Notebookcheck

Test Samsung Galaxy J6+ (2018) Smartphone

Mike Wobker, 👁 Daniel Schmidt, Sabrina Hartmann, 01.03.2019

AR in Bunt. Samsung richtet sich mit dem Galaxy J6 Plus an Einsteiger und Nutzer mit einfachen Ansprüchen an ein Smartphone. Auf Qualität muss dabei nicht verzichtet werden und für alltägliche Anwendungen ist genug Leistung vorhanden. Was Käufer für einen Preis von circa 240 Euro noch alles vom Samsung Galaxy J6+ erwarten können, klären wir in unserem Testbericht.

Samsung Galaxy J6 Plus

Samsung bedient mit seinen Smartphones sowohl den Markt der High-End-Geräte als auch die Bedürfnisse von Anwendern mit geringem Budget bzw. einfachen Ansprüchen an ein Telefon. Dabei ist die Qualität nicht minder hochwertig, sodass sich auch im Einstiegssegment eine ausgewogene Balance zwischen Leistung, Design und Stabilität findet. Diese Eigenschaften vereint auch unser aktuelles Testgerät, das Samsung Galaxy J6+.

Für einen flüssigen Systembetrieb setzt Samsung auf ein Qualcomm-Snapdragon-425-SoC und einen 3 GB großen Arbeitsspeicher. Für die Darstellung von Bildinhalten ist eine Qualcomm-Adreno-308-Grafikeinheit verantwortlich und für die Speicherung von Apps und eigenen Daten steht Nutzern ein 32 GB großer eMMC-Flashspeicher zur Verfügung. Mit dieser Ausstattung und einem Preis von circa 240 Euro bewegt sich das Samsung Galaxy J6+ genau im Durchschnitt der einsteigerfreundlichen Smartphones.

In diesem Markt ist die Konkurrenz allerdings groß, weshalb sich das Android-Smartphone in unserem Test auch mit Handys anderer Hersteller vergleichen lassen muss. Zu diesen gehören unter anderem das Sharp D10, das Motorola One und Sonys Xperia XA2 Plus. Alternative Geräte kommen allerdings auch aus dem eigenen Haus, weshalb wir die Samsung-Smartphones Galaxy A7 (2018) und Galaxy J7 (2017) ebenfalls dem Vergleich hinzuziehen.

Samsung Galaxy J6 Plus 2018 (Galaxy J Serie)
Hauptspeicher
3072 MB 
Bildschirm
6 Zoll 18.5:9, 1480 x 720 Pixel 274 PPI, kapazitiv, TFT, spiegelnd: ja
Massenspeicher
32 GB eMMC Flash, 32 GB 
, 23 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3.5-mm-Headsetanschluss, Card Reader: microSD (bis zu 512 GB, FAT, FAT32, exFAT), 1 Fingerprint Reader, NFC, Helligkeitssensor, Sensoren: Beschleunigungssensor, Gyroskop, Näherungssensor, Kompass
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n = Wi-Fi 4), Bluetooth 4.2, GSM (850/900/1800/1900), UMTS WCDMA (B1/B2/B5/B8), LTE 4G FDD/TDD (B1/B3/B5/B7/B8/B20/B38/B40/B41), Dual SIM, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 7.9 x 161.4 x 76.9
Akku
3300 mAh Lithium-Ion
Betriebssystem
Android 8.1 Oreo
Kamera
Primary Camera: 13 MPix Dual: 13MP (f/1.9, 28mm) + 5MP (f/2.2)
Secondary Camera: 8 MPix f/1.9
Sonstiges
Lautsprecher: 1 Lautsprecher, Tastatur: onscreen, Tastatur-Beleuchtung: ja, USB-Steckernetzteil, MicroUSB-Kabel, Stereo-Headset, SIM-Needle, Samsung Experience 9.5, 24 Monate Garantie, SAR-Wert (Kopf): 0,308 W/kg, SAR-Wert (Körper): 1,334 W/kg, Lüfterlos
Gewicht
178 g, Netzteil: 44 g
Preis
250 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse - Farbenfrohes Samsung-Smartphone

Das Galaxy J6 Plus ist in den Farben Rot, Grau und Schwarz erhältlich, die den Rahmen aus Metall sowie die Rückseite aus Glas vollständig einnehmen. Letztere beherbergt nur noch die Dual-Kamera und den LED-Blitz, da der Fingerabdrucksensor in den Power-Knopf auf der rechten Geräteseite gewandert ist. Auf der Vorderseite verzichtet Samsung auf den Einsatz einer Notch, wodurch sich über und unter dem Display ein schwarzer Rahmen befindet.

Die Bedienelemente reagieren mit einem knackigen Druckpunkt. Zudem setzt Samsung auf zwei Schächte in der linken Geräteseite. Im ersten findet die primäre Nano-SIM-Karte ihren Platz und im zweiten können Nutzer eine weitere Nano-SIM- sowie eine microSD-Karte unterbringen.

Im Vergleich mit anderen Smartphones seiner Klasse fallen die Abmessungen des Galaxy J6+ etwas größer aus, wobei das Gewicht mit 178 Gramm in der Mitte unseres Testfelds liegt.

Samsung Galaxy J6 Plus
Samsung Galaxy J6 Plus
Samsung Galaxy J6 Plus
Samsung Galaxy J6 Plus
Samsung Galaxy J6 Plus
Samsung Galaxy J6 Plus
Samsung Galaxy J6 Plus
Samsung Galaxy J6 Plus
Samsung Galaxy J6 Plus

Größenvergleich

161.4 mm 76.9 mm 7.9 mm 178 g159.8 mm 76.8 mm 7.5 mm 168 g157 mm 75 mm 9.6 mm 204 g152.5 mm 74.8 mm 8 mm 181 g149.5 mm 72.2 mm 7.97 mm 160 g148.2 mm 74.2 mm 8 mm 165 g

Ausstattung - Android-Handy mit Dual-SIM und microSD

Samsung stattet das Galaxy J6 Plus mit Qualcomms Snapdragon-425-SoC und Adreno-308-Grafikeinheit aus. Hinzu kommen 3 GB Arbeits- und 32 GB interner eMMC-Flashspeicher. Letzterer lässt sich mit einer microSD-Karte um bis zu 512 GB erweitern, wobei die Dateiformate FAT, FAT32 und exFAT unterstützt werden. Durch den Einsatz einer Speichererweiterung wird die Dual-SIM-Funktion nicht beeinträchtigt, da das Samsung-Smartphone getrennte Slots für die zweite Nano-SIM- und die microSD-Karte bereitstellt. Hierbei kann allerdings nur die SIM 1 mit LTE und VoLTE verwendet werden, sofern der Anbieter diese Funktion und das Smartphone unterstützt. Der zweite SIM-Slot erlaubt Mobilfunkverbindungen nur in GSM- und 3G-Netzen. Die Funktion VoWiFi steht Nutzern des Galaxy J6+ nicht zur Verfügung.

Für den kabelgebundenen Datenaustausch können Anwender auf einen MicroUSB-Anschluss zurückgreifen, der intern allerdings nur mit USB-2.0-Standard angeschlossen ist. Einfache OTG-Funktionen, wie das Laden externer Geräte, kann das Galaxy J6+ aber dennoch bereitstellen. Ein 3,5-mm-Klinkenanschluss ermöglicht außerdem die Verwendung von kabelgebundenen Headsets oder externen Lautsprechern.

Oberseite: keine Anschlüsse
Oberseite: keine Anschlüsse
Rechte Seite: Lautsprecher, Power-Knopf/Fingerabdrucksensor
Rechte Seite: Lautsprecher, Power-Knopf/Fingerabdrucksensor
Unterseite: 3,5-mm-Headsetanschluss, Mikrofon, Micro-USB-Anschluss
Unterseite: 3,5-mm-Headsetanschluss, Mikrofon, Micro-USB-Anschluss
Linke Seite: microSD-/Nano-SIM-2-Schacht, Nano-SIM-1-Schacht, Leiser-Taste, Lauter-Taste
Linke Seite: microSD-/Nano-SIM-2-Schacht, Nano-SIM-1-Schacht, Leiser-Taste, Lauter-Taste

Software - Android Oreo mit Samsung Experience 9.5

Samsung setzt beim Betrieb des Galaxy J6 Plus auf Android Oreo in der Version 8.1 mit Sicherheitspatches auf dem Stand vom 1. September 2018. Als Benutzeroberfläche kommt die hauseigene Samsung Experience 9.5 zum Einsatz, in der sich Samsung-Kenner schnell zurechtfinden werden. Aber auch für Neueinsteiger bietet das System eine übersichtliche Anordnung der Apps sowie eine strukturierte Menüführung. Obwohl Samsung ein Major-Update für die Smartphones der J-Serie vorsieht, ist aufgrund der mäßigen Systemleistung nicht davon auszugehen, dass Android Pie in Zukunft für das Galaxy J6+ zur Verfügung stehen wird.

