Notebookcheck

Asus TUF A15 Gaming-Laptop mit AMDs Renoir und Nvidia-Grafik im Test

Top Preis-Leistungs-Verhältnis! Asus vertraut bei den aktuellen TUF-Gaming-Notebooks auf AMDs nagelneue Renoir-SoC. In Kombination mit Nvidia entsteht somit ein durchaus attraktives Gaming-Gerät, wenn man sich die Leistungsdaten genauer anschaut. Ob sich dies auch so im Test widergespiegelt hat, erfahren Sie in unserem ausführlichen Review zum Asus TUF A15 FA506.
Sebastian Bade, 👁 Sebastian Jentsch, Felicitas Krohn,

Das Asus TUF Gaming A15 gehört zu den Einstiegsgeräten, wenn es sich um den Bereich Gaming-Laptops handelt. Das spiegelt sich auch im Preis wider, denn mit 1.299 Euro bietet das Gerät eine durchaus brauchbare Gaming-Performance. Dabei setzt Asus bei den aktuellen Geräten auf die neuen Renoir-Prozessoren aus dem Hause AMD. Mit acht Kernen bietet der AMD Ryzen 7 4800H eine gute Grundlage für moderne Spiele oder Videobearbeitung. Zusammen mit der Nvidia GeForce RTX 2060 macht das Gerät auch bei aktuellen Games in der nativen Auflösung nicht schlapp. Dies ist jedoch zugleich auch die stärkste GPU, welche Asus in dem TUF A15 FA506 verbaut. Für den etwas kleineren Geldbeutel gibt es das Notebook auch mit einer GeForce GTX 1660 Ti oder aber mit einer GeForce GTX 1650 Ti.

Als Vergleichsgeräte dienen ähnlich ausgestattete Gaming-Notebooks im 15-Zoll-Format. Diese finden Sie in der nachfolgenden Tabelle.

Asus TUF A15 FA506IV-HN172
Prozessor
AMD Ryzen 7 4800H 8 x 2.9 - 4.2 GHz, Renoir (Zen 2)
Grafikkarte
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile - 6144 MB, Kerntakt: 1005 - 1350 MHz, Speichertakt: 5500 MHz, GDDR6, Nvidia 442.53
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR4
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 141 PPI, LM156LF-2F01, IPS, spiegelnd: nein, 144 Hz
Mainboard
AMD Promontory/Bixby FCH
Massenspeicher
Kingston OM8PCP3512F-AB, 512 GB 
, M.2 2280 SSD, 450 GB verfügbar
Soundkarte
Realtek Audio
Anschlüsse
1 USB 2.0, 2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 USB 3.1 Gen2, 1 Thunderbolt, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 3.5mm Klinke
Netzwerk
Realtek PCIe GBE Family Controller (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Realtek 8822CE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 5
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 24.9 x 359 x 256
Akku
48 Wh, 4110 mAh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: HD
Primary Camera: 0.9 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: 6-Zeilen-Chiclet, 230-Watt-Netzteil, 24 Monate Garantie
Gewicht
2.175 kg, Netzteil: 754 g
Preis
1299 EUR
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Bew.
Datum
Modell
Gewicht
Dicke
Größe
Auflösung
Preis ab
83 %
06.2020
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
R7 4800H, GeForce RTX 2060 Mobile
2.2 kg24.9 mm15.6"1920x1080
82 %
08.2019
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
i7-9750H, GeForce GTX 1660 Ti Mobile
2.2 kg26 mm15.6"1920x1080
79 %
02.2020
MSI Alpha 15 A3DDK-034
R7 3750H, Radeon RX 5500M
2.3 kg27.5 mm15.6"1920x1080
81 %
10.2019
MSI GL65 9SEK
i7-9750H, GeForce RTX 2060 Mobile
2.3 kg27.5 mm15.6"1920x1080
82 %
07.2019
HP Omen 15-dc1020ng
i5-9300H, GeForce GTX 1650 Mobile
2.3 kg25 mm15.6"1920x1080
83 %
05.2019
Asus ROG GA502DU
R7 3750H, GeForce GTX 1660 Ti Max-Q
2.1 kg20.4 mm15.6"1920x1080

Gehäuse - Kunststoff, wohin man schaut

Asus TUF FA506IV-HN172
Asus TUF FA506IV-HN172

Das Gehäuse des Asus TUF A15 FA506 besteht überwiegend aus Kunststoff. Farblich ist das Gerät fast komplett in Schwarz gehalten. Nur ein roter Streifen ziert den Displaydeckel. Gleichwohl haben die Designer etwas mit der Oberflächenbeschaffenheit gespielt, um das Notebook optisch etwas aufzuwerten. Auf Metalloberflächen wird aber gänzlich verzichtet, was vermutlich auch aufgrund des Preises nicht anders möglich war. Dem Notebook steht die schwarze Optik dennoch sehr gut und in puncto Stabilität überzeugt die Base. Dem Displaydeckel fehlt es etwas an Stabilität, wodurch ein Verwinden ohne Schwierigkeiten möglich ist. Mit nur sieben Millimetern ist der Displayrand an den Seiten sehr gering. Das unterstreicht den modernen Look, der Asus trotz der Plastiklandschaft gelungen ist.

Die zwei Scharniere halten das Display gut in Position. Selbst das einhändige Öffnen ist möglich, wenngleich ein leichtes Nachwippen nicht verhindert werden kann, extrem ausgeprägt ist dies aber nicht.

