Test Fujitsu-Siemens Celsius H240 Notebook

Konnektivitätswunder. Während manche Hersteller immer mehr Ports auf optional erhältliche Docking Stations auslagern, geht Fujitsu-Siemens mit dem Celsius H240 einen anderen Weg. Mit einer Reihe von verschiedenen Anschlüssen, mit dabei auch ein serieller und paralleler Port, bietet das H240 direkt am Gerät eine Vielzahl an Möglichkeiten. Ein mattes 15.4“ WUXGA Display mit einer Auflösung von sage und schreibe 1920x1200 Pixel sorgt dabei für die richtige Übersicht.

Fujitsu-Siemens Celsius H240 Logo

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Auch das Celsius von Fujitsu-Siemens weist das helle Gesamterscheinungsbild auf. Das Gehäuse ist in Silber und Schwarz gefärbt, und verfügt über eine beige-graue Tastatur.  Die Form des Gerätes wirkt schlicht und gibt sich mit den abgerundeten Kanten und Ecken sehr kompakt.

Die Verarbeitung des Celsius H240 gibt keine allzu großen Gründe um Kritik zu üben. Auffällige Spaltmaße oder wackelige Bauteile konnten nicht festgestellt werden. Die Oberflächen aus Kunststoff wirken zwar nicht ganz so hochwertig, insgesamt bleibt aber ein positives Bild.

Auch die Robustheit des Gehäuses kann sich sehen lassen. Abgesehen von ein paar Schwachstellen im Bereich des Flexibay Laufwerks kann man der Chassis eine gute und ausreichende Resistenz bei Druckeinwirkung bescheinigen. Auch die Verwindungssteifigkeit des Gehäuses bleibt ohne Auffälligkeiten.

Die beiden Displayscharniere wirken anfangs zwar etwas klein, hinterlassen aber dennoch einen robusten Eindruck. Beim Justieren des Display Neigungswinkels ist ein leichtes Nachwippen möglich. Der zentrale Displayhaken aus Metall hält den Bildschirm sicher im geschlossenen Zustand. An den vorderen ecken ist dennoch ein leichtes Wackeln zu beobachten.

Das Display selbst weist eine gute Verwindungssteifigkeit auf, hat einwirkenden Druckkräften auf den Displaydeckel aber nur sehr wenig entgegenzusetzen. Unter Druck sind doch deutliche Verformungen zu beobachten.

Die wie bereits angesprochen besonders umfangreiche Anschlussausstattung verteilt sich praktisch rund um das ganze Gehäuse. Geboten werden 4 USB Ports, ein serieller und paralleler Port, S-Video und VGA Ausgang und ein Firewire Anschluss. Einzig ein DVI Port fehlt in der Liste, und dieser kann via Dockingstation ergänzt werden.

Vorderseite: Firewire, Cardreader, Audio Ports
Fujitsu-Siemens Celsius H240 Anschlüsse
Linke Seite: Netzanschluss, VGA-Out, Parallel, Lüfter, PCCard, Expresscard, Smartcard
Fujitsu-Siemens Celsius H240 Anschlüsse
Rückseite: 3x USB 2.0, Seriell, Kensington Lock, Akku, LAN
Fujitsu-Siemens Celsius H240 Anschlüsse
Rechte Seite: Kensington Lock, Modem, DVD Laufwerk (Flexibay), USB, S-Video Out
Fujitsu-Siemens Celsius H240 Anschlüsse

Eingabegeräte

Wie wir testen - Eingabegeräte

Die Tastatur zeigt ein für relativ großzügige Platzbedingungen eher gedrängtes Layout. Die Größe der einzelnen Tasten ist dennoch ok. So wird etwa auch eine zweizeilige Enter Taste angeboten.
Das Tippgefühl der Tastatur ist als leicht federnd zu beschreiben. Unter Druck lässt sich die Tastatur auch leicht durchbiegen. Insgesamt ist das Tippgefühl beim Arbeiten am gerät als durchaus angenehm zu bezeichnen, aufgefallen ist eine doch deutliche Geräuschkulisse beim schnellen Schreiben auf dem Gerät.

Das Fujitsu-Siemens Celsius H240 verfügt außerdem über eine Touchpad/Trackpoint Kombination als mobilen Mausersatz. Das Touchpad erweis sich im test als durchaus angenehm zu bedienen. Auch die zugehörigen Tasten lassen sich gut drücken.

Beim Trackpoint war dies schon etwas schwieriger. Der relativ kleine Gummikopf bietet zu wenig Angriffsfläche um den Mauszeiger gut kontrollieren zu können. Auch die zugehörigen Tasten werden nur mühsam getroffen, da die Tasten etwas zu tief im umliegenden Gehäuse angebracht sind.

An Zusatztasten bietet das H240 zwei frei konfigurierbare Tasten (Bezeichnung 1,2), einen Button für den Economy Mode und den Recovery Button. Weiters findet man einen WLan Schalter an der Vorderkante des Gerätes.

Touchpad
Fujitsu-Siemens Celsius H240 Touchpad
Tastatur
Fujitsu-Siemens Celsius H240 Tastatur

Display

Wie wir testen - Display

Farbdiagramm
Fujitsu-Siemens Celsius H240 Displaymessung

Das von uns getestete FSC Celsius H240 war mit einem 1920x1200 Pixel auflösenden WUXGA Breitbildpanel ausgestattet. Das matte Display bot dabei zwar perfekte Übersicht, die Schrift- und Icongröße unter Windows war jedoch schon grenzwertig klein und das Arbeiten schon beinahe als mühsam für die Augen zu bezeichnen.

Das 15.4 Zoll Display zeigte im Test eine maximale Helligkeit von 153.0 cd/m², ein akzeptabler Wert. Ein starker Abfall der Helligkeit zu den unteren Rändern hin bedingt eine Ausleuchtung von lediglich 74.7%. Auch die Durchschnittshelligkeit mit errechneten 129.8 cd/m² ist gerade noch akzeptabel. Rein subjektiv betrachtet wirkte das Display nicht besonders hell und das Bedürfnis das Panel heller zu stellen war anfangs stets präsent. Das Diagramm zur Displaykalibrierung zeigt einen Korrekturbedarf bei grünen und blauen Farbtönen.

129.4
cd/m²
153.0
cd/m²
130.5
cd/m²
130.6
cd/m²
143.8
cd/m²
133.3
cd/m²
114.3
cd/m²
115.6
cd/m²
117.2
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Infos
Maximal: 153.0 cd/m²
Durchschnitt: 129.7 cd/m²
Ausleuchtung: 75 %
Schwarzwert: 0.3 cd/m²
Kontrast: 479:1

Sehr Gut fiel der Scharzwert mit gemessenen 0.3 cd/m² aus. In Verbindung mit der maximalen Helligkeit von 153.0 cd/m² ergibt dies einen sehr guten maximalen Kontrastwert von 510:1. Auffälligkeiten hinsichtlich Reaktionsgeschwindigkeit des Displays konnten wir keine feststellen.

Betrieb im Freien
Fujitsu-Siemens Celsius H240 Outdoor

Das Gerät lässt sich mit seinem spiegelfreien Display auch im Freien verwenden. dabei ist aber darauf hinzuweisen, dass aufgrund der eher geringen Durchschnittshelligkeit dargestellte Bildschirminhalte speziell bei sehr hellen Umgebungslichtbedingungen schon sehr dunkel dargestellt werden.

Die Blickwinkelstabilität des Displays fällt im horizontalen Bereich ganz passabel aus. Bei besonders flachen Blickwinkeln ist mit einer Abnahme des Kontrastes zu rechnen. Im vertikalen Bereich kommt es bei einer Betrachtungsposition von unten zu einer starken Verschattung des Displays und bei einem Blickwinkel von oben zu einer leichten Überstrahlung. Die Arbeitsbereiche sind als ausreichend zu beurteilen.