Neben einigen angepassten Anwendungen für Telefonie, Dateibrowser und mehr stützt sich der Hersteller auf die Vorinstallation von Facebook und diversen Microsoft-Apps. Diese lassen sich im Einstellungsmenü lediglich deaktivieren, aber nicht deinstallieren. Die Auslagerung von Apps auf eine microSD-Karte ist ebenfalls nicht möglich.

Die DRM-Verwaltung bietet im Samsung Galaxy J6+ L1-Standard, wodurch Medieninhalte von beispielsweise Amazon Prime oder Netflix in HD angezeigt werden können.

Software Samsung Galaxy J6 Plus - Samsung Experience 9.5
Software Samsung Galaxy J6 Plus - Samsung Experience 9.5
Software Samsung Galaxy J6 Plus - Samsung Experience 9.5
Software Samsung Galaxy J6 Plus - Samsung Experience 9.5
Software Samsung Galaxy J6 Plus - Samsung Experience 9.5
Software Samsung Galaxy J6 Plus - Samsung Experience 9.5
Software Samsung Galaxy J6 Plus - Samsung Experience 9.5
Software Samsung Galaxy J6 Plus - Samsung Experience 9.5
Software Samsung Galaxy J6 Plus - Samsung Experience 9.5
Software Samsung Galaxy J6 Plus - Samsung Experience 9.5

Kommunikation und GPS - Langsames WLAN im Galaxy J6 Plus

Das Galaxy J6 Plus kann Mobilfunkverbindungen in GSM-, 3G- und LTE-Netzen herstellen. Letzteres ist dabei mit LTE der Kategorie 4 möglich, womit Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 150 MBit/s und Uploadraten von bis zu 50 MBit/s erreicht werden können. Neben NFC, Bluetooth 4.2 und WLAN unterstützt das Samsung-Smartphone auch den Low-Energy-Übertragungsstandard ANT+. Damit lassen sich Geräte wie Fitness-Tracker, Blutdruckmesser und Smartwatches mit dem Galaxy J6+ verbinden, sofern sie diesen Standard verwenden.

Im WLAN kann das Android-Handy nur auf die Standards 802.11 b, g und n zurückgreifen, womit keine schnellen Datenübertragungsraten im 5 GHz-Band möglich sind. In unserem WLAN-Test liegen die erreichten Geschwindigkeiten mit 52,6 MBit/s beim Datenempfang und 43,1 MBit/s bei der Übertragung von Daten deutlich unter dem Niveau der übrigen Geräte in unserem Testfeld.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Sharp D10
Adreno 508, 630, 64 GB eMMC Flash
336 (min: 287, max: 344) MBit/s ∼100% +539%
Sony Xperia XA2 Plus
Adreno 508, 630, 32 GB eMMC Flash
309 MBit/s ∼92% +487%
Samsung Galaxy A7 2018
Mali-G71 MP2, 7885, 64 GB eMMC Flash
279 (min: 265, max: 284) MBit/s ∼83% +430%
Samsung Galaxy J7 2017
Mali-T830 MP1, 7870 Octa, 16 GB eMMC Flash
251 MBit/s ∼75% +377%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (5.9 - 939, n=419)
223 MBit/s ∼66% +324%
Motorola One
Adreno 506, 625, 64 GB eMMC Flash
103 (min: 36, max: 118) MBit/s ∼31% +96%
Samsung Galaxy J6 Plus 2018
Adreno 308, 425, 32 GB eMMC Flash
52.6 (min: 42, max: 58) MBit/s ∼16%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Sony Xperia XA2 Plus
Adreno 508, 630, 32 GB eMMC Flash
347 MBit/s ∼100% +705%
Samsung Galaxy A7 2018
Mali-G71 MP2, 7885, 64 GB eMMC Flash
320 (min: 164, max: 362) MBit/s ∼92% +642%
Samsung Galaxy J7 2017
Mali-T830 MP1, 7870 Octa, 16 GB eMMC Flash
280 MBit/s ∼81% +550%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (9.4 - 703, n=419)
212 MBit/s ∼61% +392%
Sharp D10
Adreno 508, 630, 64 GB eMMC Flash
163 (min: 79, max: 172) MBit/s ∼47% +278%
Motorola One
Adreno 506, 625, 64 GB eMMC Flash
112 (min: 57, max: 117) MBit/s ∼32% +160%
Samsung Galaxy J6 Plus 2018
Adreno 308, 425, 32 GB eMMC Flash
43.1 (min: 18, max: 66) MBit/s ∼12%
010203040506070Tooltip
; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø52.1 (42-58)
; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø43.1 (18-66)
GPS-Test im Innenraum
GPS-Test im Innenraum
GPS-Test im Freien
GPS-Test im Freien

Mit der App GPS-Test überprüfen wir, wie gut das Samsung Galaxy J6 Plus seinen Standort bestimmen kann. Dabei stehen Nutzern GPS, GLONASS und Beidou zur Verfügung, mit deren Hilfe wir im Freien eine Genauigkeit von bis zu drei Metern erreichen. In geschlossenen Räumen ist ein Wert von fünf Metern möglich.

Auf unserer obligatorischen Fahrradtour vergleichen wir das GNSS im Samsung Galaxy J6+ mit unserem Referenzgerät Garmin Edge 500. Dabei zeigt sich, dass die verfügbare Toleranz vor allem auf geraden Strecken zu Abweichung neben dem zurückgelegten Weg führt. Kurven und Biegungen werden hingegen relativ gut nachvollzogen und aufgezeichnet. Daher eignet sich das Android-Smartphone auch für den gelegentlichen Einsatz in etwas anspruchsvolleren Navigationsaufgaben.

GNSS -  Samsung Galaxy J6 Plus
GNSS - Samsung Galaxy J6 Plus
GNSS -  Samsung Galaxy J6 Plus
GNSS - Samsung Galaxy J6 Plus
GNSS -  Samsung Galaxy J6 Plus
GNSS - Samsung Galaxy J6 Plus
GNSS - Garmin Edge 500
GNSS - Garmin Edge 500
GNSS - Garmin Edge 500
GNSS - Garmin Edge 500
GNSS - Garmin Edge 500
GNSS - Garmin Edge 500

Telefonfunktionen und Sprachqualität - Gute Verbindung mit dem Samsung J6+

Nutzern des Galaxy J6+ steht Samsungs eigene App für Telefonie zur Verfügung. Diese bietet direkte Informationen über verpasste und getätigte Anrufe und ermöglicht den schnellen Zugriff auf eine Wähltastatur für die Eingabe von Rufnummern. Zwei weitere Reiter ermöglichen den Zugriff auf die eigene Kontaktliste und mit Anrufern verknüpfte Orte.

Im Gespräch filtert das Samsung-Smartphone auch laute Nebengeräusche zuverlässig aus und sorgt für eine klare und deutliche Verständigung. Sprache wird hierbei auch auf höheren Lautstärkestufen ohne Qualitätsmängel übertragen. Als Alternative zum Ohrhörer können Nutzer auf das mitgelieferte Stereo-Headset zurückgreifen. Dieses bietet eine nochmals höhere Lautstärke und ist für Telefongespräche ebenfalls gut geeignet.

