Notebookcheck

Test MSI Wind Top AE2220 All in One Touch PC

von: Sebastian Jentsch 27.03.2010

Berühr mich.

Der AE2220 ist ein Display-PC für unter 800 Euro. Hinter dem weißen 21.5-Zoll Gehäuse steckt Notebook-Hardware a la Nvidia Ion kombiniert mit einem Core 2 Duo T6600. Die Besonderheit ist aber die Multi-Touch Oberfläche der Anzeige. Den Bildschirm können die Kids ungeniert mit dem Fingern an grapschen und darauf herumschmieren. Was taugt die Eingabe mit der Hand? Reichen die Leistungsreserven für den Unterhaltungseinsatz? Unser zweiter All in One Touch-Selbstversuch.

MSI Wind Top AE2220 All in One Touch PC
MSI Wind Top AE2220 All in One Touch PC

Auf der CeBIT 2010 stellten viele Hersteller Bildschirm PCs vor, die auch per Finger über die Multi-Touch Oberfläche bedient werden können. Die Preise beginnen bei knapp über 300 Euro und enden bei den günstigen Geräten bei um die 1.000 Euro. Je nach Preis müssen sich die Interessenten mit schwachen Intel Atom Konfigurationen anfreunden (z. B. Asus EeeTop ET1602). Aber auch Allrounder mit Dual Core und dedizierter Grafik (z. B. EeeTop ET2203T) sind für knapp 800 Euro zu haben. Richtig zur Sache geht es mit Desktop Prozessoren in Modellen wie dem WindTop AE2200 (ATI HD4650, Dual Core E5400) für um die 980 Euro. Wer keine Grafikkarte braucht und mit wenig Leistung zufrieden ist, der ist zum Beispiel mit dem 20-Zoller Packard Bell One Two M 6000 für deutlich unter 700 Euro dabei.

Der MSI WindTop AE2220-T6646W7H versucht sich in dieser Konkurrenzsituation durch eine große 21.5-Zoll Anzeige und 2.2 GHz Core 2 Duo T6600 Prozessor zu behaupten. Als Grafikkern kommt eine Nvidia Ion GPU im Chipsatz (9400M) zum Einsatz. Die schnelle Chipsatz GPU hat sich bisher vor allem in Netbooks einen Namen gemacht. Ob Ion auch für einen Display PC die richtige Wahl ist, das lesen Sie im folgenden Test. Zudem stehen die Touch-Eigenschaften im Vordergrund. Wie einfach ist die Bedienung mit dem Finger? Alle Details in diesem Testbericht.

Siehe auch unsere Kolumne Touch me, I wanna be dirty!

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Flach aber 8.8 Kg schwer
Flach aber 8.8 Kg schwer
Rückseite
Rückseite
Standfuß
Standfuß

MSI positioniert seinen AE2220 als kompakten Bildschirm PC für Freunde der Unterhaltung. MSI wird dabei nicht müde, den Unterhaltungswert und die Coolness der Touch-Eingabe zu betonen. Auf Seiten der Optik kann sich der 21.5-Zoller in seinem weißen Antlitz sehen lassen. Die Anzeige wird seitlich mit durchsichtigem Plexiglas abgerundet. Einige Status LEDs sitzen unter dieser Rahmung und sorgen für eine streuende Beleuchtung derselben. Weil die LEDs aber nicht gleichmäßig verteilt sind, wird hauptsächlich die rechte Seite des Gehäuses erleuchtet.

Der 8.8 Kilogramm schwere All in One PC steht sicher auf dem Tisch und kann auf Grund des stabilen Standfußes auch von zappeligen Kindern nicht umgestoßen werden. Eine Wandbefestigung ist mangels VESA-Bohrungen an der Rückseite ausgeschlossen.

Das Gehäuse bietet eine hohe Festigkeit und Stabilität. Die weiße Displayrahmung sitzt ebenso wie der durchsichtige Plexiglasrand sehr fest. Die Anzeige kann auch mit starkem Druck der Finger oder der kompletten Hand nicht eingedrückt werden.

Fingerabdrücke und Staubfussel sind auf den hellen Flächen vorhanden, aber kaum sichtbar. Störend fällt uns neben dem vielen Lob allerdings folgendes auf: Hinter dem MSI-Logo unter der Anzeige befindet sich im Gehäuseinneren eine Schutzfolie. Diese wurde wohl beim Zusammenstecken der beiden Gehäusehälften während der Produktion vergessen. Hinzu kommen an gleicher Stelle winzige Kunststoff-Späne. Auch diese werden wir nicht los, denn sie befinden sich im Inneren des Gehäuses. Die Späne könnten von den Bohrungen für die Stereo-Lautsprecher stammen.

