Notebookcheck

ZenBook Flip 14 im Test: Solides Convertible, aber nichts für draußen

Inge Schwabe, 👁 Sebastian Jentsch, Stefanie Voigt, 22.09.2019

Für Zahlenspiele Mit seinem Ziffernblock, den Asus einmal mehr inmitten des Touchpads aufleuchten lässt, zieht auch das vorliegende ZenBook Flip 14 die Blicke auf sich. Das hübsche Convertible im 360-Grad-Design muss sich auch sonst nicht vor der Konkurrenz verstecken. Uns interessiert natürlich vor allem, wie sich der Prozessor schlägt: Notebooks mit AMD Prozessoren nehmen zu, sind aber immer noch selten.

Asus ZenBook Flip 14 UM462

Das Asus ZenBook Flip 14 UM462 ist ein Convertible im 360-Grad-Design: Schlägt man das Display einmal ganz um, verwandelt es sich in ein Tablet. In den Zwischenpositionen lässt es sich als Filmleinwand auf den Tisch stellen oder schlicht als stabiles Notebook nutzen. 

Asus vertraut beim Testgerät auf einen Prozessor von AMD: Der Ryzen R7 3700U ist in etwa vergleichbar mit Intels i5 8250U CPU, wie sie in dem etwas besser ausgestatteten Schwestermodell ZenBook Flip 14 UX461UA steckt. An verschiedenen Stellen im Test vergleichen wir die beiden miteinander und werfen außerdem einen Blick auf den 13-Zöller HP Envy x360 13, wie das Testgerät mit Ryzen-7 3700U ausgestattet, das Lenovo Yoga 530-14ARR mit einer etwas schwächeren Ryzen 7 2700U-CPU, und auf Dells Latitude 3390, einem weiteren Convertible mit dem Intel Pendant.

Alle Geräte lagen für unsere Tests jeweils mit 8 GB RAM vor. Das Flip 14 UM462 bietet Asus alternativ auch mit einem Ryzen 5 3500U an. Zudem ist bei Asus auch ein aktiver Eingabestift für das ZenBook Flip 14 erhältlich.

Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T (ZenBook Flip 14 Serie)
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR4
Bildschirm
14 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 157 PPI, IPS, BOE CQ NV140FHM N63, spiegelnd: ja
Massenspeicher
,  GB 
, 512GB PCIe G3X2 nVMe Highspeed SSD, 475 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, 2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, Audio Anschlüsse: kombinierter 3,5mm Audioanschluss, Card Reader: Micro-SD (SDXC), Helligkeitssensor
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.2
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 18.9 x 322 x 215
Akku
42 Wh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: HD IR Kamera
Sonstiges
Lautsprecher: Stereolautsprecher, Tastatur: beleuchtete Chiclet-Tastatur, deutsches Layout, Tastatur-Beleuchtung: ja, Nylonhülle, Asus On Screen Display, Asus Splendid, 24 Monate Garantie, HDMI 1.4, im Touchpad integriertes beleuchtetes Nummernpad
Gewicht
1.6 kg, Netzteil: 150 g
Preis
899 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse & Ausstattung – klassengerechte Ausstattung in schickem Chassis

Asus legt seinem Convertible eine schwarze Nylonhülle mit dezentem Logo bei. Damit bleibt die silberfarbene Oberseite geschützt. Sie ist aus Aluminium, die gleichfarbige Unterseite aus Kunststoff. Das gesamte Chassis ist gut verarbeitet und stabil, das etwas schwergängige Scharnier hält das Display gut in Position.

Dem aufgeklappten Notebook verleihen die Metall-Optik und das glänzend eingefasste Touchpad eine noble Optik. In dessen rechter oberer Ecke sitzt beim ZenBook Flip 14 UX461, das mit TPM-Modul etwas businessorientierter ist, ein Fingerabdruck-Scanner – der fehlt dem Flip 14 UM462. An seiner Stelle lässt sich der Nummernblock aktivieren, der nach einem leichten Druck auf die entsprechende Markierung auf dem Touchpad aufleuchtet. 

Die Anschlussvielfalt des 1,6 kg schweren Notebooks entspricht der gehobenen Mittelklasse. Über einen vollformatigen HDMI-Anschluss kann ein externer Monitor angeschlossen werden; rechts und links sitzen insgesamt drei USB-Anschlüsse, davon einer im Format USB-C. Beim Speicherkartenleser entscheidet sich Asus für das Micro-SD-Format, das auch bei Smartphones und Tablets zum Einsatz kommt. Lese- und Schreibgeschwindigkeiten sind moderat; wer jedoch eine herkömmliche SD-Karte auslesen will, beispielsweise aus seiner Digitalkamera, braucht einen zusätzlichen Adapter. Einen LAN-Anschluss hat das ZenBook Flip 14 UM462 nicht, WLAN unterstützt es im ac-Standard, Bluetooth in Version 4.2. Über acht Schrauben an der Unterseite lässt sich das Gehäuse öffnen.

ZenBook Flip 14 UX462 - Notebook-Modus
ZenBook Flip 14 UX462 - Notebook-Modus
ZenBook Flip 14 UX462 - Oberseite
ZenBook Flip 14 UX462
ZenBook Flip 14 UX462 – 360-Grad-Design

Größenvergleich

328 mm 229 mm 17.6 mm 1.7 kg324 mm 224.8 mm 20.4 mm 1.6 kg322 mm 215 mm 18.9 mm 1.6 kg327 mm 226 mm 13.9 mm 1.4 kg306 mm 212 mm 14.7 mm 1.3 kg