Kameras - Smartphone-Cam für Schnappschüsse zwischendurch

Frontkameraaufnahme
Frontkameraaufnahme

Samsung stattet das Galaxy J6+ mit einer 13+5 MP starken Hauptkamera aus, die eine f/1.9-Blende mit 29 mm Brennweite und eine f/2.2-Blende bietet. Auf der Vorderseite steht zudem eine einfache 8 MP starke Kamera mit f/1.9-Blende zur Verfügung. Mit dieser gelingen Porträtaufnahmen, die mit vielen Details und klar voneinander abgegrenzten Objektübergängen glänzen. Unsere Testaufnahme wirkt insgesamt etwas zu hell, wobei Farben etwas blass wirken. Im Einstellungsmenü der Kamera-App können Anwender die Qualität ihrer Aufnahme nur bedingt beeinflussen. Neben verschiedenen Farbfiltern lassen sich ein Weichzeichner, kräftigere Farben und AR-gestützte Veränderungen anwenden. Letztere ermöglichen dabei ein schmaleres Gesicht oder vergrößerte Augen. Ein Profi-Modus mit detaillierten Einstellungsmöglichkeiten steht hier allerdings nicht zur Verfügung.

Die Hauptkamera des Galaxy J6 Plus ermöglicht detailreiche Panoramaaufnahmen. Auf höheren Zoomstufen weisen Objektübergänge sichtbare Unschärfen auf, die in der Gesamtansicht allerdings nicht weiter auffallen. Große Helligkeitsunterschiede quittiert die Kamera mit ungleichmäßig ausgeleuchteten Flächen, in denen schattige und dunkle Bildbereiche kaum noch Details erkennen lassen. Im Nahbereich kommt das J6 Plus besser mit Helligkeitsunterschieden zurecht und liefert ebenfalls eine detaillierte Aufnahme. Auch hier lassen sich auf höheren Zoomstufen wieder Unschärfen erkennen, die etwas schneller zutage treten als bei den Panoramaaufnahmen. Farben wirken zudem etwas blass, sind aber dennoch gut voneinander abgegrenzt. Unter schlechten Lichtbedingungen lassen sich gewählte Motive noch gut erkennen, werden aber mit leicht verfälschten Farben und einer deutlichen Unschärfe abgebildet. Objekte im Bild sind dennoch zu erkennen, werden zu den Rändern hin aber immer dunkler. Neben den Anpassungsmöglichkeiten, die auch der Selfie-Cam zur Verfügung stehen, bietet die Frontkamera den Einsatz von Stickern, einen Live-Fokus und einen Profi-Modus. Letzterer erlaubt die manuelle Anpassung von Helligkeit, Weißabgleich und ISO-Wert.

Die Videofunktion liefert eine ähnliche Bildqualität wie unsere Testfotografien. Dabei sorgt ein Bildstabilisator dafür, dass kleinere Verwackelungen zuverlässig ausgeglichen werden. In bewegten Aufnahmen lassen sich ebenfalls die Helligkeit und der Weißabgleich anpassen. Im Einstellungsmenü kann die Auflösung außerdem zwischen FullHD und HD im 4:3-Format sowie 1.920 x 936 Bildpunkten im Format 18,5:9 und 1.072 x 1.072 im Format 1:1 gewählt werden. Ein High-Framerate-Modus oder Ähnliches steht Anwendern nicht zur Verfügung. 

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken
ColorChecker-Passport
ColorChecker-Passport

Mit dem ColorChecker-Passport überprüfen wir, wie gut die Kamera des Galaxy J6+ Farben wiedergeben kann. Dabei zeigt sich, dass diese deutlich zu hell dargestellt werden. Dasselbe gilt für Grautöne. Lediglich Weißtöne sind dunkler, als sie sein sollten.

Unter kontrollierten Lichtbedingungen wird unser Testchart gut abgebildet. Details und feine Strukturen sind dabei sehr gut zu erkennen, Farben wirken aber auch hier zu hell. Außerdem stellt sich in den unteren Ecken eine deutlich sichtbare Blässe ein.

Samsung Galaxy J6 Plus - Testchart
Samsung Galaxy J6 Plus - Testchart (Detail)

Zubehör und Garantie - Samsung-Handy mit Headset

Im Lieferumfang des Samsung Galaxy J6+ befinden sich ein USB-Steckernetzteil mit passendem MicroUSB-Kabel, ein Stereo-Headset und eine SIM-Needle. Samsung bietet außerdem passende Hüllen in verschiedenen Farben und allgemeines Smartphone-Zubehör, wie Headsets, Powerbanks, Netzteile und vieles mehr, an.

Käufern des Galaxy J6 Plus gewährt Samsung einen Garantiezeitraum von 24 Monaten. Alles Wissenswerte dazu kann in unserem FAQ zum Thema "Garantie, Gewährleistung, Rückgaberecht" nachgelesen werden.

Eingabegeräte & Bedienung - Handy mit Fingerabdrucksensor an der Seite

Samsungs Tastatur-App bietet eine schnelle und einfache Möglichkeit für Anwender, auch längere Texte einzugeben. Dabei lässt sich die Tastatur im Bezug auf Größe, Layout und Farbgebung individuell an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Der Touchscreen reagiert sehr direkt auf Berührungen und eignet sich durch die glatte Oberfläche auch für längere Drag-and-Drop-Bewegungen. Auf Drehungen des Geräts reagiert der Lagesensor ebenfalls sehr direkt und passt den Bildinhalt unverzüglich an die Ausrichtung des Smartphones an.

Zum Entsperren des Galaxy J6 Plus können Anwender auf 2D-Face-ID und einen Fingerabdrucksensor zurückgreifen. Während gespeicherte Gesichter nur bei gutem Umgebungslicht zuverlässig erkannt werden, muss der gespeicherte Finger den Sensor immer komplett abdecken, damit das Gerät entsperrt wird.

Display - 6-Zoll-Smartphone von Samsung

Subpixel
Subpixel

Der Bildschirm des Samsung Galaxy J6 Plus besteht aus einem 6 Zoll großen TFT-Panel im Format 18,5:9 und bietet eine Auflösung von 1.480 x 720 Bildpunkten. Die durchschnittliche Helligkeit liegt dabei mit circa 508 cd/m² im Mittelfeld der von uns gewählten Vergleichsgeräte. Ohne Sensor liegt die maximale Leuchtkraft bei 446 cd/m² und im APL50-Test werden 515 cd/m² erreicht. Mit einem Wert von 95 Prozent bietet das J6+ zudem die beste Ausleuchtung in unserem Testfeld.

506
cd/m²
507
cd/m²
505
cd/m²
519
cd/m²
512
cd/m²
503
cd/m²
524
cd/m²
497
cd/m²
498
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 524 cd/m² Durchschnitt: 507.9 cd/m² Minimum: 4.08 cd/m²
Ausleuchtung: 95 %
Helligkeit Akku: 512 cd/m²
Kontrast: 1829:1 (Schwarzwert: 0.28 cd/m²)
ΔE Color 5.6 | 0.6-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 8 | 0.64-98 Ø6.3
95.3% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.14
Samsung Galaxy J6 Plus 2018
TFT, 1480x720, 6
Samsung Galaxy A7 2018
Super AMOLED, 2220x1080, 6
Samsung Galaxy J7 2017
Super AMOLED, 1920x1080, 5.5
Sharp D10
IPS, 2160x1080, 5.9
Motorola One
IPS, 1520x720, 5.9
Sony Xperia XA2 Plus
IPS, 2160x1080, 6
Bildschirm
41%
28%
1%
-2%
24%
Helligkeit Bildmitte
512
570
11%
454
-11%
745
46%
467
-9%
597
17%
Brightness
508
565
11%
463
-9%
723
42%
452
-11%
592
17%
Brightness Distribution
95
93
-2%
86
-9%
89
-6%
87
-8%
92
-3%
Schwarzwert *
0.28
0.6
-114%
0.38
-36%
0.32
-14%
Kontrast
1829
1242
-32%
1229
-33%
1866
2%
DeltaE Colorchecker *
5.6
1.5
73%
2
64%
4.52
19%
5.29
6%
2.4
57%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
11.8
3.6
69%
5.3
55%
9.14
23%
7.71
35%
5.3
55%
DeltaE Graustufen *
8
1.2
85%
1.7
79%
5.8
27%
5
37%
3.4
57%
Gamma
2.14 103%
2.07 106%
2.1 105%
2.262 97%
2.376 93%
2.2 100%
CCT
7831 83%
6504 100%
6394 102%
7660 85%
7583 86%
7172 91%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9435 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Unsere Messungen bescheinigen dem Samsung-Smartphone ein sehr gutes Kontrastverhältnis von 1.829:1 und einen ebenfalls guten Schwarzwert von 0,28 cd/m². Dadurch wirken Schwarztöne vergleichsweise dunkel und Farben sind deutlich voneinander abgegrenzt.

