Notebookcheck Logo

UP Squared Pro: Neuer Einplatinenrechner mit Windows-Support ist pinkompatibel zum Raspberry Pi

UP Squared Pro: Neuer Einplatinenrechner mit Windows-Support ist pinkompatibel zum Raspberry Pi
UP Squared Pro: Neuer Einplatinenrechner mit Windows-Support ist pinkompatibel zum Raspberry Pi
(Update: Verfügbarkeit in Deutschland) Mit dem Up Squared Pro ist ab sofort ein neuer Einplatinenrechner mit gleich drei M.2-Sockeln erhältlich. Ein TPM 2.0-Modul gehört ebenso zur Ausstattung wie ein Intel-Prozessor.

Im Gegensatz etwa zum Raspberry Pi (Affilitate Link) setzt der Up Squared Pro nicht auf ARM-Prozessoren, sondern auf konventionelle CPUs aus dem Hause Intel. Konkret können Kunden zwischen dem Intel Celeron N3350, dem Intel Pentium N4200 und dem Intel Atom x7-E3950 wählen.

Bei allen drei Varianten handelt es sich um Apollo Lake-CPUs. Je nach gewählter Ausstattungsvariante misst der LPDDR4-Arbeitsspeicher zwei, vier oder acht Gigabyte. Vorinstalliert ist ein 32 oder 64 Gigabyte großer eMMC-Speicher. Der interne Speicher kann über SATA etwa mit einer herkömmlichen Festplatte erweitert werden. Insgesamt sind drei M.2-Slots vorhanden, wobei der M.2 2230- und M.2 2280-Slots von einem M.2 3042/3052-Stecklplatz ergänzt wird.

Zur Verfügung stehen drei USB 3.2 Gen 1-Ports, dazu kommt ein OTG-Anschluss und USB-Header. Die Ausgabe von Bildinhalten kann über HDMI, DisplayPort und eDP erfolgen, für die Soundausgabe und -eingabe steht ein konventioneller Klinkenstecker bereit. Die Anbindung an ein Netzwerk erfolgt über zwei Gigabit-Ethernet-Ports. WiFi oder auch eine Mobilfunkanbindung ist über M.2 nachrüstbar.

Die 219 Gramm schwere und 101,6 x 101,6 Millimeter große Platine bringt 40 GPIO-Pins mit und ist diesbezüglich kompatibel zum Raspberry Pi. Dank entsprechenden Header kann eine aktive Kühllösung nachgerüstet werden. Das TPM-Modul dürfte insbesondere in eher professionellen Anwendungsgebieten von Vorteil sein, der Hersteller sieht als Anwendungsbereich etwa die Nutzung in der Automatisierung.

Der Up Squared Pro kann ab sofort vorbestellt werden, wobei das Einstiegsmodell mit Celeron-Prozessor, einem zwei Gigabyte großen Arbeitsspeicher und dem 32 Gigabyte großen eMMC-Speicher bereits 169 Dollar kostet. Für deutsche Kunden kommen im Regelfall noch Zollkosten hinzu.

Update 23.03.2021, 16:00:

Der Einplatinenrechner ist bereits bei deutschen Händlern erhältlich. Der Preis für die Celeron-Variante beginnt etwa bei Varia bei rund 219 Euro.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-03 > UP Squared Pro: Neuer Einplatinenrechner mit Windows-Support ist pinkompatibel zum Raspberry Pi
Autor: Silvio Werner, 17.03.2021 (Update: 28.09.2021)