Anschlussausstattung

linke Seite: Netzanschluss, HDMI, 2x USB 3.1 Gen1 (1x Typ-A, 1x Typ-C)
linke Seite: Netzanschluss, HDMI, 2x USB 3.1 Gen1 (1x Typ-A, 1x Typ-C)
rechte Seite: Einschaltknopf, kombinierter Audioanschluss, USB 2.0, Micro-SD-Kartenleser
rechte Seite: Einschaltknopf, kombinierter Audioanschluss, USB 2.0, Micro-SD-Kartenleser
SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
HP Envy x360 13-ar0601ng
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
77.7 MB/s ∼100% +141%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (7.5 - 197, n=131)
61.9 MB/s ∼80% +92%
Lenovo Yoga 530-14ARR-81H9000VGE
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
34 MB/s ∼44% +6%
Asus ZenBook Flip 14 UX461UA
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
33.2 MB/s ∼43% +3%
Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
32.2 MB/s ∼41%
Dell Latitude 3390
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
24.5 MB/s ∼32% -24%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
HP Envy x360 13-ar0601ng
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
87.4 MB/s ∼100% +156%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (19.2 - 246, n=128)
77.1 MB/s ∼88% +126%
Lenovo Yoga 530-14ARR-81H9000VGE
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
38.3 MB/s ∼44% +12%
Asus ZenBook Flip 14 UX461UA
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
36.5 MB/s ∼42% +7%
Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
34.1 MB/s ∼39%
Dell Latitude 3390
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
27.7 MB/s ∼32% -19%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
HP Envy x360 13-ar0601ng
Realtek RTL8822BE Wireless LAN 802.11ac PCIe Adapter
581 (min: 541, max: 615) MBit/s ∼100% +34%
Asus ZenBook Flip 14 UX461UA
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
491 MBit/s ∼85% +13%
Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T
802.11 a/b/g/n/ac
434 (min: 322, max: 511) MBit/s ∼75%
Dell Latitude 3390
Qualcomm Atheros QCA61x4
355 (min: 165, max: 564) MBit/s ∼61% -18%
Lenovo Yoga 530-14ARR-81H9000VGE
Realtek 8821CE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
281 (min: 274, max: 284) MBit/s ∼48% -35%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Asus ZenBook Flip 14 UX461UA
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
668 MBit/s ∼100% +20%
HP Envy x360 13-ar0601ng
Realtek RTL8822BE Wireless LAN 802.11ac PCIe Adapter
613 (min: 570, max: 664) MBit/s ∼92% +10%
Dell Latitude 3390
Qualcomm Atheros QCA61x4
593 (min: 555, max: 612) MBit/s ∼89% +7%
Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T
802.11 a/b/g/n/ac
556 (min: 475, max: 639) MBit/s ∼83%
Lenovo Yoga 530-14ARR-81H9000VGE
Realtek 8821CE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
326 (min: 287, max: 355) MBit/s ∼49% -41%
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670Tooltip
Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T AMD Ryzen 7 3700U, AMD Radeon RX Vega 10; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø434 (322-511)
HP Envy x360 13-ar0601ng AMD Ryzen 7 3700U, AMD Radeon RX Vega 10; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø581 (541-615)
Lenovo Yoga 530-14ARR-81H9000VGE AMD Ryzen 7 2700U, AMD Radeon RX Vega 10; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø280 (274-284)
Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T AMD Ryzen 7 3700U, AMD Radeon RX Vega 10; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø556 (475-639)
HP Envy x360 13-ar0601ng AMD Ryzen 7 3700U, AMD Radeon RX Vega 10; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø613 (570-664)
Lenovo Yoga 530-14ARR-81H9000VGE AMD Ryzen 7 2700U, AMD Radeon RX Vega 10; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø326 (287-355)

Eingabegeräte – Notebook mit Ziffernblock

Die Bedienung des Touchscreens weist keine Auffälligkeiten auf. Auf der Chiclet-Tastatur lässt es sich trotz dem bauartbedingten geringen Hub gut tippen; die Tastatur ist zudem beleuchtet. Das ErgoLift Scharnier sorgt bei flacher Unterlage für eine etwas bequemere Position der Hände beim Tippen; auf den Oberschenkeln liegend stört jedoch die Kante des aufgeklappten Displays.

Der beleuchtete Nummernblock ist ein zusätzliches Feature, mit dem sich das ZenBook Flip 14 von vielen anderen Notebooks positiv abhebt. Selbst wenn man nur selten oder gar nicht mit Zahlen arbeitet, kann er eine wichtige Hilfe sein. Das Mindmapping-Programm Simple-Mind beispielsweise unterstützt die Tastenkombination CTRL-+ für das Zoomen nur in Verbindung mit dem + des Ziffernblocks.

Positiv ist zudem, dass man auch bei aktiviertem Nummern-Pad noch die Maus auf dem Bildschirm bewegen kann; man muss also nicht hin und her schalten. Allerdings fiel bereits während des Stresstests auf, dass das Mauspad mit deutlichen Verzögerungen reagiert, wenn andere Prozesse im Hintergrund den Prozessor fordern. Im anschließenden Praxistest verlangsamte sich die Reaktion des Touchpads auch bei geringerer Hintergrundbelastung wie dem Start des E-Mail-Programms. 

Störend wirkte sich im Test auch der schwergängige Ein-/Ausschalter aus, der bei jedem Start oder dem Aufwecken aus dem Standby einen starken Druck erfordert.

Eingabegeräte: Tastatur, Touchpad mit digitalem Ziffernblock
Eingabegeräte: Tastatur, Touchpad mit digitalem Ziffernblock

Display – kontrastarm

Subpixel
Subpixel

Die FHD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln ist bei allen Geräten in diesem Vergleich identisch. Ein niedriger Schwarzwert führt beim ZenBook Flip 14 UM462 zu einem vergleichsweise starken Kontrast von 1:785. In puncto Helligkeit hat es gegenüber drei von vier Konkurrenten im Test leicht die Nase vorn und ist nur dem Envy x360 unterlegen - das jedoch deutlich. 