Die CalMAN-Analyse zeigt zudem, dass Blau- und Grüntöne recht ausgeglichen dargestellt werden. Der Rotanteil ist aber deutlich reduziert und Nutzer haben keine Möglichkeit, die Farbdarstellung manuell anzupassen. Im Einstellungsmenü steht lediglich ein Blaufilter-Modus zur Verfügung, der dem Bild einen deutlichen Rotstich verleiht.

CalMAN - Farbtreue
CalMAN - Farbtreue
CalMAN - Farbraum
CalMAN - Farbraum
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Sättigung
CalMAN - Sättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
24.4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 8.8 ms steigend
↘ 15.6 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 39 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (25.1 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
51.2 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 24.4 ms steigend
↘ 26.8 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 86 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (40 ms).

Im Freien kann das Galaxy J6 Plus gut verwendet werden, solange sich Nutzer in schattigen Bereichen aufhalten. In direktem Sonnenlicht wird es zunehmend schwerer, Bildinhalte vom Display abzulesen. Außerdem behindern Reflexionen von Objekten in der Umgebung die Sicht.

Außeneinsatz
Außeneinsatz
Außeneinsatz
Außeneinsatz

Das TFT-Panel im J6+ ist sehr blickwinkelstabil. Aus nahezu jedem Winkel lassen sich Bildinhalte ablesen, ohne dass diese verzerrt oder Farben verfälscht dargestellt werden. Sofern keine Spiegelungen von Objekten in der Umgebung die Sicht behindern, lässt sich das Samsung-Smartphone auch aus ungewöhnlichen Positionen heraus verwenden.

Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität

Leistung - Schwache Performance im Galaxy J6+

In Samsungs Galaxy J6+ sorgen ein Qualcomm Snapdragon 425 und 3 GB Arbeitsspeicher für einen meist flüssigen Systembetrieb. Für die Darstellung von Bildinhalten ist eine Adreno-308-Grafikeinheit verantwortlich und ein 32 GB großer interner eMMC-Flashspeicher bietet ausreichend Platz für die Installation von alltäglichen Anwendungen. Mit dieser Hardware besitzt das Android-Smartphone eine etwas niedrigere Ausstattung als andere Telefone, die im Bereich des UVP von circa 250 Euro liegen.

In unseren Benchmark-Tests belegt das J6 Plus häufig den letzten Platz in unserem Testfeld. Die Ergebnisse bewegen sich auf einem ähnlichen Niveau wie beim deutlich älteren Samsung Galaxy J7 2017. Im täglichen Betrieb kann das Samsung-Smartphone allerdings die meisten alltäglichen Apps flüssig ausführen und es kommt nur selten zu kleineren Rucklern des Systems.

