Notebookcheck

Test Trekstor Primetab T13B (N4200, HD505) Convertible

Aus Surftab wird Primetab. Trekstor schickt mit dem Primetab T13B ein neues 2-in-1-Tablet mit ansteckbarem Tastaturcover ins Rennen um die Käufergunst. Dabei ist der Preis von unter 400 Euro schon ein starkes Kaufargument, was das Windows-Tablet sonst noch zu bieten hat, klären wir in unserem Testbericht.

Trekstor Primetab T13B

Die günstigen Geräte des deutschen Herstellers Trekstor konnten in unseren Tests bisher immer mit solider Verarbeitung und genug Systemleistung für einfache Ansprüche aufwarten. Dabei hatten Käufer, wie beim Primebook C11 und Primebook C13, häufig die Wahl zwischen verschiedenen Displaygrößen.

Unser aktuelles Testmodell bietet ein 13,3 Zoll großes Display und ist mit einer Intel-Pentium-N4200-CPU ausgestattet. Für die Darstellung von Bildinhalten steht die integrierte Grafikeinheit Intel HD Graphics 505 zur Verfügung. Mit 4 GB RAM und 64 GB internem Speicher wird das Hardwarepaket abgerundet.

Auch Convertibles anderer Hersteller sind bereits für einen Preis von unter 500 Euro erhältlich, weshalb wir eine kleine Auswahl an entsprechenden Vergleichsgeräten getroffen haben. Dazu gehören das Lenovo Yoga 330-11IGM, Asus VivoBook Flip 15 TP501UQ und das Acer Switch 3 SW312. Das Asus VivoBook Flip 15 war zwar ursprünglich etwas teuer, ist aber mittlerweile auch für unter 500 Euro erhältlich. Zudem nehmen wir das Trekstor-eigene Primebook C13 ebenfalls mit in den Vergleich auf.

Trekstor Primetab T13B (Primetab Serie)
Hauptspeicher
4096 MB 
Bildschirm
13.3 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 166 PPI, kapazitiv, Native Unterstützung für die Stifteingabe, LC133LF4L01, IPS, spiegelnd: ja, abnehmbarer Bildschirm
Mainboard
Apollo Lake
Massenspeicher
SanDisk SEM64G, 64 GB 
, 45 GB verfügbar
Soundkarte
RealTek ALC269 @ Intel Apollo Lake SoC - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, Audio Anschlüsse: kombinierter Audioanschluss, Card Reader: microSD, 1 Fingerprint Reader, Helligkeitssensor, Sensoren: G-Sensor, Hall-Sensor
Netzwerk
Intel Dual Band Wireless-AC 3165 (a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.2
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 17.4 x 335 x 220
Akku
37 Wh, 5000 mAh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: 0.9 MP, 16:9 / 1.8 MP, 4:3
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, Tastatur-Dock, Reinigungstuch, Office 365 Persanal (1 Jahreslizenz), 24 Monate Garantie, Lüfterlos
Gewicht
1.465 kg, Netzteil: 113 g
Preis
400 Euro

 

Qualitäts-Journalismus wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads. Adblock-Nutzer sehen mehr Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Gehäuse & Ausstattung - Trekstor-Tablet mit ac-Standard

Trekstor fertigt das Gehäuse des Primtab T13B aus Metall, wobei die Spaltmaße leichte Ungleichmäßigkeiten aufweisen. Diese fallen allerdings nur bei genauem Hinsehen auf und ändern nichts an dem stabilen Eindruck des Convertibles. Zu diesem trägt auch das vergleichsweise hohe Gewicht von 1,5 kg bei. Mit einer Hand lässt sich das Primetab dadurch zwar nur kurze Zeit bequem halten, es kann aber dank integriertem Kickstand problemlos aufgestellt werden. Unter dem Standfuß ist eine Wartungsklappe für den Einbau einer M.2-SSD mit Formfaktor 2242 untergebracht.

Für den Anschluss externer Geräte setzt Trekstor komplett auf den USB-3.1-Gen.1-Standard und bietet sowohl USB-Typ-A als auch einen USB-Typ-C-Anschluss an. Über Bluetooth 4.2 sind drahtlose Verbindungen im Nahbereich möglich, genau wie über WLAN mit schnellem ac-Standard. Mit Letzterem erreicht das günstige Tablet schnelle Übertragungsraten von über 300 MBit/s und bewegt sich damit auf einem für seine Preisklasse angemessenen Niveau.