293
cd/m²
317
cd/m²
311
cd/m²
279
cd/m²
306
cd/m²
304
cd/m²
256
cd/m²
297
cd/m²
284
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 317 cd/m² Durchschnitt: 294.1 cd/m² Minimum: 14.8 cd/m²
Ausleuchtung: 81 %
Helligkeit Akku: 306 cd/m²
Kontrast: 785:1 (Schwarzwert: 0.39 cd/m²)
ΔE Color 5.16 | 0.6-29.43 Ø6, calibrated: 3.07
ΔE Greyscale 5.86 | 0.64-98 Ø6.2
85% sRGB (Argyll 3D) 56% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.31
Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T
1920x1080, 14
Dell Latitude 3390
BOE06A7, NV13FHM, , 1920x1080, 13.3
HP Envy x360 13-ar0601ng
InfoVision, M133NVF3 R2, , 1920x1080, 13.3
Lenovo Yoga 530-14ARR-81H9000VGE
AU Optronics B140HAN04.0, , 1920x1080, 14
Asus ZenBook Flip 14 UX461UA
BOE NV140FHM-N62, , 1920x1080, 14
Response Times
3%
26%
9%
-1%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
42 (20, 22)
42 (22, 20)
-0%
35 (18, 17)
17%
42 (19, 23)
-0%
44 (24, 20)
-5%
Response Time Black / White *
34 (18, 16)
32 (18, 14)
6%
22 (12, 10)
35%
28 (16, 12)
18%
33 (19, 14)
3%
PWM Frequency
208 (90)
4065 (90)
200 (90)
Bildschirm
-22%
36%
-5%
-1%
Helligkeit Bildmitte
306
276
-10%
633
107%
239
-22%
302
-1%
Brightness
294
274
-7%
675
130%
233
-21%
288
-2%
Brightness Distribution
81
82
1%
75
-7%
85
5%
90
11%
Schwarzwert *
0.39
0.29
26%
0.55
-41%
0.175
55%
0.57
-46%
Kontrast
785
952
21%
1151
47%
1366
74%
530
-32%
DeltaE Colorchecker *
5.16
5.84
-13%
3.12
40%
5.39
-4%
5.17
-0%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
9.9
26.72
-170%
6.37
36%
16.51
-67%
7.68
22%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
3.07
5.15
-68%
1.83
40%
4.46
-45%
DeltaE Graustufen *
5.86
3.54
40%
3.89
34%
3.54
40%
3.26
44%
Gamma
2.31 95%
2.43 91%
2.39 92%
2.22 99%
2.45 90%
CCT
6349 102%
6747 96%
6476 100%
6562 99%
7142 91%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
56
39
-30%
59
5%
36
-36%
55
-2%
Color Space (Percent of sRGB)
85
61
-28%
91
7%
56
-34%
85
0%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-10% / -18%
31% / 35%
2% / -3%
-1% / -1%

* ... kleinere Werte sind besser

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
34 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 18 ms steigend
↘ 16 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 88 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
42 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 20 ms steigend
↘ 22 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 55 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (39.7 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9365 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Farbraumabdeckung AdobeRGB (56 %)
Farbraumabdeckung AdobeRGB (56 %)
Farbraumabdeckung sRGB (85 %)
Farbraumabdeckung sRGB (85 %)

Die Analyse-Software CalMAN ermittelt bei der Farbdarstellung für die mittlere Abweichung DeltaE einen Wert von 5,16. Wünschenswert ist ein Wert unter 4. Aus den Abweichungen resultiert ein leichter Grünstich. 

CalMAN - Farbtreue
CalMAN - Farbtreue
CalMAN - Sättigung
CalMAN - Sättigung
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbtreue (kalibriert)
CalMAN - Farbtreue (kalibriert)
CalMAN - Sättigung (kalibriert)
CalMAN - Sättigung (kalibriert)
CalMAN - Graustufen (kalibriert)
CalMAN - Graustufen (kalibriert)

Das IPS-Display kann gut auch von der Seite betrachtet werden, wie in rechten Außenaufnahme bei bewölktem Himmel erkennbar ist. Für die Verwendung im Freien ist das spiegelnde Display insgesamt jedoch nur bedingt zu empfehlen, denn die Helligkeit fällt mit durchschnittlich 294 cd/m² nicht allzu hoch aus: Bei hellem Sonnenschein kann man das Display kaum ablesen - zu sehen in der linken Aufnahme.

Außeneinsatz
Außeneinsatz
Seitlicher Blick auf das Display
Seitlicher Blick auf das Display

Leistung – AMD schlägt sich gut gegen Intel

Das Testgerät ist mit einem Ryzen R7-3700 Prozessor von AMD ausgestattet, der eine Grundtaktung von 2,3 GHz hat. Alternativ bietet Asus das Convertible mit einem Ryzen R5-3500U-Prozessor. Für den Büroalltag sollte dieser bereits reichen. Wer das Notebook auch für Grafikanwendungen oder Spiele nutzen will, wählt besser den stärkeren Prozessor und sollte auch beim Arbeitsspeicher nicht sparen. Das Testgerät ist mit der Maximalkonfiguration von 8 GB ausgestattet.  

Prozessor

Der verbaute Ryzen R7-3700U ist in etwa vergleichbar mit Intels Core-i5 8250U CPU. Die Grundtaktung liegt bei 2,3 GHz, im Turbo-Modus können bis zu 4 GHz erreicht werden. Im Leistungsvergleich führen in unserem Testfeld die Intel Notebooks bei Single-Thread-Anwendungen, während die Ryzen Prozessoren das Feld bei den Multi-Thread-Anwendungen dominieren.

Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Asus ZenBook Flip 14 UX461UA
Intel Core i5-8250U
144 Points ∼66% +1%
Dell Latitude 3390
Intel Core i5-8250U
143 Points ∼66% +1%
Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T
AMD Ryzen 7 3700U
142.24 Points ∼65%
HP Envy x360 13-ar0601ng
AMD Ryzen 7 3700U
139 Points ∼64% -2%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 3700U
  (127 - 146, n=6)
139 Points ∼64% -2%
Lenovo Yoga 530-14ARR-81H9000VGE
AMD Ryzen 7 2700U
136 Points ∼62% -4%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (19 - 179, n=302)
105 Points ∼48% -26%
CPU Multi 64Bit
HP Envy x360 13-ar0601ng
AMD Ryzen 7 3700U
676 Points ∼15% +4%
Lenovo Yoga 530-14ARR-81H9000VGE
AMD Ryzen 7 2700U
654 Points ∼15% 0%
Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T
AMD Ryzen 7 3700U
651.58 Points ∼15%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 3700U
  (537 - 683, n=6)
649 Points ∼15% 0%
Asus ZenBook Flip 14 UX461UA
Intel Core i5-8250U
558 Points ∼13% -14%
Dell Latitude 3390
Intel Core i5-8250U
554 Points ∼13% -15%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (33 - 830, n=310)
300 Points ∼7% -54%
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
47.33 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
98.02 %
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
142.24 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
651.58 Points
Hilfe

Die Konsistenz des CPU-Turbo prüfen wir, indem wir den Multi-Thread-Test des Cinebench-R15-Benchmarks im Netzbetrieb für mindestens 30 Minuten in einer Dauerschleife laufen lassen. Bei allen Kandidaten fällt die Leistung schon nach wenigen Durchläufen ab. Am schlechtesten präsentiert sich hier HPs Envy x360. Das ZenBook Flip 14 UM462 verliert nach einem guten Start 28 % und liegt damit unterhalb der Intel Schwester mit i5-8250U. Das ist eine sehr große Leistungseinbuße bei Dauerlast, die allerdings nicht unüblich erscheint, siehe HP Envy x360 13-ar0601ng (AMD Ryzen 7 3700U) mit nahezu identischer Leistungseinbuße.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680Tooltip
Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T AMD Ryzen 7 3700U, AMD Ryzen 7 3700U: Ø497 (487.04-651.58)
Dell Latitude 3390 Intel Core i5-8250U, Intel Core i5-8250U: Ø456 (443.4-564.5)
HP Envy x360 13-ar0601ng AMD Ryzen 7 3700U, AMD Ryzen 7 3700U: Ø440 (425.31-674.59)
Lenovo Yoga 530-14ARR-81H9000VGE AMD Ryzen 7 2700U, AMD Ryzen 7 2700U: Ø573 (548.16-653.78)
Asus ZenBook Flip 14 UX461UA Intel Core i5-8250U, Intel Core i5-8250U: Ø514 (499.85-558.16)

System Performance

Beim Vergleich der Anwendungs-Performance gibt es im Testfeld kaum Ausreißer. Alle fünf Kandidaten landen in den Benchmarks PCMark 8 und PCMark 10 fast durchgängig über dem Klassendurchschnitt; in Summe schneidet das HP Envy x360 mit AMD Ryzen 7 3700U am besten ab.

PCMark 10
Digital Content Creation
Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T
Vega 10, 3700U
3352 Points ∼28%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 3700U, AMD Radeon RX Vega 10
  (3082 - 3581, n=6)
3311 Points ∼28% -1%
Lenovo Yoga 530-14ARR-81H9000VGE
Vega 10, 2700U, SK hynix BC501 HFM256GDHTNG
3251 Points ∼27% -3%
HP Envy x360 13-ar0601ng
Vega 10, 3700U, SK Hynix BC501 HFM512GDJTNG
3094 Points ∼26% -8%
Asus ZenBook Flip 14 UX461UA
UHD Graphics 620, 8250U, SanDisk SD8SN8U256G1002
2739 Points ∼23% -18%
Dell Latitude 3390
UHD Graphics 620, 8250U, SK hynix SC311 SATA
2731 Points ∼23% -19%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (605 - 4342, n=100)
2492 Points ∼21% -26%
Productivity
HP Envy x360 13-ar0601ng
Vega 10, 3700U, SK Hynix BC501 HFM512GDJTNG
5875 Points ∼61% +5%
Dell Latitude 3390
UHD Graphics 620, 8250U, SK hynix SC311 SATA
5867 Points ∼61% +5%
Asus ZenBook Flip 14 UX461UA
UHD Graphics 620, 8250U, SanDisk SD8SN8U256G1002
5830 Points ∼60% +4%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 3700U, AMD Radeon RX Vega 10
  (5459 - 5952, n=6)
5732 Points ∼59% +2%
Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T
Vega 10, 3700U
5611 Points ∼58%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (1121 - 7179, n=102)
5266 Points ∼54% -6%
Lenovo Yoga 530-14ARR-81H9000VGE
Vega 10, 2700U, SK hynix BC501 HFM256GDHTNG
4493 Points ∼46% -20%
Essentials
Dell Latitude 3390
UHD Graphics 620, 8250U, SK hynix SC311 SATA
7526 Points ∼68% +7%
HP Envy x360 13-ar0601ng
Vega 10, 3700U, SK Hynix BC501 HFM512GDJTNG
7472 Points ∼68% +7%
Lenovo Yoga 530-14ARR-81H9000VGE
Vega 10, 2700U, SK hynix BC501 HFM256GDHTNG
7320 Points ∼67% +5%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 3700U, AMD Radeon RX Vega 10
  (6927 - 7692, n=6)
7243 Points ∼66% +3%
Asus ZenBook Flip 14 UX461UA
UHD Graphics 620, 8250U, SanDisk SD8SN8U256G1002
7124 Points ∼65% +2%
Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T
Vega 10, 3700U
7003 Points ∼64%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (2489 - 9678, n=102)
6963 Points ∼63% -1%
Score
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 3700U, AMD Radeon RX Vega 10
  (3522 - 3903, n=6)
3699 Points ∼48% +1%
HP Envy x360 13-ar0601ng
Vega 10, 3700U, SK Hynix BC501 HFM512GDJTNG
3685 Points ∼47% +1%
Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T
Vega 10, 3700U
3647 Points ∼47%
Dell Latitude 3390
UHD Graphics 620, 8250U, SK hynix SC311 SATA
3541 Points ∼46% -3%
Asus ZenBook Flip 14 UX461UA
UHD Graphics 620, 8250U, SanDisk SD8SN8U256G1002
3473 Points ∼45% -5%
Lenovo Yoga 530-14ARR-81H9000VGE
Vega 10, 2700U, SK hynix BC501 HFM256GDHTNG
3402 Points ∼44% -7%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (872 - 4677, n=103)
3180 Points ∼41% -13%
PCMark 8 - Home Score Accelerated v2
HP Envy x360 13-ar0601ng
Vega 10, 3700U, SK Hynix BC501 HFM512GDJTNG
3863 Points ∼63% +3%
Dell Latitude 3390
UHD Graphics 620, 8250U, SK hynix SC311 SATA
3797 Points ∼62% +1%
Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T
Vega 10, 3700U
3766 Points ∼62%
Asus ZenBook Flip 14 UX461UA
UHD Graphics 620, 8250U, SanDisk SD8SN8U256G1002
3660 Points ∼60% -3%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 3700U, AMD Radeon RX Vega 10
  (3325 - 3993, n=6)
3632 Points ∼60% -4%
Lenovo Yoga 530-14ARR-81H9000VGE
Vega 10, 2700U, SK hynix BC501 HFM256GDHTNG
3365 Points ∼55% -11%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (741 - 4741, n=278)
2801 Points ∼46% -26%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3766 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Die im Testgerät verbaute Solid State Disk hat eine Kapazität von 512 GB. Die Intel SSD legt sowohl beim Lesen als auch beim Schreiben respektable Transfergeschwindigkeiten vor und kann sich nicht nur gegenüber dem Latitude 3390 behaupten, sondern auch gegenüber der Konkurrenz aus der eigenen Familie, die mit einer SSD von Sandisk hier am schlechtesten abschneidet.

Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T
 
Dell Latitude 3390
SK hynix SC311 SATA
HP Envy x360 13-ar0601ng
SK Hynix BC501 HFM512GDJTNG
Lenovo Yoga 530-14ARR-81H9000VGE
SK hynix BC501 HFM256GDHTNG
Asus ZenBook Flip 14 UX461UA
SanDisk SD8SN8U256G1002
Global Average -3
 

Durchschnitt der Klasse Convertible
 
CrystalDiskMark 5.2 / 6
-47%
-27%
-19%
-44%
-12%
-23%
Write 4K
142.1
52.36
-63%
88.26
-38%
107.3
-24%
52.4
-63%
101 (0.179 - 272, n=733)
-29%
95.4 (1.168 - 194, n=96)
-33%
Read 4K
44.75
24.71
-45%
34.84
-22%
37.7
-16%
27.91
-38%
36.9 (0.176 - 346, n=732)
-18%
34.7 (0.536 - 114, n=95)
-22%
Write Seq
484.1
740.1
817.7
428.2
932 (21.4 - 4263, n=720)
772 (27.9 - 2372, n=92)
Read Seq
548.3
984.8
1130
435.9
1175 (8.3 - 5325, n=719)
1089 (74.7 - 2677, n=91)
Write 4K Q32T1
252.4
329.9
31%
313.7
24%
237.3
-6%
246
-3%
302 (0.222 - 1707, n=735)
20%
273 (1.212 - 747, n=96)
8%
Read 4K Q32T1
340.9
250.7
-26%
243.1
-29%
286.1
-16%
255.6
-25%
342 (0.417 - 1580, n=735)
0%
282 (1.189 - 570, n=96)
-17%
Write Seq Q32T1
1457
508.3
-65%
845.7
-42%
819.9
-44%
455.6
-69%
1105 (16.7 - 4316, n=735)
-24%
923 (18.4 - 2985, n=96)
-37%
Read Seq Q32T1
1723.3
549.7
-68%
1782.7
3%
1586
-8%
554.3
-68%
1939 (51.4 - 8905, n=735)
13%
1748 (68.9 - 3522, n=96)
1%
Write 4K Q8T8
1164.2
350.5
-70%
305.7
-74%
809 (4.69 - 2665, n=86)
-31%
598 (122 - 1435, n=17)
-49%
Read 4K Q8T8
1103.3
359.7
-67%
697.5
-37%
823 (31.7 - 1859, n=86)
-25%
692 (134 - 1315, n=17)
-37%
AS SSD
-15%
59%
32%
-17%
-118%
-262%
Copy Game MB/s
552.15
202.24
-63%
392.87
-29%
289.71
-48%
186.06
-66%
413 (10.7 - 1854, n=1254)
-25%
337 (44 - 1278, n=172)
-39%
Copy Program MB/s
203.6
137.36
-33%
253.09
24%
127.77
-37%
118.61
-42%
229 (8 - 984, n=1253)
12%
187 (22.2 - 631, n=172)
-8%
Copy ISO MB/s
1024.42
293.96
-71%
521.16
-49%
462.34
-55%
324.09
-68%
637 (10 - 3259, n=1263)
-38%
527 (57.2 - 2990, n=172)
-49%
Score Total
1194
860
-28%
1913
60%
1485
24%
908
-24%
1567 (19 - 7428, n=1746)
31%
1253 (25 - 5215, n=257)
5%
Score Write
449
304
-32%
829
85%
503
12%
236
-47%
552 (4 - 3605, n=1747)
23%
389 (4 - 1832, n=257)
-13%
Score Read
492
367
-25%
741
51%
664
35%
441
-10%
681 (6 - 2545, n=1747)
38%
581 (10 - 2545, n=257)
18%
Access Time Write *
0.084
0.071
15%
0.048
43%
0.051
39%
0.086
-2%
1.069 (0.016 - 291, n=1930)
-1173%
1.972 (0.021 - 291, n=262)
-2248%
Access Time Read *
0.13
0.093
28%
0.049
62%
0.07
46%
0.123
5%
1.316 (0.024 - 433, n=1915)
-912%
2.18 (0.029 - 433, n=258)
-1577%
4K-64 Write
377.18
217.51
-42%
700.37
86%
376.18
0%
146.36
-61%
374 (0.044 - 3064, n=1953)
-1%
271 (0.044 - 1461, n=262)
-28%
4K-64 Read
430.16
294.82
-31%
567.3
32%
511.93
19%
368.32
-14%
502 (0.096 - 2280, n=1955)
17%
461 (0.096 - 2280, n=262)
7%
4K Write
34.69
51.34
48%
74.74
115%
73.07
111%
50.7
46%
80.2 (0.2 - 11894, n=1957)
131%
67.9 (0.2 - 175, n=262)
96%
4K Read
19.38
23.88
23%
32.24
66%
35.16
81%
26.93
39%
29.8 (0.23 - 266, n=1956)
54%
28.7 (0.39 - 66.3, n=262)
48%
Seq Write
374.47
354.88
-5%
540.38
44%
540.19
44%
388.17
4%
609 (14 - 4110, n=1966)
63%
436 (18.5 - 2381, n=266)
16%
Seq Read
424.45
479.54
13%
1412.01
233%
1167.88
175%
459.86
8%
978 (32.9 - 4886, n=1962)
130%
865 (74.2 - 2888, n=265)
104%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-31% / -26%
16% / 28%
7% / 17%
-31% / -25%
-65% / -79%
-143% / -175%

