Notebookcheck Logo

Um Edge zu pushen: Microsoft verstößt gegen eigene Bedienkonzepte

Um Edge zu pushen: Microsoft verstößt gegen eigene Bedienkonzepte
Um Edge zu pushen: Microsoft verstößt gegen eigene Bedienkonzepte
Microsoft zwingt Nutzer von Windows Mail, Links in E-Mails mit dem Edge-Browser zu öffnen und verstößt damit gegen ein fundamentales Element des eigenen Betriebssystems. Die Änderung betrifft aktuell nur die Insider-Version.

Windows bietet die Möglichkeit, für bestimmte Dateitypen ganz konkrete Standardprogramme zu definieren. Wird ein solcher Dateityp oder auch ein bestimmtes Link-Format geöffnet, öffnet sich unabhängig vom Programm, in dem aktuell gearbeitet wird, das entsprechende Standardprogramm.

In der aktuellen Insider-Version von Windows 10 verstößt Windows nun deutlich gegen dieses Grundprinzip. So werden Links, auf die in Windows Mail geklickt werden, grundsätzlich im Edge-Microsoft und nicht im Standard-Browser geöffnet. Microsoft begründet dies mit einer besseren Nutzererfahrung und etwa der Cortana-Integration.

Microsoft gibt an, auf das Feedback der Community hören zu wollen, potentiell könnte Microsoft durch den Schritt aber nicht etwa den Edge-Browser pushen, sondern Nutzer von der Verwendung von Windows Mail abhalten.

Quelle(n)

+ Pressemeldung: Bitte hier aufklappen
Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-03 > Um Edge zu pushen: Microsoft verstößt gegen eigene Bedienkonzepte
Autor: Silvio Werner, 18.03.2018 (Update: 15.05.2018)