Notebookcheck

Um Edge zu pushen: Microsoft verstößt gegen eigene Bedienkonzepte

Um Edge zu pushen: Microsoft verstößt gegen eigene Bedienkonzepte
Um Edge zu pushen: Microsoft verstößt gegen eigene Bedienkonzepte
Microsoft zwingt Nutzer von Windows Mail, Links in E-Mails mit dem Edge-Browser zu öffnen und verstößt damit gegen ein fundamentales Element des eigenen Betriebssystems. Die Änderung betrifft aktuell nur die Insider-Version.

Windows bietet die Möglichkeit, für bestimmte Dateitypen ganz konkrete Standardprogramme zu definieren. Wird ein solcher Dateityp oder auch ein bestimmtes Link-Format geöffnet, öffnet sich unabhängig vom Programm, in dem aktuell gearbeitet wird, das entsprechende Standardprogramm.

In der aktuellen Insider-Version von Windows 10 verstößt Windows nun deutlich gegen dieses Grundprinzip. So werden Links, auf die in Windows Mail geklickt werden, grundsätzlich im Edge-Microsoft und nicht im Standard-Browser geöffnet. Microsoft begründet dies mit einer besseren Nutzererfahrung und etwa der Cortana-Integration.

Microsoft gibt an, auf das Feedback der Community hören zu wollen, potentiell könnte Microsoft durch den Schritt aber nicht etwa den Edge-Browser pushen, sondern Nutzer von der Verwendung von Windows Mail abhalten.

Quelle(n)

+ Pressemeldung: Bitte hier aufklappen
Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-03 > Um Edge zu pushen: Microsoft verstößt gegen eigene Bedienkonzepte
Autor: Silvio Werner, 18.03.2018 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.