
22
-69%
24
-85%
16
-23%
14.6
-12%
Idle max *
17
28
-65%
30
-76%
22
-29%
20.7
-22%
Last avg *
81
91
-12%
97
-20%
100
-23%
81.8
-1%
Last max *
152
149
2%
155
-2%
162
-7%
146.3
4%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Positiv überraschen kann das P55W v5 in Sachen Akkulaufzeit: Hier macht sich der energieeffiziente Skylake Prozessor bemerkbar. Die von uns ermittelten Werte erreichen so manche ULV-Office-Notebooks nicht. Im praxisnahen WLAN-Test schafft der Gigabyte Rechner eine Laufzeit von 5:48 h. Damit hält er knapp 2 Stunden länger durch als der Vorgänger. Mit einem Skript simulieren wir die Auslastung beim Aufruf von Webseiten. Das Profil "Ausbalanciert" ist aktiv, und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt. Den Videotest beendet das Notebook nach 5:32 h. Hierbei lassen wir den Kurzfilm Big Buck Bunny (H.264-Kodierung, 1.920 x 1.080 Pixel) in einer Dauerschleife laufen. Die Funkmodule sind deaktiviert, und die Displayhelligkeit wird auf 150 cd/m² reduziert.

Der Akku wird von zwei Schrauben gehalten.
Der Akku wird von zwei Schrauben gehalten.
Er besitzt eine Kapazität von 60,75 Wh.
Er besitzt eine Kapazität von 60,75 Wh.
Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
10h 04min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 ( Edge 25.10586.0.0)
5h 48min
Big Buck Bunny H.264 1080p
5h 32min
Last (volle Helligkeit)
1h 33min
Gigabyte P55W v5
61 Wh
Gigabyte P55 V4
57 Wh
MSI GS60-6QE4K16H21
47 Wh
MSI GE62-6QD16H11
53 Wh
Acer Predator 15 G9-591-74ZV
 Wh
Schenker XMG P506
60 Wh
Akkulaufzeit
-15%
-51%
-55%
22%
-22%
Idle
604
517
-14%
213
-65%
184
-70%
670
11%
314
-48%
H.264
332
137
-59%
442
33%
WLAN
348
231
-34%
157
-55%
149
-57%
Last
93
95
2%
61
-34%
60
-35%
113
22%
98
5%

Fazit

Pro

+ matter IPS-Bildschirm mit Full-HD-Auflösung
+ gute Tastatur
+ NVMe-SSD + 2,5-Zoll-Festplatte
+ recht einfach wartbar
+ hohe Akkulaufzeiten
+ USB 3.1

Contra

- nur 3 GB VRAM
- Gehäuse und Deckel könnten fester sein
- Oberflächen ziehen Fingerabdrücke an
Gigabyte P55W v5, Testgerät zur Verfügung gestellt von Gigabyte Deutschland.
Gigabyte P55W v5, Testgerät zur Verfügung gestellt von Gigabyte Deutschland.

Das Gigabyte P55W v5 zählt zu den Gaming Notebooks im 15,6-Zoll-Format. Der verbaute Core-i7-Prozessor bietet genügend Rechenleistung für alle gängigen Anwendungsszenarien. Die GeForce GTX 970M bringt jedes aktuelle Spiel flüssig auf den Bildschirm. Eine pfeilschnelle NVMe-SSD sorgt für ein flink laufendes System. An Speicherplatz mangelt es dank der ebenfalls vorhandenen 2,5-Zoll-Festplatte auch nicht. Beide Speichermedien könnten recht problemlos gegen großkapazitivere Modelle getauscht werden. Zwar bringt das P55W v5 keine Wartungsklappe mit, die Unterschale lässt sich aber einfach demontieren. Überraschend für ein Gaming Notebook ist die gute Tastatur. Gleiches gilt für die hohen Laufzeiten in unseren praxisnahen Akkutests. Das matte Full-HD-IPS-Display erfreut mit stabilen Blickwinkeln und einem guten Kontrast. Allerdings könnte die Helligkeit etwas höher ausfallen. 

Mit dem P55W v5 betreibt Gigabyte in erster Linie Modellpflege. Die Änderungen respektive Neuerungen (NVMe-SSD, DDR4-RAM, USB 3.1, Skylake CPU) erweisen sich als sinnvoll.

Allerdings hätte Gigabyte den Weg konsequenter gehen sollen. So wäre ein Displayport wünschenswert, und mehr Grafikspeicher dürfte es auch sein. Vielleicht greift Gigabyte dies beim P55W v6 auf.

Update 29.02.16: Im Zuge des Updates unseres Wertungssystems (v5 statt v4.1) wurde die Gesamtnote von 86 auf 82 % angepasst.

Gigabyte P55W v5 - 29.02.2016 v5(old)
Sascha Mölck

Gehäuse
84 / 98 → 86%
Tastatur
88%
Pointing Device
78%
Konnektivität
49 / 81 → 60%
Gewicht
59 / 10-66 → 88%
Akkulaufzeit
85%
Display
86%
Leistung Spiele
88%
Leistung Anwendungen
93%
Temperatur
78 / 95 → 82%
Lautstärke
70 / 90 → 78%
Audio
75%
Durchschnitt
78%
82%
Gaming - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Erfahren Sie hier mehr über die Änderungen der neuen Bewertung mit Version 5

Preisvergleich

Alle 4 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Gigabyte P55W v5 Notebook
Autor: Sascha Mölck, 17.02.2016 (Update: 15.05.2018)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.