Ausstattung

Wie wir testen - Gehäuse

Anschlüsse gebündelt
Anschlüsse gebündelt
freier Mini PCI Express
freier Mini PCI Express

Wie es für einen Entertainer typisch ist, hat der 21.5-Zoller massig Anschlüsse an der Rückseite und auf der linken Seite. Die rechte Seite ist allein ein paar Bedientastern der Bildschirmanzeige vorbehalten. Die kompakte Anschlusseinheit auf der Rückseite bietet fast alles, was wir auch von einem Multimedia-Notebook als Minimum erwarten. Neben vier USB-Ports (zusätzlich zwei Links) können Nutzer eine externe Festplatte per schnellem eSATA anschließen. Ein Fernseher oder ein zweites TFT kann nicht ohne weiteres angeschlossen werden, denn der HDMI-Port im Bild ist ein HDMI-In. Hier können externe Videoplayer, Spielkonsolen oder andere HD-Wiedergabegeräte angesteckt werden.

Außen vor bleibt ein ExpressCard54 Schacht sowie ein TV-Tuner. Zwar finden wir im Anschlusspanel einen Antennensteckplatz, ein TV-Modul ist jedoch nicht im Mini PCIExpress-Slot gesteckt. Das Fehlen von FireWire (i.LINK) bemängeln wir nicht. Die Hardware ist mit T6600 zu schwach, um zugespieltes Videomaterial von einer Vielzahl professioneller und semiprofessioneller Camcorder zu bearbeiten.

Allein auf die Eingabe mit den Fingern kann sich der Nutzer nicht immer verlassen. Der Hersteller legt hierfür eine kabellose Maus nebst Tastatur bei. Beide Geräte werden über einen einzelnen USB-Funkempfänger betrieben. Leider deaktiviert sich die Maus immer wieder von selbst und muss manuell mit dem Connect-Button auf der Unterseite reaktiviert werden.

Für eine TV-typische Kontrolle des Windows Media Centers legt der Hersteller eine ausgewachsene Fernbedienung bei. Diese Infrarot-Fernbedienung bietet Kanäle (Programmspeicher), Lautstärke, Richtungstasten oder auch eine Aufnahmetaste. Angesichts der Fernbedienung sollten Nutzer den geringen Preis für einen DVB-T Stick nicht scheuen.

Linke Seite: 2 x USB, CardReader, DVD-Brenner
Linke Seite: 2 x USB, CardReader, DVD-Brenner
Rechte Seite: Keine Anschlüsse, Bedientaster
Rechte Seite: Keine Anschlüsse, Bedientaster

Wie beschrieben, der All in One WindTop PC hat trotz Fernbedienung und Antennenanschluss keine integrierte TV-Karte. Nutzer sollten einfach 30 bis 50 Euro in einen USB-TV Tuner nebst Antenne investieren. Nun kann der Fernseher aus dem Jungendzimmer oder der Studentenbude verbannt werden. Mit dem Full-HD Breitbild taugt der 21.5-Zoller einerseits für DVD- oder 1.080p-Filme von der Festplatte. Dass es kein Blu ray Laufwerk gibt, ist angesichts des geringen Preises verständlich.

Wer dennoch einen Festplattenrekorder oder einen anderen PC als Bildquelle nutzen will, der kann den AE2220 per HDMI-In mit einem Bildsignal beliefern. Das dazu passende Audiosignal wird ggf. durch den 3.5-Klinke Audioeingang zugespielt. Wer das Audiosignal an eine 7.1 Stereoanlage übergeben will, der kann den S/PDIF Ausgang benutzen.

Eingabegeräte

Wie wir testen - Eingabegeräte

Tastatur

MSI legt eine Funktastatur StarType ES500W bei. Die Eingabe besitzt einen vollwertigen Ziffernblock auf der rechten Seite. Das flache Gehäuse kann durch zwei Füße erhöht aufgestellt werden. Die Eingabe ist nicht besonders stabil, wenn wir sie mit beiden Händen zu verbiegen versuchen.

Die Tasten haben einen deutlichen Druckpunkt und einen großen Hub. Das Tippgefühl ist dennoch schwammig, was am undeutlichen Anschlag liegt. Die großen Tasten mit dem weiten Abstand und den leicht abgesetzten Richtungstasten sind in unseren Augen tauglich, um auch längere E-Mails zu absolvieren.

