Notebookcheck

IDF 2011 | Ultrabooks mit Ivy Bridge starten in 5 Sekunden

Intel präsentiert auf dem IDF 2011 bereits Ultrabooks mit dem Sandy-Bridge-Nachfolger Ivy Bridge und lässt die Ultra-Thins in atemberaubenden 5 Sekunden starten. Auch die übernächste CPU-Generation „Haswell“ war zu sehen.

Mooly Eden, Intels Vizepräsident und General Manager der PC Client Group, ließ es sich nicht nehmen, auf dem Intel Developer Forum 2011 (IDF 2011, #IDF2011) gleich die Ultrabooks mit Intels nächster Prozessorgeneration Ivy Bridge vorzustellen. Dank „Rapid Start“ sind die kommenden Ultrabooks in nur 5 Sekunden einsatzbereit.

Intel will bei seinen Ultrabooks aber auch die generellen Reaktionszeiten der Systeme deutlich verbessern. Um den Energieverbrauch der Ultrabooks noch weiter zu senken, reduziert Intel zudem die Taktraten der Ultrabook-CPUs. Dank dem „Ultrabook Turbo“, der die Taktfrequenz bei Bedarf nach oben pustet, müssen Anwender bei den Ultrabooks jedoch keine Abstriche bei der Leistung befürchten.

Mit der neuen Technik „Smart Connect“ können die Ultrabooks künftig auch im Schlafmodus Nachrichten empfangen – eine Netzverbindungen vorausgesetzt. Intel zeigte auf dem IDF 2011 auch schon die kommenden ODM-Designs von Compal, Foxconn, Inventec, Pegatron und Quanta und bot sogar einen Ausblick auf die übernächste Generation mit dem Codenamen „Haswell“, die eine rund 20x geringere Energieaufnahme im Standby aufweisen soll, als die aktuelle Sandy-Bridge-Serie.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2011-09 > Ultrabooks mit Ivy Bridge starten in 5 Sekunden
Autor: Ronald Tiefenthäler, 15.09.2011 (Update:  9.07.2012)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.