Asus TUF FA506IV-HN172
Asus TUF FA506IV-HN172
Asus TUF FA506IV-HN172
Asus TUF FA506IV-HN172
Asus TUF FA506IV-HN172
Asus TUF FA506IV-HN172
Asus TUF FA506IV-HN172
Asus TUF FA506IV-HN172
Asus TUF FA506IV-HN172
Asus TUF FA506IV-HN172
Asus TUF FA506IV-HN172
Asus TUF FA506IV-HN172

Beim Platzbedarf spielen alle Geräte in einer Liga. Es handelt sich ja auch ausschließlich um 15-Zoll-Geräte. Auch bei der Gehäusedicke gibt es keinen klaren Gewinner oder Verlierer. Insgesamt ist hier alles sehr ausgeglichen, auch das Gewicht. Mit 2,2 Kilogramm bringt das Asus TUF A15 F506 genauso viel auf die Waage wie das Lenovo Legion Y540. Für das Netzteil muss man aber noch einmal mit 754 Gramm rechnen. 

Größenvergleich

365 mm 260 mm 26 mm 2.2 kg357.7 mm 248 mm 27.5 mm 2.3 kg357.7 mm 248 mm 27.5 mm 2.3 kg360 mm 263 mm 25 mm 2.3 kg359 mm 256 mm 24.9 mm 2.2 kg360 mm 252 mm 20.4 mm 2.1 kg

Ausstattung - Nur Standardkost

Die Anschluss-Ausstattung des Asus TUF A15 FA506 ist nicht sehr üppig, aber alles Wichtige ist mit an Bord. Drei USB Type-A-Buchsen finden wir an dem Gerät. Zwei von diesen sind mit USB-3-Geschwindigkeit für externe Datenträger zu bevorzugen. Der eine USB-Anschluss auf der rechten Seite bietet nur den 2.0-Standard und eignet sich vielmehr für Eingabegeräte. LAN und HDMI sind ebenso vorhanden wie ein Typ-C-USB-Port, welcher auch Display-Support mitbringt. Die Verteilung der externen Schnittstellen ist nicht gleichmäßig. Fast alle Anschlüsse befinden sich auf der linken Seite. Ausreichend Abstand gibt es jedoch, um angrenzende Anschlüsse nicht zu blockieren.

Leider vermissen wir einen SD-Kartenleser. Dieser wäre unserer Ansicht nach auf der rechten Seite gut unterzubringen gewesen.

Links: Netzanschluss, RJ45, 2x Type-A USB 3.2 (Gen 1), Type-C USB 3.2 (Gen 2) mit display support DP1.4, Kombo-Audio
Links: Netzanschluss, RJ45, 2x Type-A USB 3.2 (Gen 1), Type-C USB 3.2 (Gen 2) mit display support DP1.4, Kombo-Audio
Rechts: 1x Type-A USB2.0, Lüftungsschlitze
Rechts: 1x Type-A USB2.0, Lüftungsschlitze
Vorn: keine Anschlüsse
Vorn: keine Anschlüsse
Hinten: Lüftungsschlitze
Hinten: Lüftungsschlitze

Kommunikation

WLAN-Modul
WLAN-Modul

Für die Netzwerkverbindungen kann der Nutzer wahlweise WLAN oder LAN nutzen. Beides bietet das Asus TUF A15 FA506. Das WLAN-Modul von Realtek versteckt sich im Gerät direkt unter der verbauten M.2-SSD und ist nicht fest verankert. Zudem bietet dieses auch Bluetooth 5.0. Bei unseren Performance-Messungen lieferte das WLAN-Modul etwa die gleichen Werte wie das Intel-Wireless-AC-9560-Modul. Beim Senden und Empfangen von Daten gab es keine nennenswerten Leistungseinbrüche.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (141 - 1670, n=348)
729 MBit/s ∼100% +16%
MSI Alpha 15 A3DDK-034
Realtek 8822CE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
665 MBit/s ∼91% +6%
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Wireless-AC 9560
646 MBit/s ∼89% +3%
MSI GL65 9SEK
Intel Wireless-AC 9560
637 MBit/s ∼87% +1%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
Realtek 8822CE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
630 (571min - 641max) MBit/s ∼86%
Durchschnittliche Realtek 8822CE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
  (486 - 685, n=18)
624 MBit/s ∼86% -1%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
Intel Wireless-AC 9560
619 MBit/s ∼85% -2%
Asus ROG GA502DU
Realtek 8821CE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
332 MBit/s ∼46% -47%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Wireless-AC 9560
680 MBit/s ∼100% +3%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (144 - 1645, n=348)
675 MBit/s ∼99% +2%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
Realtek 8822CE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
662 (553min - 769max) MBit/s ∼97%
Durchschnittliche Realtek 8822CE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
  (588 - 690, n=18)
647 MBit/s ∼95% -2%
MSI Alpha 15 A3DDK-034
Realtek 8822CE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
634 MBit/s ∼93% -4%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
Intel Wireless-AC 9560
630 MBit/s ∼93% -5%
MSI GL65 9SEK
Intel Wireless-AC 9560
355 MBit/s ∼52% -46%
Asus ROG GA502DU
Realtek 8821CE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
252 MBit/s ∼37% -62%
050100150200250300350400450500550600650700750Tooltip
; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø629 (571-641)
; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø661 (553-769)

Webcam

Die verbaute Webcam (0,9 MP) liefert eine maximale Auflösung von 1.280 x 720 Bildpunkten. Die Ergebnisse beim Test fallen etwas verwaschen und unscharf aus. Zudem ist die Farbabweichung mit 13,44 deutlich zu hoch. Ein DeltaE kleiner 3 rückt leider in weite Ferne.

ColorChecker
14.8 ∆E
12.7 ∆E
18.3 ∆E
15.8 ∆E
17.6 ∆E
14.6 ∆E
12.4 ∆E
24.2 ∆E
13.6 ∆E
11.1 ∆E
13.5 ∆E
11.9 ∆E
15.1 ∆E
14.1 ∆E
12.1 ∆E
6.9 ∆E
15.9 ∆E
18.8 ∆E
2.3 ∆E
12 ∆E
14.8 ∆E
14.5 ∆E
11.2 ∆E
4.2 ∆E
ColorChecker Asus TUF A15 FA506IV-HN172: 13.44 ∆E min: 2.33 - max: 24.17 ∆E

Zubehör

Im Karton des Asus TUF A15 FA506 befindet sich neben dem Gerät noch das 230-Watt-Netzteil sowie die obligatorischen Servicebroschüren. Auch ein Anschlusskabel für 2,5-Zoll-Massenspeicher liegt dem Gerät noch bei.