Funk-Maus

Die Star Mouse SW130 ist eher eine Notlösung als eine gelungene Maus. Durch den weißen Kunststoff neigt sie schnell zu Verschmutzungen. Die Tasten klicken aber leise und das Ein-Weg-Scrollrad gibt einen sanften Widerstand. Die Maus agiert über denselben USB-Funkempfänger wie die Tastatur.

Tastatur
Tastatur
Maus
Maus
Fernbedienung
Fernbedienung

Touch-Eingaben

An die Eingabe mit dem Finger konnten wir uns schnell gewöhnen. Um einige Optimierungen in der Systemsteuerung kamen wir aber nicht herum. In unserem Fall passte die eingestellte Empfindlichkeit und die Doppelklick Geschwindigkeit nicht und musste etwas nachjustiert werden. Fortan reagierten die Buttons fast immer sofort auf leichte Berührungen.

Wir haben alle Benchmarks und Analyse-Tools per Finger installiert und ausgeführt. Texteingaben erfolgten auch auf dem Display. Hierfür sorgt Windows 7 mit der Bildschirmtastatur. Sobald wir ein Eingabefeld berühren, erscheint ein kleines Tastensymbol. Klick darauf öffnet die Bildschirmeingabe, die zügig mit den Fingern bedient werden kann. Natürlich kommen so auch Tastenkürzel wie Strg+C oder Strg+P zur Anwendung.

Wer sich fragt, wie mit einem Finger die rechte Maustaste ersetzt werden kann: Der Finger ruht für eine Sekunde auf der Fläche, es erscheint ein Kreis und nach Abheben des Fingers das Kontext-Menü.

Die Anzeige ist zudem Multi-Touch fähig. Multi-Touch bedeutet, dass zwei oder gar drei Finger eingesetzt werden können. Auch beim WindTop AE2220 ist das möglich. Im Web-Browser oder im Bildbetrachter zoomen wir durch das Auseinanderziehen oder Zusammenschieben von zwei Fingern. Mit einer wischenden Bewegung wechseln wir zum nächsten Bild oder rollen eine Website herunter.

Problematisch erscheint auf den ersten Blick das exakte Markieren von Text. Sofern nicht vorher ein Zoom benutzt wird, ist die Schrift für den ungenauen Finger zu klein. Für die exakte Eingabe liefert MSI einen Stylus Pen aus Kunststoff mit.

Kontextmenü aufrufen
Kontextmenü aufrufen
Markieren von Text
Markieren von Text
Schreiben mit Stylus
Schreiben mit Stylus

Display

Wie wir testen - Display

Kleiner Farbraum aber gute Kontraste
Kleiner Farbraum aber gute Kontraste

Der AE2220 ist mit einem 21.5-Zoll Breitbild Multitouch-TFT ausgerüstet. Die Anzeige löst in Full HD auf (1.920 x 1.080). Das Panel ist nicht entspiegelt. Das bringt ständig Fingerabdrücke und je nach Lichteinfall störende Reflexionen. Vor Druckstellen braucht sich der WindTop-Nutzer nicht zu fürchten. Anders als bei Notebook-Panels befindet sich eine Kunststoffscheibe vor dem TFT. Auf dieser befinden sich elektrisch leitfähige Schichten, welche unsere Eingaben erfassen. Diese Kunststoffscheibe ist sehr hart und steif, weshalb das TFT auch bei hohem Druck keinen Schaden nimmt.

Für die Anzeige ermittelt das Leuchtdichte Messgerät einen sehr guten Schwarzwert von 0.21 cd/m². Damit errechnen wir einen sehr guten Kontrast von 852:1. Damit hat das günstigere All in One von MSI einen deutlich besseren Kontrast als das kürzlich getestete Medion The Touch.

157
cd/m²
166
cd/m²
159
cd/m²
165
cd/m²
179
cd/m²
158
cd/m²
162
cd/m²
165
cd/m²
156
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Maximal: 179 cd/m² Durchschnitt: 163 cd/m²
Ausleuchtung: 87 %
Kontrast: 852:1 (Schwarzwert: 0.21 cd/m²)
Full HD mit 1.920 x 1.080 Pixeln
Full HD mit 1.920 x 1.080 Pixeln

Die Messung der Helligkeit ergibt ausreichende Werte von durchschnittlich 163 cd/m². Den WindTop AE2220 wird kein Nutzer auf den Balkon stellen. Für Innenräume ist die Helligkeit ausreichend, für Notebook-Maßstäbe wäre sie unterdurchschnittlich. Reflexionen sind aber ein Problem, auf das bei der Aufstellung geachtet werden sollte. Lichtquellen dürfen nicht von seitlich oder direkt (hinter dem Betrachter) in die Anzeige fallen. Besonders schlecht sind Fenster mit seitlich einfallendem Tageslicht. Anders als bei einem matten Desktop TFT wird vom Nutzer eine durchdachte Positionierung des 21.5-Zollers verlangt.

