Notebookcheck

Test Oppo Find X Smartphone

Marcus Herbrich, 👁 Florian Schmitt, Felicitas Krohn, 24.10.2018

Find-iges Smartphone. Mit dem Find X geht das chinesische Smartphone-Label Oppo neue Wege, um ein randloses Design zu erzielen. Trotz des sehr ansprechenden Äußeren ist beim Find X nicht alles Gold, was glänzt. Wo die Schwächen des randlosen Oppo-Handys liegen und wie es sich im Vergleich zum Vivo Nex schlägt, zeigt unser Testbericht.

Oppo Find X

Für das randlose Find X beschreitet Oppo neue Wege: Anstelle einer Display-Notch setzt der chinesische Hersteller auf ein motorisiertes Gehäusebestandteil, welches innerhalb von einer halben Sekunde automatisiert aus dem oberen Rand heraus- und wieder hereinfährt. Dank dieser Slidertechnik sind sowohl die Sensoren für die Gesichtserkennung und die Frontkamera als auch die rückwärtige Dual-Kameraeinheit im Gehäuse geschützt. Außerdem ermöglicht dieses variable Gehäusemodul die maximale Reduktion der Ränder des 6,4 Zoll großen Displays. Zudem ist das „Kinn“, also der Rand unterhalb des OLED-Panels, im Find X erfreulich dünn ausgefallen. 

Angetrieben wird das High-End-Smartphone von Qualcomms aktuell schnellstem SoC, dem Snapdragon 845. Der Akku des Find X besitzt eine Kapazität von 3.730 mAh und kann mittels VOOC-Charge-Schnellladetechnik zügig wieder aufgeladen werden. Ansonsten bietet das Dual-SIM-Handy 8 GB RAM und mit bis zu 256 GB internem Speicher im Topmodell des Herstellers ausreichend Platz für persönliche Daten. Letzteres ist für etwa 1000 Euro in Europa erhältlich, nicht aber in Deutschland. Eine Version mit 128 GB internem Speicher kann für circa 650 Euro via Importfirmen aus Fernost erworben werden.

Der von uns auserkorene Hauptkonkurrent ist das ebenfalls nahezu randlose Vivo Nex Ultimate, welches in unserem Test bereits gut abgeschnitten hat. Als weitere Konkurrenten des Find X und als Vergleichsgeräte im Test aufgeführt ist die aktuelle hiesige Smartphone-Elite: Samsung Galaxy S9 Plus und Huawei P20 Pro sowie der Preis-Leistungs-Champion, das Xiaomi Mi 8.  

Oppo Find X (Find Serie)
Hauptspeicher
8192 MB 
Bildschirm
6.42 Zoll 19.5:9, 2340 x 1080 Pixel 401 PPI, Kapaztiver Multi-Touchscreen, AMOLED, Samsung, Corning Gorilla Glass 5, spiegelnd: ja
Massenspeicher
128 GB UFS 2.1 Flash, 128 GB 
, 110 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: USB-Type-C, NFC, Helligkeitssensor, Sensoren: Face ID, Beschleunigungssensor, Digitaler Kompass (Magnetometer), Gyroskop, Näherungssensor, USB-C, OTG, Miracast
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n/ac), Bluetooth 5.0, GSM:850/900/1800/1900, WCDMA:B1/2/4/5/6/8/19, LTE FDD:B1/2/3/4/5/7/8/12/13/17/18/19/20/25/26/28/29/32/66 TD-LTE:B34/38/39/40/41(2496-2690MHz), Dual SIM, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 9.4 x 156.7 x 74.2
Akku
3730 mAh Lithium-Ion
Betriebssystem
Android 8.1 Oreo
Kamera
Primary Camera: 16 MPix Dual-camera: 16 MP (f/2.0) + 20MP (f/2.0)
Secondary Camera: 25 MPix f/2.0
Sonstiges
Lautsprecher: Monolautsprecher, Tastatur: Virtual, Quick Guide, Case, Adapter 3,5 mm Klinke zu USB-Type-C, Kopfhöhrer, ColorOS 5.1, 24 Monate Garantie, Lüfterlos
Gewicht
186 g, Netzteil: 74 g
Preis
1000 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse - Das Find X ist eine Schönheit

Das Oppo-Flagship-Modell ist in den zwei Farbvarianten: Blau-Schwarz (Glacier Blue) und Rot-Schwarz (Bordeaux Red) erhältlich. Die gebogene schwarze Rückseite hellt in dem jeweiligen Farbton zu den Rändern hin auf, was sehr hübsch anzuschauen ist. Dank der im Gehäuse versteckten Kameraelemente und Sensoren ist das Find X puristisch und „clean“ im Design.

Auf der Front befindet sich der 6,4 Zoll große Bildschirm mit ebenfalls gewölbten seitlichen Rändern, ähnlich wie bei der Galaxy-S-Serie von Samsung. Die Ränder um das OLED-Panel, welches von Corning Gorilla Glas 5 geschützt ist, fallen sehr gering aus. Mit knapp 87 Prozent besteht die Front des Find X nahezu vollständig aus dem Display und besitzt eines der effizientesten Display-Oberflächen-Verhältnisse auf dem Smartphone-Markt.  

Die geringe Bauhöhe des Metallrahmens sowie die leicht gebogene Rückseite lassen das Find X hervorragend in der Hand liegen. Das Gehäuse wirkt sehr wertig und ergonomisch. Die Tasten für die Lautstärkeregelung sowie An/Aus sind leicht erreichbar und haben einen angenehmen Druckbereich. Die Tasten sitzen fest im Gehäuse. Eine IP-Zertifizierung fehlt dem Oppo Find X, sodass Wasser und Staub in das Gehäuse eindringen kann. 

Oppo Find X
Oppo Find X
Oppo Find X

Größenvergleich

162 mm 77 mm 7.98 mm 199 g158.1 mm 73.8 mm 8.5 mm 189 g156.7 mm 74.2 mm 9.4 mm 186 g155 mm 73.88 mm 7.65 mm 174 g154.9 mm 74.8 mm 7.6 mm 175 g

Ausstattung - Für ein 1000-Euro-Smartphone überschaubar

Zur Ausstattung des Find X gehören ein 3D-FaceUnlock sowie eine drahtlose Übertragung von Displayinhalten auf externe Monitore. Auf eine Benachrichtigungs-LED, VoLTE,  WiFi-Calling oder einen Fingerabdrucksensor müssen die Nutzer des Oppo-Smartphones jedoch verzichten.

Der interne UFS-2.1-Speicher umfasst in unserem Testgerät eine Kapazität von 128 GB, wobei dem Nutzer im Auslieferungszustand noch etwa 110 GB zur freien Verfügung stehen. Eine microSD-Karte wird neben der Dual-Sim-Funktionalität nicht unterstützt. 