Wartung

Wartungsarbeiten gestalten sich beim Asus TUF A15 FA506 relativ einfach. Zur Demontage der Bodenplatte sei allerdings gesagt, dass diese vorsichtig mit speziellem Werkzeug von der Base zu trennen ist, um nachhaltige Spuren zu vermeiden. Im Innern gelangt man gut an die verbauten Komponenten. So lässt sich beispielsweise der Arbeitsspeicher tauschen oder erweitern. Auch der Massenspeicher lässt sich problemlos erweitern. In unserem Beispiel wäre noch Platz für eine zweite M.2 SSD und ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Gegen eine oder zwei kleine Wartungsklappen, um das Gerät zu erweitern, hätten wir nichts einzuwenden.

Das Asus TUF FA506IV-HN172 ohne Bodenplatte
Das Asus TUF FA506IV-HN172 ohne Bodenplatte

Garantie

Asus gewährt dem Kunden beim Kauf des TUF A15 FA506 eine zweijährige Garantie – inklusive Abholservice.

Eingabegeräte

Tastatur

Tastatur
Tastatur
Tastatur (beleuchtet)
Tastatur (beleuchtet)

Asus spendiert dem TUF A15 FA506 eine 6-Zeilen-Chiclet-Tastatur samt RGB-Beleuchtung. Fast alle Tasten sind ebenso wie die Base und der Rest des Gerätes in Schwarz gehalten. Nur die speziellen WASD-Tasten sind farblich abweichend und werden durch die RGB-Beleuchtung zusätzlich in Szene gesetzt. Der Hubweg ist gering und der Druckpunkt deutlich spürbar. Dosieren lässt sich dieser jedoch nicht. Beim Anschlag verzichtet der Hersteller auf eine deutlich spürbare Dämpfung, was ein schwammiges Tippgefühl verhindert. Insgesamt ist die Tastatur gut, wenngleich die Pfeiltasten etwas größer hätten sein dürfen. 

Touchpad

Touchpad
Touchpad

Das Touchpad ist mit seiner Größe von 10,8 x 5,9 Zentimetern für die zweckmäßige Nutzung zwischendurch ausreichend. In den Ecken haben wir bei unserem Gerät jedoch leicht ungenau arbeitende Bereiche festgestellt. Dennoch war ein zielgenaues Navigieren problemlos möglich. Auch Multi-Touch-Gesten wurden erkannt und umgesetzt. Im unteren Bereich befinden sich die beiden Eingabetaten, welche nicht zur Eingabefläche gehören, wie es oftmals bei einem Clickpad der Fall ist. Diese geben dem Anwender nur durch den relativ großen Hubweg ein Feedback. Ein deutlich hörbares Klicken beim Betätigen bleibt aus.

Display - Mit 144 Hz und ohne PWM

Subpixel-Raster, Asus TUF FA506IV-HN172
Subpixel-Raster, Asus TUF FA506IV-HN172
Leichtes Clouding am oberen Displayrand
Leichtes Clouding am oberen Displayrand

Asus spendiert unserem Testsample ein mattes 15,6-Zoll-Full-HD-IPS-Panel mit 144 Hz. Durch die native Display-Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten erreicht der Bildschirm eine Pixeldichte von 141 ppi. Alternativ gibt es das IPS-Panel auch in der 60-Hz-Option.

Bei unseren Messungen erreichte das Display eine durchschnittliche Helligkeit von 254 cd/m². Die Ausleuchtung von 88 Prozent ist gut und es zeichnen sich keine Lichthöfe ab. Beim Schwarzwert liefert das verbaute Panel mit 0,15 einen sehr geringen Wert, was in Kombination mit der Displayhelligkeit zu einem sehr guten Kontrastverhältnis von 1.867:1 führt. An dieses Kontrastverhältnis kommt keines der Vergleichsgeräte heran.

Augenermüdung aufgrund von PWM sollte es beim Asus TUF A15 FA506 nicht geben. Es wird kein PWM zur Regulierung der Displayhelligkeit verwendet. Einzig die Clouding-Problematik haben wir bei unserem Testgerät. Dieses war in unserem Fall am oberen Displayrand sichtbar.