Die Blickwinkel des 21.5-Zollers haben die typisch guten Werte von Desktop TFTs. Egal ob wir von Oben, Unten, Rechts oder Links in die Anzeige schauen, das Bild ist in großen Abweichungen von der Frontalposition immer gut ablesbar und Farben bleiben stabil. Lediglich die Helligkeit fällt ab zirka 45 Grad merklich ab. Für den Einsatz als Fernseher-Ersatz eignet sich das AE2220 in unseren Augen gut. Aus einigen Metern Abstand können wir in jeder gängigen Position ein klares und helles Bild erkennen.

Blickwinkel MSI Wind Top AE2220
Blickwinkel MSI Wind Top AE2220

Der MSI WindTop ist mit einem Intel Core 2 Duo T6600-Prozessor ausgestattet. Die Penryn-CPU taktet mit 2.2 GHz. Der L2 Cache ist mit 2 MB recht gering. Ganz anders der TDP, der ist mit 35 Watt relativ hoch. Zur Seite stehen dem T6600 vier GB DDR2-Arbeitsspeicher. Im Auslieferungszustand war einer der beiden RAM-Riegel nicht eingerastet, weshalb wir uns über 2.048 MB Speicher wunderten.

Eine Nvidia GeForce 9400 alias ION übernimmt die 3D-Berechnungen. Obwohl die GPU 256MB VRAM besitzt, steht sie nicht dediziert neben dem Prozessor, sondern sitzt im Nvidia Chipsatz. Die leistungsschwache GPU ist eine typische Bestückung von HD-fähigen Netbooks wie dem Samsung N510, dem Asus Eee PC 1201N oder dem Lenovo IdeaPad S12. Für einen Desktop PC ist die GPU sehr schwach. Zum Spielen ist Nvidia Ion kaum geeignet. Ob der Core 2 Duo Prozessor daran etwas ändert, das zeigt unser Test der Spieleleistung.

Systeminfo CPUZ CPU
Systeminfo CPUZ Cache
Systeminfo CPUZ Mainboard
Systeminfo CPUZ RAM
Systeminfo CPUZ RAM SPD
Systeminfo GPUZ
Systeminfo HDTune
DPC Latency Checker
Systeminformationen MSI Wind Top AE2220
Intel Core 2 Duo T6600 und Nvidia ION
Intel Core 2 Duo T6600 und Nvidia ION

Der Intel Core 2 Duo T6600 (2.20 GHz) ist ein unspektakulärer Prozessor. Unsere synthetischen Prozessor-Benchmarks weisen dem T6600 eine lediglich akzeptable Leistung zu. Im Multiple-CPU Render-Test des Cinebench R10 erreicht der All in One lediglich 4.393 Punkte. Mit aktuellen Core i3-Prozessoren wie dem i3-330M sind 5.533 Punkte kein Problem. Bei Single Core Berechnungen liegt der T6600 mit identisch taktenden Arrandale-Prozessoren (aktuelle Generation) aber immer noch gleichauf. 2.357 (330M) versus 2.355 (T6600) im Cinebench R10 (Single Render Test 32Bit).

Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
2314
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
4393
Cinebench R10 Shading 32Bit
1979
Hilfe
PCMark Vantage Result
3866 Punkte
Hilfe
4.8
Windows 7 Leistungsindex
Prozessor
Berechnungen pro Sekunde
5.6
Speicher (RAM)
Speichervorgänge pro Sekunde
5.5
Grafik
Desktopleistung für Windows Aero
4.8
Grafik (Spiele)
3D-Business und Gaminggrafikleistung
5.4
Primäre Festplatte
Datentransferrate
5.9

Der PC-Mark Vantage geht über die reine Rechenleistung des Prozessors hinaus und gibt Auskunft über die Systemleistung. Dies ist die Kombination von CPU, Grafik, RAM, Festplatte und Chipsatz. 3.866 Punkte ermittelt PC-Mark Vantage, ein akzeptabler aber kein performanter Wert. Das MSI-System liegt damit auf dem Niveau eines Dell Alienware M11x mit Intel SU7300 und GeForce GT 335M (13-Zoller). Kurz gesagt: Mit dem MSI All in One arbeiten Anwender langsamer als mit aktuellen Core i5- oder Core i7-Laptops. Die Leistung liegt auf dem Niveau von 500 bis 600 Euro Office-Notebooks.