Neben der Speichererweiterung über den Einbau einer M.2-SSD ist auch der Einsatz einer microSD-Karte möglich. Der entsprechende Slot befindet sich am oberen Rand des Trekstor-Tablets und kann laut Hersteller Größen von bis zu 256 GB lesen.

Trekstor Primetab T13B
Trekstor Primetab T13B
Trekstor Primetab T13B
Trekstor Primetab T13B
Trekstor Primetab T13B
Trekstor Primetab T13B
Trekstor Primetab T13B
Trekstor Primetab T13B
Trekstor Primetab T13B

Größenvergleich

Anschlussausstattung

Linke Seite: Headset-Anschluss, 1x USB 3.1 Typ-A
Linke Seite: Headset-Anschluss, 1x USB 3.1 Typ-A
Rechte Seite: 1x USB 3.1 Typ-C, 1x USB 3.1 Typ-A, 1x Micro-HDMI, Netzanschluss
Rechte Seite: 1x USB 3.1 Typ-C, 1x USB 3.1 Typ-A, 1x Micro-HDMI, Netzanschluss

Jobs

Wir erweitern unser Team und suchen engagierte Redakteure mit besonderen Kenntnissen im Bereich mobiler Technologien.

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs) (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo Yoga 330-11IGM
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
59.5 MB/s ∼100%
Asus VivoBook Flip TP501UQ-FZ119T
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
24.7 MB/s ∼42%
Trekstor Primebook C13
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
22.7 MB/s ∼38%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (7.5 - 197, n=97)
59.2 MB/s ∼99%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB) (nach Ergebnis sortieren)
Trekstor Primetab T13B
 
36.1 MB/s ∼48%
Lenovo Yoga 330-11IGM
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
67.5 MB/s ∼89% +87%
Asus VivoBook Flip TP501UQ-FZ119T
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
27.3 MB/s ∼36% -24%
Trekstor Primebook C13
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
35.2 MB/s ∼46% -2%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (24 - 246, n=95)
75.8 MB/s ∼100% +110%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Acer Switch 3 SW312-31-P5VG
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
560 MBit/s ∼100% +79%
Asus VivoBook Flip TP501UQ-FZ119T
Intel Dual Band Wireless-AC 8260
475 MBit/s ∼85% +52%
Trekstor Primebook C13
Intel Dual Band Wireless-AC 3165
314 MBit/s ∼56% +1%
Trekstor Primetab T13B
Intel Dual Band Wireless-AC 3165
312 MBit/s ∼56%
Lenovo Yoga 330-11IGM
Intel Dual Band Wireless-AC 3165
300 MBit/s ∼54% -4%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Asus VivoBook Flip TP501UQ-FZ119T
Intel Dual Band Wireless-AC 8260
676 MBit/s ∼100% +102%
Acer Switch 3 SW312-31-P5VG
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
573 MBit/s ∼85% +72%
Trekstor Primebook C13
Intel Dual Band Wireless-AC 3165
345 MBit/s ∼51% +3%
Trekstor Primetab T13B
Intel Dual Band Wireless-AC 3165
334 MBit/s ∼49%
Lenovo Yoga 330-11IGM
Intel Dual Band Wireless-AC 3165
310 MBit/s ∼46% -7%

Eingabegeräte - Tastaturdock für Primetab T13B

Über den Touchscreen des Primetab T13B lassen sich gezielte Eingaben durchführen. Jede Berührung wird schnell auf dem Bildschirm umgesetzt und auch die Bedienung mit 10-Punkt-Multitouchgesten ist möglich. Für Schreibarbeiten bietet sich allerdings eher das Tastaturcover an. Dieses wird über einen magnetischen Verschluss fest mit dem Tablet verbunden und bietet ein kleines Touchpad und eine QWERTZ-Tastatur. Die Tasten liegen dabei recht eng aneinander und haben ein sehr weiches Feedback. Zudem lässt sich die Tastatur auch bei geringem Kraftaufwand in der Mitte eindrücken. Für ausdauernde Schreibarbeiten ist das Trekstor-Convertible daher unserem Eindruck nach nicht geeignet.