252
cd/m²
247
cd/m²
251
cd/m²
253
cd/m²
280
cd/m²
246
cd/m²
249
cd/m²
260
cd/m²
251
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
LM156LF-2F01
Xrite i1 Pro
Maximal: 280 cd/m² Durchschnitt: 254.3 cd/m² Minimum: 12 cd/m²
Ausleuchtung: 88 %
Helligkeit Akku: 280 cd/m²
Kontrast: 1867:1 (Schwarzwert: 0.15 cd/m²)
ΔE Color 5.89 | 0.6-29.43 Ø5.8, calibrated: 4.79
ΔE Greyscale 4.08 | 0.64-98 Ø6
58% sRGB (Argyll 3D) 37% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.33
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
LM156LF-2F01, IPS, 1920x1080, 15.6
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
BOE 084D, IPS, 1920x1080, 15.6
MSI Alpha 15 A3DDK-034
AU Optronics B156HAN08.0 (AUO80ED), IPS, 1920x1080, 15.6
MSI GL65 9SEK
AU Optronics B156HAN13.0, IPS, 1920x1080, 15.6
HP Omen 15-dc1020ng
LGD05CE, IPS, 1920x1080, 15.6
Asus ROG GA502DU
Panda LM156LF-CL03, IPS, 1920x1080, 15.6
Response Times
62%
68%
-2%
-21%
-9%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
34 (16, 18)
8.8 (4, 4.4)
74%
7 (3.4, 3.6)
79%
26.4 (13.2, 13.2)
22%
40 (21.2, 18.8)
-18%
34 (17.2, 16.8)
-0%
Response Time Black / White *
24 (13, 11)
12 (6.8, 5.2)
50%
10.4 (5.2, 5.2)
57%
30 (17.6, 12.4)
-25%
29.6 (17.2, 12.4)
-23%
28 (17.2, 10.8)
-17%
PWM Frequency
21280 (34)
Bildschirm
15%
11%
-4%
-7%
-11%
Helligkeit Bildmitte
280
299
7%
310
11%
277.3
-1%
251
-10%
240.1
-14%
Brightness
254
290
14%
310
22%
256
1%
232
-9%
231
-9%
Brightness Distribution
88
89
1%
86
-2%
86
-2%
76
-14%
85
-3%
Schwarzwert *
0.15
0.29
-93%
0.29
-93%
0.2
-33%
0.17
-13%
0.34
-127%
Kontrast
1867
1031
-45%
1069
-43%
1387
-26%
1476
-21%
706
-62%
DeltaE Colorchecker *
5.89
3.7
37%
4.78
19%
5.25
11%
6.2
-5%
4.2
29%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
19
7
63%
8.1
57%
19.43
-2%
18.6
2%
17.8
6%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
4.79
2
58%
2.36
51%
4.39
8%
4.8
-0%
4.09
15%
DeltaE Graustufen *
4.08
4.1
-0%
4.78
-17%
3.5
14%
4.2
-3%
2.8
31%
Gamma
2.33 94%
2.19 100%
2.43 91%
2.1 105%
2.32 95%
2.2 100%
CCT
7303 89%
7166 91%
7739 84%
6895 94%
7454 87%
6925 94%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
37
59.3
60%
59
59%
35
-5%
36.5
-1%
38.4
4%
Color Space (Percent of sRGB)
58
91.5
58%
91
57%
55
-5%
57.4
-1%
60.4
4%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
39% / 22%
40% / 20%
-3% / -3%
-14% / -9%
-10% / -11%

* ... kleinere Werte sind besser

Asus TUF FA506IV-HN172 vs. sRGB (58 %)
Asus TUF FA506IV-HN172 vs. sRGB (58 %)
Asus TUF FA506IV-HN172 vs. AdobeRGB (37 %)
Asus TUF FA506IV-HN172 vs. AdobeRGB (37 %)

Die Darstellungsqualität kann im Großen und Ganzen als brauchbar gewertet werden. Für die Preisklasse und den Einsatzbereich bietet das verbaute Panel eine gute Darstellungsqualität. Dennoch gibt es etwas Verbesserungsspielraum, denn im Auslieferungszustand sind die Delta-E-2000-Werte der Graustufen und Farben gegenüber dem sRGB-Farbraum leicht erhöht. Das Lenovo Legion Y540 und auch das MSI Alpha 15 liefern hier bessere Werte. Nach unserer Kalibrierung sieht es bei den Graustufen schon deutlich besser aus (1,49). Bei den Farben lässt sich kaum noch etwas durch die Kalibrierung verbessern. Somit ist das Gerät für professionelles Bearbeiten von Videos oder Bildern eher ungeeignet.

CalMAN: Graustufen
CalMAN: Graustufen
CalMAN: ColorChecker
CalMAN: ColorChecker
CalMAN: Farbsättigung
CalMAN: Farbsättigung
CalMAN: Graustufen (kalibriert)
CalMAN: Graustufen (kalibriert)
CalMAN: ColorChecker (kalibriert)
CalMAN: ColorChecker (kalibriert)
CalMAN: Farbsättigung (kalibriert)
CalMAN: Farbsättigung (kalibriert)

Die matte Displayoberfläche vermeidet störende Spiegelungen, die oftmals bei der Outdoor-Nutzung auftreten. Trotzdem ist unsere Empfehlung, ein schattiges Plätzchen aufzusuchen. Bei den Blickwinkeltests zeigt sich ein typisches IPS-Ergebnis. Alle Darstellungen sind ohne deutliche Farbveränderungen erkennbar. 

Das Asus TUF FA506IV bei Sonnenschein
Das Asus TUF FA506IV bei Sonnenschein
Das Asus TUF FA506IV im Schatten
Das Asus TUF FA506IV im Schatten
Das Asus TUF FA506IV beim Blickwinkeltest
Das Asus TUF FA506IV beim Blickwinkeltest

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
24 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 13 ms steigend
↘ 11 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 35 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (24.4 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
34 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 16 ms steigend
↘ 18 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 27 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (38.8 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 17612 (Minimum 5, Maximum 2500000) Hz.

Leistung

Auf Basis der neuen AMD-Renoir-SoCs bietet das Asus TUF A15 FA506 in Kombination mit der Nvidia GeForce RTX 2060 eine durchaus brauchbare Gaming-Leistung. Acht Kerne sind gut zu haben und sorgen beim Anwender ein Stück weit für Gelassenheit hinsichtlich der Zukunftssicherheit. Einzig der Arbeitsspeicher ist mit 8 GB in unserem Testsample etwas gering. Gleichwohl lassen sich damit trotzdem moderne Spiele spielen und ein Aufrüsten ist problemlos möglich.

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
GPU-Z
GPU-Z
GPU-Z
GPU-Z
HWiNFO
 

Prozessor

AMD Ryzen 7 4800H
AMD Ryzen 7 4800H

Acht Kerne bietet der AMD Ryzen 7 4800H und ist damit ein direkter Kontrahent zu Intels 10. Generation der Comet-Lake-H-SoCs. Gerade bei den Multi-Thread-Aufgaben kann der neue AMD SoC der Renoir-Serie sein ganzes Können unter Beweis stellen. Aber auch die Single-Core-Performance konnte AMD im Vergleich zur 3000er-Serie deutlich nach oben schrauben, sodass der Ryzen 7 4800H auf Augenhöhe mit einem Intel Core i7-9750H liegt.