3DMark 2001SE Standard
8440 Punkte
3DMark 05 Standard
2360 Punkte
3DMark 06 Standard
1317 Punkte
Hilfe
WDC Caviar Blue WD6400AAKS
Minimale Transferrate: 54.4 MB/s
Maximale Transferrate: 110.5 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 88.5 MB/s
Zugriffszeit: 12.2 ms
Burst-Rate: 143.4 MB/s
CPU Benutzung: 3.4 %

Die Western Digital Festplatte (Typ WD6400AAKS-00A7B) mit einer Bruttokapazität von 640 GB liest mit zirka 88.5 MB pro Sekunde (Sequential Read) Daten von den rotierenden Scheiben. Dieser Durchsatz ist extrem hoch und liegt weit oberhalb des Durchschnitts der Notebook-Festplatten aus unseren Tests. Der Grund: Es handelt sich um eine 7.200 RPM, 3.5-Zoll Desktop-HDD.

Gaming Performance

Wie wir testen - Leistung

Left4Dead: Flüssig nur in sehr geringen Auflösungen/Details
Left4Dead: Flüssig nur in sehr geringen Auflösungen/Details

Eines ist klar. Die Nvidia Ion Grafikkarte (GeForce 9400M) ist keine Spieler GPU. Der 3DMark2006 schließt mit 1.317 Punkten ab (1.280 x 1.024). Aktuelle Spiele-Einsteiger Notebooks erreichen locker über 6.000 3DMarks06.

Left4Dead
Der Shooter ist zwei Jahre alt und geht daher sehr ergonomisch mit aktueller Hardware um. Dem WindTop nützt das aber gar nichts. In 1.024 x 768 Pixeln (XGA) und der Detailstufe Hoch sind lediglich 15 FPS möglich. Nur durch ein deutliches Herabsetzen der Auflösung auf 640 x 480 wird ein flüssiges Gameplay mit knapp 60 FPS und niedrigen Details möglich. Kurz: Die im Vergleich zu Netbooks starke CPU hilft dem WindTop AE2220 in Sachen Games nicht weiter.

Left 4 Dead
 AuflösungEinstellungenWert
 1024x768very high, 0xAA, 0xAF14.7 fps

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Geräuschemissionen

Das Kühlsystem des All in One PCs zeigt sich von einer positiven Seite. Im Idle wird der 21.5-Zoller nicht lauter als 32.8 dB(A). Beim Surfen im Internet, Filme ansehen oder Programme installieren bleiben wir also die meiste Zeit ungestört. Computerspiele gehören zu den Anwendungen, welche die Kühlung herausfordern. Wir messen aus 15 Zentimetern vom Mittelpunkt des Displays 38.6 dB(A). Das ist deutlich hörbar aber angesichts der schwachen Komponenten zu viel.

Ein Stresstest aus Furmark und Prime95 lockt das Kühlsystem aus der letzten Reserve. Wir messen 39.3 dB(A). Der Stresstest bedeutet, dass alle zwei Kerne des Prozessors und die Ion-GPU mit allen Shadern auf 100 Prozent rechnen.

Die Western Digital Festplatte hält sich leider nicht an das Credo eines flüsterleisen PCs. Die Lese- und Schreibköpfe klackern und rattern was das Zeug hält und der Benutzer ist froh, wenn sich Phasen starker HDD-Aktivität in Grenzen halten. Unser Messgerät erfasst 15 Zentimeter von der Front deutliche 35.7 dB(A).

Lautstärkediagramm

Idle
32.4 / 32.5 / 32.8 dB(A)
HDD
35.7 dB(A)
DVD
33.9 / dB(A)
Last
38.6 / 39.3 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light    (aus 15 cm gemessen)
CPU max. 72 Grad Celsius
CPU max. 72 Grad Celsius

Temperatur

Temperaturen an den Oberflächen sind bei einem AIO-PC kaum kritisch. Dennoch wollen wir sicherstellen, dass uns höchstens ein handwarmes Panel zu Diensten steht. Dies ist der Fall. Im Normalbertrieb ohne Stresstest liegt die höchste Temperatur auf der Touch-Anzeige bei 28.6 Grad. Unter Belastung erhöhen sich die Temperaturen nur geringfügig. An der vormals wärmsten Stelle messen wir jetzt 29.1 Grad.

