Notebookcheck

Xiaomi: Neue Leaks zu Mi Note 2, Redmi 4 und Redmi Pro Mini

Das kürzlich veröffentlichte Redmi Pro könnte einen 5,2 Zoll kleinen Bruder bekommen.
Das kürzlich veröffentlichte Redmi Pro könnte einen 5,2 Zoll kleinen Bruder bekommen.
Eine Menge Informationen und Daten zu kurz vor der Einführung stehenden Smartphones von Xiaomi haben sich in den letzten Tagen angesammelt. Hier ein kurzer Überblick.

Es ist mal wieder Zeit, die angesammelten Gerüchte rund um nahende Xiaomi-Smartphones abzuarbeiten. Der chinesische Hersteller wird in nächster Zeit wohl eine ganze Latte an Neuankündigungen produzieren, nachdem er ja kürzlich bereits mit Fitnesstracker, Redmi Pro und den Mi Notebooks einen heißen Sommer eingeläutet hat.

Redmi 4

Ziemlich sicher ist ein Launch eines Redmi 3-Nachfolgers mit dem logischen Namen Redmi 4. Nach unzähligen Varianten des Redmi 3, dürfte das Redmi 4 am 25. August das direkte Erbe des Redmi 3 antreten und die Redmi-Serie in die untere Mittelklasse heben. Unter dem 5 Zoll-IPS-Display mit Full-HD-Auflösung dürfte nach neuesten Leaks ein Snadragon 625-SOC mit 3 GB RAM und Zugriff auf 32 GB Speicher arbeiten. Das Metallgehäuse mit Fingerabdrucksensor wird mit 4.100 mAh Akku recht viel Strom speichern können. Angeblich soll das Gerät in China für umgerechnet 95 Euro auf den Markt kommen, das wäre ein außerordentlich guter Preis für die gebotene Leistung. Unten sind geleakte Bilder des angeblichen Redmi 4zu sehen.

Note 2

Der Nachfolger des hierzulande wenig beachteten Xiaomi Note soll dieses Jahr deutlich interessanter werden. Neuesten Leaks zufolge wird das Phablet-Modell mit einem 5,7 Zoll Samsung AMOLED-Full-HD-Display, Snapdragon 821-SOC, 6 GB RAM und 64 bis 128 GB Speicher ausgestattet sein. Im Metallgehäuse steckt auf der Vorderseite ein Fingerabdrucksensor, der 3.600 mAh Akku unterstützt Fast-Charging. Frühere Gerüchte sprachen auch von einer Dual-Kamera auf der Rückseite in einigen Modellvarianten, die wird im gestrigen Leak nicht mehr erwähnt. Sicher wissen wir es wohl am 5. September, dem vermeintlichen Launch-Termin der Note 2-Modelle. Das 64 GB Modell soll umgerechnet 340 Euro kosten, die 128 GB-Variante soll 40 Euro teurer werden.

Redmi Pro Mini

Gerüchten zufolge soll das kürzlich vorgestellte Redmi Pro noch einen kleineren Bruder erhalten. Auch das Redmi Pro Mini dürfte ein OLED-Display haben, es wird mit 5,2 Zoll Diagonale aber etwas kleiner sein als die 5,5 Zoll des großen Bruder. Im Herzen des "Kleinen" soll ein Snapdragon 652-SOC schlagen, das wäre eine Abkehr von MediaTek, denn im Redmi Pro steckt ein Helio X25-SOC. Mehrere Varianten zwischen 3 und 4 GB RAM sowie 32 GB und 128 GB Speicher sollen zwischen 200 und 250 Euro kosten. Die Dual-Kamera des Redmi Pro wird das Mini eventuell nicht erben, sofern die Gerüchte überhaupt glaubwürdig sind. Im Gegensatz zu den beiden anderen hier erwähnten Smartphones, die schon fix in der Veröffentlichungspipeline von Xiaomi stecken dürften, ist das Redmi Pro Mini bislang mehr als Spekulation anzusehen.

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-08 > Xiaomi: Neue Leaks zu Mi Note 2, Redmi 4 und Redmi Pro Mini
Autor: Alexander Fagot, 10.08.2016 (Update: 10.08.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.