Bei der Cinebench-R15-Multi-Schleife sind starke Schwankungen bei der Beobachtung über einen längeren Zeitraum erkennbar. Alle Ergebnisse pendeln zwischen 1.850 und 1.601 Punkten, was im Durchschnitt ein Ergebnis von 1.753 Punkten bedeutet.

Für weitere Vergleiche und Benchmarks verweisen wir hier auf unsere CPU-Vergleichstabelle.

Cinebench R20: CPU (Single Core) | CPU (Multi Core)
Cinebench R15: CPU Single 64Bit | CPU Multi 64Bit
Blender 2.79: BMW27 CPU
7-Zip 18.03: 7z b 4 -mmt1 | 7z b 4
Geekbench 5.1 / 5.2: 64 Bit Single-Core Score | 64 Bit Multi-Core Score
HWBOT x265 Benchmark v2.2: 4k Preset
LibreOffice : 20 Documents To PDF
R Benchmark 2.5: Overall mean
Cinebench R20 / CPU (Single Core) - CPU (Single Core)
Durchschnittliche Intel Core i7-10875H
  (461 - 511, n=19)
488 Points ∼100% +1%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
AMD Ryzen 7 4800H
485 Points ∼99%
MSI GL65 9SEK
Intel Core i7-9750H
465 Points ∼95% -4%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
Intel Core i7-9750H
458 Points ∼94% -6%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (340 - 511, n=122)
449 Points ∼92% -7%
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H
419 Points ∼86% -14%
MSI Alpha 15 A3DDK-034
AMD Ryzen 7 3750H
352 Points ∼72% -27%
Asus ROG GA502DU
AMD Ryzen 7 3750H
340 Points ∼70% -30%
Cinebench R20 / CPU (Multi Core) - CPU (Multi Core)
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
AMD Ryzen 7 4800H
4257 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i7-10875H
  (2800 - 4133, n=19)
3468 Points ∼81% -19%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (1530 - 6321, n=123)
2968 Points ∼70% -30%
MSI GL65 9SEK
Intel Core i7-9750H
2785 Points ∼65% -35%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
Intel Core i7-9750H
2595 Points ∼61% -39%
Asus ROG GA502DU
AMD Ryzen 7 3750H
1825 Points ∼43% -57%
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H
1723 Points ∼40% -60%
MSI Alpha 15 A3DDK-034
AMD Ryzen 7 3750H
1633 Points ∼38% -62%
Cinebench R15 / CPU Single 64Bit - CPU Single 64Bit
Durchschnittliche Intel Core i7-10875H
  (190 - 214, n=25)
203 Points ∼100% +9%
MSI GL65 9SEK
Intel Core i7-9750H
188 Points ∼93% +1%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
Intel Core i7-9750H
187 Points ∼92% +1%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
AMD Ryzen 7 4800H
186 Points ∼92%
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H
171 Points ∼84% -8%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (77 - 219, n=611)
161 Points ∼79% -13%
Asus ROG GA502DU
AMD Ryzen 7 3750H
144 Points ∼71% -23%
MSI Alpha 15 A3DDK-034
AMD Ryzen 7 3750H
143 Points ∼70% -23%
Cinebench R15 / CPU Multi 64Bit - CPU Multi 64Bit
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
AMD Ryzen 7 4800H
1850 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i7-10875H
  (1111 - 1833, n=25)
1571 Points ∼85% -15%
MSI GL65 9SEK
Intel Core i7-9750H
1281 Points ∼69% -31%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
Intel Core i7-9750H
1155 (899.54min - 1211.72max) Points ∼62% -38%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (196 - 2804, n=615)
917 Points ∼50% -50%
Asus ROG GA502DU
AMD Ryzen 7 3750H
805 Points ∼44% -56%
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H
769 Points ∼42% -58%
MSI Alpha 15 A3DDK-034
AMD Ryzen 7 3750H
734 Points ∼40% -60%
Blender 2.79 / BMW27 CPU - BMW27 CPU
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H
643 Seconds * ∼100% -145%
Asus ROG GA502DU
AMD Ryzen 7 3750H
584.19 Seconds * ∼91% -123%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
Intel Core i7-9750H
410 Seconds * ∼64% -56%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (179 - 901, n=76)
388 Seconds * ∼60% -48%
Durchschnittliche Intel Core i7-10875H
  (261 - 386, n=17)
322 Seconds * ∼50% -23%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
AMD Ryzen 7 4800H
262.5 Seconds * ∼41%
7-Zip 18.03 / 7z b 4 -mmt1 - 7z b 4 -mmt1
Durchschnittliche Intel Core i7-10875H
  (5114 - 5605, n=18)
5340 MIPS ∼100% +14%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
Intel Core i7-9750H
4962 MIPS ∼93% +6%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2480 - 5674, n=77)
4876 MIPS ∼91% +5%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
AMD Ryzen 7 4800H
4666 MIPS ∼87%
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H
4626 MIPS ∼87% -1%
Asus ROG GA502DU
AMD Ryzen 7 3750H
3511 MIPS ∼66% -25%
7-Zip 18.03 / 7z b 4 - 7z b 4
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
AMD Ryzen 7 4800H
45679 MIPS ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i7-10875H
  (33674 - 48397, n=18)
42540 MIPS ∼93% -7%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (3034 - 75612, n=77)
37005 MIPS ∼81% -19%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
Intel Core i7-9750H
34458 MIPS ∼75% -25%
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H
20736 MIPS ∼45% -55%
Asus ROG GA502DU
AMD Ryzen 7 3750H
18689 MIPS ∼41% -59%
Geekbench 5.1 / 5.2 / 64 Bit Single-Core Score - 64 Bit Single-Core Score
Durchschnittliche Intel Core i7-10875H
  (1233 - 1371, n=17)
1299 Points ∼100% +11%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (874 - 1401, n=60)
1217 Points ∼94% +4%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
AMD Ryzen 7 4800H
1166 Points ∼90%
MSI Alpha 15 A3DDK-034
AMD Ryzen 7 3750H
874 Points ∼67% -25%
Geekbench 5.1 / 5.2 / 64 Bit Multi-Core Score - 64 Bit Multi-Core Score
Durchschnittliche Intel Core i7-10875H
  (6988 - 8620, n=17)
7733 Points ∼100% +31%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (3448 - 10190, n=60)
6602 Points ∼85% +12%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
AMD Ryzen 7 4800H
5920 Points ∼77%
MSI Alpha 15 A3DDK-034
AMD Ryzen 7 3750H
3537 Points ∼46% -40%
HWBOT x265 Benchmark v2.2 / 4k Preset - 4k Preset
Durchschnittliche Intel Core i7-10875H
  (10.1 - 13.5, n=16)
11.6 fps ∼100% +7%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
AMD Ryzen 7 4800H
10.8 fps ∼93%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (1.7 - 18.9, n=76)
10.1 fps ∼87% -6%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
Intel Core i7-9750H
9.2 fps ∼79% -15%
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H
5.7 fps ∼49% -47%
Asus ROG GA502DU
AMD Ryzen 7 3750H
4.352 fps ∼38% -60%
LibreOffice / 20 Documents To PDF - 20 Documents To PDF
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (23.9 - 95.8, n=53)
57.1 s ∼100% +100%
Durchschnittliche Intel Core i7-10875H
  (43 - 84.3, n=17)
51.9 s ∼91% +81%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
AMD Ryzen 7 4800H
28.6 s ∼50%
R Benchmark 2.5 / Overall mean - Overall mean
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (0.546 - 0.761, n=57)
0.613 sec * ∼100% -2%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
AMD Ryzen 7 4800H
0.603 sec * ∼98%
Durchschnittliche Intel Core i7-10875H
  (0.547 - 0.597, n=16)
0.579 sec * ∼94% +4%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench-R15-Multi-Schleife