Max. Last
 27 °C29.1 °C28.2 °C 
 26 °C26.4 °C25.6 °C 
 28.1 °C27.7 °C26.8 °C 
Maximal: 29.1 °C
Durchschnitt: 27.2 °C
21.6 °C23.9 °C24.2 °C
23.4 °C24.5 °C24.9 °C
20.7 °C21 °C25.9 °C
Maximal: 25.9 °C
Durchschnitt: 23.3 °C
Netzteil (max.)  46.7 °C | Raumtemperatur 20.2 °C
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 27.2 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Gaming auf 32.9 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 29.1 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 39.3 °C (von 21.6 bis 68.8 °C für die Klasse Gaming).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 25.9 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 41.8 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 27 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 32.9 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 28.1 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.7 °C (+0.6 °C).

Lautsprecher

Zwei Lautsprecher befinden sich unter der Anzeige. Ihr Klang ist ausgewogen und hat einen deutlichen Bass zu bieten. Der Sound ist ausreichend laut und kann ein mittelgroßes Wohnzimmer beschallen. Ohne Verzerrungen geht es bei maximalem Pegel aber nicht vonstatten. Hierbei fällt uns auf: Am Monitor befinden sich keine Tasten zur Regelung der Lautstärke. Hierzu muss die Funk-Tastatur benutzt werden. Das SRS-Sound Menü bietet sehr gute Optimierungsoptionen. Damit lässt sich der Klang für die jeweilige Anwendung anpassen.

Hi-Fi-Freunde werden möglicherweise eine Surround-Anlage bzw. Satelliten oder Subwoofer anschließen. Der AE2220 besitzt dafür ein Line out und ein S/PDIF.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Beim Stromverbrauch ist der 21.5-Zoller nicht gerade sparsam. Bei deaktivierter Hintergrundbeleuchtung und Idle zieht der AE2220 bereits 32.8 Watt aus der Dose (maximales Energiesparen). Nur starke 17- und 18-Zoll Spiele Laptops verbrauchen so viel Energie beim Nichtstun. Der Verbrauch erscheint uns angesichts der schwachen mobilen Komponenten (Chipsatz, CPU, GPU, WLAN, Blu ray Slot-In als zu hoch. Die einzige Desktop-Komponente ist die 3.5-Zoll HDD.

Zur Sache geht es aber erst unter Belastung. Wir messen während eines 3DMarks2006 66.6 Watt. Stromsparer sollten den All in One PC deshalb nicht einfach durchlaufen lassen. Zumindest der Standby-Modus (1.5 Watt) erscheint für die Perioden der Nicht-Nutzung empfehlenswert. Vorsicht ist beim Herunterfahren geboten: Auch jetzt zieht der AE2220 immer noch 1.1 Watt aus der Steckdose.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 1.1 / 1.5 Watt
Idledarkmidlight 32.8 / 48.5 / 50.3 Watt
Last midlight 66.6 / 72.5 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Das MSI WindTop AE2220 ist ein Wohnzimmer- und Touch-PC in einem. Die komplette (Notebook-) Hardware steckt hinter einem 21.5-Zoll Multi-Touch Display. Die Bedienung mit der Hand geht nach Optimierungen in den Touch-Eigenschaften zügig voran. Wir konnten alle Benchmarks ohne Nutzung der mitgelieferten Tastatur durchführen. Programmaufrufe, Texteingaben oder Kontextmenüs, dies funktioniert alles mit einem oder mehreren Fingern.

Die Leistungsdaten des WindTop sind mit Core 2 Duo T6600 und der Chipsatz GPU Nvidia Ion bodenständig. Aktuelle Computerspiele sind mit Nvidia Ion tabu. Die Performance gleicht der eines günstigen Office-Notebooks für um die 500 Euro. Ausnahme bildet die 3.5-Zoll Desktop Festplatte, die mit einem für Notebook-Verhältnisse außerordentlich hohen Datendurchsatz glänzen kann (88 MB/s Sequentielles Lesen).

Wer mit einem kompakten All in One Gerät liebäugelt und vor allem Office-Programme sowie den Media Player benutzt, der ist beim WindTop AE2220 an der richtigen Hardware. DVB-T Stick samt Antenne dran und schon steht das 21.5-Zoll Fernsehen inklusive ausgewachsener Fernbedienung bereit.