Fujitsu-Siemens Celsius H240 Blickwinkelstabilität
Fujitsu-Siemens Celsius H240 Blickwinkelstabilität
Fujitsu-Siemens Celsius H240 Blickwinkelstabilität
Fujitsu-Siemens Celsius H240 Blickwinkelstabilität
Fujitsu-Siemens Celsius H240 Blickwinkelstabilität
Fujitsu-Siemens Celsius H240 Blickwinkelstabilität
Fujitsu-Siemens Celsius H240 Blickwinkelstabilität
Fujitsu-Siemens Celsius H240 Blickwinkelstabilität


Video der Einsichtsbereiche des Displays

Unser Testgerät war mit einer Kombination aus Intel Core 2 Duo T7200 CPU mit 2.0 GHz und einer ATI FireGL V5200 Grafikkarte ausgestattet. Dies verspricht eine gute Kombination aus Anwendungs- und 3D Performance.
Auch die durchgeführten Benchmarktests spiegeln die gute Leistung des Gerätes wieder. Im Vergleich mit Klassenkonkurrenten schlägt sich das FSC Celsius H240 sehr gut.

Über diese Kernausstattung hinaus war im Gerät eine schnelle 160GB Harddisk mit 7200 Upm verbaut die sehr gute Benchmarkergebnisse brachte. Auch die insgesamt 2GB Arbeitsspeicher sind gut investiert.

Nähere Informationen zur Grafikkarte finden Sie hier bzw. in unserem Vergleich mobiler Grafikkarten. Detailinformationen zur Core 2 Duo CPU finden Sie hier.

Besuchen Sie auch unsere Benchmarkliste mobiler Prozessoren bzw. die Benchmarkliste mobiler Grafikkarten, um das Gerät mit anderen Konfigurationen zu vergleichen.

Benchmarkvergleich 3DMark
Benchmarkvergleich 3DMark
Benchmarkvergleich PCMark
Benchmarkvergleich PCMark
3D Mark
3DMark 054260 Punkte
Hilfe
3DMark 05 im Vergleich
Nokia Booklet 3G (min)
 Z530, Graphics Media Accelerator (GMA) 500
120
   ...
Medion Akoya E2312 MD97974
 E-450, Radeon HD 6320
4253
Lenovo B575e
 E2-1800, Radeon HD 7340
4258
Fujitsu-Siemens H240
 T7200, Mobility FireGL V5200
4260
Asus A8JS
 T7200, GeForce Go 7700
4279
Zepto Znote 6625WD
 T7300, GeForce 8600M GT
4279
   ...
Alienware M18x R2 (max)
 3920XM, Radeon HD 7970M Crossfire
36878
PC Mark
PCMark 054857 Punkte
Hilfe
PCMark 05 im Vergleich
Acer Aspire One 751 (min)
 Z520, Graphics Media Accelerator (GMA) 500
692
   ...
Sony Vaio VGN-SZ61WN/C
 T7500, GeForce 8400M GS
4845
Dell Inspiron 9400
 T7200, GeForce Go 7900 GS
4857
Fujitsu-Siemens H240
 T7200, Mobility FireGL V5200
4857
Samsung X60 Pro Boxxer
 T7400, Mobility Radeon X1700
4859
Sony Vaio VGN-FW11M
 P8400, Mobility Radeon HD 3470
4865
   ...
Fujitsu Celsius H710 WXP11DE (max)
 2820QM, Quadro 1000M
13842
160 GB - 7200 rpm
Minimale Transferrate: 30.1 MB/s
Maximale Transferrate: 60 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 47.4 MB/s
Zugriffszeit: 14.6 ms
Burst-Rate: 89.3 MB/s
CPU Benutzung: 3.5 %

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Lautstärke

Bei der Lautstärke des Celsius H240 ist auf einen auch im Idle Betrieb ständig laufenden Lüfter hinzuweisen. Mit einer gemessenen Lautstärke von immerhin 39.8 dB ist dieser als ständig präsent und deutlich hörbar zu beschreiben. Glücklicherweise macht das als eher gedämpftes Rauschen empfundene Geräusch das Arbeiten am Gerät noch einigermaßen akzeptabel.

Unter Last waren wir dann etwas überrascht, denn mit gemessenen 55.6 dB maximaler Lautstärke, erweitert das H240 sozusagen die Messgrenzen nach oben…

Lautstärkediagramm

Idle 32.4 / 41.3 / 41.3 dB(A)
HDD 37.9 dB(A)
DVD 36.5 / dB(A)
Last / 41.3 dB(A)
 
    30 dB
leise
40 dB
deutlich hörbar
50 dB
störend
 
min: , med: , max:     (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

Im Idle Betrieb halten sich speziell die Erwärmungen der Oberseite in Grenzen. Unter Last sind dann aber deutliche Temperaturanstiege zu verzeichnen, die zu gemessenen Maximaltemperaturen von bis zu 46.4 °C führen.

Upper side

palmwrist: 34.0°C max: 41.8°C avg: 35.8°C

Bottom side

max: 46.4°C avg: 39.7°C

Lautsprecher

Die beiden Lautsprecher sind links und rechts oberhalb der Tastatur platziert. Auffällig war ein starkes Übersteuern bei maximaler Lautstärke. Der Klang kann als etwas blechern beschrieben werden, insgesamt ist die Soundqualität für ein Business Gerät ok, Headphones werden aber für den Genuss von Musik dringend empfohlen.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Der 5200 mAh Akku im Gerät verhilft dem Fujitsu-Siemens Celsius H240 zu einigermaßen brauchbaren Akkulaufzeiten. Diese reichen von etwas knappen 50 Minuten unter Last bis hin zu etwas mehr als 3 Stunden bei optimierten Stromspareinstellungen.

Für längere Netzunabhängige Laufzeiten besteht die Möglichkeit, das H240 mit einem Flexibay Zusatzakku auszurüsten.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
3h 25min
DVD
2h 25min
Last (volle Helligkeit)
0h 50min

Stromverbrauch

Idle 30.4 / 37.4 / 38.1 Watt
Last 77.1 / 75.1 Watt
 
Legende: min: , med: , max:         

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Fujitsu-Siemens Celsius H240
Fujitsu-Siemens Celsius H240

Das Fujitsu-Siemens Celsius H240 ist ein kraftvolles Office Gerät dessen Stärken vor allem in dem hoch aufgelösten WUXGA Display und der guten Anwendungs- und 3D Performance zu finden sind.

Das Gerät bietet ein gut verarbeitetes und formstabiles Gehäuse im bekannten schlichten Fujitsu-Siemens Design. Besonders hervorzuheben ist dabei die umfangreiche Schnittstellenausstattung des H240. Sowohl ein serieller als auch ein parallel Port sind direkt am Gerät zu finden. Über einen Docking Port kann man die gebotenen Schnittstellen nochmals aufbessern.

Die Eingabegeräte sind grundsätzlich gut und angenehm zu bedienen. Dies gilt auch für das Touchpad. Lediglich der gebotene Trackpoint ist aufgrund seiner Größe etwas schwierig zu bedienen und auch die zugehörigen Tasten sind nicht optimal positioniert.

Die Stärken des Displays liegen vor allem in der hohen Auflösung, die insbesondere für Grafik und 3D Anwendungen Vorteile bringt. Die Helligkeit des Panels fällt eher durchschnittlich aus, und auch die Ausleuchtung könnte etwas besser sein.

Die Leistung des Celsius H240 lässt wie bereits erwähnt kaum Wünsche offen. Sowohl im Anwendungs- als auch im 3D Bereich ist eine gute Performance zu erwarten.

Die zur Verfügung gestellte Leistung stellt offenbar den Lüfter des Gerätes auf eine harte Probe. Dieser lief auch im Idle Betrieb ständig und verursachte eine doch deutlich vorhandene Geräuschkulisse.
Ähnliches gilt für die Oberflächentemperatur, die insbesondere unter Last ganz ordentlich ausfällt.

Der 5200 mAh Akku im Gerät bietet einigermaßen akzeptable Laufzeiten. Für einen erhöhten Mobilitätsanspruch besteht die Möglichkeit das Gerät mit einem Zusatzakku im modularen Laufwerksschacht auszustatten.

 

Vielen Dank der Firma Planet Notebook, die uns freundlicherweise das Testgerät zur Verfügung gestellt haben. Hier können Sie das Gerät konfigurieren und auch kaufen.

 

Über den Testbericht bzw. das Notebook können hier sie in unserem Forum diskutieren.

