Notebookcheck

Google AMP: Schnelle, mobile Webseiten von Hackern ausgenutzt

Google AMP: Schnelle, mobile Webseiten von Hackern ausgenutzt
Google AMP: Schnelle, mobile Webseiten von Hackern ausgenutzt
Cyberkriminelle können Googles Accelerated Mobile Pages ausnutzen, um Mobilgeräte von Endnutzern einfacher anzugreifen.

Google will mit den Accelerated Mobile Pages (AMP) die Nutzung des Internets auf Mobilgeräten verbessern. Die optimierten Versionen sollen weniger Datenvolumen benötigen und zudem auch noch nicht vollständig geladen benutzt werden können. Dazu liefert Google die entsprechenden Version über das eigene Content Delivery Network aus.

Genau das kann jedoch zum Problem werden: Der Google-Domain wird vom Browsern vertraut. Dieses Vertrauen kann - wie im aktuellen Fall - von Cyberkriminellen ausgenutzt werden, um zumindest einige Sicherheitsmechanismen von Browsern vergleichsweise einfach zu umgehen. Im von salon beschriebenen Fall wurden aktuell versucht, via Phishing Daten von US-amerikanischen Journalisten zu erhalten. 

Google hat eigenen Angaben zufolge bereits mehrere Änderungen vorgenommen, bliebt genaue technische Details allerdings schuldig. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-09 > Google AMP: Schnelle, mobile Webseiten von Hackern ausgenutzt
Autor: Silvio Werner, 25.09.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.