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700710720730740750760770780790800810820830840850860870880890900910920930940950960970980990100010101020103010401050106010701080109011001110112011301140115011601170118011901200121012201230124012501260127012801290130013101320133013401350136013701380139014001410142014301440145014601470148014901500151015201530154015501560157015801590160016101620163016401650166016701680169017001710172017301740175017601770178017901800181018201830184018501860Tooltip
: Ø1753 (1601.6-1850.14)
Cinebench R10
Cinebench R10
Cinebench R11
Cinebench R11
Cinebench R15
Cinebench R15
Cinebench R20
Cinebench R20
Jetstream 1.1
Jetstream 1.1
Octane V2
Octane V2
Cinebench R10 Shading 32Bit
10064
Cinebench R10 Rendering Single CPUs 64Bit
9712 Points
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 64Bit
61208 Points
Cinebench R10 Shading 64Bit
10190 Points
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
5643
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
37236
Cinebench R11.5 CPU Multi 32Bit
19.85 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 32Bit
71.68 fps
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
2.16 Points
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
21.1 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
69.64 fps
Cinebench R11.5 CPU Single 32Bit
2.04 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
186 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
99.24 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
1850 Points
Hilfe

System Performance

Die PCMark-10-Ergebnisse unseres Testsamples sind etwas schlechter bei anderen Geräten mit gleicher CPU. Während der Testphase konnten wir keine Software- oder Hardwareprobleme feststellen. Ein schnelles und flüssiges Arbeiten war stets möglich. 