Geekbench 4.3
Compute RenderScript Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy J6 Plus 2018
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 3072
1411 Points ∼31%
Samsung Galaxy A7 2018
Samsung Exynos 7885, Mali-G71 MP2, 4096
4026 Points ∼88% +185%
Samsung Galaxy J7 2017
Samsung Exynos 7870 Octa, Mali-T830 MP1, 3072
2371 Points ∼52% +68%
Sharp D10
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
3728 Points ∼82% +164%
Motorola One
Qualcomm Snapdragon 625, Adreno 506, 4096
3592 Points ∼79% +155%
Sony Xperia XA2 Plus
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
3621 Points ∼79% +157%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917)
  (1113 - 1460, n=15)
1352 Points ∼30% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (663 - 21070, n=317)
4565 Points ∼100% +224%
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy J6 Plus 2018
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 3072
1801 Points ∼39%
Samsung Galaxy A7 2018
Samsung Exynos 7885, Mali-G71 MP2, 4096
4429 Points ∼96% +146%
Samsung Galaxy J7 2017
Samsung Exynos 7870 Octa, Mali-T830 MP1, 3072
3777 Points ∼82% +110%
Sharp D10
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
4203 Points ∼91% +133%
Motorola One
Qualcomm Snapdragon 625, Adreno 506, 4096
4374 Points ∼95% +143%
Sony Xperia XA2 Plus
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
4152 Points ∼90% +131%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917)
  (883 - 1939, n=17)
1752 Points ∼38% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1174 - 11598, n=375)
4601 Points ∼100% +155%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy J6 Plus 2018
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 3072
644 Points ∼42%
Samsung Galaxy A7 2018
Samsung Exynos 7885, Mali-G71 MP2, 4096
1525 Points ∼100% +137%
Samsung Galaxy J7 2017
Samsung Exynos 7870 Octa, Mali-T830 MP1, 3072
736 Points ∼48% +14%
Sharp D10
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
875 Points ∼57% +36%
Motorola One
Qualcomm Snapdragon 625, Adreno 506, 4096
878 Points ∼58% +36%
Sony Xperia XA2 Plus
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
858 Points ∼56% +33%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917)
  (541 - 692, n=17)
654 Points ∼43% +2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (691 - 4824, n=377)
1374 Points ∼90% +113%
PCMark for Android
Work 2.0 performance score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy J6 Plus 2018
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 3072
3243 Points ∼60%
Samsung Galaxy A7 2018
Samsung Exynos 7885, Mali-G71 MP2, 4096
5387 Points ∼100% +66%
Samsung Galaxy J7 2017
Samsung Exynos 7870 Octa, Mali-T830 MP1, 3072
3722 Points ∼69% +15%
Motorola One
Qualcomm Snapdragon 625, Adreno 506, 4096
4936 Points ∼92% +52%
Sony Xperia XA2 Plus
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
4953 Points ∼92% +53%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917)
  (2829 - 3629, n=17)
3268 Points ∼61% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (3227 - 11440, n=373)
5046 Points ∼94% +56%
Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy J6 Plus 2018
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 3072
4088 Points ∼69%
Samsung Galaxy A7 2018
Samsung Exynos 7885, Mali-G71 MP2, 4096
5625 Points ∼95% +38%
Samsung Galaxy J7 2017
Samsung Exynos 7870 Octa, Mali-T830 MP1, 3072
4920 Points ∼83% +20%
Sharp D10
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
5796 Points ∼98% +42%
Motorola One
Qualcomm Snapdragon 625, Adreno 506, 4096
5927 Points ∼100% +45%
Sony Xperia XA2 Plus
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
5659 Points ∼95% +38%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917)
  (4009 - 4813, n=17)
4080 Points ∼69% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (4096 - 14439, n=541)
5537 Points ∼93% +35%
3DMark
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy J6 Plus 2018
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 3072
896 Points ∼45%
Samsung Galaxy A7 2018
Samsung Exynos 7885, Mali-G71 MP2, 4096
1871 Points ∼93% +109%
Sharp D10
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
1711 Points ∼85% +91%
Motorola One
Qualcomm Snapdragon 625, Adreno 506, 4096
2003 Points ∼100% +124%
Sony Xperia XA2 Plus
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
1744 Points ∼87% +95%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917)
  (375 - 911, n=16)
839 Points ∼42% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (375 - 4703, n=402)
1811 Points ∼90% +102%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy J6 Plus 2018
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 3072
250 Points ∼11%
Samsung Galaxy A7 2018
Samsung Exynos 7885, Mali-G71 MP2, 4096
954 Points ∼44% +282%
Sharp D10
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
1325 Points ∼61% +430%
Motorola One
Qualcomm Snapdragon 625, Adreno 506, 4096
762 Points ∼35% +205%
Sony Xperia XA2 Plus
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
1303 Points ∼60% +421%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917)
  (118 - 250, n=16)
240 Points ∼11% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (131 - 14951, n=402)
2185 Points ∼100% +774%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy J6 Plus 2018
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 3072
298 Points ∼16%
Samsung Galaxy A7 2018
Samsung Exynos 7885, Mali-G71 MP2, 4096
1071 Points ∼58% +259%
Sharp D10
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
1395 Points ∼75% +368%
Motorola One
Qualcomm Snapdragon 625, Adreno 506, 4096
884 Points ∼48% +197%
Sony Xperia XA2 Plus
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
1381 Points ∼74% +363%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917)
  (145 - 298, n=16)
284 Points ∼15% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (159 - 8141, n=403)
1860 Points ∼100% +524%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy J6 Plus 2018
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 3072
899 Points ∼43%
Samsung Galaxy A7 2018
Samsung Exynos 7885, Mali-G71 MP2, 4096
1829 Points ∼87% +103%
Samsung Galaxy J7 2017
Samsung Exynos 7870 Octa, Mali-T830 MP1, 3072
1535 Points ∼73% +71%
Sharp D10
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
1743 Points ∼83% +94%
Motorola One
Qualcomm Snapdragon 625, Adreno 506, 4096
2091 Points ∼100% +133%
Sony Xperia XA2 Plus
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
1757 Points ∼84% +95%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917)
  (622 - 907, n=17)
865 Points ∼41% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (512 - 4454, n=496)
1680 Points ∼80% +87%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy J6 Plus 2018
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 3072
54 Points ∼3%
Samsung Galaxy A7 2018
Samsung Exynos 7885, Mali-G71 MP2, 4096
845 Points ∼47% +1465%
Samsung Galaxy J7 2017
Samsung Exynos 7870 Octa, Mali-T830 MP1, 3072
278 Points ∼15% +415%
Sharp D10
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
1269 Points ∼70% +2250%
Motorola One
Qualcomm Snapdragon 625, Adreno 506, 4096
751 Points ∼42% +1291%
Sony Xperia XA2 Plus
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
1248 Points ∼69% +2211%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917)
  (31 - 199, n=17)
56.3 Points ∼3% +4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (43 - 10008, n=496)
1803 Points ∼100% +3239%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy J6 Plus 2018
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 3072
68 Points ∼4%
Samsung Galaxy A7 2018
Samsung Exynos 7885, Mali-G71 MP2, 4096
960 Points ∼62% +1312%
Samsung Galaxy J7 2017
Samsung Exynos 7870 Octa, Mali-T830 MP1, 3072
340 Points ∼22% +400%
Sharp D10
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
1351 Points ∼87% +1887%
Motorola One
Qualcomm Snapdragon 625, Adreno 506, 4096
876 Points ∼57% +1188%
Sony Xperia XA2 Plus
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
1334 Points ∼86% +1862%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917)
  (39 - 239, n=17)
70.5 Points ∼5% +4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (55 - 7820, n=504)
1549 Points ∼100% +2178%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy J6 Plus 2018
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 3072
10416 Points ∼66%
Samsung Galaxy A7 2018
Samsung Exynos 7885, Mali-G71 MP2, 4096
13914 Points ∼88% +34%
Samsung Galaxy J7 2017
Samsung Exynos 7870 Octa, Mali-T830 MP1, 3072
12955 Points ∼82% +24%
Sharp D10
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
13090 Points ∼83% +26%
Motorola One
Qualcomm Snapdragon 625, Adreno 506, 4096
15762 Points ∼100% +51%
Sony Xperia XA2 Plus
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
13217 Points ∼84% +27%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917)
  (3958 - 10784, n=17)
9816 Points ∼62% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (4811 - 45072, n=654)
13712 Points ∼87% +32%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy J6 Plus 2018
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 3072
5447 Points ∼27%
Samsung Galaxy A7 2018
Samsung Exynos 7885, Mali-G71 MP2, 4096
15567 Points ∼77% +186%
Samsung Galaxy J7 2017
Samsung Exynos 7870 Octa, Mali-T830 MP1, 3072
7456 Points ∼37% +37%
Sharp D10
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
18635 Points ∼92% +242%
Motorola One
Qualcomm Snapdragon 625, Adreno 506, 4096
13382 Points ∼66% +146%
Sony Xperia XA2 Plus
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
18472 Points ∼92% +239%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917)
  (2546 - 5712, n=17)
5304 Points ∼26% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (7567 - 162695, n=654)
20179 Points ∼100% +270%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy J6 Plus 2018
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 3072
6093 Points ∼36%
Samsung Galaxy A7 2018
Samsung Exynos 7885, Mali-G71 MP2, 4096
15167 Points ∼89% +149%
Samsung Galaxy J7 2017
Samsung Exynos 7870 Octa, Mali-T830 MP1, 3072
8318 Points ∼49% +37%
Sharp D10
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
17032 Points ∼100% +180%
Motorola One
Qualcomm Snapdragon 625, Adreno 506, 4096
13847 Points ∼81% +127%
Sony Xperia XA2 Plus
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
16972 Points ∼100% +179%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917)
  (2951 - 6379, n=17)
5871 Points ∼34% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (8316 - 83518, n=655)
16716 Points ∼98% +174%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy J6 Plus 2018
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 3072
7.6 fps ∼22%
Samsung Galaxy J7 2017
Samsung Exynos 7870 Octa, Mali-T830 MP1, 3072
12 fps ∼34% +58%
Sharp D10
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
30 fps ∼85% +295%
Motorola One
Qualcomm Snapdragon 625, Adreno 506, 4096
23 fps ∼65% +203%
Sony Xperia XA2 Plus
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
30 fps ∼85% +295%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917)
  (3.4 - 7.8, n=17)
7.41 fps ∼21% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (6 - 251, n=684)
35.2 fps ∼100% +363%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy J6 Plus 2018
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 3072
13 fps ∼37%
Samsung Galaxy J7 2017
Samsung Exynos 7870 Octa, Mali-T830 MP1, 3072
12 fps ∼34% -8%
Sharp D10
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
29 fps ∼83% +123%
Motorola One
Qualcomm Snapdragon 625, Adreno 506, 4096
35 fps ∼100% +169%
Sony Xperia XA2 Plus
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
28 fps ∼80% +115%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917)
  (6.4 - 20, n=17)
13.4 fps ∼38% +3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (9.8 - 120, n=687)
27.1 fps ∼77% +108%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy J6 Plus 2018
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 3072
2.8 fps ∼14%
Samsung Galaxy J7 2017
Samsung Exynos 7870 Octa, Mali-T830 MP1, 3072
5.1 fps ∼26% +82%
Sharp D10
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
13 fps ∼67% +364%
Motorola One
Qualcomm Snapdragon 625, Adreno 506, 4096
9.9 fps ∼51% +254%
Sony Xperia XA2 Plus
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
14 fps ∼72% +400%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917)
  (1.3 - 2.8, n=16)
2.69 fps ∼14% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (2.7 - 132, n=603)
19.4 fps ∼100% +593%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy J6 Plus 2018
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 3072
5.5 fps ∼29%
Samsung Galaxy J7 2017
Samsung Exynos 7870 Octa, Mali-T830 MP1, 3072
5.1 fps ∼27% -7%
Sharp D10
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
14 fps ∼74% +155%
Motorola One
Qualcomm Snapdragon 625, Adreno 506, 4096
19 fps ∼100% +245%
Sony Xperia XA2 Plus
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
13 fps ∼68% +136%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917)
  (3.7 - 11, n=17)
5.94 fps ∼31% +8%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (5.4 - 115, n=608)
18 fps ∼95% +227%
AnTuTu v7 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy J6 Plus 2018
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 3072
41483 Points ∼32%
Samsung Galaxy A7 2018
Samsung Exynos 7885, Mali-G71 MP2, 4096
122826 Points ∼93% +196%
Samsung Galaxy J7 2017
Samsung Exynos 7870 Octa, Mali-T830 MP1, 3072
61811 Points ∼47% +49%
Sharp D10
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
90099 Points ∼68% +117%
Motorola One
Qualcomm Snapdragon 625, Adreno 506, 4096
65759 Points ∼50% +59%
Sony Xperia XA2 Plus
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
89006 Points ∼68% +115%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917)
  (41483 - 46710, n=11)
39072 Points ∼30% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (52607 - 398720, n=286)
131662 Points ∼100% +217%
AnTuTu v6 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy J6 Plus 2018
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 3072
35465 Points ∼40%
Samsung Galaxy A7 2018
Samsung Exynos 7885, Mali-G71 MP2, 4096
87728 Points ∼100% +147%
Samsung Galaxy J7 2017
Samsung Exynos 7870 Octa, Mali-T830 MP1, 3072
47339 Points ∼54% +33%
Sharp D10
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
72035 Points ∼82% +103%
Motorola One
Qualcomm Snapdragon 625, Adreno 506, 4096
66291 Points ∼76% +87%
Sony Xperia XA2 Plus
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
70346 Points ∼80% +98%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917)
  (29054 - 39106, n=17)
36278 Points ∼41% +2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (23275 - 283270, n=486)
86413 Points ∼99% +144%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy J6 Plus 2018
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 3072
685 Points ∼63%
Samsung Galaxy A7 2018
Samsung Exynos 7885, Mali-G71 MP2, 4096
1090 Points ∼100% +59%
Samsung Galaxy J7 2017
Samsung Exynos 7870 Octa, Mali-T830 MP1, 3072
10 Points ∼1% -99%
Sharp D10
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
921 Points ∼84% +34%
Motorola One
Qualcomm Snapdragon 625, Adreno 506, 4096
860 Points ∼79% +26%
Sony Xperia XA2 Plus
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
936 Points ∼86% +37%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917)
  (10 - 802, n=17)
611 Points ∼56% -11%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (7 - 1731, n=616)
747 Points ∼69% +9%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy J6 Plus 2018
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 3072
446 Points ∼23%
Samsung Galaxy A7 2018
Samsung Exynos 7885, Mali-G71 MP2, 4096
1356 Points ∼69% +204%
Samsung Galaxy J7 2017
Samsung Exynos 7870 Octa, Mali-T830 MP1, 3072
533 Points ∼27% +20%
Sharp D10
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
1495 Points ∼76% +235%
Motorola One
Qualcomm Snapdragon 625, Adreno 506, 4096
1019 Points ∼52% +128%
Sony Xperia XA2 Plus
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
1480 Points ∼75% +232%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917)
  (418 - 447, n=17)
437 Points ∼22% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (18 - 15969, n=616)
1965 Points ∼100% +341%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy J6 Plus 2018
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 3072
643 Points ∼26%
Samsung Galaxy A7 2018
Samsung Exynos 7885, Mali-G71 MP2, 4096
2445 Points ∼100% +280%
Samsung Galaxy J7 2017
Samsung Exynos 7870 Octa, Mali-T830 MP1, 3072
1265 Points ∼52% +97%
Sharp D10
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
1235 Points ∼51% +92%
Motorola One
Qualcomm Snapdragon 625, Adreno 506, 4096
1235 Points ∼51% +92%
Sony Xperia XA2 Plus
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
1334 Points ∼55% +107%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917)
  (363 - 1372, n=17)
678 Points ∼28% +5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (21 - 7500, n=616)
1473 Points ∼60% +129%
System (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy J6 Plus 2018
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 3072
1239 Points ∼27%
Samsung Galaxy A7 2018
Samsung Exynos 7885, Mali-G71 MP2, 4096
4506 Points ∼100% +264%
Samsung Galaxy J7 2017
Samsung Exynos 7870 Octa, Mali-T830 MP1, 3072
2368 Points ∼53% +91%
Sharp D10
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
3298 Points ∼73% +166%
Motorola One
Qualcomm Snapdragon 625, Adreno 506, 4096
3176 Points ∼70% +156%
Sony Xperia XA2 Plus
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
3284 Points ∼73% +165%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917)
  (1043 - 1477, n=17)
1274 Points ∼28% +3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (369 - 12202, n=616)
2887 Points ∼64% +133%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy J6 Plus 2018
Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917), Adreno 308, 3072
702 Points ∼35%
Samsung Galaxy A7 2018
Samsung Exynos 7885, Mali-G71 MP2, 4096
2009 Points ∼100% +186%
Samsung Galaxy J7 2017
Samsung Exynos 7870 Octa, Mali-T830 MP1, 3072
353 Points ∼18% -50%
Sharp D10
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
1539 Points ∼77% +119%
Motorola One
Qualcomm Snapdragon 625, Adreno 506, 4096
1362 Points ∼68% +94%
Sony Xperia XA2 Plus
Qualcomm Snapdragon 630, Adreno 508, 4096
1570 Points ∼78% +124%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917)
  (207 - 891, n=17)
642 Points ∼32% -9%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (150 - 6097, n=620)
1437 Points ∼72% +105%