Der USB-Port besitzt die Type-C-Bauform, dahinter verbirgt sich ein USB-2.0-Anschluss, mit dem das Gerät geladen wird. Darüber hinaus wird USB-OTG angeboten, sodass externe Speichermedien oder Eingabegeräte erkannt werden. Wireless Charging wird trotz der Glasrückseite allerdings nicht unterstützt. Stattdessen setzt Oppo auf die VOOC-Charge-Technologie als Schnell-Ladetechnik, um den 3.730 mAh starken Akku mittels USB-Type-C aufzuladen. 

Software - ColorOS im Find X sorgt für Einschränkungen

Bei der Systemsoftware setzt Oppo auf die hauseigene Benutzeroberfläche ColorOS, die auf der aktuellen Google-Android-Version 8.1 basiert. Unser Testgerät läuft mit der chinesischen ROM-Version (Modell: PAFM00) und die Android-Sicherheitspatches sind auf dem Stand von August 2018. 

Die Benutzeroberfläche des Android-Betriebssystems erinnert kaum an Stock Android. ColorOS in der Version 5.1 ist bunt gehalten und bietet sehr viele Einstellungsmöglichkeiten. Installierte Apps werden nicht in einem App-Drawer gesammelt, sondern auf die verschiedenen Homescreens verteilt. Das System geht verhältnismäßig restriktiv vor - ein alternativer Launcher kann beispielsweise nur über Umwege (adb commands) genutzt werden. Trotz des üppigen Arbeitsspeichers lässt ColorOS auch nur 5 aktive Apps im Hintergrund zu.

Die chinesische Version des Find X unterstützt ab Werk keine Google-Dienste wie den Play Store oder Google-Applikationen wie Gmail. Stattdessen kommen chinesische Services und Oppo-eigene Dienste zum Einsatz. Um dennoch nicht auf die Google-Dienste verzichten zu müssen, erfahren Sie in unserem How-To, was bei einer nachträglichen Installation der Google-Applikationen beachtet werden muss.    

Oppo Find X Software
Oppo Find X Software
Oppo Find X Software
Oppo Find X Software
Oppo Find X Software
Oppo Find X Software

Kommunikation und GPS - Kein NFC im Find X

Bei den Kommunikationsmodulen setzt Oppo auf Bluetooth in der Version 5.0. Eine Möglichkeit der Near-Field-Communication (NFC) ist beim Find X nicht gegeben.

Das integrierte WLAN-Modul des Oppo-Smartphones beherrscht den IEEE-802.11-Standard nach a/b/g/n/ac und funkt demnach, wie in der Preisklasse üblich, nicht nur im 2,4-GHz-, sondern auch im 5-GHz-Frequenzbereich. In der alltäglichen Nutzung ist die Empfangsleistung des WLAN-Moduls gut und das Signal stabil.

In unmittelbarer Nähe zum Router (Telekom Speedport, W921V) messen wir eine Dämpfung von –37 dBm. Im Zusammenspiel mit unserem Referenz-Router Linksys EA8500 kommt das Find X auf sehr gute Übertragungsraten von 430 MBit/s und 510 MBit/s.

Das Find X bietet Platz für zwei nanoSIM-Karten. Ins mobile Internet geht das Dual-Sim-Smartphone mit bis zu 1,2 GBit/s (Cat 18) in den Downloads. Unterstützt werden dabei alle für Deutschland relevanten LTE-Frequenzen. Insgesamt bietet das verbaute LTE-Modem den Zugang zu 24 LTE-Bändern, was dem Befund "weltreisentauglich" durchaus gerecht wird. 

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Samsung Galaxy S9 Plus
Mali-G72 MP18, 9810, 64 GB UFS 2.1 Flash
652 MBit/s ∼100% +23%
Huawei P20 Pro
Mali-G72 MP12, Kirin 970, 128 GB UFS 2.1 Flash
635 MBit/s ∼97% +20%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
Adreno 630, 845, 128 GB UFS 2.1 Flash
615 MBit/s ∼94% +16%
Oppo Find X
Adreno 630, 845, 128 GB UFS 2.1 Flash
530 (min: 467, max: 568) MBit/s ∼81%
Vivo Nex Ultimate
Adreno 630, 845, 256 GB UFS 2.1 Flash
523 MBit/s ∼80% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (2.1 - 939, n=396)
219 MBit/s ∼34% -59%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
Adreno 630, 845, 128 GB UFS 2.1 Flash
615 MBit/s ∼100% +37%
Vivo Nex Ultimate
Adreno 630, 845, 256 GB UFS 2.1 Flash
524 MBit/s ∼85% +16%
Samsung Galaxy S9 Plus
Mali-G72 MP18, 9810, 64 GB UFS 2.1 Flash
519 MBit/s ∼84% +15%
Oppo Find X
Adreno 630, 845, 128 GB UFS 2.1 Flash
450 (min: 167, max: 526) MBit/s ∼73%
Huawei P20 Pro
Mali-G72 MP12, Kirin 970, 128 GB UFS 2.1 Flash
437 MBit/s ∼71% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (9.4 - 703, n=396)
210 MBit/s ∼34% -53%
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570Tooltip
Oppo Find X Adreno 630, 845, 128 GB UFS 2.1 Flash; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø526 (467-568)
Oppo Find X Adreno 630, 845, 128 GB UFS 2.1 Flash; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø444 (167-526)
GPS-Test im Freien
GPS-Test im Freien
GPS-Test im Gebäude
GPS-Test im Gebäude

Die Positionsbestimmung mit dem Oppo-Smartphone erfolgt mittels der Hauptsatellitensysteme: GPS, GLONASS und Beidou. Der Satfix im Freien erfolgt zügig mit einer Genauigkeit von etwa 3 Metern. Selbst in Gebäuden gelingt mit dem Find X die Positionsbestimmung sehr schnell und genau. 

Um die Ortungsgenauigkeit unseres Testgerätes in der Praxis einschätzen zu können, zeichnen wir parallel eine Strecke zu Vergleichszwecken mit dem GPS-Fahrradcomputer Garmin Edge 520 und dem Smartphone auf. Leider konnten wir auch nach dreimaliger Wiederholung unseres GPS-Tests keine aussagekräftigen Ortungsdaten aus dem Find X gewinnen, sodass ein abschließendes Fazit der Ortungsgenauigkeit nicht möglich ist. 

