Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

US-Konflikt um Huawei: China droht mit Vergeltung an Apple

US-Konflikt um Huawei: China droht mit Vergeltung an Apple
US-Konflikt um Huawei: China droht mit Vergeltung an Apple
US-Diplomat Trump hat den Handelskonflikt mit China weiter verschärft. Sein Verbot an alle Chiphersteller Halbleiter an Huawei zu liefern sofern US-Technologie im Spiel ist, dürfte China kaum unbeantwortet hinnehmen. Und als Ziel eines wirtschaftlichen Gegenschlags steht mal wieder US-Konzern Apple im Fokus. China droht damit Apple in die Liste der „unzuverlässigen Firmen“ aufzunehmen.
Christian Hintze,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Dass die USA nun Chipzulieferer wie Qualcomm oder TSMC dazu zwingt keine Halbleiter mehr an Huawei zu liefern, verschärft noch einmal den Ton im aktuellen Handelskonflikt. Kurzfristig gesehen müssen die Konzerne für die Fortführung des Handelskonflikts bluten, TSMC und Qualcomm gehen in Huawei einer ihrer größten Auftraggeber von Bord, die negativen Folgen für Huawei sind offensichtlich.

Mittel- bis langfristig sind die Folgen kaum abschätzbar. Wirtschaftlich versucht sich Huawei von der US-Technologie zu lösen und hat im chinesischen Chiphersteller SMIC bereits eine Alternative an der Hand, welche allerdings noch nicht auf gleichem Qualitätsniveau herstellen kann. Das könnte sich durch die massiven Investitionen eines Huawei aber schon bald ändern und das chinesische Chip-Unternehmen zu einem ernsten Konkurrenten zu Qualcom und TSMC werden lassen.

China wird derweil über eine „angemessene“ Reaktion nachdenken, unbeantwortet wird man die erneute Kampfansage wohl eher nicht lassen. Und für einen Gegenschlag steht natürlich erneut das US-Vorzeigeunternehmen Apple im Fokus. Eine regierungsnahe Zeitschrift schreibt, dass sich China an den USA rächen könnte. Derzeit werde angeblich erwägt Apple auf die Unreliable Entity List setzen zu lassen. Unternehmen auf dieser Liste müssen sich mit harschen Einschränkungen auf dem chinesischen Markt sowie ausgedehnten staatlichen Überprüfungen abfinden.

China ist für Apple noch immer der größte Produktionsstandort, auch wenn man sich vermehrt nach Alternativen umschaut. Zudem ist China hinter Amerika der zweitgrößte Absatzmarkt für Apples iPhones & Co. Neben Apple sollen möglicherweise auch die Unternehmen Qualcomm sowie Cisco und Boeing Kandidaten für die Liste sein.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

via Heise

Bild: Huawei

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Christian Hintze
Christian Hintze - Managing Editor - 1633 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2016
Ein C64 markierte meinen Einstieg in die Welt der PCs. Mein Schülerpraktikum verbrachte ich in der Reparaturabteilung eines Computerladens, zum Abschluss durfte ich mir aus “Werkstattresten” einen 486er PC selbst zusammenbauen. Folglich begann ich später ein Informatikstudium an der Humboldt-Uni in Berlin, Psychologie kam hinzu. Nach meiner ersten Arbeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni ging ich für ein Jahr nach London und arbeitete für Sega an der Qualitätssicherung von Computerspielübersetzungen, u.a. an Spielen wie Sonic & All-Stars Racing Transformed oder Company of Heroes. Seit 2017 schreibe ich für Notebookcheck.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-05 > US-Konflikt um Huawei: China droht mit Vergeltung an Apple
Autor: Christian Hintze, 18.05.2020 (Update: 18.05.2020)