In den Browser-Benchmarks muss sich das Galaxy J6 Plus ebenfalls den restlichen Geräten in unserem Testfeld geschlagen geben. Lediglich im WebXPRT-2015-Test erreicht das Android-Smartphone einen Wert, der gerade so für den vorletzten Platz ausreicht.

Im Alltag lassen sich Webseiten mit dem Samsung J6 Plus zügig aufrufen und flüssig scrollen. Auf Seiten, die viele Medieninhalte verwenden, kann es allerdings gelegentlich zu Ladefehlern oder längeren Wartezeiten kommen.

JetStream 1.1 - Total Score
Samsung Galaxy A7 2018 (Chrome 70)
47.986 Points ∼100% +159%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (12 - 273, n=516)
39.1 Points ∼81% +111%
Sharp D10 (Chrome 70)
27.85 Points ∼58% +50%
Sony Xperia XA2 Plus (Chrome 67)
27.615 Points ∼58% +49%
Samsung Galaxy J7 2017 (Samsung Browser 5.4)
25.972 Points ∼54% +40%
Motorola One (Chrome 69)
21.317 Points ∼44% +15%
Samsung Galaxy J6 Plus 2018 (Chrome 72)
18.527 Points ∼39%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917) (15.5 - 18.7, n=16)
17.5 Points ∼36% -6%
Octane V2 - Total Score
Samsung Galaxy A7 2018 (Chrome 70)
9165 Points ∼100% +172%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1994 - 43280, n=677)
6359 Points ∼69% +88%
Sony Xperia XA2 Plus (Chrome 67)
5017 Points ∼55% +49%
Sharp D10 (Chrome 70)
5004 Points ∼55% +48%
Samsung Galaxy J7 2017 (Samsung Browser 5.4)
4560 Points ∼50% +35%
Motorola One (Chrome 69)
3781 Points ∼41% +12%
Samsung Galaxy J6 Plus 2018 (Chrome 72)
3374 Points ∼37%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917) (2411 - 3374, n=17)
2952 Points ∼32% -13%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Samsung Galaxy J6 Plus 2018 (Chrome 72)
13548.5 ms * ∼100%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917) (10742 - 16192, n=17)
13125 ms * ∼97% +3%
Motorola One (Chrome 69)
12194 ms * ∼90% +10%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (603 - 59466, n=697)
10720 ms * ∼79% +21%
Sony Xperia XA2 Plus (Chrome 67)
10086 ms * ∼74% +26%
Sharp D10 (Chrome 70)
9807.1 ms * ∼72% +28%
Samsung Galaxy J7 2017 (Samsung Browser 5.4)
6820.9 ms * ∼50% +50%
Samsung Galaxy A7 2018 (Chrome 70)
4122.8 ms * ∼30% +70%
WebXPRT 3 - ---
Durchschnitt der Klasse Smartphone (19 - 161, n=147)
63 Points ∼100% +152%
Samsung Galaxy A7 2018 (Chrome 70)
57 Points ∼90% +128%
Sony Xperia XA2 Plus (Chrome 67)
37 Points ∼59% +48%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917) (24 - 28, n=5)
26 Points ∼41% +4%
Samsung Galaxy J6 Plus 2018 (Chrome 72)
25 Points ∼40%
WebXPRT 2015 - Overall Score
Samsung Galaxy A7 2018 (Chrome 70)
168 Points ∼100% +121%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (66 - 362, n=332)
119 Points ∼71% +57%
Motorola One (Chrome 69)
113 Points ∼67% +49%
Sony Xperia XA2 Plus (Chrome 67)
106 Points ∼63% +39%
Samsung Galaxy J6 Plus 2018 (Chrome 72)
76 Points ∼45%
Samsung Galaxy J7 2017 (Samsung Browser 5.4)
75 Points ∼45% -1%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917) (62 - 79, n=8)
71.3 Points ∼42% -6%

* ... kleinere Werte sind besser

Nutzern des Galaxy J6 Plus steht ein 32 GB fassender interner eMMC-Flashspeicher zur Verfügung, von dem circa 23 GB für die Speicherung eigener Daten und der Installation von Apps genutzt werden können. In unserem Benchmark-Test erreicht dieser nur unterdurchschnittliche Schreib- und Leseraten, was sich allerdings nicht spürbar auf den Betriebsalltag auswirkt.