* ... kleinere Werte sind besser

Minimale Transferrate: 62.2 MB/s
Maximale Transferrate: 926.2 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 739.4 MB/s
Zugriffszeit: 0.1 ms
Burst-Rate: 157.7 MB/s
CPU Benutzung: 3.9 %

Grafikkarte

Die Chipsatzgrafik AMD Radeon RX Vega 10 auf dem R7-3700U basiert auf der Vega Architektur (5. Generation GCN), die u. a. DirectX 12 Feature Level 12_1. unterstützt. AMD ordnet das Referenzdesign zwischen einer GeForce 940MX/Radeon Pro 450 und GeForce MX150/Radeon Pro 555 ein: Spiele wie League of Legends (med), Dota 2 (low), Overwatch (low), CS:GO (med) und Quake Champions (high) sollten sich in 720p bis 1080p flüssig spielen lassen. Im grafischen Benchmark-Test 3DMark 11 schneidet die Vega 10 durchweg besser ab als die auf den Intel Chips integrierte UHD Graphics 620.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
HP Envy x360 13-ar0601ng
AMD Radeon RX Vega 10, AMD Ryzen 7 3700U
4056 Points ∼100% +32%
Lenovo Yoga 530-14ARR-81H9000VGE
AMD Radeon RX Vega 10, AMD Ryzen 7 2700U
4045 Points ∼100% +32%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 10
  (2688 - 4165, n=14)
3460 Points ∼85% +13%
Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T
AMD Radeon RX Vega 10, AMD Ryzen 7 3700U
3064 Points ∼76%
Asus ZenBook Flip 14 UX461UA
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1764 Points ∼43% -42%
Dell Latitude 3390
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1597 Points ∼39% -48%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (173 - 7483, n=327)
1275 Points ∼31% -58%
3DMark 11 Performance
3139 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Die 3D-Leistung der AMD Radeon RX Vega10 kann sich sehen lassen. Dennoch reicht die Performance des Convertibles nur für nicht allzu anspruchsvolle Spiele. Dota 2 oder League of Legends beispielsweise kann man in Full-HD spielen. Für eine konstant flüssige Darstellung wird man Auflösung und Detailtiefe aber dann doch runter drehen.

min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 115.0989.0664.1358.36fps

Emissionen & Energie – leise beim Arbeiten, aber auch bei der Medienwiedergabe

Geräuschemissionen

Der Lüfter bleibt größtenteils leise und macht sich erst bei mäßiger Last, beispielsweise bei der Arbeit mit mehreren Programmen und häufigen Wechseln, bemerkbar. Als Spitzenwert wurden bei starker Auslastung der Systemressourcen 37,5 db(A) gemessen. 

Lautstärkediagramm

Idle
30 / 30 / 30 dB(A)
Last
34.2 / 37.5 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2032.332.635.131.432.32532.632.3323032.63129.232.430.531.629.24029.829.829.930.429.85028.729.329.13128.76329.128.328.528.329.18027.627.525.525.427.61002626.325.126.52612524.324.52524.424.316024.124.424.623.224.120023.922.622.722.623.925023.322.421.422.523.331522.422.321.121.122.440021.721.220.320.221.750021.820.619.719.121.863021.320.318.718.321.380023.221.118.118.123.2100027.723.817.817.927.7125025.722.217.517.425.7160025.121.917.417.325.1200027.924.417.417.227.9250026.523.117.317.226.5315024.522.117.417.424.5400025.222.817.817.425.2500024.422.217.617.524.4630028.721.817.617.628.7800023.118.917.917.723.11000019.118.317.917.719.11250018.217.917.817.718.21600017.91817.817.817.9SPL37.534.230.13037.5N2.721.41.42.7median 24.1median 22.2median 17.9median 17.8median 24.1Delta1.71.11.41.61.731.834.333.533.831.832.533.333.434.332.534.838.338.937.334.830.732.232.633.430.730.832.630.233.230.828.830.331.629.828.827.428.728.127.727.426.626.927.125.726.625.525.825.925.525.524.624.724.524.924.623.323.824.124.223.322.623.423.823.322.622.723.42422.222.720.522.523.321.220.520.521.822.22020.519.92121.219.519.919.122.422.818.719.118.927.326.718.318.918.324.625.11818.3182626.817.418182525.517.6181827.52817.6181823.724.417.91818.221.721.817.918.21822.123.818.21818.32121.618.218.318.319.119.218.118.318.318.518.618.218.318.118.418.318.218.118.218.418.318.218.230.836.136.630.630.81.32.22.31.31.3median 18.3median 23.4median 23.8median 18.2median 18.31.921.821.937.832.73330.937.833.536.333.532.133.537.237.33433.737.232.129.330.629.332.131.130.330.330.631.12928.728.427.22927.528.226.127.227.526.126.325.825.126.126.325.625.524.626.323.824.524.22323.822.623.523.222.722.621.822.323.122.421.8222222.321.62221.121.121.220.321.120.321.82118.820.319.421.320.618.519.419222017.81919.223.519.817.719.218.924.219.317.718.919.525.820.217.719.52026.420.417.32019.625.219.817.719.619.326.119.717.819.318.724.118.818.118.718.722.718.918.218.718.720.318.918.518.718.718.91918.518.718.718.818.918.618.719.320.119.718.519.318.91919.518.718.931.535.93230.431.51.62.31.71.41.6median 19.4median 22.7median 20median 18.5median 19.41.11.91.52.21.1hearing rangehide median Fan NoiseAsus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023TLenovo Yoga 530-14ARR-81H9000VGEAsus ZenBook Flip 14 UX461UA

Temperatur

Stresstest
Stresstest

Im Rahmen unserer Messungen erwärmt sich das ZenBook Flip 14 UM462 auf etwa 44 Grad. Das ist, selbst wenn man das Notebook auf den Knien verwendet, kein kritischer Wert und allenfalls als Erwärmung spürbar. 

Um das Verhalten von Temperatur und Prozessortakt unter Last zu analysieren, laufen Furmark und Prim95 für eine Stunde zeitgleich. Dabei erwärmt sich die CPU im Maximum auf knapp 77 Grad. Das ist unkritisch, die Maximalvorgabe des Herstellers liegt bei 105 Grad. Die Taktrate sinkt temporär auf 400 MHz, hält sich aber über weite Strecken bei knapp unter 1 GHz.

Max. Last
 43.6 °C44.2 °C36.1 °C 
 42.6 °C42 °C33 °C 
 35.2 °C31.5 °C32.6 °C 
Maximal: 44.2 °C
Durchschnitt: 37.9 °C
39.2 °C43.6 °C42 °C
34.8 °C40.6 °C42.3 °C
32.1 °C32.3 °C33.4 °C
Maximal: 43.6 °C
Durchschnitt: 37.8 °C
Netzteil (max.)  53.1 °C | Raumtemperatur 23.6 °C | FIRT 550-Pocket
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 37.9 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Convertible v7 auf 30.3 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 44.2 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.4 °C (von 21.8 bis 55.7 °C für die Klasse Convertible v7).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 43.6 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.5 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 26.7 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.3 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich erreichen maximal 35.2 °C und damit die typische Hauttemperatur und fühlen sich daher nicht heiß an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.9 °C (-6.3 °C).
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)

Lautsprecher

Pink-Noise-Charakteristik
Pink-Noise-Charakteristik

Bei der Lautsprecher-Technologie arbeitete Asus mit harman/kardon zusammen. Lage und Ausrichtung der beiden Lautsprecher variieren mit dem verwendeten Modus: Im Notebook-Betrieb sitzen sie auf der Geräteunterseite im vorderen Bereich, wo sie trotz ergonomischer Anhebung der Tastatur fast auf dem Tisch aufliegen. Im Stand- oder Kinomodus ist die Unterseite inklusive Lautsprechern zwar dem Nutzer zugewandt, aber gleichzeitig nach unten gerichtet. In der Praxis können sie vor allem ihrer geringen Lautstärke wegen nicht überzeugen. Die besten Ergebnisse im Test erzielte hier übrigens das ZenBook Flip 14 UX461, das bei unseren Messungen auch gegenüber anderen Notebooks mit guten Ergebnissen herausstach. 

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2033.631.433.62531.63031.63131.631.631.64030.130.430.150293129632828.328802625.42610032.226.532.212537.324.437.316041.223.241.220039.422.639.42504922.5493155721.1574006320.26350065.119.165.16306418.36480063.218.163.2100062.717.962.7125063.217.463.2160057.617.357.6200059.517.259.5250062.317.262.3315059.917.459.9400053.717.453.7500052.117.552.1630057.317.657.3800058.517.758.51000055.617.755.61250048.117.748.11600047.417.847.4SPL72.43072.4N311.431median 57.3median 17.8median 57.3Delta6.61.66.635.933.835.940.734.340.734.837.334.833.533.433.533.133.233.141.629.841.631.827.731.827.625.727.632.725.532.735.824.935.838.824.238.850.423.350.457.622.257.662.621.262.658.62058.660.419.560.470.118.770.16818.36865.41865.462.717.462.764.517.664.561.217.661.259.917.959.959.417.959.457.918.257.957.518.257.554.818.154.859.118.259.165.718.265.764.518.264.575.430.675.432.91.332.9median 59.4median 18.2median 59.46.626.636.130.936.132.132.132.133.133.733.130.729.330.730.130.630.129.227.229.230.827.230.840.225.140.245.624.645.647234741.722.741.750.122.450.155.421.655.457.520.357.556.818.856.856.118.556.160.917.860.960.717.760.759.817.759.859.617.759.659.417.359.458.717.758.761.417.861.458.218.158.25618.25657.518.557.560.618.560.660.518.660.559.418.559.459.118.759.171.430.471.429.51.429.5median 58.2median 18.5median 58.23.62.23.6hearing rangehide median Pink NoiseAsus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023TLenovo Yoga 530-14ARR-81H9000VGEAsus ZenBook Flip 14 UX461UA
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (65.09 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 14.6% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.6% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 5% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.8% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.8% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (8.1% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (18.3% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 32% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 7% vergleichbar, 61% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 11%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 53%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 32% aller getesteten Geräte waren besser, 7% vergleichbar, 61% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Lenovo Yoga 530-14ARR-81H9000VGE Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (70.1 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 18.9% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (13.8% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.8% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (9.1% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 1.5% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.9% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (18.4% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 32% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 8% vergleichbar, 60% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 11%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 53%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 33% aller getesteten Geräte waren besser, 7% vergleichbar, 61% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Asus ZenBook Flip 14 UX461UA Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (61.39 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.6% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.8% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 1.7% abweichend
(+) | lineare Mitten (3.1% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 1.6% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.8% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (10.5% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 0% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 2% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 11%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 53%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 2% aller getesteten Geräte waren besser, 2% vergleichbar, 96% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Energieaufnahme

