Notebookcheck

CES 2020 | Acer Predator X32: Mini-LEDs speziell für's Gaming

Der Predator X32 soll mit Mini-LEDs und einem schnellen Panel überzeugen. (Bild: Acer)
Der Predator X32 soll mit Mini-LEDs und einem schnellen Panel überzeugen. (Bild: Acer)
Mit dem Predator X32 zeigt Acer einen extrem gut ausgestatteten Mini-LED-Bildschirm für Gamer. Darüber hinaus wurde der ultrabreite X38, der bereits vor einem Monat bei ersten Händlern gesichtet wurde, endlich offiziell vorgestellt.

Über den Acer Predator X38 hatten wir vor einigen Wochen bereits ausführlich berichtet, der X32 hingegen ist neu: Mit voller 4K-Auflösung, Nvidia G-Sync Ultimate, einem 144 Hz schnellen, 32 Zoll großen IPS-Panel und einer in 1.152 Zonen lokal dimmbaren Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung soll das Display sowohl schnell als auch brillant sein.

Der Monitor erreicht eine Helligkeit von maximal 720 Nits und unterstützt den VESA DisplayHDR 400-Standard. Das Panel unterstützt eine Farbtiefe von 10 Bit und deckt den Adobe RGB-Farbraum zu 99 Prozent und den Rec. 2020-Farbraum zu 89,5 Prozent ab, die Farbgenauigkeit liegt bei Delta E <1.

Zum Anschluss stehen drei HDMI 2.1- und ein DisplayPort 1.4-Ports bereit. Darüber hinaus hat der Bildschirm einen USB-Hub mit vier USB 3.0-Anschlüssen sowie integrierte 4 Watt Stereo-Lautsprecher. Zum Preis und zur Verfügbarkeit hat Acer noch keine Angaben gemacht, im Hinblick auf die Technologie dürfte der Monitor allerdings im obersten Preisbereich für Gaming-Monitore angesiedelt sein.

Quelle(n)

Acer

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-01 > Acer Predator X32: Mini-LEDs speziell für's Gaming
Autor: Hannes Brecher,  5.01.2020 (Update:  4.01.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.