Notebookcheck

Adobe Fresco: Zeichen-App ab sofort auch für Windows

Adobes App für Profi-Illustratoren gibt's jetzt auch auf ausgewählten Windows-Geräten. (Bild: Adobe)
Adobes App für Profi-Illustratoren gibt's jetzt auch auf ausgewählten Windows-Geräten. (Bild: Adobe)
Endlich können auch Besitzer von Surface-Geräten von Adobes App für Profi-Illustratoren profitieren: Fresco ist ab sofort auf ausgewählten Windows-PCs verfügbar. Einige Features der iPad-Version fehlen aktuell aber noch.
Hannes Brecher,

Fresco ist schon seit September auf dem iPad verfügbar, endlich reicht Adobe eine Windows-Version nach. Diese ist zum Start mit allen Surface Studio- und Surface Book-Modellen sowie mit dem Surface Pro 4, dem Surface Go und dem Wacom Mobile Studio Pro kompatibel. Wie am iPad bietet Fresco auf Windows eine Reihe von Vektor- und Raster-Werkzeugen.

Die Software soll laut Adobe von Grund auf für Windows entwickelt worden sein. Sowohl Intel als auch Microsoft haben gemeinsam mit Adobe daran gearbeitet, das meiste aus der Hardware zu holen und die Pinsel zu perfektionieren. Die App bietet eine Integration in Adobes Cloud, sodass die darin erstellten Dateien problemlos transportiert und in Illustrator und Photoshop geöffnet werden können.

Einige nicht näher spezifizierte Features fehlen in der Windows-Version noch, Adobe verspricht aber, dass die Software schon bald alle Funktionen der iPad-Version bieten wird. Fresco auf Windows kostet wie am iPad 10,99 Euro pro Monat, eine kostenlose Version mit eingeschränktem Funktionsumfang soll in Zukunft ebenfalls verfügbar sein.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-11 > Adobe Fresco: Zeichen-App ab sofort auch für Windows
Autor: Hannes Brecher,  4.11.2019 (Update:  4.11.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.