PCMark 10
Digital Content Creation
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
7564 Points ∼100% +33%
MSI GL65 9SEK
GeForce RTX 2060 Mobile, i7-9750H, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
7104 Points ∼94% +25%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 4800H, NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
  (5695 - 6808, n=5)
6491 Points ∼86% +14%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (1764 - 11245, n=290)
6465 Points ∼85% +14%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
GeForce RTX 2060 Mobile, R7 4800H, Kingston OM8PCP3512F-AB
5695 Points ∼75%
MSI Alpha 15 A3DDK-034
Radeon RX 5500M, R7 3750H, Kingston RBUSNS8154P3512GJ
5344 Points ∼71% -6%
HP Omen 15-dc1020ng
GeForce GTX 1650 Mobile, i5-9300H, WDC PC SN720 SDAQNTW-512G
5044 Points ∼67% -11%
Asus ROG GA502DU
GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, R7 3750H, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
4682 Points ∼62% -18%
Productivity
MSI GL65 9SEK
GeForce RTX 2060 Mobile, i7-9750H, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
7748 Points ∼100% +8%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
7430 Points ∼96% +4%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (4175 - 9077, n=291)
7309 Points ∼94% +2%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 4800H, NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
  (7122 - 7586, n=5)
7278 Points ∼94% +2%
HP Omen 15-dc1020ng
GeForce GTX 1650 Mobile, i5-9300H, WDC PC SN720 SDAQNTW-512G
7261 Points ∼94% +1%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
GeForce RTX 2060 Mobile, R7 4800H, Kingston OM8PCP3512F-AB
7156 Points ∼92%
Asus ROG GA502DU
GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, R7 3750H, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
6305 Points ∼81% -12%
MSI Alpha 15 A3DDK-034
Radeon RX 5500M, R7 3750H, Kingston RBUSNS8154P3512GJ
6067 Points ∼78% -15%
Essentials
MSI GL65 9SEK
GeForce RTX 2060 Mobile, i7-9750H, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
9431 Points ∼100% +7%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 4800H, NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
  (8806 - 9784, n=5)
9355 Points ∼99% +6%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
9020 Points ∼96% +2%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
GeForce RTX 2060 Mobile, R7 4800H, Kingston OM8PCP3512F-AB
8806 Points ∼93%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (4892 - 11266, n=292)
8756 Points ∼93% -1%
HP Omen 15-dc1020ng
GeForce GTX 1650 Mobile, i5-9300H, WDC PC SN720 SDAQNTW-512G
8575 Points ∼91% -3%
MSI Alpha 15 A3DDK-034
Radeon RX 5500M, R7 3750H, Kingston RBUSNS8154P3512GJ
8174 Points ∼87% -7%
Asus ROG GA502DU
GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, R7 3750H, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
7424 Points ∼79% -16%
Score
MSI GL65 9SEK
GeForce RTX 2060 Mobile, i7-9750H, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
5761 Points ∼100% +13%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
5716 Points ∼99% +12%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 4800H, NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
  (5095 - 5706, n=5)
5459 Points ∼95% +7%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2603 - 7511, n=294)
5324 Points ∼92% +4%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
GeForce RTX 2060 Mobile, R7 4800H, Kingston OM8PCP3512F-AB
5095 Points ∼88%
HP Omen 15-dc1020ng
GeForce GTX 1650 Mobile, i5-9300H, WDC PC SN720 SDAQNTW-512G
4873 Points ∼85% -4%
MSI Alpha 15 A3DDK-034
Radeon RX 5500M, R7 3750H, Kingston RBUSNS8154P3512GJ
4605 Points ∼80% -10%
Asus ROG GA502DU
GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, R7 3750H, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
4322 Points ∼75% -15%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 4800H, NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
  (5742 - 5983, n=4)
5867 Points ∼100% +2%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
GeForce RTX 2060 Mobile, R7 4800H, Kingston OM8PCP3512F-AB
5773 Points ∼98%
MSI GL65 9SEK
GeForce RTX 2060 Mobile, i7-9750H, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
5287 Points ∼90% -8%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2484 - 6825, n=450)
5117 Points ∼87% -11%
HP Omen 15-dc1020ng
GeForce GTX 1650 Mobile, i5-9300H, WDC PC SN720 SDAQNTW-512G
5107 Points ∼87% -12%
MSI Alpha 15 A3DDK-034
Radeon RX 5500M, R7 3750H, Kingston RBUSNS8154P3512GJ
5045 Points ∼86% -13%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
5041 Points ∼86% -13%
Asus ROG GA502DU
GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, R7 3750H, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
4956 Points ∼84% -14%
Home Score Accelerated v2
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 4800H, NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
  (4698 - 5197, n=4)
4912 Points ∼100% +5%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
GeForce RTX 2060 Mobile, R7 4800H, Kingston OM8PCP3512F-AB
4698 Points ∼96%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H, WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
4507 Points ∼92% -4%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2554 - 6093, n=467)
4295 Points ∼87% -9%
MSI GL65 9SEK
GeForce RTX 2060 Mobile, i7-9750H, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
4136 Points ∼84% -12%
MSI Alpha 15 A3DDK-034
Radeon RX 5500M, R7 3750H, Kingston RBUSNS8154P3512GJ
4121 Points ∼84% -12%
HP Omen 15-dc1020ng
GeForce GTX 1650 Mobile, i5-9300H, WDC PC SN720 SDAQNTW-512G
3691 Points ∼75% -21%
Asus ROG GA502DU
GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, R7 3750H, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
3642 Points ∼74% -22%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
4698 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
7841 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
5773 Punkte
Hilfe

DPC-Latenzen

LatencyMon zeigt beim Öffnen mehrerer Browser-Tabs in Edge keine Probleme mit erhöhten DPC-Latenzen und auch beim Abspielen von 4K-Videomaterial kommt es trotz einer GPU-Nutzung von 81 nicht zu Problemen. Erst nach dem Start von Prime95 mit großen FFTs spuckt LatencyMon einige Probleme bei der Echtzeit-Wiedergabe von Audio- und Video-Wiedergabe aus.

Maximale Latenz beim Öffnen mehrerer Browser-Tabs und beim Abspielen von 4K-Videomaterial
Maximale Latenz beim Öffnen mehrerer Browser-Tabs und beim Abspielen von 4K-Videomaterial
Maximale Latenz nach 10 Sekunden Prime95
Maximale Latenz nach 10 Sekunden Prime95
Treiber nach längster Ausführungsdauer gereiht
Treiber nach längster Ausführungsdauer gereiht
DPC Latencies / LatencyMon - interrupt to process latency (max), Web, Youtube, Prime95
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
GeForce RTX 2060 Mobile, R7 4800H, Kingston OM8PCP3512F-AB
797.4 μs * ∼100%

* ... kleinere Werte sind besser

Massenspeicher

Asus verbaut beim TUF A15 FA506 eine schnelle NVMe-SSD von Kingston. Das Modell bietet 512 GB Speicherplatz und nutzt zur Datenübertragung die M.2-PCIe-Schnittstelle. Im Test wurden gute Transferraten beim Lesen und Schreiben erreicht. Lobenswert ist der 4K-Lesewert mit gut 60 MB/s. Insgesamt lässt sich das TUF A15 FA506 mit drei Massenspeichern bestücken. Eine weiterer M.2-Steckplatz sowie 2,5-Zoll-Datenträger können noch verbaut werden. Die nötigen Anschlusskabel, um das 2,5-Zoll-Laufwerk mit dem Mainboard zu verbinden, liegen dem Gerät bei.

Für weitere Vergleiche und Benchmarks verweisen wir hier auf unsere Vergleichstabelle.