Über einen internen microSD-Kartenleser kann der Speicher laut Hersteller um bis zu 512 GB erweitert werden. Mit unserer Referenzspeicherkarte Toshiba Exceria Pro M501 erreicht dieser durchschnittliche Schreib- und Leseraten, die auf einem Niveau mit vergleichbaren Geräten liegen.

Samsung Galaxy J6 Plus 2018Samsung Galaxy A7 2018 Samsung Galaxy J7 2017Sharp D10Motorola OneSony Xperia XA2 PlusDurchschnittliche 32 GB eMMC FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
AndroBench 3-5
12%
-25%
22%
94%
12%
-8%
-3%
Sequential Write 256KB SDCard
61.45 (Toshiba Exceria Pro M501)
64.39 (Toshiba Exceria Pro M501)
5%
63.86 (Toshiba Exceria Pro M501)
4%
63.6 (Toshiba Exceria Pro M501)
3%
60.9 (Toshiba Exceria Pro M501)
-1%
67.02 (Toshiba Exceria Pro M501)
9%
49.8 (3.4 - 87.1, n=136)
-19%
48.5 (9.5 - 87.1, n=409)
-21%
Sequential Read 256KB SDCard
76.63 (Toshiba Exceria Pro M501)
78.15 (Toshiba Exceria Pro M501)
2%
76.12 (Toshiba Exceria Pro M501)
-1%
83.2 (Toshiba Exceria Pro M501)
9%
80.8 (Toshiba Exceria Pro M501)
5%
86.01 (Toshiba Exceria Pro M501)
12%
68.5 (8.2 - 96.5, n=136)
-11%
66.6 (8.1 - 96.5, n=409)
-13%
Random Write 4KB
12.71
15.45
22%
10.54
-17%
16.79
32%
69.1
444%
10.5
-17%
18.4 (0.75 - 77.3, n=179)
45%
20.6 (0.14 - 250, n=725)
62%
Random Read 4KB
64.64
83.98
30%
25.86
-60%
47.2
-27%
61.9
-4%
77.43
20%
38.6 (3.59 - 117, n=179)
-40%
45.4 (1.59 - 175, n=725)
-30%
Sequential Write 256KB
95.57
104.87
10%
52.98
-45%
211.5
121%
214.9
125%
146.16
53%
94.7 (14.8 - 189, n=179)
-1%
93 (2.99 - 503, n=725)
-3%
Sequential Read 256KB
292.87
295.76
1%
198.47
-32%
280.71
-4%
280.2
-4%
281.06
-4%
235 (25.8 - 452, n=179)
-20%
262 (12.1 - 1468, n=725)
-11%

Spiele - Android-Handy für Casual Games

Im Samsung Galaxy J6 Plus sorgt eine Qualcomm Adreno 308 für die Darstellung von Bildinhalten. Diese einfache Grafikkarte ist für Spiele nur bedingt geeignet, da sie moderne Titel mit etwas höheren Anforderungen an die Grafikleistung nicht richtig darstellen kann. So kam es in unserem Test, welchen wir mit GameBench gemacht haben, beispielsweise bei Asphalt 9: Legends zu massiven Bildfehlern, durch die der Titel unspielbar wurde. In Arena of Valor mussten wir auch auf niedrigen Grafikeinstellungen immer wieder Einbrüche der Framerate beobachten, insbesondere bei der Darstellung vieler Lichteffekte. Für Casual Games ist das Samsung-Handy aber durchaus geeignet, wobei gelegentlich mit längeren Ladezeiten gerechnet werden muss.

In den Spielen selbst funktioniert die Steuerung über den Touchscreen reibungslos. Dieser reagiert schnell und zuverlässig, wobei die glatte Bildschirmoberfläche außerdem auch längere Drag-and-Drop-Bewegungen möglich macht, ohne dass die Fingerkuppen dabei ermüden. Der Lagesensor reagiert ebenfalls sehr direkt und übermittelt Bewegungen des Telefons ohne Verzögerung als Steuerungssignal an entsprechende Spiele.

Arena of Valor
Arena of Valor
Temple Run 2
Temple Run 2
Asphalt 9: Legends mit Anzeigefehlern
Asphalt 9: Legends mit Anzeigefehlern

Arena of Valor

010203040Tooltip
; min: Ø29.7 (16-32)
; high HD: Ø26.7 (17-31)

Temple Run 2

0102030405060Tooltip
: Ø53.9 (20-60)

Emissionen - Samsung-Smartphone mit brauchbarem Lautsprecher

Temperatur

GFXBench - ES 2.0
GFXBench - ES 2.0

In unserem Test messen wir am Samsung J6+ Oberflächentemperaturen von maximal 31 °C im Leerlauf und etwas mehr als 33 °C unter Last. Damit bleibt das Android-Smartphone stets in einem gemäßigten Temperaturbereich und wird nie zu warm, um es in der Hand halten zu können. Im Dauerlasttest des GFXBench-ES-2.0-Benchmarks zeigt sich außerdem, dass die Leistung des Telefons auch über einen längeren Zeitraum ohne Performance-Einbrüche aufrechterhalten werden kann.

Max. Last
 27.8 °C27.4 °C31.9 °C 
 27.8 °C28.4 °C30.8 °C 
 28.7 °C29.7 °C30.6 °C 
Maximal: 31.9 °C
Durchschnitt: 29.2 °C
27.9 °C27.9 °C27.9 °C
27.6 °C32.1 °C30.4 °C
27.9 °C31.7 °C33.4 °C
Maximal: 33.4 °C
Durchschnitt: 29.6 °C
Netzteil (max.)  30.5 °C | Raumtemperatur 22 °C | Voltcraft IR-260
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 29.2 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone v7 auf 33.1 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 31.9 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.5 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 33.4 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 28.8 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.1 °C.
Wärmebildaufnahme - Oberseite
Wärmebildaufnahme - Oberseite
Wärmebildaufnahme - Unterseite
Wärmebildaufnahme - Unterseite

Lautsprecher

Lautsprechercharakteristik
Lautsprechercharakteristik

Der Lautsprecher des Galaxy J6 Plus spielt relativ laut und bietet ein vergleichsweise ausgeglichenes Klangbild. Dieses ist auf die höheren Mitten konzentriert und ermöglicht die klare Wiedergabe von Sprache und Musik. Für den längeren Genuss von Medieninhalten empfehlen sich allerdings Kopfhörer oder externe Lautsprecher. Diese lassen sich mit Bluetooth 4.2 oder dem vorhandenen 3,5-mm-Klinkenanschluss mit dem Samsung-Smartphone verbinden. Der Port nimmt entsprechende Stecker fest auf und beeinflusst die Klangqualität nicht negativ.

