Notebookcheck

Vivo X9s und X9s Plus offiziell: Dual-Front-Cam für Selfie-Fans

Das Vivo X9s und X9s Plus in den Farben Gold und Schwarz, Rose gibt es auch noch.
Das Vivo X9s und X9s Plus in den Farben Gold und Schwarz, Rose gibt es auch noch.
Auch der chinesische Premium-Phone-Hersteller Vivo hat gestern wie erwartet seine X9s-Smartphone-Serie vorgestellt. Mit Mittelklasse-Qualcomm-Prozessoren und dualer Frontkamera richten sich Vivo X9s und Vivo X9s Plus vor allem an Selfie-Fans, für europäische Netze sind sie leider weniger gut geeignet.
Alexander Fagot,

Nach OnePlus und Oppo hat nun auch der dritte im BBK Electronics-Bunde seine Sommerkollektion vorgestellt. Das Smartphone-Duo Vivo X9s und Vivo X9s Plus bauen auf den erfolgreichen Vorgängermodellen auf, verbessern aber Leistung und Ausstattung im Detail. Nach wie vor sind beide Geräte fest im Mittelfeld positioniert und setzen noch auf die mobilen Vorjahres-Plattformen Snapdragon 652 sowie Snapdragon 653. Während das X9s ein 5,5 Zoll-AMOLED-Display mit Full-HD-Auflösung integriert, bietet das Plus-Modell ein etwas größeres 5,85 Zoll AMOLED-Panel mit der gleichen Auflösung. Im Vivo X9s ist der Snapdragon 652 verbaut, im Vivo X9s Plus der Snapdragon 653. Last but not least unterscheiden sich die beiden Modelle durch die Akkukapazität: Im kleineren Modell steckt ein 3.320 mAh Akku, im größeren ein 4.015 mAh Akku. 

Beide Smartphones gleichen sich ansonsten in Design und Ausstattung. Zu 4 GB RAM und 64 GB nicht erweiterbarem Speicher gesellt sich ein Fingerabdrucksensor im Home Button an der Front. Die duale Frontkamera besteht aus einer 20 Megapixel-Linse mit F/2.0 Blende und einem 5 Megapixel-Tiefensensor. Ein Front-Flash soll für Helligkeit sorgen, künstliche Bokeh-Effekte für attraktive Selbstportraits. Die rückwärtige Kamera bietet 16 Megapixel und Phase Detection Autofokus. Ein AK4376-DAC verspricht gute Audioqualität, neben Dual-Band-WLAN nach 802.11ac und Bluetooth 4.2 ist allerdings nur ein auf asiatische LTE-Bänder beschränktes LTE-Modem verbaut. Nicht nur Band 20 fehlt, auch Band 7 wird ausgelassen, in Europa kaum zu gebrauchen. Der USB 2.0-Port ist noch Micro-USB, das vorinstallierte Funtouch OS 3.1 basiert auf Android 7.1. Das Vivo X9s ist für 2.700 Yuan (347 Euro) zu haben, das Vivo X9s Plus kostet 3.000 Yuan (385 Euro).

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-07 > Vivo X9s und X9s Plus offiziell: Dual-Front-Cam für Selfie-Fans
Autor: Alexander Fagot,  7.07.2017 (Update:  7.07.2017)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.