GPS Garmin Edge 520
GPS Garmin Edge 520
GPS Garmin Edge 520
GPS Garmin Edge 520
GPS Garmin Edge 520
GPS Garmin Edge 520
GPS Oppo Find X
GPS Oppo Find X
 
 

Telefonfunktionen und Sprachqualität - In Deutschland nur Telekom-SIM-Kartennutzung möglich

Oppo Find X Software

Die Sprachqualität des Find X ist gut und das Smartphone in der alltäglichen Nutzung unauffällig, zumindest beim Gebrauch einer Telekom-SIM-Karte. Weder im D-Netz von Vodafone, noch im E-Netz von O2 verbindet sich das Oppo-Smartphone ins mobile Internet. Nur die Telefonie ist außerhalb des Telekom-Netzes in unserem Test möglich.   

Störende Aussetzer oder Empfangsprobleme gibt es mit dem Find X nicht. Stimmen werden zudem klar wiedergegeben. Die Qualität des eingebauten Mikrofons empfinden wir als zufriedenstellend und die Stimmenwiedergabe wird von unserem Gesprächspartner als deutlich charakterisiert.  

Kameras - Lichtschwache Blende im Find X

Aufnahme Frontkamera
Aufnahme Frontkamera

Die rückseitige Hauptkamera des Oppo-Smartphones verfügt über zwei Objektive mit einer Offenblende von f/2.0 und einem Autofokus mit Phasenerkennung. Während die 16-MP-Hauptkamera mit 4.608 x 3.456 Bildpunkten im Bildformat 4:3 auflöst, besitzt der zweite Kamerasensor eine Auflösung von 20 MP. Dank der zweiten Linse lassen sich Bokeh-Effekte mit gezieltem Einsatz von Hintergrundunschärfe erstellen. Bei schlechten Lichtverhältnissen kann die rückseitige Kameraeinheit von einem LED-Blitz unterstützt werden. Eine optische Bildstabilisierung (OIS) ist ebenfalls verbaut.

Die Fotoqualität ist hervorragend, zumindest bei guten Lichtbedingungen. Sowohl die Dynamik als auch Bilddetails können in den Aufnahmen überzeugen. Mit schnellen Bewegungen hat der Autofokus jedoch Probleme. Die Farben werden recht natürlich eingefangen und der Weißabgleich lässt die Aufnahmen eher warm als kühl wirken.  

Auch in Situationen mit wenig Umgebungslicht macht das Find X ansprechende Fotoaufnahmen mit wenig Bildrauschen und geringer Unschärfe. Bei wenig Licht werden die Aufnahmen jedoch etwas dunkel.  

Die 25-MP-Kamera auf der Front kann durchaus als Selfie-Spezialist durchgehen. Die Aufnahmen neigen etwas zu Überbelichtung, sind dennoch qualitativ gut bis sehr gut. Als etwas störend empfinden wir die Weichzeichnung in den Fotos.

Videos nimmt die Frontkamera in 1080p bei bis zu 30 Bildern pro Sekunde auf. Die 16-MP-Kamera auf der Rückseite zeichnet Videos in UHD-Auflösung bei bis zu 30 FPS auf. 

Normal-Modus
Normal-Modus
HDR-Aufnahme
HDR-Aufnahme
2-fach-Zoom
2-fach-Zoom
Oppo Find X Software
Oppo Find X Software
Oppo Find X Software
Oppo Find X Software
Oppo Find X Software

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken
Oppo Find X
Oppo Find X
Oppo Find X

Zubehör und Garantie - 20-Watt-Schnellladenetzteil standardmäßig dabei

Neben dem Smartphone selbst liegen ein USB-Kabel, eine Schutzhülle aus Kunststoff, ein USB-C-auf-3,5-mm-Adapter sowie ein modulares CN-Netzteil (4 A, 5 V) in der Verpackung. 

Darüber hinaus legt TradingShenzhen einen EU-Adapter für die hierzulande verwendeten Steckdosen bei, dieser gehört aber nicht zum Standardlieferumfang, sondern stellt eine Serviceleistung des Leihstellers dar. 

Die Garantie beläuft sich auf 24 Monate. Was Sie beim Kauf von Smartphones via Importfirmen beachten müssen, erfahren Sie hier.

Bei unserem Testgerät, bereitgestellt durch den Leihsteller TradingShenzhen, besteht die Möglichkeit, im Falle eines Garantieanspruchs das Find X an eine deutsche Versandadresse zu schicken. Ein zeitaufwändiger Versand nach China würde daher entfallen.

Eingabegeräte & Bedienung - Oppo-Handy mit 3D-Gesichtserkennung

Das Find X verfügt nicht über einen Fingerabdrucksensor, dafür ist es das erste Oppo-Smartphone, welches eine biometrische Authentifizierung via 3D-Gesichtserkennung besitzt. Diese soll laut Oppo etwa 15.000 Punkte im Gesicht analysieren und damit 20-mal sicherer als ein Fingerabdrucksensor. Die Gesichtserkennung entsperrt das Find X sehr schnell und akkurat. Die Erkennungsraten können selbst bei absoluter Dunkelheit überzeugen.

Die Steuerung erfolgt entweder über die drei üblichen Android-On-Screen-Tasten im unteren Displaydrittel oder alternativ über Gesten, ähnlich wie bei Xiaomi-Modellen. Die Eingaben auf dem 6,41 Zoll großen Display werden bis in die Ecken des Touchscreens akkurat und schnell umgesetzt. 

Als Tastaturlayout kommt das Sogou-Keyboard for Oppo zum Einsatz. Wer dies aufgrund der chinesischen Zeichen nicht mag, kann sich eine andere Tastatur aus dem Play Store herunterladen. 

Oppo Find X
Oppo Find X
Oppo Find X

Display - Kontrastreiches OLED-Panel

Subpixeldarstellung
Subpixeldarstellung

Das OLED-Display bietet eine Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln im Format 19,5:9 bei einer Diagonale von 6,41 Zoll und einer Pixeldichte von gut 400 PPI. Inhalte wirken durch die hohe Anzahl an Pixeln scharf und Texte lassen sich mit dem großen Bildschirm hervorragend lesen. Ein Schärfeunterschied zu QHD-Panels ist im direkten Vergleich aber sichtbar.

Die maximale Bildschirmhelligkeit der organischen Anzeige ist mit 432 cd/m² nicht allzu hoch, die Ausleuchtung mit 87 Prozent aber gleichmäßig. Bei unserer realitätsnäheren APL50-Messung, welche eine gleichmäßige Verteilung von hellen und dunklen Bereichen auf dem OLED-Panel simuliert, sind es 428 cd/m².

Zur Regelung der Luminanz nutzt das Find X Pulsweitenmodulation, kurz PWM, mit einer Frequenz von 227 Hz. Subjektiv konnten wir kein störendes Flimmern feststellen, allerdings kann PWM besonders bei empfindlichen Anwendern Probleme wie Kopfschmerzen oder Schwindel hervorrufen. 