Trekstor Primetab T13B Eingabegeräte
Trekstor Primetab T13B Eingabegeräte

Display - Vermeidbarer Blaustich im Trekstor Primetab T13B

Subpixel
Subpixel

Der Bildschirm des Trekstor Primetab T13B besteht aus einem 13,3 Zoll großen IPS-Panel mit Touch-Oberfläche im 16:9-Format und bietet eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Die Helligkeit liegt dabei zwar mit durchschnittlich 333 cd/m² leicht über dem Niveau vergleichbarer Geräte, kann aber aufgrund der stark spiegelnden Oberfläche nur in Innenräumen ihre Stärke ausspielen. Auch die Ausleuchtung ist mit 87 Prozent etwas höher als bei der Konkurrenz, könnte aber dennoch besser sein.

351
cd/m²
359
cd/m²
347
cd/m²
327
cd/m²
324
cd/m²
319
cd/m²
322
cd/m²
314
cd/m²
333
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 359 cd/m² Durchschnitt: 332.9 cd/m² Minimum: 30.9 cd/m²
Ausleuchtung: 87 %
Helligkeit Akku: 324 cd/m²
Kontrast: 831:1 (Schwarzwert: 0.39 cd/m²)
ΔE Color 8.42 | 0.4-29.43 Ø6.3, calibrated: 1.85
ΔE Greyscale 9.18 | 0.64-98 Ø6.5
95% sRGB (Argyll 3D) 62% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.34
Trekstor Primetab T13B
LC133LF4L01, , 1920x1080, 13.3
Lenovo Yoga 330-11IGM
BOE CQ NT116WHM-N42, , 1366x768, 11.6
Asus VivoBook Flip TP501UQ-FZ119T
BOE HF NV156FHM-N43, , 1920x1080, 15.6
Acer Switch 3 SW312-31-P5VG
XR122EA2T, , 1920x1200, 12.2
Trekstor Primebook C13
PBTB133F006-A, , 1920x1080, 13.3
Response Times
10%
-21%
9%
-3%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
38 (19, 19)
50 (30, 20)
-32%
45 (23, 22)
-18%
37 (18, 19)
3%
39 (19, 20)
-3%
Response Time Black / White *
29 (19, 10)
14 (9, 5)
52%
36 (21, 15)
-24%
25 (14, 12)
14%
30 (17, 13)
-3%
PWM Frequency
200 (90)
19840 (90)
20000 (90)
990 (20)
Bildschirm
-35%
20%
17%
3%
Helligkeit Bildmitte
324
224
-31%
314
-3%
364
12%
201
-38%
Brightness
333
213
-36%
287
-14%
341
2%
207
-38%
Brightness Distribution
87
80
-8%
85
-2%
85
-2%
88
1%
Schwarzwert *
0.39
0.52
-33%
0.25
36%
0.47
-21%
0.22
44%
Kontrast
831
431
-48%
1256
51%
774
-7%
914
10%
DeltaE Colorchecker *
8.42
11.64
-38%
4.55
46%
3.4
60%
6.6
22%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
15.11
20.8
-38%
7.39
51%
7.61
50%
12.39
18%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
1.85
DeltaE Graustufen *
9.18
13.4
-46%
4.95
46%
1.7
81%
7.73
16%
Gamma
2.34 94%
2.57 86%
2.37 93%
2.36 93%
2.46 89%
CCT
8841 74%
15186 43%
5803 112%
6750 96%
7864 83%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
62
38
-39%
58
-6%
59
-5%
61
-2%
Color Space (Percent of sRGB)
95
61
-36%
89
-6%
91
-4%
93
-2%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-13% / -28%
-1% / 13%
13% / 15%
0% / 2%

* ... kleinere Werte sind besser

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
29 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 19 ms steigend
↘ 10 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 68 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.7 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
38 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 19 ms steigend
↘ 19 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 35 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (41.1 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 53 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 8872 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Farbraumabdeckung sRGB - 95 Prozent
Farbraumabdeckung sRGB - 95 Prozent
Farbraumabdeckung AdobeRGB - 62 Prozent
Farbraumabdeckung AdobeRGB - 62 Prozent

Unsere Messungen bescheinigen dem Primetab T13B eine sehr gute Farbdarstellung im sRGB-Farbraum von 95 Prozent. Der AdobeRGB-Farbraum wird zu 62 Prozent abgedeckt. Durch den leicht erhöhten Schwarzwert von 0,39 cd/m² wirken dunkle Farbtöne wie von einem leichten Grauschleier überzogen. Zudem ist ein deutlicher Blaustich erkennbar, der allerdings durch eine Kalibrierung nahezu vollständig beseitigt werden kann. Das verbaute Panel ist eigentlich sehr gut und weist nach der Kalibrierung nur noch einen Delta-E-Wert von 0,8 auf.