Im Leerlauf liegt die Leistungsaufnahme des ZenBook Flip 14 UM462 zwischen 3,7 und maximal 9,4 Watt, unter Last steigt sie auf maximal 44 Watt. Mit dieser Bilanz steht das Testgerät vergleichbar gut da wie die Konkurrenz von Dell, Lenovo und HP. Noch sparsamer ist das ZenBook Flip 14 UX461, dessen Leistungsaufnahme selbst unter Last nicht über 35,4 Watt ansteigt.  

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.38 / 0.48 Watt
Idledarkmidlight 3.7 / 6.9 / 9.4 Watt
Last midlight 34 / 44 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Akkulaufzeit

Das zuletzt genannte Schwestermodell steht auch bei der Laufzeit an der Spitze: Mit fast siebeneinhalb Stunden hält das ZenBook Flip 14 UM462 bleibt in unserem praxisnahen WLAN-Test länger aus als die übrigen drei Vergleichsgeräte und bleibt nur knapp hinter der durchschnittlichen Ausdauer seiner Klasse.

Battery Runtime - WiFi Websurfing 1.3
Asus ZenBook Flip 14 UX461UA
8250U, UHD Graphics 620, 57 Wh
566 min ∼21% +26%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (153 - 1010, n=253)
455 min ∼17% +2%
Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T
3700U, Vega 10, 42 Wh
448 min ∼17%
HP Envy x360 13-ar0601ng
3700U, Vega 10, 53 Wh
437 min ∼17% -2%
Dell Latitude 3390
8250U, UHD Graphics 620, 42 Wh
402 min ∼15% -10%
Lenovo Yoga 530-14ARR-81H9000VGE
2700U, Vega 10, 45 Wh
401 min ∼15% -10%
Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
7h 28min

Pro

+ Tabletmodus
+ gute Ausdauer
+ 512 GB Datenspeicher
+ beleuchteter Ziffernblock
+ USB-C-Anschluss

Contra

- schwache Helligkeit
- mäßige Lautstärke
- große Leistungseinbuße bei Dauerlast

Fazit – Allrounder mit solider Leistung und Ausdauer

Das Asus ZenBook Flip 14 UM462 wurde zur Verfügung gestellt von Asus Deutschland.
Das Asus ZenBook Flip 14 UM462 wurde zur Verfügung gestellt von Asus Deutschland.

Asus hat mit dem ZenBook Flip 14 UM462 ein ansprechendes Convertible im Programm und liegt mit seiner Entscheidung für einen AMD Prozessor gut im Rennen.

Die Leistung des Notebooks reicht für Schüler ebenso wie für Berufstätige, die über das Notebook Office-Dokumente bearbeiten und ihre Korrespondenz abwickeln.

Wer viel mit Zahlen arbeitet, kann mit dem Asus Convertible auf eine separate Lösung für den Zahlenblock verzichten.

Dennoch ist das ZenBook Flip 14 UM462 kein Business-Notebook: Hierfür fehlen TPM oder auch eine WWAN-Option. 

Die Ausdauer sollte für einen vollständigen Tag außer Haus reichen, das schwache Display setzt der Mobilität allerdings Grenzen, zumindest was der Einsatz im Freien betrifft. Abgesehen von der schwachen Display-Helligkeit zeigte sich die Hardware in unseren Tests absolut konkurrenzfähig. Zum Spielen ist das Mittelklasse-Notebook zwar nicht prädestiniert, kommt aber mit Titeln, die eine Leistungsanpassung anbieten, gut klar, was unter anderem der guten Chipsatzgrafik von AMD zu verdanken ist. 

Auch das Speicherangebot liegt mit 8 GB RAM und einer 512 GB großen SSD auf einem guten Niveau, womit am Ende auch der Preis von knapp unter 1.000 Euro als angemessen betrachtet werden kann.

Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T - 19.09.2019 v7
Inge Schwabe

Gehäuse
80 / 98 → 81%
Tastatur
86%
Pointing Device
84%
Konnektivität
42 / 75 → 56%
Gewicht
68 / 20-75 → 87%
Akkulaufzeit
77%
Display
77%
Leistung Spiele
56 / 78 → 72%
Leistung Anwendungen
74 / 85 → 87%
Temperatur
90%
Lautstärke
96%
Audio
52 / 91 → 57%
Kamera
30 / 85 → 35%
Durchschnitt
70%
81%
Convertible - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > ZenBook Flip 14 im Test: Solides Convertible, aber nichts für draußen
Autor: Inge Schwabe, 22.09.2019 (Update: 22.09.2019)
Inge Schwabe
Anders als viele Techies fand ich nicht durch einen C64 oder dergleichen zur Technik; mich hat vielmehr der letzte Meter Kupferdraht fasziniert, über den ein Freund am anderen Ende der Leitung so glasklar zu hören war. Ich studierte Informatik und verfolgte danach über viele Jahre begeistert die Entwicklung des Telefons zum Smartphone. Aktuell werden Innovationen weniger, ihnen auf den Grund zu gehen aber bleibt spannend und interessant.