421
cd/m²
437
cd/m²
465
cd/m²
415
cd/m²
427
cd/m²
450
cd/m²
405
cd/m²
419
cd/m²
452
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 465 cd/m² Durchschnitt: 432.3 cd/m² Minimum: 2.05 cd/m²
Ausleuchtung: 87 %
Helligkeit Akku: 427 cd/m²
Kontrast: ∞:1 (Schwarzwert: 0 cd/m²)
ΔE Color 5.37 | 0.6-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 4 | 0.64-98 Ø6.3
146.5% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.243
Oppo Find X
AMOLED, 2340x1080, 6.42
Vivo Nex Ultimate
Super AMOLED, 2316x1080, 6.59
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
Super AMOLED, 2248x1080, 6.2
Samsung Galaxy S9 Plus
Super AMOLED, 2960x1440, 6.2
Huawei P20 Pro
OLED, 2240x1080, 6.1
Bildschirm
-28%
14%
37%
47%
Helligkeit Bildmitte
427
356
-17%
429
0%
565
32%
569
33%
Brightness
432
352
-19%
432
0%
571
32%
578
34%
Brightness Distribution
87
95
9%
88
1%
96
10%
95
9%
Schwarzwert *
DeltaE Colorchecker *
5.37
7.08
-32%
3.39
37%
2.3
57%
1.3
76%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
7.51
14.1
-88%
5.25
30%
4.8
36%
2.1
72%
DeltaE Graustufen *
4
4.7
-18%
3.3
17%
1.9
52%
1.6
60%
Gamma
2.243 98%
2.096 105%
2.238 98%
2.16 102%
2.31 95%
CCT
6851 95%
7297 89%
7135 91%
6332 103%
6401 102%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 227 Hz

Das Display flackert mit 227 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) .

Die Frequenz von 227 Hz ist relativ gering und daher sollte es bei sensiblen Personen zu Problemen wie Flackern oder Augenbeschwerden führen.

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9533 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Technologiebedingt haben OLED-Displays im Vergleich zu IPS-Panels einen deutlichen Vorteil, da organische Anzeigen selbst in einem völlig abgedunkelten Raum und bei maximaler Helligkeit ein „absolutes“ Schwarz darstellen können und somit dessen Kontrastverhältnis in der Theorie gegen unendlich tendiert. 

Die Analyse des Fotospektrometers und der CalMAN-Software ergibt für das Find X mit 5,4 (Farben) beziehungsweise 4 (Graustufen) relativ geringe durchschnittliche Delta-E-Abweichungen zum sRGB-Farbraum, bei einem Idealbereich von Werten <3. Die Farbtemperatur ist mit 6851 K, gemessen am Idealwert von 6.500 K, nur leicht erhöht. Der sRGB-Farbraum wird von dem OLED-Panel vollständig abgedeckt. Einen Farbstich können wir nicht wirklich erkennen.

Farbgenauigkeit (Zielfarbraum: sRGB)
Farbgenauigkeit (Zielfarbraum: sRGB)
Farbraum (Zielfarbraum: sRGB)
Farbraum (Zielfarbraum: sRGB)
Graustufen (Zielfarbraum: sRGB)
Graustufen (Zielfarbraum: sRGB)
Farbsättigung (Zielfarbraum: sRGB)
Farbsättigung (Zielfarbraum: sRGB)
Farbgenauigkeit (Zielfarbraum: Adobe RGB)
Farbgenauigkeit (Zielfarbraum: Adobe RGB)

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
6 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 3 ms steigend
↘ 3 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 4 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.3 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
8 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 5 ms steigend
↘ 3 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind kurz wodurch sich der Bildschirm auch für Spiele gut eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 5 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (40.4 ms).

Im Freien leistet die organische Anzeige des Oppo-Smartphones gute Dienste. Inhalte sind bei direkter Sonneneinstrahlung ablesbar, auch wenn die maximale Luminanz etwas höher sein könnte. 

Bei Sonne
Bei Sonne
Im Schatten
Im Schatten
Mit Reflexionen
Mit Reflexionen

Die Blickwinkel sind auf einem sehr guten Niveau. Selbst bei sehr flachen Betrachtungswinkeln werden Displayinhalte relativ farbtreu und plastisch dargestellt. Farbveränderungen treten nicht auf.

Oppo Find X
Oppo Find X

Leistung - Snapdragon 845 und sehr gute System Performance

Im Inneren des Oppo-Smartphones sorgt der Qualcomm Snapdragon 845 für reichlich Leistung. Das SoC für High-End-Smartphones des Jahres 2018 integriert vier Performance-Kerne, basierend auf der ARM-Cortex-A75-Architektur mit bis zu 2,8 GHz sowie vier Stromspar-Kerne, basierend auf der ARM-Cortex-A55-Architektur mit bis zu 1,8 GHz Taktrate. Die im Qualcomm-SoC verbaute Grafikeinheit ist eine ebenfalls leistungsstarke Adreno 630

Im Zusammenspiel mit 8 GB RAM sorgt der High-End-Prozessor für eine sehr gute System Performance. Die Ladezeiten von Applikationen sind zudem sehr kurz. In unserem Benchmark-Paket platziert sich das High-End-Smartphone aus dem Hause Oppo an vorderster Front. Im AnTuTu Benchmark bildet es zusammen mit dem Xiaomi Mi 8 die Speerspitze. Die Systembenchmarks meistert das Find X ebenfalls hervorragend. Im PCMark deklassiert es die Konkurrenz mit über 13.000 Punkten. Jedoch sollten die Informationen hinsichtlich einer dynamischen Leistungsanpassung des Find X – wie auch bei anderen Herstellern - in den Benchmarks berücksichtigt und entsprechend eingeordnet werden. 

