Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Raspberry Pi: Neues Carrier-Board bringt zweimal Gigabit-Ethernet auf einer kompakten Platine mit

Raspberry Pi: Neues Carrier-Board bringt zweimal Gigabit-Ethernet auf einer kompakten Platine mit
Raspberry Pi: Neues Carrier-Board bringt zweimal Gigabit-Ethernet auf einer kompakten Platine mit
Ein besonders kompakter Carrier verpasst dem Raspberry Pi Compute Module 4 gleich zwei Gigabit-Ethernet-Ports. Zudem wird die Anbindung von externen Sensoren und einer microSD-Karte erleichtert.
Silvio Werner,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Das Compute Module 4 ist eine der schnellsten Raspberry Pi-Versionen, benötigt im Gegensatz zum bekannten Board (Affilitate-Link) aber in aller Regel ein Carrier-Board, welches die Lochkontakte der Platine in eine einfach nutzbare Form überführt. DFRobot bietet nun ein Carrier-Board mit Dual-Gigabit-Ethernet und einem schlanken Fußabdruck an.

Das Raspberry Pi Compute Module 4 IoT Router Carrier Board Mini bringt dabei zwei Gigabit-Ethernet-Ports mit. Dafür wird zum einen der im Compute Module 4 vorhandene Gigabit-Ethernet-Anschluss genutzt, der zweite Port wird durch Nutzung des PCIe-Ports zur Verfügung gestellt. Die 55 x 62 Millimeter große Platine bringt dazu einen microSD-Kartenslot mit.

Dieser ist lediglich dann nutzbar, wenn das Raspberry Pi Compute Module 4 keine eMMC-Speicher mitbringt. Die Anbindung von externen Speichermedien ist über den einzelnen USB 2.0-Ports auch bei Modulen mit eMMC-Speicher möglich, allerdings mit geringer Geschwindigkeit. Der USB 2.0-Ports ist als Typ C-Stecker ausgeführt, selbiges gilt für den zur Stromversorgung vorgesehen USB-Eingang.

Die Anbindung von Sensoren und Aktoren ist über 26 GPIO-Pins möglich. Zum Preis des Carrier-Boards von aktuell 30 Dollar kommt noch der Preis für ein Raspberry Pi Compute Module 4 hinzu, welcher bei mindestens 25 Dollar liegt - dann bringt das Compute Module allerdings nur einen ein Gigabyte großen Arbeitsspeicher mit.

Potentielle Käufer, die lediglich einen Einplatinenrechner mit zwei Gigabit-Ethernet-Ports etwa zur Realisierung eines Routers und damit nicht unbedingt eine hohe Rechenleistung benötigen, sind unter Umständen mit einer entsprechenden NanoPi-Variante besser beraten, wie LinuxGizmos feststellt. Aktuell ist der Carrier lediglich vorbestellbar, die Auslieferung soll Mitte April beginnen.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Silvio Werner
Silvio Werner - Senior Tech Writer - 3951 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2017
Ich bin seit über zehn Jahren journalistisch aktiv, den Großteil davon im Bereich Technologie. Dabei war ich unter anderem für Tom's Hardware und ComputerBase tätig und bin es seit 2017 auch für Notebookcheck. Mein aktueller Fokus liegt insbesondere auf Mini-PCs und auf Einplatinenrechnern wie dem Raspberry Pi – also kompakten Systemen mit vielen Möglichkeiten. Dazu kommt ein Faible für alle Arten von Wearables und insbesondere für Smartwatches. Hauptberuflich bin ich als Laboringenieur unterwegs, weshalb mir weder naturwissenschaftliche Zusammenhänge noch die Interpretation komplexer Messungen fern liegen.
Kontakt: silvio39191
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-03 > Raspberry Pi: Neues Carrier-Board bringt zweimal Gigabit-Ethernet auf einer kompakten Platine mit
Autor: Silvio Werner, 31.03.2021 (Update: 28.09.2021)