MSI Wind Top AE2220: Anfassen erlaubt
MSI Wind Top AE2220: Anfassen erlaubt
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Im Test:  MSI Wind Top AE2220
Im Test: MSI Wind Top AE2220 Bildschirm PC

Datenblatt

MSI Wind Top AE2220
Grafikkarte
NVIDIA GeForce 9400M (G) / ION (LE), Kerntakt: 450 MHz, Speichertakt: 800 MHz, bis 256MB shared, 195.81
Hauptspeicher
2048 MB 
, DDR2 PC2-6400
Bildschirm
21.5 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel, Multi-Touch, spiegelnd: ja
Mainboard
Nvidia nForce 730i
Massenspeicher
WDC Caviar Blue WD6400AAKS, 640 GB 
, 7.200 U/Min, 7.200 RPM
Soundkarte
NVIDIA MCP79/7A HD Audio - Cirrus Logic CS4206A (AB77)
Anschlüsse
5 USB 2.0, 1 VGA, 1 HDMI, 1 eSata, Audio Anschlüsse: Line-Out, Mic, Card Reader: SD, MMC, MS, TV Karte: Optional, TV Antenne, S/PDIF
Netzwerk
Realtek PCIe GBE Family Controller (10/100/1000MBit), Realtek RTL8191SE Wireless LAN 802.11n PCI-E NIC (b/g/n)
Optisches Laufwerk
HL-DT-ST DVDRAM GT30N
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 63 x 554 x 404
Betriebssystem
Microsoft Windows 7 Home Premium 32 Bit
Kamera
Webcam: 1.3MP
Sonstiges
drahtlose Tastatur und Maus, Touchpen, Fernbedienung, TV-Tuner, 24 Monate Garantie
Gewicht
8.8 kg, Netzteil: 724 g
Preis
850 Euro

 

Der MSI Wind Top AE2220 vereint die komplette PC-Hardware in einem Bildschirm.
Der MSI Wind Top AE2220 vereint die komplette PC-Hardware in einem Bildschirm.
Die Infrarot Fernbedienung ist eine ausgewachsene Media-Center Eingabe.
Die Infrarot Fernbedienung ist eine ausgewachsene Media-Center Eingabe.
Recovery Datenträger gehören nicht zum Lieferumfang (Treiber und Programme auf DVD).
Recovery Datenträger gehören nicht zum Lieferumfang (Treiber und Programme auf DVD).
Das 120 Watt Netzteil ist nicht im PC integriert.
Das 120 Watt Netzteil ist nicht im PC integriert.
Anfassen erwünscht: Die Steuerung erfolgt mit der Hand.
Anfassen erwünscht: Die Steuerung erfolgt mit der Hand.
Texteingabe per Stift ist mit der Schrifterkennung möglich. Damit kommen wir aber nur sehr langsam voran.
Texteingabe per Stift ist mit der Schrifterkennung möglich. Damit kommen wir aber nur sehr langsam voran.
Nett ist dieses 3D-Menü für häufig benötigte Programme.
Nett ist dieses 3D-Menü für häufig benötigte Programme.
Mit dem Putztuch wischen wir die angesammelten Fingerabdrücke von der glänzenden Eingabe.
Mit dem Putztuch wischen wir die angesammelten Fingerabdrücke von der glänzenden Eingabe.
Mit dem Stylus Pen gelingt die Schreibschrift exakter.
Mit dem Stylus Pen gelingt die Schreibschrift exakter.
MSI hält Lern- und Unterhaltungsprogramme für Kinder bereit. Zum Beispiel das Wind Match, in dem Englisch gelernt wird.
MSI hält Lern- und Unterhaltungsprogramme für Kinder bereit. Zum Beispiel das Wind Match, in dem Englisch gelernt wird.
Die Anschlüsse sind gleichwertig mit einem Multimedia-Laptop. HDMI und vier USB-Ports sind an Bord.
Die Anschlüsse sind gleichwertig mit einem Multimedia-Laptop. HDMI und vier USB-Ports sind an Bord.
Hier können wir einen Blick auf die Heatpipe erhaschen.
Hier können wir einen Blick auf die Heatpipe erhaschen.
Auf der Rückseite gibt ein Schacht zwei Arbeitsspeicher Module frei.
Auf der Rückseite gibt ein Schacht zwei Arbeitsspeicher Module frei.
Das Gehäuse vereint Notebook-CPU und GPU in einer kompakten Bauform.
Das Gehäuse vereint Notebook-CPU und GPU in einer kompakten Bauform.
Der Standfuß aus Kunststoff ist mit einem schwergängigen Scharnier fixiert.
Der Standfuß aus Kunststoff ist mit einem schwergängigen Scharnier fixiert.
Eine VESA-Bohrung zur Befestigung an der Wand ist nicht vorhanden.
Eine VESA-Bohrung zur Befestigung an der Wand ist nicht vorhanden.
Links finden wir die wackelige Schublade des DVD-Brenners.
Links finden wir die wackelige Schublade des DVD-Brenners.
Rechts kommen die Bedientasten unter (Power, Menü, nach Oben/Unten, Enter, Bildschirm aus).
Rechts kommen die Bedientasten unter (Power, Menü, nach Oben/Unten, Enter, Bildschirm aus).
Eine Webcam wurde in den Displayrahmen integriert.
Eine Webcam wurde in den Displayrahmen integriert.
Heiße Luft entweicht aus dieser Öffnung. Hier entsteht unter Last der Lärm.
Heiße Luft entweicht aus dieser Öffnung. Hier entsteht unter Last der Lärm.
Verarbeitungsmängel: Eine Folie klebt von INNEN.
Verarbeitungsmängel: Eine Folie klebt von INNEN.
Die Lautsprecher tönen durch einfache Bohrungen im Plexiglas.
Die Lautsprecher tönen durch einfache Bohrungen im Plexiglas.
MSI Wind Top AE2220: Im Dunkeln beleuchten die blauen LEDs fast den kompletten Plexiglas Rahmen.
MSI Wind Top AE2220: Im Dunkeln beleuchten die blauen LEDs fast den kompletten Plexiglas Rahmen.