Das IPS-Panel im Trekstor-Tablet ist sehr blickwinkelstabil und lässt es zu, dass Bildinhalte aus nahezu jedem Winkel abgelesen werden können. Sofern keine Reflexionen die Sicht behindern, kann das Convertible auch aus ungewöhnlichen Positionen heraus verwendet werden. Im Freien spiegelt das Display stark, wobei die Helligkeit nicht ausreicht, um Reflexionen auszugleichen. Daher sollten im Außenbereich schattige Plätze bevorzugt oder die Nutzung lieber gleich auf Innenräume beschränkt werden.

CalMAN - Farbtreue
CalMAN - Farbtreue
CalMAN - Sättigung
CalMAN - Sättigung
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbtreue (kalibirert)
CalMAN - Farbtreue (kalibirert)
CalMAN - Sättigung (kalibriert)
CalMAN - Sättigung (kalibriert)
CalMAN - Graustufen (kalibriert)
CalMAN - Graustufen (kalibriert)
Außeneinsatz
Außeneinsatz
Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität

Leistung - Trekstor-Convertible für einfache Ansprüche

LatencyMon
LatencyMon

Trekstor stattet das Primetab T13B mit einer Intel-Pentium-N4200-CPU, Intel HD Graphics 505, 4 GB RAM und 64 GB großem Datenspeicher aus. Damit eignet sich das Convertible für einfache Anwendungen und Surftätigkeiten. Casual-Games aus dem Windows-Store sollten ebenfalls lauffähig sein. Zudem kann der interne Speicher über eine M.2-SSD erweitert werden.

Prozessor

Der im Primetab T13B eingesetzte Intel Pentium N4200 ist ein preiswerter Prozessor mit vier Kernen, der durch seine geringe Leistungsaufnahme auch in passiv gekühlten Systemen eingesetzt werden kann. Dabei sind Taktraten von bis zu 2,5 GHz möglich, die ohne aktive Kühlung aber nur kurzzeitig erreicht werden. Damit ist die CPU für einfache Office-Aufgaben und Internettätigkeiten geeignet, einfaches Multitasking ist ebenfalls möglich.

0102030405060708090100110120130Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit

Im CinebenchR15-Benchmark liegen die Ergebnisse des Trekstor T13B auf einem erwartbaren Niveau, wobei vergleichbare Geräte etwas besser abschneiden. Auf unserer Vergleichsliste reicht es daher nur für den vorletzten Platz. Im Dauertest kann der Prozessor seine Leistung auch über einen längeren Zeitraum aufrechterhalten und es kommt erst gegen Ende der Testreihe zu leichten Performance-Einbrüchen.

Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Asus VivoBook Flip TP501UQ-FZ119T
Intel Core i5-7200U
128 Points ∼62% +151%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (19 - 177, n=258)
99.8 Points ∼48% +96%
Lenovo Yoga 330-11IGM
Intel Pentium Silver N5000
77 Points ∼37% +51%
Durchschnittliche Intel Pentium N4200
  (47 - 53, n=13)
51.5 Points ∼25% +1%
Acer Switch 3 SW312-31-P5VG
Intel Pentium N4200
51 Points ∼25% 0%
Trekstor Primetab T13B
Intel Pentium N4200
51 Points ∼25%
Trekstor Primebook C13
Intel Celeron N3350
45 Points ∼22% -12%
CPU Multi 64Bit
Asus VivoBook Flip TP501UQ-FZ119T
Intel Core i5-7200U
331 Points ∼11% +157%
Lenovo Yoga 330-11IGM
Intel Pentium Silver N5000
284 Points ∼9% +120%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (33 - 761, n=264)
268 Points ∼9% +108%
Acer Switch 3 SW312-31-P5VG
Intel Pentium N4200
159 Points ∼5% +23%
Durchschnittliche Intel Pentium N4200
  (129 - 175, n=13)
158 Points ∼5% +22%
Trekstor Primetab T13B
Intel Pentium N4200
129 Points ∼4%
Trekstor Primebook C13
Intel Celeron N3350
88 Points ∼3% -32%
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
51 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
129 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
11.68 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Hilfe

