Notebookcheck

CES 2019 | Asus ROG Zephyrus S GX701 Hands-On

Asus ROG Zephyrus S GX701
Asus ROG Zephyrus S GX701
Passend zur CES 2019 präsentiert Asus das brandneue ROG Zephyrus S GX701, das wir bereits mehrere Wochen zuvor bei einem Vor-Ort-Besuch begutachten konnten. In diesem Artikel lesen Sie unsere ersten Hands-on-Eindrücke.

Beim ROG Zephyrus S GX701 handelt es sich nicht um den Nachfolger des wassergekühlten und extrem wuchtigen ROG GX700 (letzteres Gaming-Notebook wurde durch das ROG GX701 beerbt), sondern um die 17-Zoll-Version des 2017 erschienenen ROG Zephyrus GX501, das mit einem innovativen Aufklappmechanismus für die Kühlung aufwarten konnte und 2018 ein Update in Form des ROG Zephyrus S GX531 erfahren hat.

Das GX701 erinnert angesichts der ungewöhnlich positionierten Eingabegeräte optisch sofort an den kleineren 15-Zoll-Bruder, wobei das Design auch Ähnlichkeiten zum 2018 erschienenen ROG Strix GL704 aufweist.

Wie es sich für ein aktuelles Gaming-Notebook gehört, punktet der 17-Zoll-Spross mit einem besonders schlanken Displayrahmen (Stichwort Thin Bezel). Dank der geringen Bauhöhe von knapp 19 mm und dem moderaten Gewichts von 2,7 kg lässt sich das Gerät ordentlich transportieren.

Super: Einige Kritikpunkte, die wir am 15-Zoll-Bruder noch bemängelt hatten, wurden ausgeräumt. So bietet das GX701 mit 76 statt 50 Wh einen deutlich kräftigeren Akku. Dazu kommen mehr Displayoptionen. Neben einem flotten Full-HD-Panel mit 144 Hz (entweder inklusive Pantone-Zertifizierung oder HDR-Setup) soll es laut unseren Informationen auch ein 4K-Panel mit 60 Hz geben. Dass Thunderbolt 3 fehlt, ist hingegen schade.

Um die Bildschirmeinfassung möglichst dünn zu gestalten, verzichtet Asus außerdem auf eine Webcam. In einigen Regionen wird jedoch eine externe Kamera mit dem GX701 gebundelt. Diese enthält zwei Mikrofone, eine Öffnung für Stative und einen Standfuß, um sie auf den Tisch zu stellen oder am oberen Rand des Laptops zu montieren. 

Zu den weiteren Alleinstellungsmerkmalen gehört ein praktisches Drehrad für die Lautstärke, das sich links über der Tastatur befindet. Apropos Keyboard: Die Beleuchtung unterstützt laut Asus Per-Key-RGB und soll viel heller als das 4-Zonen-Pendant von älteren Geräten sein.

Strom bekommt der 17-Zöller - je nach Grafikkarte - über ein 200- oder 280-Watt-Netzteil. Besonders gut gefällt uns die Tatsache, dass man beliebig zwischen der Bildverbesserung G-Sync und der Grafikumschaltung Optimus wählen darf. Auf diese Weise will Asus sowohl Core-Gamer als auch reisefreudige Nutzer ansprechen, denen eine brauchbare Akkulaufzeit wichtig ist.

Mehr Informationen zum ROG Zephyrus S GX701 erhalten Sie im News-Artikel zum Launch des neuen Notebooks.

Asus ROG Zephyrus S GX701
Asus ROG Zephyrus S GX701
Asus ROG Zephyrus S GX701
Asus ROG Zephyrus S GX701
Asus ROG Zephyrus S GX701
Asus ROG Zephyrus S GX701
Asus ROG Zephyrus S GX701
Asus ROG Zephyrus S GX701
Asus ROG Zephyrus S GX701
Asus ROG Zephyrus S GX701

Quelle(n)

Asus

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-01 > Asus ROG Zephyrus S GX701 Hands-On
Autor: Florian Glaser,  7.01.2019 (Update:  7.01.2019)
Florian Glaser
Florian Glaser - Managing Editor Gaming
In den frühen 90er-Jahren mit MS-DOS und Windows 3.1 aufgewachsen entdeckte ich schon im Kindesalter mein Interesse für den Bereich Computer. Speziell Computerspiele strahlten bereits damals eine große Faszination auf mich aus. Von Monkey Island über Lands of Lore bis hin zu Doom wurde alles gezockt, was man so unter die Finger bekam. Für Notebookcheck bin ich seit 2009 tätig mit Schwerpunkt auf leistungsstarke Gaming-Notebooks.