Das mitgelieferte Headset eignet sich ebenfalls für die Wiedergabe von Audioinhalten und bietet dabei eine etwas höhere Lautstärke als der Lautsprecher. Auch hier können Nutzer aber mit einem Drittanbieter-Gerät eine bessere Qualität erwarten.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2036.6372528.2263124.625.2402119.1502831.16327.225.48025.422.110023.623.312519.2181602027.320016.434.92501742.631516.549.340015.654.450014.360.663012.864.28001467.5100014.668.7125014.269.816001472200014.169.4250014.470.3315014.275.4400014.674.8500014.171.1630014.667.3800014.770.51000015.166.91250014.959.2160001547.8SPL26.683N0.852.5median 14.6median 66.9Delta1.611.836.940.336.538.337.241.337.637.331.736.223.826.624.427.123.624.319.92823.330.918.438.918.242.915.847.714.655.315.557.21358.912.357.212.164.711.968.410.771.710.772.710.571.310.368.910.765.710.566.410.568.810.662.710.659.810.557.610.644.672.461.552.561.424.180.325.514.68.214.50.642.9median 11.9median 58.93.411.5hearing rangehide median Pink NoiseSamsung Galaxy J6 Plus 2018Sharp D10
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Samsung Galaxy J6 Plus 2018 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 34.4% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (12% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.3% abweichend
(+) | lineare Mitten (6.1% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 4% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.7% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (24.6% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 51% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 11% vergleichbar, 38% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 69% aller getesteten Geräte waren besser, 7% vergleichbar, 24% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Sharp D10 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (80.3 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 23.4% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (9.3% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 6.1% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (7.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 7.4% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.8% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (23.7% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 42% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 12% vergleichbar, 46% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 64% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 28% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Akkulaufzeit - Günstiges Smartphone mit guter Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Unsere Messungen bescheinigen dem Galaxy J6+ eine Leistungsaufnahme von mindestens 0,64 Watt im Leerlauf und maximal 6,38 Watt unter Last. Damit ist das Samsung-Smartphone zwar immer noch als sparsam zu bezeichnen, der Energieverbrauch liegt aber dennoch unter dem Niveau vergleichbarer Geräte.

Das mitgelieferte Ladegerät bietet eine Ausgangsleistung von 5 Watt und ist damit etwas zu knapp dimensioniert, um das Galaxy J6+ gleichzeitig auslasten und dabei noch den Akku aufladen zu können.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.01 / 0.16 Watt
Idledarkmidlight 0.64 / 1.81 / 1.91 Watt
Last midlight 4.88 / 6.38 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Samsung Galaxy J6 Plus 2018
3300 mAh
Samsung Galaxy A7 2018
3300 mAh
Samsung Galaxy J7 2017
3600 mAh
Sharp D10
2900 mAh
Motorola One
3000 mAh
Sony Xperia XA2 Plus
3580 mAh
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 425 (MSM8917)
 
Durchschnitt der Klasse Smartphone
 
Stromverbrauch
2%
47%
21%
1%
21%
-21%
-3%
Idle min *
0.64
0.71
-11%
0.39
39%
0.7
-9%
1
-56%
0.35
45%
1.113 (0.54 - 4.02, n=17)
-74%
0.878 (0.2 - 3.4, n=752)
-37%
Idle avg *
1.81
1.36
25%
1.06
41%
1
45%
1.6
12%
1.81
-0%
2.19 (1.2 - 6, n=17)
-21%
1.732 (0.6 - 6.2, n=751)
4%
Idle max *
1.91
1.47
23%
1.08
43%
1.4
27%
2
-5%
1.83
4%
2.55 (1.62 - 6.64, n=17)
-34%
2.02 (0.74 - 6.6, n=752)
-6%
Last avg *
4.88
5.13
-5%
1.82
63%
3.7
24%
3.3
32%
3.31
32%
4.32 (2.9 - 9.6, n=17)
11%
4.06 (0.8 - 10.8, n=746)
17%
Last max *
6.38
7.89
-24%
3.21
50%
5.2
18%
5.1
20%
4.97
22%
5.5 (4.3 - 7.34, n=17)
14%
5.88 (1.2 - 14.2, n=746)
8%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Das Samsung Galaxy J6 Plus kann unseren praxisnahen WLAN-Test fast 11 Stunden lang ausführen, bevor es wieder an ein Ladegerät angeschlossen werden muss. Damit erreicht das Android-Handy einen durchschnittlich guten Wert, muss sich aber gegenüber Geräten wie dem Motorola One geschlagen geben, welches mit einer niedrigeren Kapazität eine deutlich längere Laufzeit erreicht.

Das mitgelieferte Ladegerät besitzt keine Schnellladefunktion und benötigt etwas mehr als drei Stunden, um den Akku wieder vollständig aufzuladen.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
34h 40min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
10h 51min
Big Buck Bunny H.264 1080p
11h 46min
Last (volle Helligkeit)
4h 32min
Samsung Galaxy J6 Plus 2018
3300 mAh
Samsung Galaxy A7 2018
3300 mAh
Samsung Galaxy J7 2017
3600 mAh
Sharp D10
2900 mAh
Motorola One
3000 mAh
Sony Xperia XA2 Plus
3580 mAh
Akkulaufzeit
-5%
45%
-1%
0%
69%
Idle
2080
1467
-29%
1950
-6%
1652
-21%
4682
125%
H.264
706
836
18%
1096
55%
769
9%
893
26%
WLAN
651
605
-7%
904
39%
644
-1%
735
13%
837
29%
Last
272
273
0%
525
93%
268
-1%
529
94%

Pro

+ guter Touchscreen
+ solide Kameraleistung
+ Dual-SIM und microSD gleichzeitig möglich
+ hochwertige Verarbeitung

Contra

- mäßige Systemperformance
- mäßige WLAN-Geschwindigkeit
- LTE nur für SIM 1 verfügbar

Fazit - Gut verarbeitetes Einsteiger-Smartphone

Im Test: Samsung Galaxy J6 Plus. Testgerät zur Verfügung gestellt von:
Im Test: Samsung Galaxy J6 Plus. Testgerät zur Verfügung gestellt von:

In unserem Test zeigt sich das Samsung Galaxy J6 Plus als grundsolides Telefon, das vor allem mit seiner hochwertigen Verarbeitung glänzen kann. Der gute Touchscreen, hochwertige Materialien und ein ansprechendes Design lassen optisch kaum zu wünschen übrig. Der günstige Preis, eine Akkulaufzeit von fast elf Stunden und die solide Kameraleistung tragen ihr Übriges zu unserem guten Ersteindruck bei.

Im Detail liegen aber auch Schwächen verborgen, die vor allem im Vergleich mit ähnlichen Geräten noch deutlicher zutage treten. Die Systemperformance ist für einfache Anwendungen ausreichend, aber schon bei etwas aufwendiger gestalteten Webseiten kam es zu Ladefehlern. Grafisch anspruchsvolle Anwendungen kann das Galaxy J6+ teils gar nicht oder nur mit langen Ladezeiten ausführen. Der interne Speicher ist mit 32 GB ebenfalls stark begrenzt, vor allem im Hinblick darauf, dass Apps nicht auf eine microSD-Karte ausgelagert werden können. Bedenkt man den UVP von 239 Euro, bieten Konkurrenzhersteller eine deutlich bessere Ausstattung in diesem Preissegment. Da das Samsung Galaxy J6+ teilweise auch für deutlich unter 200 Euro gehandelt wird, können wir Kaufinteressenten aber dennoch eine Empfehlung aussprechen.

Das Samsung Galaxy J6 Plus bietet eine hochwertige Verarbeitung und eine solide Ausstattung, sollte aber nicht für den UVP, sondern zu einem günstigeren Preis erworben werden.

Samsung Galaxy J6 Plus 2018 - 28.02.2019 v6
Mike Wobker

Gehäuse
81%
Tastatur
66 / 75 → 88%
Pointing Device
87%
Konnektivität
37 / 60 → 61%
Gewicht
90%
Akkulaufzeit
93%
Display
84%
Leistung Spiele
7 / 63 → 10%
Leistung Anwendungen
38 / 70 → 55%
Temperatur
94%
Lautstärke
100%
Audio
76 / 91 → 83%
Kamera
66%
Durchschnitt
71%
80%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Samsung Galaxy J6+ (2018) Smartphone
Autor: Mike Wobker,  1.03.2019 (Update:  8.04.2019)
Mike Wobker
Mike Wobker - Editor
Meine ersten IT-Gehversuche habe ich auf einem 386er mit ganzen 4 MB Arbeitsspeicher gemacht. Danach folgten diverse PCs und Notebooks, die ich im Freundes- und Bekanntenkreis betreut und repariert habe. Nach einer Ausbildung zum Fernmeldeanlagentroniker und einigen Jahren Berufserfahrung, folgte der Bachelorabschluss zum Wirtschaftsingenieur. Heute lebe ich meine Faszination für IT, Technik und mobile Geräte über das Schreiben von Testberichten aus. In meiner Freizeit widme ich mich gerne der veganen Küche und verbringe Zeit mit meiner Familie, zu der auch eine ganze Reihe tierischer Mitbewohner zählen.