Notebookcheck

Apples Qi-Ladepad AirPower kommt wohl erst im September

Apples AirPower kommt wohl zusammen mit den nächsten iPhones im September.
Apples AirPower kommt wohl zusammen mit den nächsten iPhones im September.
Normalerweise ist Apple ja nicht dafür bekannt, Dinge anzukündigen und sie dann ewig nicht auszuliefern, manchmal passiert es aber doch. Ein Extrembeispiel hierfür ist das im September 2017 vorgestellte Qi-Ladepad AirPower, welches nun wohl erst zusammen mit den neuen iPhones im September starten wird.

Die AirPods, der HomePod und die erste Apple Watch - sie alle haben eines gemeinsam: Eine frühe Ankündigung mit wochen- bis monatelanger Wartezeit bis zur tatsächlichem Verfügbarkeit und dennoch: im großen Apple-Universum stellen sie eher die Ausnahme dar. Im Gegensatz zu anderen Herstellern, die ihre Produkte oft Monate vor der tatsächlichen Verfügbarkeit ankündigen, liegen bei Apple meist nur Tage zwischen Ankündigung und Auslieferung.

Neuer Plan: September

Nicht so beim AirPower-Ladepad, hier sind nun schon fast 10 Monate vergangen, was Nachahmern und sogar Crowdfunding-Projekten einen Zeitvorteil verschafft. Bloomberg hat sich in der Industrie und bei natürlich anonym bleibenden Apple-Technikern umgehört, was die Gründe für die massive Verzögerung des Multi-Chargers sind und wann nun tatsächlich mit einer Verfügbarkeit zu rechnen ist. Letzteres ist nach wie vor nicht gesichert, interne Quellen deuten nun aber auf den September, also den Monat in dem Apple seine diesjährigen iPhones vorstellen wird.

Komplexer Aufbau

Gut möglich, dass AirPower also zumindest zeitgleich mit der diesjährigen iPhone-Generation in den Läden steht, die Hand dafür ins Feuer legen will aber niemand. Das liegt offenbar an durchaus kniffligen technischen Problemen, die nach wie vor im Weg stehen. Neben potentiellen Überhitzungsproblemen ist der komplexe Aufbau ein großer Stolperstein, insbesondere die Anforderung, unterschiedliche Apple-Geräte an allen Stellen des Ladepads mit Strom zu versorgen. Das bedingt einen komplexen Aufbau mit verschieden großen Komponenten wie beispielsweise Ladesensoren, die sich zudem intern überlappen müssen, auch ein spezieller Apple-Chip für leichteres Pairing und Power-Management ist integriert.

Nix is fix

Vor dem Sommer sollte also niemand mit dem Wireless-Charger von Apple rechnen, selbst der September-Termin ist noch nicht gesichert. Ein Vorteil der späten Verfügbarkeit ist allerdings die dann hoffentlich höhere Stabilität des sicher nicht günstigen Accessories. Techniker bei Apple sollen die Prototypen und frühen Testexemplare jedenfalls bereits im Büro benutzen, offiziell um Bugs zu finden, schreibt Bloomberg.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-06 > Apples Qi-Ladepad AirPower kommt wohl erst im September
Autor: Alexander Fagot, 22.06.2018 (Update: 22.06.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.