Notebookcheck

Chinesische Hacker sollen vertrauliche US-Militärdaten erbeutet haben

Chinesische Hacker sollen vertrauliche US-Militärdaten erbeutet haben (Symbolfoto)
Chinesische Hacker sollen vertrauliche US-Militärdaten erbeutet haben (Symbolfoto)
Medienberichten zufolge ist es chinesischen Hackern gelungen, in die Computersysteme eines Zulieferers der US-Marine einzudringen. Insgesamt sollen über 600 GByte an Daten abgeflossen sein, darunter auch hochsensible, militärische Pläne.

Wie die Washington Post berichtet, konnten chinesische, im staatlichen Auftrag agierende Hacker hochsensible Daten der US-Marine abgreifen. Konkret soll es den Angreifern im Januar und Februar gelungen sein, einen Computer eines Zulieferers der Marine zu hacken.

Dabei soll der Angriff wohl überaus erfolgreich gewesen sein: Dem Bericht nach wurden 614 Gigabyte an Material übermittelt. Die Daten umfassen unter anderem Sensor- und mit kryptografischen Systemen im Zusammenhang stehende Daten, zudem sollen auch Informationen über eine geplante, mit Überschallgeschwindigkeit gegen Schiffe operierende U-Boot-Rakete abgeflossen sein.

Der Zeitung zufolge hat der Zulieferer die Daten wohl nicht wie eigentlich nötig speziell abgeschottet und gesichert. China hat eine Beteiligung an dem Angriff bestritten.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-06 > Chinesische Hacker sollen vertrauliche US-Militärdaten erbeutet haben
Autor: Silvio Werner, 10.06.2018 (Update: 10.06.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.