Geekbench 4.3
Compute RenderScript Score (nach Ergebnis sortieren)
Oppo Find X
13817 Points ∼97%
Vivo Nex Ultimate
13666 Points ∼96% -1%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
14299 Points ∼100% +3%
Samsung Galaxy S9 Plus
6202 Points ∼43% -55%
Huawei P20 Pro
8025 Points ∼56% -42%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (10876 - 14489, n=25)
13578 Points ∼95% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (663 - 21070, n=294)
4519 Points ∼32% -67%
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Oppo Find X
7983 Points ∼87%
Vivo Nex Ultimate
9136 Points ∼100% +14%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
8548 Points ∼94% +7%
Samsung Galaxy S9 Plus
8963 Points ∼98% +12%
Huawei P20 Pro
6756 Points ∼74% -15%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (7754 - 9231, n=27)
8705 Points ∼95% +9%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1174 - 11598, n=348)
4470 Points ∼49% -44%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Oppo Find X
2330 Points ∼62%
Vivo Nex Ultimate
2464 Points ∼65% +6%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
2441 Points ∼65% +5%
Samsung Galaxy S9 Plus
3776 Points ∼100% +62%
Huawei P20 Pro
1922 Points ∼51% -18%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (2272 - 2500, n=27)
2416 Points ∼64% +4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (0 - 4824, n=350)
1323 Points ∼35% -43%
PCMark for Android
Work 2.0 performance score (nach Ergebnis sortieren)
Oppo Find X
9868 Points ∼100%
Vivo Nex Ultimate
7580 Points ∼77% -23%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
7360 Points ∼75% -25%
Samsung Galaxy S9 Plus
5319 Points ∼54% -46%
Huawei P20 Pro
6982 Points ∼71% -29%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (7983 - 9868, n=28)
8069 Points ∼82% -18%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3227 - 10450, n=342)
4921 Points ∼50% -50%
Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
Oppo Find X
13211 Points ∼100%
Vivo Nex Ultimate
7998 Points ∼61% -39%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
8967 Points ∼68% -32%
Samsung Galaxy S9 Plus
5822 Points ∼44% -56%
Huawei P20 Pro
8115 Points ∼61% -39%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (7998 - 13211, n=26)
10123 Points ∼77% -23%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4290 - 14439, n=510)
5373 Points ∼41% -59%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Oppo Find X
3089 Points ∼100%
Vivo Nex Ultimate
2577 Points ∼83% -17%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
2227 Points ∼72% -28%
Samsung Galaxy S9 Plus
2546 Points ∼82% -18%
Huawei P20 Pro
2942 Points ∼95% -5%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (2185 - 3764, n=28)
3088 Points ∼100% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (573 - 4535, n=357)
1811 Points ∼59% -41%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Oppo Find X
5678 Points ∼100%
Vivo Nex Ultimate
5689 Points ∼100% 0%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
4209 Points ∼74% -26%
Samsung Galaxy S9 Plus
3792 Points ∼67% -33%
Huawei P20 Pro
3109 Points ∼55% -45%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (4133 - 8206, n=28)
5439 Points ∼96% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (76 - 8206, n=357)
1547 Points ∼27% -73%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited (nach Ergebnis sortieren)
Oppo Find X
4765 Points ∼100%
Vivo Nex Ultimate
4485 Points ∼94% -6%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
3512 Points ∼74% -26%
Samsung Galaxy S9 Plus
3420 Points ∼72% -28%
Huawei P20 Pro
3070 Points ∼64% -36%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (3512 - 5200, n=28)
4607 Points ∼97% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (94 - 6312, n=360)
1445 Points ∼30% -70%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Oppo Find X
3024 Points ∼98%
Vivo Nex Ultimate
2110 Points ∼68% -30%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
2145 Points ∼69% -29%
Samsung Galaxy S9 Plus
2561 Points ∼83% -15%
Huawei P20 Pro
2940 Points ∼95% -3%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (2110 - 3763, n=27)
3094 Points ∼100% +2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (375 - 4493, n=373)
1784 Points ∼58% -41%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Oppo Find X
8357 Points ∼100%
Vivo Nex Ultimate
7823 Points ∼94% -6%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
5922 Points ∼71% -29%
Samsung Galaxy S9 Plus
4797 Points ∼57% -43%
Huawei P20 Pro
3503 Points ∼42% -58%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (5228 - 8451, n=27)
7671 Points ∼92% -8%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (131 - 14951, n=373)
2132 Points ∼26% -74%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited (nach Ergebnis sortieren)
Oppo Find X
6005 Points ∼100%
Vivo Nex Ultimate
4884 Points ∼81% -19%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
4232 Points ∼70% -30%
Samsung Galaxy S9 Plus
4018 Points ∼67% -33%
Huawei P20 Pro
3360 Points ∼56% -44%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (4034 - 6568, n=27)
5761 Points ∼96% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (159 - 7980, n=374)
1815 Points ∼30% -70%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
Oppo Find X
3132 Points ∼96%
Vivo Nex Ultimate
3271 Points ∼100% +4%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
2118 Points ∼65% -32%
Samsung Galaxy S9 Plus
2469 Points ∼75% -21%
Huawei P20 Pro
2926 Points ∼89% -7%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (2118 - 3703, n=27)
3217 Points ∼98% +3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (486 - 4262, n=433)
1740 Points ∼53% -44%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Oppo Find X
5169 Points ∼100%
Vivo Nex Ultimate
5171 Points ∼100% 0%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
3742 Points ∼72% -28%
Samsung Galaxy S9 Plus
3582 Points ∼69% -31%
Huawei P20 Pro
3017 Points ∼58% -42%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (3488 - 5246, n=27)
4919 Points ∼95% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (65 - 6362, n=435)
1278 Points ∼25% -75%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
Oppo Find X
4516 Points ∼99%
Vivo Nex Ultimate
4580 Points ∼100% +1%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
3197 Points ∼70% -29%
Samsung Galaxy S9 Plus
3256 Points ∼71% -28%
Huawei P20 Pro
2996 Points ∼65% -34%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (3197 - 4734, n=27)
4388 Points ∼96% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (80 - 5734, n=443)
1224 Points ∼27% -73%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
Oppo Find X
3197 Points ∼100%
Vivo Nex Ultimate
2806 Points ∼88% -12%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
2176 Points ∼68% -32%
Samsung Galaxy S9 Plus
2496 Points ∼78% -22%
Huawei P20 Pro
2885 Points ∼90% -10%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (2124 - 3668, n=27)
3115 Points ∼97% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (512 - 4240, n=467)
1646 Points ∼51% -49%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Oppo Find X
8193 Points ∼100%
Vivo Nex Ultimate