System Performance

Die Ergebnisse der PCMark-Benchmarks platzieren das Primetab T13B deutlich hinter der vergleichbaren Konkurrenz. Weder die Werte des PCMark-8-Home-Tests noch der PCMark-10-Gesamtscore haben unsere Erwartungen erfüllt. Im Alltag kann das Trekstor-2-in-1-Convertible allerdings einen flüssigen Betrieb gewährleisten und hält den Nutzer nicht mit langen Ladezeiten auf.

Welche Leistung andere Geräte mit Intel Pentium N4200 erreichen, kann auf unserer CPU-Benchmarkseite nachgelesen werden.

PCMark 8 - Home Score Accelerated v2
Asus VivoBook Flip TP501UQ-FZ119T
GeForce 940MX, 7200U, Micron SSD 1100 (MTFDDAV256TBN)
3703 Points ∼61% +149%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (741 - 4741, n=234)
2724 Points ∼45% +83%
Lenovo Yoga 330-11IGM
UHD Graphics 605, N5000, 128 GB eMMC Flash
2321 Points ∼38% +56%
Acer Switch 3 SW312-31-P5VG
HD Graphics 505, N4200, Hynix HCG4a2 64 GB
2066 Points ∼34% +39%
Durchschnittliche Intel Pentium N4200, Intel HD Graphics 505
  (1337 - 2314, n=12)
1971 Points ∼32% +33%
Trekstor Primebook C13
HD Graphics 500, N3350, SanDisk DF4064
1629 Points ∼27% +10%
Trekstor Primetab T13B
HD Graphics 505, N4200, SanDisk SEM64G
1485 Points ∼24%
PCMark 10 - Score
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (1006 - 4347, n=57)
3067 Points ∼40% +139%
Asus VivoBook Flip TP501UQ-FZ119T
GeForce 940MX, 7200U, Micron SSD 1100 (MTFDDAV256TBN)
2850 Points ∼37% +122%
Lenovo Yoga 330-11IGM
UHD Graphics 605, N5000, 128 GB eMMC Flash
1934 Points ∼25% +51%
Durchschnittliche Intel Pentium N4200, Intel HD Graphics 505
  (1283 - 1577, n=5)
1410 Points ∼18% +10%
Trekstor Primetab T13B
HD Graphics 505, N4200, SanDisk SEM64G
1283 Points ∼17%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
1485 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Trekstor verbaut im Primetab T13B einen 64 GB großen Flashspeicher von SanDisk. Dieser bietet zwar nicht die schnellen Schreib- und Leseraten von modernen SSDs, ist aber immer noch deutlich schneller als herkömmliche Festplatten. Somit bleiben die Ergebnisse des Speicher-Benchmarks zwar weit hinter den Konkurrenzgeräten zurück, sind aber dennoch als gut zu bezeichnen.

Welche Leistung andere Massenspeicher im Vergleich zur verbauten SanDisk SEM64G bieten, kann auf unserer HDD-/SSD-Benchmarkseite überprüft werden.

Trekstor Primetab T13B
SanDisk SEM64G
Lenovo Yoga 330-11IGM
128 GB eMMC Flash
Asus VivoBook Flip TP501UQ-FZ119T
Micron SSD 1100 (MTFDDAV256TBN)
Acer Switch 3 SW312-31-P5VG
Hynix HCG4a2 64 GB
Trekstor Primebook C13
SanDisk DF4064
Durchschnittliche SanDisk SEM64G
 
Durchschnitt der Klasse Convertible
 
CrystalDiskMark 3.0
203%
1574%
365%
172%
18%
1208%
Write 4k QD32
3.808
12.47
227%
199.2
5131%
33.54
781%
13.83
263%
4.32 (3.81 - 4.74, n=3)
13%
147 (0.033 - 573, n=315)
3760%
Read 4k QD32
11
36.75
234%
161.5
1368%
30.39
176%
32.26
193%
11.7 (11 - 12.2, n=3)
6%
196 (0.317 - 632, n=315)
1682%
Write 4k
2.929
12.58
329%
89.8
2966%
26.31
798%
9.903
238%
3.66 (2.93 - 4.15, n=3)
25%
54 (0.013 - 182, n=315)
1744%
Read 4k
4.327
13.66
216%
24.11
457%
11.43
164%
5.212
20%
7.84 (4.33 - 9.67, n=3)
81%
21.9 (0.215 - 62.3, n=315)
406%
Write 512
23.89
76.25
219%
329.8
1280%
140
486%
85.93
260%
24.8 (23.9 - 25.8, n=3)
4%
241 (7.93 - 1885, n=313)
909%
Read 512
99.22
239.6
141%
335.6
238%
231.6
133%
207.2
109%
109 (99.2 - 116, n=3)
10%
318 (20.7 - 1788, n=313)
220%
Write Seq
41.03
91.92
124%
398.7
872%
149.3
264%
113.8
177%
42.1 (41 - 42.8, n=3)
3%
305 (23 - 1889, n=315)
643%
Read Seq
123.6
293.4
137%
465.6
277%
272.2
120%
265.4
115%
124 (123 - 125, n=3)
0%
494 (33.6 - 2486, n=315)
300%
SanDisk SEM64G
Sequential Read: 123.6 MB/s
Sequential Write: 41.03 MB/s
512K Read: 99.22 MB/s
512K Write: 23.89 MB/s
4K Read: 4.327 MB/s
4K Write: 2.929 MB/s
4K QD32 Read: 11 MB/s
4K QD32 Write: 3.808 MB/s

Grafikkarte

In Trekstors Primetab T13B sorgt die integrierte Grafikeinheit Intel HD Graphics 505 für die Darstellung von Bildinhalten. Dabei ist die zu erwartende Leistung sehr niedrig und eignet sich lediglich für Anwendungen, die keine Ansprüche an die 3D-Leistung stellen. In unseren Benchmark-Ergebnissen zeigt die GPU-Leistungswerte, die deutlich unter der Performance vergleichbarer Geräte liegen.

Welche Leistung andere Geräte mit Intel HD Graphics 505 erreichen, kann auf unserer GPU-Benchmarkseite nachgelesen werden.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Asus VivoBook Flip TP501UQ-FZ119T
NVIDIA GeForce 940MX, Intel Core i5-7200U
2339 Points ∼100% +344%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (173 - 7483, n=287)
1159 Points ∼50% +120%
Acer Switch 3 SW312-31-P5VG
Intel HD Graphics 505, Intel Pentium N4200
726 Points ∼31% +38%
Durchschnittliche Intel HD Graphics 505
  (473 - 825, n=13)
635 Points ∼27% +20%
Lenovo Yoga 330-11IGM
Intel UHD Graphics 605, Intel Pentium Silver N5000
626 Points ∼27% +19%
Trekstor Primebook C13
Intel HD Graphics 500, Intel Celeron N3350
543 Points ∼23% +3%
Trekstor Primetab T13B
Intel HD Graphics 505, Intel Pentium N4200
527 Points ∼23%
3DMark 11 Performance
572 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Intels HD Graphics 505 eignet sich nur für Casual Games oder sehr alte Spiele. Dabei kann das fünf Jahre alte BioShock Inifinite auf der niedrigsten Einstellungsstufe gerade noch flüssig dargestellt werden.

In unserer GPU-Spieleliste kann nachgelesen werden, welche Leistung verschiedene Titel mit Intel HD Graphics 505 erreichen.

min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 21.228.33fps

Emissionen & Energie - Mäßige Akkulaufzeit im Primetab T13B

Geräuschemissionen

Das Primetab T13B wird passiv gekühlt und weist daher keine Lüftergeräusche auf. Auch fiepende Spulen oder ähnliches konnten wir beim Trekstor-Convertible nicht feststellen.

Temperatur

Stresstest
Stresstest

Im Leerlauf messen wir am Primetab T13B Oberflächentemperaturen von maximal 36 °C und bis zu 42 °C unter Last. Dabei fühlt sich das Gerät zwar warm an, kann aber jederzeit in der Hand gehalten werden. Während unseres Stresstests erwärmt sich die CPU auf über 65 °C und senkt die Taktrate kurzzeitig auf 800 MHz. Am Ende des einstündigen Tests hatte sich diese allerdings knapp über dem Basistakt von 1,1 GHz eingependelt, weshalb wir nicht von einer dauerhaften Unterschreitung des Basistakts sprechen würden.

Im täglichen Betrieb ist nicht mit Einschränkungen wegen zu hoher Kerntemperaturen zu rechnen.

Max. Last
 28 °C32.2 °C42 °C 
 29.1 °C31.8 °C37.9 °C 
 37.6 °C38.9 °C38.4 °C 
Maximal: 42 °C
Durchschnitt: 35.1 °C
41.8 °C36.1 °C30.1 °C
39.6 °C36 °C29.8 °C
34.2 °C33.7 °C30.9 °C
Maximal: 41.8 °C
Durchschnitt: 34.7 °C
Netzteil (max.)  44.4 °C | Raumtemperatur 21.9 °C | FIRT 550-Pocket
Wärmebildaufnahme im Leerlauf - Oberseite
Wärmebildaufnahme im Leerlauf - Oberseite
Wärmebildaufnahme im Leerlauf - Unterseite
Wärmebildaufnahme im Leerlauf - Unterseite
Wärmebildaufnahme unter Last - Oberseite
Wärmebildaufnahme unter Last - Oberseite
Wärmebildaufnahme unter Last - Unterseite
Wärmebildaufnahme unter Last - Unterseite

Lautsprecher

Die Lautsprecher des Primetab T13B sind sehr leise und haben einen unausgeglichenen Klang. Dadurch wirken Audiowiedergaben kraftlos und Umgebungsgeräusche können nicht übertönt werden. Für den längeren Genuss von Medieninhalten sollten daher Kopfhörer oder externe Lautsprecher bevorzugt werden. Diese lassen sich über Bluetooth 4.2 oder den 3,5-mm-Klinkenanschluss mit dem Trekstor-Tablet verbinden.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2031.631.731.62530.929.530.9313630.2364031.429.331.45033.429.833.46329.827.729.88027.526.127.510027.725.927.712527.324.627.316026.123.826.120026.32226.325023.220.923.231527.521.327.540041.522.141.55004518.94563046.218.346.280053.218.253.2100058.21858.2125057.917.457.9160055.117.455.1200052.117.452.1250050.717.450.7315050.717.550.7400048.617.948.65000521852630057.818.457.8800063.518.763.51000058.718.958.71250046.51946.51600043.219.443.2SPL67.830.467.8N18.71.318.7median 48.6Trekstor Primetab T13Bmedian 18.7median 48.6Delta10.1210.135.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHzmedian 17.84.62.4hearing rangehide median Pink Noise
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Trekstor Primetab T13B Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (63.54 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 22.3% niedriger als der Median
(+) | lineare Bass-Wiedergabe (5.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 5.8% abweichend
(-) | die Mitten sind nicht linear (15.4% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 6% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (11.1% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(-) | hörbarer Bereich ist nur wenig linear (33.4% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 90% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 3% vergleichbar, 7% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 11%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 53%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 94% aller getesteten Geräte waren besser, 2% vergleichbar, 4% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 2% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 19%, das schlechteste Gerät hat 47%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 2% aller getesteten Geräte waren besser, 1% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Energieaufnahme

Das Trekstor Primetab T13B zeigt in unseren Messungen eine geringe Leistungsaufnahme von 3,9 Watt im Leerlauf und wird mit maximal 15,6 Watt auch unter Last kein Stromfresser. Das mitgeliefert 24-Watt-Netzteil ist ausreichend hoch dimensioniert, um jederzeit eine ausreichende Energiversorgung gewährleisten zu können.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.2 / 0.75 Watt
Idledarkmidlight 3.9 / 9.3 / 10.9 Watt
Last midlight 12.6 / 15.6 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Akkulaufzeit

Mit einem Ergebnis von knapp über vier Stunden ist das Trekstor Primetab T13B das Convertible mit der kürzesten Laufzeit auf unserer Vergleichsliste. Andere Hersteller mit einer ähnlichen Ausstattung holen hier deutlich mehr aus einem Akku mit derselben Kapazität heraus. Mit dem mitgelieferten Ladegerät dauert es circa 5 Stunden bis der Akku wieder aufgeladen ist.

