Notebookcheck

Von NSA und US Army: 100 GByte Daten ließen sich frei herunterladen

Von NSA und US Army: 100 GByte Daten ließen sich frei herunterladen
Von NSA und US Army: 100 GByte Daten ließen sich frei herunterladen
Daten des amerikanischen Geheimdienstes NSA und der US-Armee lagen frei abrufbar auf einem AWS-Server - und das wohl über einen längeren Zeitraum.

Der Fund geht auf den Sicherheitsexperten Chris Vickery von UpGuard zurück, welchem bereits in der Vergangenheit derartige Funde gelungen sind

Auch im aktuellen Fall konnte Vickery vertrauliche Daten auf einem zwar ungelisteten, aber trotzdem öffentlich zugänglichen AWS-Server (Amazon Web Services) finden. Konkret handelte es sich um ein Festplattenimage, welches ebenfalls nicht mit einem Passwort geschützt wurde. 

Die Datei gehörte dem United States Army Intelligence and Security Command, in welchem sowohl die NSA als auch die amerikanische Armee involviert sind.

Das Festplattenimage wurde im Jahr 2013 angefertigt und gehört zu einem Linux-Server, welche Teil eines Cloud-basierenden Lösung zum gemeinsamen Zugriff auf Geheimdienstdaten ist - zahlreiche brisante Daten, darunter etwa private Keys sollen im Image enthalten sein.

Nach einer Meldung von Vickery im Oktober 2018 ist der Server inzwischen gesichert.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-11 > Von NSA und US Army: 100 GByte Daten ließen sich frei herunterladen
Autor: Silvio Werner, 29.11.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.