Notebookcheck

Toshiba: Neuer UFS-Speicher bringt 256 GByte auf 1,5 cm²

Toshiba: Neuer UFS-Speicher bringt 256 GByte auf 1,5 cm²
Toshiba: Neuer UFS-Speicher bringt 256 GByte auf 1,5 cm²
Toshiba hat neue UFS-2-Speicher vorgestellt, die eine Datenübertragungsgeschwindigkeit von bis zu 900 MByte/s und eine hohe Kapazität auf kleinstem Raum versprechen.

Technisch basieren die neuen UFS 2.1-Speicher auf 64 lagigen 3D-NAND. Im Gegensatz zu M.2-Modellen oder konventionellen SSDs richtet sich Toshiba mit den neuen Speichern nicht an Endnutzer: UFS-Speicher sind (unter anderem) für den Einsatz in Smartphones vorgesehen, die Technologie gilt als Nachfolger von eMMC-Speicher. 

Sequenziell soll die 64 Gigabyte-Version sequenzielle Lese- respektive Schreibraten von 900 und 180 MByte/s erreichen und somit 200 beziehungsweise 185 Prozent schneller als die Vorgängergeneration sein. Inklusive Controller ist das Speichermodul lediglich 11,5 x 13 Millimeter groß. 

Die Module speichern 32, 64, 128 oder 256 Gigabyte, dank UFS sind die Speicher voll duplexfähig. Muster werden aktuell an Partner verteilt, wann die Module auch tatsächlich in Produkten für Endnutzer stecken, ist noch nicht abzusehen. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-12 > Toshiba: Neuer UFS-Speicher bringt 256 GByte auf 1,5 cm²
Autor: Silvio Werner,  3.12.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.