AS SSD
AS SSD
CDM 3
CDM 3
CDM 5
CDM 5
CDM 6
CDM 6
CDI
CDI
512-GB-M.2-SSD
512-GB-M.2-SSD
Freier M.2- und 2,5-Zoll-Schacht
Freier M.2- und 2,5-Zoll-Schacht
 
 
 
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
Kingston OM8PCP3512F-AB
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
WDC PC SN720 SDAPNTW-512G
MSI Alpha 15 A3DDK-034
Kingston RBUSNS8154P3512GJ
MSI GL65 9SEK
WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
HP Omen 15-dc1020ng
WDC PC SN720 SDAQNTW-512G
Asus ROG GA502DU
Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
Durchschnittliche Kingston OM8PCP3512F-AB
 
CrystalDiskMark 5.2 / 6
30%
-20%
10%
35%
-17%
0%
Write 4K
219.8
158.8
-28%
105.4
-52%
150.2
-32%
112.1
-49%
132.2
-40%
220
0%
Read 4K
50.16
29.11
-42%
33.24
-34%
43.46
-13%
42.01
-16%
55.5
11%
50.2
0%
Write Seq
978.7
1584
62%
1029
5%
1412
44%
1964
101%
986.2
1%
979
0%
Read Seq
1990
1694
-15%
1098
-45%
1340
-33%
2065
4%
1318
-34%
1990
0%
Write 4K Q32T1
515.8
535.7
4%
322.1
-38%
482.2
-7%
318.2
-38%
220.3
-57%
516
0%
Read 4K Q32T1
298.3
363.9
22%
352
18%
534.6
79%
406.7
36%
315.5
6%
298
0%
Write Seq Q32T1
981.7
2536
158%
1036
6%
1454
48%
2534
158%
986.6
0%
982
0%
Read Seq Q32T1
1907.2
3458
81%
1606
-16%
1744
-9%
3438
80%
1416
-26%
1907
0%
Write 4K Q8T8
980.5
981
0%
Read 4K Q8T8
300.9
301
0%
AS SSD
63%
-9%
10%
66%
-10%
0%
Copy Game MB/s
534.73
483.58
-10%
1217.53
128%
907.05
70%
818.54
53%
535
0%
Copy Program MB/s
248.35
252.67
2%
889.12
258%
392.55
58%
496.94
100%
248
0%
Copy ISO MB/s
674.64
1043.29
55%
1278.63
90%
1417.66
110%
905.3
34%
675
0%
Score Total
2143
4208
96%
2365
10%
2485
16%
4323
102%
1641
-23%
2143
0%
Score Write
1101
1794
63%
885
-20%
976
-11%
1901
73%
927
-16%
1101
0%
Score Read
701
1621
131%
991
41%
996
42%
1619
131%
459
-35%
701
0%
Access Time Write *
0.02
0.026
-30%
0.047
-135%
0.091
-355%
0.032
-60%
0.045
-125%
0.02
-0%
Access Time Read *
0.087
0.065
25%
0.1
-15%
0.116
-33%
0.084
3%
0.064
26%
0.087
-0%
4K-64 Write
845.47
1432.15
69%
708.26
-16%
720.16
-15%
1538.26
82%
735.67
-13%
845
0%
4K-64 Read
472.49
1285.67
172%
815.95
73%
838.68
78%
1282.6
171%
321.47
-32%
472
0%
4K Write
164.78
147.12
-11%
80.65
-51%
118.19
-28%
118.58
-28%
98.74
-40%
165
0%
4K Read
60.21
42.43
-30%
33.2
-45%
25.31
-58%
40.56
-33%
47.26
-22%
60.2
0%
Seq Write
904
2148.72
138%
958.11
6%
1378.16
52%
2439.74
170%
926.26
2%
904
0%
Seq Read
1682
2927.09
74%
1422.58
-15%
1315.25
-22%
2955.46
76%
906.87
-46%
1682
0%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
47% / 49%
-15% / -13%
10% / 10%
51% / 55%
-14% / -13%
0% / 0%

* ... kleinere Werte sind besser

Kingston OM8PCP3512F-AB
Sequential Read: 1136 MB/s
Sequential Write: 979.4 MB/s
512K Read: 892.4 MB/s
512K Write: 977.5 MB/s
4K Read: 38.53 MB/s
4K Write: 121.2 MB/s
4K QD32 Read: 297.9 MB/s
4K QD32 Write: 495.7 MB/s

Dauerleistung Lesen: DiskSpd Read Loop, Queue Depth 8

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260Tooltip
: Ø255 (246.21-255.55)

Grafikkarte

Nvidia GeForce RTX 2060
Nvidia GeForce RTX 2060

Mit der Nvidia GeForce RTX 2060 haben wir hier das TUF A15 FA506 mit der stärksten Grafikkarte im Test, welche Asus für dieses Gerät im Portfolio hat. Bei den synthetischen Benchmarks liefert sich unser Testsample ein Kopf-an-Kopf-Duell mit dem MSI GL65. Um die volle Leistung der GeForce RTX 2060 abrufen zu können, muss das Gerät mit dem Netzteil verbunden sein. Im Akku-Betrieb wird die Leistung spürbar gedrosselt.

Im 2D-Betrieb übernimmt die AMD Radeon Vega die Bildausgabe, was den Akkulaufzeiten zugutekommt, da die iGPU deutlich energiesparender arbeitet.

Für weitere Vergleiche und Benchmarks verweisen wir hier auf unsere GPU-Vergleichstabelle.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, AMD Ryzen 7 4800H
21480 Points ∼100%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
  (19143 - 24617, n=29)
21114 Points ∼98% -2%
MSI GL65 9SEK
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, Intel Core i7-9750H
21075 Points ∼98% -2%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, Intel Core i7-9750H
19553 Points ∼91% -9%
Asus ROG GA502DU
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, AMD Ryzen 7 3750H
17170 Points ∼80% -20%
MSI Alpha 15 A3DDK-034
AMD Radeon RX 5500M, AMD Ryzen 7 3750H
16335 Points ