Notebookcheck

Apple iPhone 7: Zwei Gehäuse bringen den 3,5 mm Klinkenstecker zurück

Wer doch eine Klinkenbuchse braucht, kann nun zu Gehäusen statt Adaptern greifen.
Wer doch eine Klinkenbuchse braucht, kann nun zu Gehäusen statt Adaptern greifen.
Eine der umstrittensten Änderungen beim iPhone 7 war das Weglassen des Kopfhöreranschlusses. Zwei Gehäuse sollen demnächst Abhilfe schaffen, eines verlängert gleichzeitig die Batterielaufzeiten, das andere bietet dafür zusätzlich einen zweiten Lightning-Port.

Es zeichnet sich ab, dass nicht nur Adapter- und Kopfhörerhersteller über das Wegfallen der 3,5 mm Klinkenbuchse auf so manchem modernen Smartphone erfreut sind. Auch Gehäusehersteller, vorerst Startups, wittern Morgenluft und bringen für das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus Gehäuse, die den Kopfhöreranschluss zurückbringen. Beide hier vorgestellten Gehäuse sind derzeit noch nicht lieferbar und planen eine Verfügbarkeit im Dezember dieses Jahres. Während Fuze über Indiegogo finanziert wird und für 69 US-Dollar erworben werden kann (die günstigeren Early Bird-Varianten sind bereits weg), gibt es beim daptr-Projekt erstmal nur eine Warteliste, der Adapter soll dann ebenfalls im Dezember um 49 US-Dollar erhältlich sein.

daptr

Das daptr-Projekt entstand aus einem Selbstbauprojekt, welches vor zwei Wochen auf Reddit angekündigt wurde. Die zwei ersten Bilder in der Bildergallerie unten zeigen einen Prototypen von daptr. Das Gehäuse wird in allen iPhone 7-Farben verfügbar sein und fügt dem iPhone 7 und iPhone 7 Plus nicht nur eine 3,5 mm Klinkenbuchse, sondern auch einen zweiten Lightning-Port hinzu. Das Gehäuse soll das iPhone nur 3 mm dicker und 20 mm länger machen.

Fuze

Ganz im Crowdfunding-Stil gehen es die Fuze-Macher an. Auf Indiegogo wird das Projekt finanziert und soll ebenfalls vor Weihnachten ausgeliefert werden. Das Ziel von 50.000 US-Dollar hat Fuze bereits erreicht, derzeit ist das Gehäuse, welches einen Akku und einen Kopfhöreranschluss vereint, um 69 US-Dollar wählbar. Das Video zu Fuze, unten verlinkt, strotzt nur so vor hämischer Kritik an Apple's Entscheidung, den Kopfhöreranschluss zu entsorgen, folgerichtig sehen sich die Macher als Retter, die der iPhone-Welt die Wahlmöglichkeit in Bezug auf ihr "Gear" zurückbringen.

Bedenken

Alle, die sich für so ein Gehäuse interessieren, geben wir zu bedenken, dass damit zu rechnen ist, dass zukünftig deutlich günstigere Varianten auf den Markt kommen werden. Außerdem können Adapter, und letztlich handelt es sich auch hier nur um solche, die Klangqualität beeinflussen, wie man ja auch an der Diskussion um den Original-Apple-Adapter sehen kann. Alle die einen entsprechend hochwertigen Kopfhörer haben, sind daher möglicherweise mit audiophilen Digital-to-Analog-Konvertern (DACs) für den Lightning-Port besser bedient. Last but not Least schreibt 9to5Mac, dass durch den Einsatz so eines Gehäuses die Widerstandsfähigkeit des iPhone 7 oder iPhone 7 Plus gegen Wasser gefährdet ist.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-10 > Apple iPhone 7: Zwei Gehäuse bringen den 3,5 mm Klinkenstecker zurück
Autor: Alexander Fagot,  1.10.2016 (Update:  1.10.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.