Im Test - Fujitsu-Siemens Celsius H240, zur Verfügung gestellt von:
Fujitsu-Siemens Celsius H240

Datenblatt

Fujitsu-Siemens H240

:: Prozessor
:: Mainboard
Intel 945PM
:: Speicher
2048 MB, DDR2 PC5300 667Mhz SDRAM, max. 4096MB, 2x1024MB
:: Grafikkarte
:: Bildschirm
15.4 Zoll 16:10, 1920x1200 Pixel, WUXGA TFT Display, spiegelnd: nein
:: Festplatte
160 GB - 7200 rpm, 160 GB 7200 U/Min Seagate ST9160823AS: 160GB, 7200rpm
:: Anschlüsse
PCCard Typ I/II, ExpressCard, Smartcard, Mikrofon, Headphones (S/PDIF), 4x USB 2.0, VGA-Out, S-Video, Firewire, seriell, parallel, Kensington Lock, LAN, Modem, Docking
:: Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 35 x 360 x 260
:: Gewicht
2.72 kg
:: Akku
, 5200mAh Lithium Ionen Akku
:: Preis
2700 Euro
:: Sonstiges
HDD: 160GB, 7200rpm, Seagate ST9160823AS, Realtek ALC262 HD Audio, DVD +/-R (DL) Matshita UJ-841S,

 

[+] compare
Das Fujitsu-Siemens Celsius H240 zeigt äußerlich das typische FSC Design...
FSC Celsius H240 Image
Die Speaker reichen für Business Anwendungen, für Musikgenuss sollte man allerdings Headphones benutzen.
FSC Celsius H240 Image
Auch die Oberflächentemperatur unter Last ist nicht zu vernachlässigen.
FSC Celsius H240 Image
Der Lüfter war stets sehr beschäftigt und lieferte unter Last sogar Spitzenwerte.
FSC Celsius H240 Image
...und bieten insgesamt gute Anwendungs- und 3D Performance.
FSC Celsius H240 Image
Im Gerät verrichten eine Core 2 Duo T7200 und eine ATI FireGL V5200 ihre arbeit...
FSC Celsius H240 Image
Das WUXGA Display bietet tolle Übersicht, lässt die Schriftzeichen teils aber schon sehr klein erscheinen.
FSC Celsius H240 Image
Die Tastatur lässt sich angenehm bedienen, mit dem Trackpoint konnten wir uns nicht so ganz anfreunden.
FSC Celsius H240 Image
Ein besonders Plus ist die umfangreiche Anschlussausstattung des H240 mit seriellem und parallelem Port.
FSC Celsius H240 Image
...schneidet das Kunststoffgehäuse ganz passabel ab.
FSC Celsius H240 Image
Auch hinsichtlich Stabilität und Robustheit...
FSC Celsius H240 Image
...auffällige Spaltmaße bzw. wackelige Bauteile oder ähnliches wurden nicht gefunden.
FSC Celsius H240 Image
Die Verarbeitung des Gerätes stimmt...
FSC Celsius H240 Image
...sowie die grau-beige Tastatur im aufgeklappten Zustand.
FSC Celsius H240 Image
...mit schlichter Formgebung und größzügigen silbernen und schwarzen Flächen...
FSC Celsius H240 Image
Der 5200mAh liefert einigermaßen brauchbare Laufzeiten.
FSC Celsius H240 Image

Pro

  • Solides kompaktes Gehäuse
  • Gute Verarbeitung
  • Umfangreiche Schnittstellenausstattung
  • Display mit hoher Auflösung bietet viel Platz
  • Gute Leistungsdaten
  • Contra

  • Display nur mäßig hell, teils zu fein aufgelöst
  • Teils hohe Temperatur und Geräuschemissionen
  • Ähnliche Geräte

    Links

    Preisvergleich

    Ciao.de

    Fujitsu-Siemens Celsius H240

    Geizhals.at

    Fujitsu-Siemens Celsius H240 (EU)

    Bewertung

    Bewertung

    Fujitsu-Siemens H240
    31.08.2007
    J. Simon Leitner

    Gehäuse
    88%
    Tastatur
    86%
    Pointing Device
    84%
    Konnektivität
    90%
    Gewicht
    79%
    Akkulaufzeit
    62%
    Display
    83%
    Leistung Spiele
    88%
    Leistung Anwendungen
    99%
    Temperatur
    59%
    Lautstärke
    60%
    Auf- / Abwertung
    88%
    Durchschnitt
    81%
    80%
    Office *
    gewichteter Durchschnitt

    Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

    > Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test Fujitsu-Siemens Celsius H240 Notebook
    Autor: J. Simon Leitner (Update: 11.02.2014)