8203 Points ∼100% 0%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
6554 Points ∼80% -20%
Samsung Galaxy S9 Plus
4637 Points ∼57% -43%
Huawei P20 Pro
3335 Points ∼41% -59%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (5637 - 8312, n=27)
7763 Points ∼95% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (43 - 10008, n=467)
1743 Points ∼21% -79%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
Oppo Find X
6087 Points ∼100%
Vivo Nex Ultimate
5747 Points ∼94% -6%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
4529 Points ∼74% -26%
Samsung Galaxy S9 Plus
3895 Points ∼64% -36%
Huawei P20 Pro
3223 Points ∼53% -47%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (4363 - 6454, n=27)
5811 Points ∼95% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (55 - 7673, n=475)
1496 Points ∼25% -75%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Oppo Find X
35009 Points ∼100%
Vivo Nex Ultimate
34800 Points ∼99% -1%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
30765 Points ∼88% -12%
Samsung Galaxy S9 Plus
26226 Points ∼75% -25%
Huawei P20 Pro
22441 Points ∼64% -36%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (15614 - 37475, n=27)
33322 Points ∼95% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (8253 - 45072, n=626)
13505 Points ∼39% -61%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Oppo Find X
83168 Points ∼100%
Vivo Nex Ultimate
80183 Points ∼96% -4%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
77003 Points ∼93% -7%
Samsung Galaxy S9 Plus
46610 Points ∼56% -44%
Huawei P20 Pro
33472 Points ∼40% -60%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (53794 - 85487, n=27)
80548 Points ∼97% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3585 - 162695, n=626)
19454 Points ∼23% -77%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Oppo Find X
63695 Points ∼100%
Vivo Nex Ultimate
62167 Points ∼98% -2%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
57711 Points ∼91% -9%
Samsung Galaxy S9 Plus
39745 Points ∼62% -38%
Huawei P20 Pro
30176 Points ∼47% -53%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (34855 - 65330, n=27)
61139 Points ∼96% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4164 - 83518, n=627)
16275 Points ∼26% -74%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Oppo Find X
146 fps ∼97%
Vivo Nex Ultimate
151 fps ∼100% +3%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
102 fps ∼68% -30%
Samsung Galaxy S9 Plus
147 fps ∼97% +1%
Huawei P20 Pro
121 fps ∼80% -17%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (98 - 152, n=28)
142 fps ∼94% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6 - 251, n=652)
34 fps ∼23% -77%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Oppo Find X
60 fps ∼97%
Vivo Nex Ultimate
60 fps ∼97% 0%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
58 fps ∼93% -3%
Samsung Galaxy S9 Plus
60 fps ∼97% 0%
Huawei P20 Pro
60 fps ∼97% 0%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (58 - 89, n=27)
62.1 fps ∼100% +4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (9.8 - 120, n=655)
26.4 fps ∼43% -56%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Oppo Find X
79 fps ∼95%
Vivo Nex Ultimate
83 fps ∼100% +5%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
54 fps ∼65% -32%
Samsung Galaxy S9 Plus
74 fps ∼89% -6%
Huawei P20 Pro
61 fps ∼73% -23%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (54 - 83, n=27)
73.1 fps ∼88% -7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2.7 - 132, n=571)
18.6 fps ∼22% -76%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Oppo Find X
58 fps ∼98%
Vivo Nex Ultimate
59 fps ∼100% +2%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
51 fps ∼86% -12%
Samsung Galaxy S9 Plus
45 fps ∼76% -22%
Huawei P20 Pro
54 fps ∼92% -7%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (33 - 75, n=27)
54.4 fps ∼92% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (5.4 - 115, n=576)
17.3 fps ∼29% -70%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Oppo Find X
58 fps ∼97%
Vivo Nex Ultimate
60 fps ∼100% +3%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
32 fps ∼53% -45%
Samsung Galaxy S9 Plus
47 fps ∼78% -19%
Huawei P20 Pro
39 fps ∼65% -33%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (32 - 61, n=28)
53.9 fps ∼90% -7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1.6 - 88, n=433)
15.5 fps ∼26% -73%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Oppo Find X
59 fps ∼100%
Vivo Nex Ultimate
55 fps ∼93% -7%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
29 fps ∼49% -51%
Samsung Galaxy S9 Plus
24 fps ∼41% -59%
Huawei P20 Pro
36 fps ∼61% -39%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (21 - 59, n=27)
45.3 fps ∼77% -23%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3.4 - 110, n=436)
14.8 fps ∼25% -75%
GFXBench
High Tier Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Pro
14 fps ∼75%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (12 - 25, n=17)
18.6 fps ∼100%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (0.86 - 59, n=137)
8.81 fps ∼47%
2560x1440 High Tier Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Pro
8.6 fps ∼55%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (11 - 31, n=17)
15.6 fps ∼100%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (0.26 - 31, n=137)
6.06 fps ∼39%
Normal Tier Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Pro
23 fps ∼79%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (16 - 40, n=17)
29.1 fps ∼100%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1.8 - 59, n=138)
13.2 fps ∼45%
1920x1080 Normal Tier Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Pro
23 fps ∼65%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (29 - 38, n=16)
35.2 fps ∼100%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (0.94 - 63, n=137)
14.6 fps ∼41%
off screen Car Chase Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Oppo Find X
35 fps ∼100%
Vivo Nex Ultimate
35 fps ∼100% 0%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
25 fps ∼71% -29%
Samsung Galaxy S9 Plus
28 fps ∼80% -20%
Huawei P20 Pro
23 fps ∼66% -34%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (25 - 35, n=27)
33.4 fps ∼95% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (0.89 - 54, n=362)
10.4 fps ∼30% -70%
on screen Car Chase Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Oppo Find X
29 fps ∼88%
Vivo Nex Ultimate
33 fps ∼100% +14%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
24 fps ∼73% -17%
Samsung Galaxy S9 Plus
14 fps ∼42% -52%
Huawei P20 Pro
22 fps ∼67% -24%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (13 - 37, n=27)
27.7 fps ∼84% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1.6 - 58, n=366)
9.39 fps ∼28% -68%
AnTuTu v7 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Oppo Find X
283346 Points ∼98%
Vivo Nex Ultimate
286241 Points ∼99% +1%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
288062 Points ∼100% +2%
Samsung Galaxy S9 Plus
250577 Points ∼87% -12%
Huawei P20 Pro
207959 Points ∼72% -27%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (246366 - 299878, n=27)
277434 Points ∼96% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (63421 - 374820, n=254)
126932 Points ∼44% -55%

