Notebookcheck

Asus Chromebook 11 C223 geleakt: Klein, flach und günstig

Mit 11,6 Zoll Display und geringer Bauhöhe: Das Chromebook 11 C223 von Asus.
Mit 11,6 Zoll Display und geringer Bauhöhe: Das Chromebook 11 C223 von Asus.
Asus dürfte in Bälde ein kleines Chromebook auf Apollo-Lake-Basis nach Europa bringen, welches sich vor allem durch eine sehr dünne Bauweise und einen recht günstigen Preis auszeichnet. 320 Euro ist für die Flunder mit Chrome OS geplant, Bilder und Specs sind bereits geleakt.

Für leistungshungrige Applikationen ist das künftige Chromebook 11 C223NA wohl nicht der ideale Begleiter, wer aber einen kleinen und flachen Begleiter für anspruchslose Büroarbeit benötigt, könnte hier fündig werden. Auch wenn die exakte Höhe des demnächst auch in Europa startenden Chromebooks von Asus noch nicht bekannt sind, es wirkt auf den von Roland Quandt bei einem skandinavischen Händler vorab gefundenen Fotos durchaus dünn, ist mit 1,23 kg Gewicht aber nicht das leichteste Angebot am Markt.

Die Ränder rund ums 11,6 Zoll Display mit 1.3666 x 768 Pixel Auflösung wirken in diesen Zeiten vielleicht etwas zu breit, man darf allerdings den geplanten Verkaufspreis von gerade mal 320 Euro nicht aus den Augen verlieren. Im neuen Chromebook steckt ein alter Bekannter, der Celeron N3350 von Intel, ein 1,1 Ghz schneller Apollo-Lake-Atom-Prozessor, der maximal auf 2,4 Ghz beschleunigt. Die 32 GB an internem Speicher können per Micro-SD-Karte erweitert werden, 4 GB RAM sind integriert. Zwei USB-C-Ports, 1x USB-A sowie ein Kopfhörer-Anschluss und Gigabit WLAN stehen für den Kontakt zur Außenwelt zur Verfügung.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-06 > Asus Chromebook 11 C223 geleakt: Klein, flach und günstig
Autor: Alexander Fagot, 22.06.2018 (Update: 22.06.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.