Notebookcheck

OnePlus 5 offiziell: Worldphone mit Fokus auf Kamera und Performance

Das OnePlus 5 bringt mehr Performance und eine bessere Kamera ab 499 Euro.
Das OnePlus 5 bringt mehr Performance und eine bessere Kamera ab 499 Euro.
Die Leaks der letzten Tage und Wochen waren größtenteils korrekt. Das OnePlus 5 unterstützt als globales Modell 21 LTE-Bänder, kommt mit hochauflösender Dual-Cam, bis zu 8 GB RAM und 128 GB Speicher um knapp 500 oder 560 Euro ab 27. Juni auf den Markt. Mit dem Early Drop-Code bekommt man es noch schneller.

Einige der Kritikpunkte am OnePlus 3 hat sich der Hersteller zu Herzen genommen. Beispielsweise gibt es jetzt ein weltweites Modell, statt unterschiedliche Geräte je Kontinent. Das hat den Vorteil, dass das OnePlus 5 nun wie seine Vorbilder bei Apple und Samsung 21 LTE-Bänder unterstützt und damit weltweit problemlos im schnellen LTE-Netz unterwegs ist, mit bis zu Cat.12 (600 Mbit/s) und zwei Nano-Sim-Slots.

Andere potentielle Kritikpunkte wie das proprietäre Fast-Charging-Protokoll Dash-Charge, auf das der Hersteller überaus stolz ist und es in der heutigen Präsentation mit dem des Galaxy S8 von Samsung verglich sind allerdings geblieben. Auch einen Micro-SD-Kartenslot sucht man vergeblich, man sollte sich also gleich beim Kauf für die größere Variante entscheiden, wenn man mehr als 64 GB Speicher braucht.

Dual-Cam

In der Entwicklung des OnePlus 5 lag ein großer Schwerpunkt auf der Kamera-Performance. Die einfache Linse an der Rückseite ist nun einer Dual-Cam gewichen, bestehend aus einem 16 Megapixel Sony IMX 398-Sensor mit 1,12 um Pixelgröße und einer Blende von F/1.7 sowie einer Sony IMX 350 Telefoto-Linse mit 20 Megapixel Auflösung, F/2.6 Blende und einer Pixelgröße von 1,0 um. 4K-Video wird unterstützt, optische Bildstabilisierung bietet das Dual-Kamera-System allerdings nicht. Dank Portrait-Modus mit Bokeh-Effekten und Zoom-Funktion gibt es ein ähnliches Kamera-Konzept wie beim Apple iPhone 7 Plus, zudem hat der Hersteller einen Pro-Modus integriert, in dem viele Parameter manuell konfigurierbar sind. An der Frontseite hat OnePlus eine 16 Megapixel Sony IMX 371-Kamera mit F/2.0 Blende und 1,0 um Pixelgröße integriert.

Viel Power

Das 5,5 Zoll AMOLED-Display des OnePlus 5 bietet nach wie vor Full-HD-Auflösung und wird durch Gorilla Glas 5 geschützt. Schon im Vorfeld wurde bekannt, dass sowohl der DCI-P3-Standard als auch sRGB unterstützt werden. Die vorinstallierte Oxygen OS-Version, die auf Android 7.1.1 basiert, bietet einen Reading-Mode, der dank automatischer oder manuelle Anpassung der Farbtemperatur das Lesen von ebooks erleichtern soll. Für die nötige Performance sorgt die Qualcomm Snapdragon 835-Mobile Platform mit entweder 6 oder 8 GB LPDDR4X-RAM sowie 64 oder 128 GB nicht erweiterbarem UFS 2.1 "Dual Lane" Speicher.

Kopfhöreranschluss

Der Akku des 7,25 mm dünnen Metallgehäuses fasst 3.300 mAh und wird über den USB-C-Port schnell geladen, hierfür ist aber das beiliegende Netzteil oder ein optionales Autoladegerät nötig. Der USB-Port bietet leider nach wie vor nur USB 2.0-Geschwindigkeit. Auf den 3,5 mm Klinkenstecker hat OnePlus zum Glück nicht verzichtet, dennoch wird auch USB Audio über den USB-Port unterstützt. NFC, Gigabit WLAN sowie Bluetooth 5.0 sind allesamt dank Snapdragon 835 integriert, letzteres aber erst ab Android O

Early Drop

Offiziell wird das OnePlus 5 erst ab 27. Juni über den Webshop ausgeliefert, es gibt aber zwei Möglichkeiten bereits diese Woche an das Gerät zu kommen. Entweder man findet sich morgen, am 21. Juni, in einem der Pop-Up-Stores ein, die in Europa aufgebaut werden, beispielsweise in Berlin. Alternativ gibt es einen Early Drop-Code der während der Online-Präsentation verraten wurde. Er lautet "Clearer Photos". Damit kann man bereits heute auf der Webseite vorbestellen und bekommt das Gerät und Accessories mit Gratis- Expressversand geliefert. 

Preise und Modellvarianten

Womit wir bei den Preisen wären. Es gibt zwei unterschiedliche Modellvarianten. Mit 6 GB RAM und 64 GB Speicher gibt es das OnePlus 5 in Grau für 499 Euro, mit 8 GB RAM und 128 GB Speicher muss man 559 Euro bezahlen und bekommt dafür die schwarze Gehäusevariante. Damit ist das OnePlus 5 wie erwartet doch um einiges teurer als die Vorgänger, bleibt allerdings noch deutlich unter den High-End-Modellen von Samsung und Apple.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-06 > OnePlus 5 offiziell: Worldphone mit Fokus auf Kamera und Performance
Autor: Alexander Fagot, 20.06.2017 (Update: 20.06.2017)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.