Notebookcheck

AMD streicht den Treiber-Support für Intel Kaby Lake-G

Bei Kaby Lake-G haben Intel und AMD an einer APU zusammen gearbeitet, um den Treiber-Support will sich nun aber niemand kümmern. (Bild: Fritzchens Fritz, Flickr)
Bei Kaby Lake-G haben Intel und AMD an einer APU zusammen gearbeitet, um den Treiber-Support will sich nun aber niemand kümmern. (Bild: Fritzchens Fritz, Flickr)
Mit Kaby Lake-G haben Intel und AMD gemeinsam an einer Reihe von APUs gearbeitet, die Anfang 2018 auf den Markt kamen. Für die Treiber-Unterstützung will sich aber keiner von beiden so recht in der Verantwortung sehen, nachdem AMD den Chips im März nach über einem Jahr doch neue Treiber spendiert hat scheint dieser Support nun schon wieder vorbei zu sein.
Hannes Brecher,

Kaby Lake-G war wohl eines der spannendsten Projekte der letzten Jahre, mittlerweile scheint aber klar zu sein, dass es sich dabei um einen Fehlschlag handelt. Die Leistung der Kaby Lake-CPU in Kombination mit einer AMD RX Vega-GPU war für APUs aus dem Jahr 2018 zwar durchaus spannend, die Chips wurden aber genauso schnell wieder eingestellt wie der Treiber-Support dafür.

Nachdem Intel Kaby Lake-G mehr als zwölf Monate lang nicht mehr mit neuen Treibern versorgt hat gab es einen Hoffnungsschimmer am Horizont: Es gab endlich neue Grafiktreiber, und zwar direkt von AMD. Nur drei Monate später scheint die Unterstützung für AMD Adrenalin-Treiber aber bereits vorüber zu sein: Einem Bericht von Tom's Hardware zufolge soll sich die jüngste Version des Treibers auf einem Hades Canyon NUC mit einem Intel Kaby Lake-G Core i7-8809G nicht mehr installieren lassen, die Fehlermeldung weist darauf hin, dass der Chip nicht unterstützt wird.

In einem Statement hat Intel angegeben, dass der Konzern daran arbeitet, den NUC 8 Extreme Hades Canyon wieder mit Grafiktreiber-Updates zu versorgen, ohne aber auf die Gründe für den aktuell fehlenden Support einzugehen oder einen Zeitplan zu liefern. Im Hinblick auf Intels fragwürdigen Support in der Vergangenheit scheint diese Aussage auch etwas wage zu sein. In jedem Fall stehen Nutzer eines Computers mit einer Intel Kaby Lake-G-APU wieder einmal ohne aktuelle Treiber da, nur zwei Jahre nach der Einführung der Chips.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-06 > AMD streicht den Treiber-Support für Intel Kaby Lake-G
Autor: Hannes Brecher,  8.06.2020 (Update:  8.06.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.