Notebookcheck

US-Justizministerium leitet Untersuchung gegen amerikanische Tech-Konzerne ein

Das Logo des amerikanischen Justizministerium
Das Logo des amerikanischen Justizministerium
Das US-Justizministerium hat angekündigt, im großen Stil wegen möglichen Verstößen gegen das Kartellrecht gegen eine ganze Reihe von großen amerikanischen Tech-Konzernen zu ermitteln.

Während die Amerikaner beispielsweise Frankreich wegen seiner neuen Digitalsteuer angreifen, geht die US-Regierung nun interessanterweise selbst gegen seine eigenen Digital-Konzerne vor. So hat das US-Justizministerium heute angekündigt, wegen möglicher Verletzungen gegen geltendes Kartellrecht zu ermitteln. Finanzminister Steve Mnuchin warf beispielsweise Amazon vor, dass der Konzern den Einzelhandel in den USA "zerstört" habe. Das Justizministerium werde jetzt prüfen, ob die großen Plattformbetreiber wie z.B. Facebook, Google und Amazon Konkurrenz gezielt unterdrückt haben, was kartellrechtlich äußerst bedenklich wäre. Zwar wurden abgesehen von Amazon bisher keine Konzerne direkt benannt, allerdings dürfte doch relativ klar sein, dass die oben genannten Unternehmen betroffen sein werden.

Damit schlägt die Regierung von Donald Trump ein weiteres Kapitel seiner durchaus merkwürdigen Beziehung zu den großen Internet-Riesen seines Landes auf. So hat die aktuelle US-Administration sich für seine Unternehmen im Ausland durchweg stark gemacht und auch die ausländische Einmischung in den Wahlkampf heruntergespielt, während parallel dazu immer wieder Vorwürfe gemacht werden, dass Google, Facebook usw. die Konservativen im Land gezielt benachteiligen.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-07 > US-Justizministerium leitet Untersuchung gegen amerikanische Tech-Konzerne ein
Autor: Cornelius Wolff, 24.07.2019 (Update: 24.07.2019)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.