Legende

 
Oppo Find X Qualcomm Snapdragon 845, Qualcomm Adreno 630, 128 GB UFS 2.1 Flash
 
Vivo Nex Ultimate Qualcomm Snapdragon 845, Qualcomm Adreno 630, 256 GB UFS 2.1 Flash
 
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition Qualcomm Snapdragon 845, Qualcomm Adreno 630, 128 GB UFS 2.1 Flash
 
Samsung Galaxy S9 Plus Samsung Exynos 9810, ARM Mali-G72 MP18, 64 GB UFS 2.1 Flash
 
Huawei P20 Pro HiSilicon Kirin 970, ARM Mali-G72 MP12, 128 GB UFS 2.1 Flash

Beim Surfen mit dem Chrome-Browser muss man sich keine Sorgen über zu wenig Geschwindigkeit machen, auch wenn sich das Find X in allen Benchmarks eher im Mittelfeld bewegt. In der Praxis kann das Oppo-Smartphone mit einer hohen Geschwindigkeit beim Surfen punkten. Aufwändige Seiten werden schnell und fehlerfrei geladen.

JetStream 1.1 - Total Score
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition (Chrome 69)
80.876 Points ∼100% +25%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (0 - 90.9, n=27)
74.3 Points ∼92% +15%
Samsung Galaxy S9 Plus (Samsung Browser 7.0)
69.59 Points ∼86% +7%
Oppo Find X (Chrome 69)
64.809 Points ∼80%
Huawei P20 Pro (Chrome 65)
58.255 Points ∼72% -10%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (17.6 - 273, n=491)
38.2 Points ∼47% -41%
Vivo Nex Ultimate (Chrome 67)
22.509 Points ∼28% -65%
Octane V2 - Total Score
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (3991 - 18275, n=28)
15153 Points ∼100% +14%
Samsung Galaxy S9 Plus (Samsung Browser 7.0)
14760 Points ∼97% +11%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition (Chrome 69)
14617 Points ∼96% +10%
Oppo Find X (Chrome 69)
13276 Points ∼88%
Huawei P20 Pro (Chrome 65)
11584 Points ∼76% -13%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3126 - 43280, n=646)
6099 Points ∼40% -54%
Vivo Nex Ultimate (Chrome 67)
3991 Points ∼26% -70%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Vivo Nex Ultimate (Chrome 67)
11203.6 ms * ∼100% -256%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (603 - 59466, n=665)
10916 ms * ∼97% -247%
Huawei P20 Pro (Chrome 65)
3852.2 ms * ∼34% -22%
Oppo Find X (Chrome 69)
3147 ms * ∼28%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845 (2154 - 11204, n=28)
2905 ms * ∼26% +8%
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition (Chrome 69)
2316.8 ms * ∼21% +26%
Samsung Galaxy S9 Plus (Samsung Browser 7.0)
2059.7 ms * ∼18% +35%

* ... kleinere Werte sind besser

Beim Lesen und Schreiben des internen UFS-Speichers stellt das Oppo-Handy keine neuen Rekorde auf, die Zugriffsraten sind jedoch auf dem Niveau aktueller High-End-Smartphones anderer Hersteller.   

Oppo Find XVivo Nex UltimateXiaomi Mi 8 Explorer EditionSamsung Galaxy S9 PlusHuawei P20 ProDurchschnittliche 128 GB UFS 2.1 FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
AndroBench 3-5
-8%
-8%
-5%
125%
44%
-56%
Sequential Write 256KB SDCard
67.18 (Toshiba Exceria Pro M501)
64.7 (51.3 - 72.4, n=13)
48.3 (9.5 - 87.1, n=391)
Sequential Read 256KB SDCard
79.22 (Toshiba Exceria Pro M501)
79.6 (73.2 - 85.4, n=13)
66.3 (8.1 - 96.5, n=391)
Random Write 4KB
26.98
22.1
-18%
22.65
-16%
22.74
-16%
160.49
495%
78.6 (18.2 - 250, n=32)
191%
19.2 (0.14 - 250, n=695)
-29%
Random Read 4KB
145.87
126.7
-13%
135.21
-7%
129.68
-11%
144.33
-1%
136 (98.9 - 158, n=32)
-7%
43.8 (1.59 - 175, n=695)
-70%
Sequential Write 256KB
206.87
228.4
10%
205.23
-1%
204.94
-1%
196.69
-5%
198 (183 - 212, n=32)
-4%
90.1 (2.99 - 392, n=695)
-56%
Sequential Read 256KB
760.99
687.2
-10%
691.65
-9%
818.69
8%
831.82
9%
741 (427 - 912, n=32)
-3%
254 (12.1 - 1468, n=695)
-67%

Spiele - Adreno 630 GPU sorgt für Spielspaß

Die im Qualcomm-SoC intergierte Adreno 630 GPU unterstützt alle modernen APIs wie Vulkan, OpenGL und Direct3D 12. Die leistungsstarke Grafikkarte im Find X ermöglicht, selbst aufwändigere 3D-Spiele aus dem Android Play Store ruckelfrei wiederzugeben. Aktuelle Spieletitel, wie Asphalt 9, werden mit der GPU relativ konstant bei 30 fps in hoher Grafik wiedergegeben. 

Asphalt 9
Asphalt 9
PUBG Mobile
PUBG Mobile

Emissionen - Oberflächentemperaturen unproblematisch

Temperatur

Die Vorderseite des Oppo-Smartphones erwärmt sich unter Last recht ungleichmäßig. Während im oberen Bereich 41,6 °C  gemessen werden, weist das untere Drittel der Front maximale Oberflächentemperaturen von knapp 36 °C auf. Die unter Lastbedingungen anfallenden Temperaturen sind dank der recht kühlen Rückseite im Alltag nicht störend.

Max. Last
 41.6 °C39.1 °C35.7 °C 
 41.3 °C40.1 °C36.2 °C 
 40.7 °C39.4 °C35.5 °C 
Maximal: 41.6 °C
Durchschnitt: 38.8 °C
34.6 °C36.8 °C36.2 °C
33.6 °C36.2 °C36.6 °C
33.2 °C35.6 °C35.4 °C
Maximal: 36.8 °C
Durchschnitt: 35.4 °C
Netzteil (max.)  42 °C | Raumtemperatur 21.6 °C | Voltcraft IR-260
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 38.8 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone auf 33.1 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 41.6 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.6 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 36.8 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 25 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.1 °C.
Oppo Find X
Oppo Find X

Lautsprecher

Pink-Noise-Diagramm
Pink-Noise-Diagramm

Im Find X ist ein Mono-Lautsprecher an der Unterkante des Smartphones verbaut. Dieser ist mit knapp 82 dB(A) ausreichend laut, kann qualitativ aber nur bedingt überzeugen. Basstöne sind nicht wahrnehmbar, die Mitten und Höhen werden auch nicht wirklich linear wiedergegeben. Für die Wiedergabe von kurzen Videos ist die Qualität des Mono-Lautsprechers aber völlig ausreichend.    