Battery Runtime - WiFi Websurfing 1.3
Lenovo Yoga 330-11IGM
N5000, UHD Graphics 605, 36 Wh
565 min ∼21% +132%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (153 - 1010, n=203)
443 min ∼17% +82%
Asus VivoBook Flip TP501UQ-FZ119T
7200U, GeForce 940MX, 38 Wh
372 min ∼14% +52%
Acer Switch 3 SW312-31-P5VG
N4200, HD Graphics 505, 36 Wh
309 min ∼12% +27%
Trekstor Primebook C13
N3350, HD Graphics 500, 40.7 Wh
257 min ∼10% +5%
Trekstor Primetab T13B
N4200, HD Graphics 505, 37 Wh
244 min ∼9%
Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
4h 04min

Pro

+ stabiles Gehäuse
+ Speicher mit M.2-SSD erweiterbar
+ USB-Typ-C-Anschluss
+ Display nach Kalibrierung sehr gut

Contra

- kurze Akkulaufzeit
- lange Ladedauer
- Display im Auslieferungszustand mit deutlichem Blaustich
- hohes Gewicht

Fazit - Trekstor-2-in-1-Convertible für Office und Internet

Im Test: Trekstor Primetab T13B. Testgerät zur Verfügung gestellt von:
Im Test: Trekstor Primetab T13B. Testgerät zur Verfügung gestellt von:

In unserem Test zeigt sich das Primetab T13B als Convertible für Nutzer mit geringen Ansprüchen an die Hardware-Leistung und den verfügbaren Speicherplatz. Letzterer lässt sich allerdings leicht erweitern und trotz der langsamen CPU bietet das Trekstor-Tablet einen flüssigen Systembetrieb. Mit dem Tastatur-Dock können zwar auch gelegentlich Texte verfasst werden, für längere Arbeiten bietet sich allerdings eine externe Tastatur an.

Neben einem günstigen Preis bietet das Trekstor Primetab T13B einen flüssigen Systembetrieb und genug Leistung für einfache Ansprüche.

Käufer erwartet ein Tablet zum Hinstellen. Durch das hohe Gewicht lässt es sich nicht lange und bequem in der Hand halten, zudem reizen der deutliche Blaustich und die spiegelnde Oberfläche auf Dauer empfindliche Augen, sofern keine Kalibrierung des Bildschirms durchgeführt wird. Abgesehen davon können Office-Anwendungen, Video-Streaming und Browsertätigkeiten problemlos ausgeführt werden.

Trekstor Primetab T13B - 20.08.2018 v6
Mike Wobker

Gehäuse
76 / 98 → 77%
Tastatur
70%
Pointing Device
79%
Konnektivität
46 / 80 → 57%
Gewicht
69 / 35-78 → 80%
Akkulaufzeit
75%
Display
80%
Leistung Spiele
38 / 68 → 56%
Leistung Anwendungen
42 / 87 → 48%
Temperatur
88%
Lautstärke
100%
Audio
46 / 91 → 50%
Kamera
35 / 85 → 41%
Durchschnitt
65%
75%
Convertible - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Trekstor Primetab T13B (N4200, HD505) Convertible
Autor: Mike Wobker, 20.08.2018 (Update: 20.08.2018)
Mike Wobker
Mike Wobker - Editor
Meine ersten IT-Gehversuche habe ich auf einem 386er mit ganzen 4 MB Arbeitsspeicher gemacht. Danach folgten diverse PCs und Notebooks, die ich im Freundes- und Bekanntenkreis betreut und repariert habe. Nach einer Ausbildung zum Fernmeldeanlagentroniker und einigen Jahren Berufserfahrung, folgte der Bachelorabschluss zum Wirtschaftsingenieur. Heute lebe ich meine Faszination für IT, Technik und mobile Geräte über das Schreiben von Testberichten aus. In meiner Freizeit widme ich mich gerne der veganen Küche und verbringe Zeit mit meiner Familie, zu der auch eine ganze Reihe tierischer Mitbewohner zählen.