Ähnliche Geräte

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

Test MSI GE75 Raider 8SF (i7-8750H, RTX 2070) Laptop
GeForce RTX 2070 (Laptop), Core i7 8750H, 17.3", 2.64 kg
Test MSI GE75 8SG Raider (i7-8750H, RTX 2080) Laptop
GeForce RTX 2080 (Laptop), Core i7 8750H, 17.3", 2.646 kg
Test MSI GL73 8SE (i7-8750H, RTX 2060) Laptop
GeForce RTX 2060 (Laptop), Core i7 8750H, 17.3", 2.7 kg
Test MSI GS75 8SG Stealth (i7-8750H, RTX 2080 Max-Q) Laptop
GeForce RTX 2080 Max-Q, Core i7 8750H, 17.3", 2.278 kg
Test MSI GS65 Stealth Thin 8RE (GTX 1060) Laptop
GeForce GTX 1060 (Laptop), Core i7 8750H, 15.6", 1.838 kg
Test MSI GS73 8RF Stealth (i7-8750H, GTX 1070 Max-Q, FHD) Laptop
GeForce GTX 1070 Max-Q, Core i7 8750H, 17.3", 2.41 kg
Test MSI GF63 8RC (i5-8300H, GTX 1050) Laptop
GeForce GTX 1050 (Laptop), Core i5 8300H, 15.6", 1.86 kg

Test Bibliothek

  • Weitere eigene Testberichte

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
  • Suche nach Testberichten in der umfangreichen Bibliothek von notebookCHECK.com

Links

  • Herstellerinformationen zum Testgerät

Preisvergleich

Pro

+hohe Kontraste des TFTs
+guter Klang
+viele Anschlüsse
+Fernbedienung
+DVD-Laufwerk
+Platzsparend
 

Contra

-Fingerabdrücke auf TFT
-keine Spiele-Leistung
-kein TV-Tuner
-geringwertige Tastatur

Shortcut

Was uns gefällt

Der stabilen Konstruktion der Touch-Displayanzeige können auch ungeschickte Kinderhände nichts anhaben.

Was wir vermissen

Ein TV-Tuner hätte für den Preis eigentlich noch drin sein können.

Was uns verblüfft

Die Bedienung von Windows 7 mit dem Finger funktioniert spätestens nach kleinen persönlichen Adaptionen sehr gut.

Die Konkurrenz

Deutlich teurer aber dafür eine ausgewachsene und durchdachte Unterhaltungsmaschine: Medion The Touch X9613.

Bewertung

MSI Wind Top AE2220 - 26.03.2010
Sebastian Jentsch

Gehäuse
85%
Tastatur
70%
Pointing Device
80%
Konnektivität
86%
Gewicht
70%
Akkulaufzeit
Display
86%
Leistung Spiele
55%
Leistung Anwendungen
85%
Temperatur
92%
Lautstärke
87%
Auf- / Abwertung
85%
Durchschnitt
73%
77%
Gaming - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test MSI Wind Top AE2220 All in One Touch PC
Autor: Sebastian Jentsch (Update: 23.03.2016)
Sebastian Jentsch
Sebastian Jentsch - Senior Editor
Computer haben mich schon zeitig interessiert. Mit 14 habe ich die ersten PCs für die Verwandtschaft zusammengesteckt, mit der 90er Jahre waren das 80286er bis 486er bis zum Pentium 1. Was lag da naeher als Produkt-Tester zu werden? Seit 2007 verfolge ich die Welt der Windows-Laptops und Convertibles. Heute will ich auch bei Staubsauger-Robotern, Brotbackautomaten oder Bewässerungscomputern die Spreu vom Weizen trennen, weshalb ich als freier Redakteur auch fuer andere Test-Websites unterwegs bin.