Musikliebhaber können auf die Sound-Ausgabe über den USB-Type-C-Anschluss zurückgreifen, welche gut klingt und auch genügend laut ist.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2031.435.62535.235.83137.738.8403635.45037.738.36323.327.58021.922.910020.121.712518.427.31601935.720016.747.425015.550.831519.754.440014.358.850013.860.763012.661.280012.761.6100012.363.8125011.564.716001168.520001172.2250010.874.5315010.774400010.670.8500010.766.6630010.763.4800010.963.11000010.9531250010.937.51600010.832.6SPL68.724.181.5N20.60.645.1median 11.5median 61.2Delta2.28.725.625.727.128.125.428.825.225.331.733.722.823.42122.919.524.517.729.616.842.216.751.815.252.414.253.513.660.113.457.712.762.712.364.511.866.511.963.111.368.711.374.211.376.411.275.111.465.311.162.211.363.511.468.711.466.511.448.611.536.268.759.950.12482.520.312.96.60.548.5median 11.8median 62.71.68.5hearing rangehide median Pink NoiseOppo Find XVivo Nex Ultimate
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Oppo Find X Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (81.5 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 21.7% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (11.4% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (4.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 7.6% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.8% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (23% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 36% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 14% vergleichbar, 51% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 61% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 31% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Vivo Nex Ultimate Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (82.5 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 20.3% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.9% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (8% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 5.7% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (7.1% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (20% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 13% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 9% vergleichbar, 78% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 41% aller getesteten Geräte waren besser, 9% vergleichbar, 50% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Akkulaufzeit - Das Find X zeigt sich ausdauernd

Energieaufnahme - Oppo-Handy mit etwas hohem Verbrauch

Wirklich sparsam geht das Find X nicht mit Energie um. Für ein 6,4 Zoll großes Smartphone ist die Leistungsaufnahme des Oppo-Handys aber vertretbar. 

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.2 / 0.4 Watt
Idledarkmidlight 0.9 / 1.9 / 3.2 Watt
Last midlight 7.1 / 10.7 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Oppo Find X
3730 mAh
Vivo Nex Ultimate
4000 mAh
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
3000 mAh
Samsung Galaxy S9 Plus
3500 mAh
Huawei P20 Pro
4000 mAh
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 845
 
Durchschnitt der Klasse Smartphone
 
Stromverbrauch
30%
-27%
45%
44%
18%
27%
Idle min *
0.9
0.9
-0%
1.8
-100%
0.68
24%
0.84
7%
0.862 (0.42 - 1.8, n=26)
4%
0.881 (0.2 - 3.4, n=724)
2%
Idle avg *
1.9
1.5
21%
2.9
-53%
0.95
50%
1.54
19%
1.728 (0.67 - 2.9, n=26)
9%
1.737 (0.6 - 6.2, n=723)
9%
Idle max *
3.2
1.7
47%
3.5
-9%
1.09
66%
1.57
51%
2.07 (0.87 - 3.5, n=26)
35%
2.02 (0.74 - 6.6, n=724)
37%
Last avg *
7.1
3.7
48%
4.8
32%
4.58
35%
2.47
65%
4.87 (3.56 - 7.41, n=26)
31%
4.06 (0.8 - 10.8, n=718)
43%
Last max *
10.7
7.2
33%
11.2
-5%
5.16
52%
2.49
77%
9.27 (6.2 - 12.3, n=26)
13%
5.86 (1.2 - 14.2, n=718)
45%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

In unserem WLAN-Test bei einer angepassten Displayhelligkeit von 150 cd/m² hält der 3.730-mAh-Akku rund 10 Stunden durch. Bis zur vollständigen Ladung des entleerten Akkus vergehen dank VOOC-Schnellladetechnologie bei Nutzung des beiliegenden 20-Watt-Netzteils nur 1,5 Stunden.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
9h 56min
Oppo Find X
3730 mAh
Vivo Nex Ultimate
4000 mAh
Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
3000 mAh
Samsung Galaxy S9 Plus
3500 mAh
Huawei P20 Pro
4000 mAh
Akkulaufzeit
WLAN
596
1026
72%
694
16%
521
-13%
744
25%

Pro

+ Design
+ Haptik
+ Performance
+ gute Ausdauer
+ schönes OLED-Panel

Contra

- ColorOS
- SIM-Karten-Problematik
- kein NFC
- Ausstattung
- Lautsprecher

Fazit - Oppo-Handy mit toller Hardware und gewöhnungsbedürftiger Software

Im Test: Oppo Find X, Testgerät zur Verfügung gestellt von tradingshenzhen
Im Test: Oppo Find X, Testgerät zur Verfügung gestellt von tradingshenzhen

Das Oppo Find X ist eines der schönsten Smartphones des Jahres. Dank der Slidertechnik sind alle Kameramodule und Sensoren versteckt, sodass das Smartphone puristisch und zeitlos wirkt. Zudem ist die Verarbeitung und Haptik des Gehäuses exzellent. Die verbauten Kameras, der Akku sowie die System Performance des Snapdragon 845 in Kombination mit 8 GB RAM offenbaren keine Schwächen. Lediglich die etwas karge Ausstattung in puncto Hardware ist bei einem Preis von etwa 650 bis 1000 Euro zu bemängeln. Zumindest ein NFC-Chip hätte es in Zeiten von Google-Pay sein dürfen. 

Der motorisierten Slidertechnik des Oppo Find X gehört wahrscheinlich nicht die Zukunft, sie löst die gegenwärtige Notch-Problematik jedoch sehr gut. 

Das große „Problem“ des Find X ist jedoch die Software. Das hauseigene ColorOS ist an Restriktionen kaum zu überbieten, sodass in der Praxis oft Probleme bei ganz alltäglichen Anwendungsszenarien auftauchen. So wurden u.a. Push-Nachrichten im Test nicht immer zeitnah empfangen (trotz entsprechender Einstellung), eine Nutzung der mobilen Daten war nur im Telekom-Netz möglich und alternative Launcher konnten nur über Umwege erreicht werden. Darüberhinaus lässt das System nur maximal 5 dauerhaft aktivierte Apps zu – und das bei 8 GB Arbeitsspeicher. 

Aufgrund der gegenwärtigen Softwareprobleme wurde ein Prozentpunkt von der Gesamtbewertung abgezogen. 

Oppo Find X - 22.10.2018 v6
Marcus Herbrich

Gehäuse
89%
Tastatur
66 / 75 → 88%
Pointing Device
94%
Konnektivität
49 / 60 → 81%
Gewicht
89%
Akkulaufzeit
92%
Display
85%
Leistung Spiele
69 / 63 → 100%
Leistung Anwendungen
78 / 70 → 100%
Temperatur
91%
Lautstärke
100%
Audio
70 / 91 → 77%
Kamera
82%
Auf- / Abwertung
-1%
Durchschnitt
75%
87%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Oppo Find X Smartphone
Autor: Marcus Herbrich, 24.10.2018 (Update: 24.10.2018)
Marcus Herbrich
Marcus Herbrich - Editor
Meine große Leidenschaft liegt seit jeher in den mobilen Technologien, insbesondere Smartphones. Als Technikenthusiast ist die Halbwertszeit meiner Geräte nicht gerade hoch und aktuellste Hardware gerade einmal gut genug – Hersteller oder Betriebssystem spielt dabei eine untergeordnete Rolle, Hauptsache State-of-the-Art