Notebookcheck

CES 2020 | ConceptD 7 Ezel & 7 Ezel Pro: Acer zeigt Convertible-Workstations mit besonders flexiblem Scharnier

Durch das Scharnier lässt sich das ConceptD 7 Ezel extrem flexibel nutzen. (Bild: Acer)
Durch das Scharnier lässt sich das ConceptD 7 Ezel extrem flexibel nutzen. (Bild: Acer)
Die neuen Acer ConceptD 7 Ezel und 7 Ezel Pro bringen nicht nur extreme Leistung mit, sondern vor allem ein Scharnier, das die Convertibles deutlich flexibler macht, und durch welches Acer bereits einen CES 2020 Innovation Award abstauben konnte.

Das Scharnier erinnert ein wenig an das des ConceptD 9 (ab 4.788 Euro auf Amazon), das Acer auf einer Pressekonferenz vergangenen April angekündigt hatte. Acer nennt diese neue Version "Ezel-Scharnier". Damit soll sich das Convertible immer optimal einsetzen lassen, egal ob beim Erstellen von Skizzen mit dem im Lieferumfang enthaltenen Wacom EMR-Stift, bei der Zusammenarbeit im Team oder auch bei der Präsentation eines Entwurfs. Die fünf Nutzungsmodi werden vom Hersteller folgendermaßen beschrieben:

  • Notebook-Mode: Für die Nutzung als klassisches Notebook.
  • Tablet-Mode: Das Display wird flach auf die Tastatur gelegt zur Nutzung als Tablet.
  • Floating-Mode: Das Display schwebt über der Tastatur zur kombinierten Nutzung von Touch- und Tastatur-Eingabe.
  • Stand-Mode: Das Display steht angewinkelt über der Tastatur für eine optimale Position zum Skizzieren mit dem Wacom EMR Stift.
  • Display-Mode: Das Display wird auf die andere Seite geklappt, um Inhalte besser mit anderen Teilen zu können.

Beide Geräte kommen mit einem matten 15,6 Zoll großen 4K-Display (3.840 x 2.160 Pixel) mit einer Helligkeit von 400 nits, einer vollen Abdeckung des Adobe RGB-Farbraums und einer Farbgenauigkeit von Delta E <2. Für die nötige Robustheit sorgt die Display-Abdeckung aus Gorilla Glass 6, welches laut Acer sogar "sturzsicher" sein soll. Das Gehäuse selbst besteht aus einer Magnesium-Aluminium-Legierung.

Die Unterschiede zwischen den beiden Modellen liegen vor allem in der Ausstattung. Beim ConceptD 7 Ezel kommen Intel Core H-Prozessoren der 10. Generation und nicht näher beschriebene Nvidia-Grafikchips zum Einsatz. Dazu gibt's bis zu 32 GB DDR4-RAM und eine bis zu 2 TB fassende PCIe SSD. Wer mehr Leistung benötigt kann zum ConceptD 7 Ezel Pro greifen, bei dem Acer auf Intel Xeon-CPUs und Nvidia Quadro RTX-GPUs sowie ECC-Speicher zurückgreift.

Bei einem Gerät dieser Klasse sind auch entsprechend schnelle Anschlüsse notwendig, und auch hier enttäuscht Acer nicht: Beide Notebooks kommen unter anderem mit zweimal Thunderbolt 3, einmal DisplayPort 1.4, einmal HDMI 2.0 und einem SD-Kartenleser. Dazu gibt's ein Glas-Touchpad, einen Fingerabdrucksensor im Einschaltknopf und ein Kühlsystem, das niemals lauter als 40 dB werden soll.

Das Acer ConceptD 7 Ezel wird ab April erhältlich sein, das ConceptD 7 Ezel Pro ab Mai. Zu den Preisen gibt es noch keine Angabe.

Quelle(n)

Acer

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-01 > ConceptD 7 Ezel & 7 Ezel Pro: Acer zeigt Convertible-Workstations mit besonders flexiblem Scharnier
Autor: Hannes Brecher,  5.01.2020 (Update:  4.01.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.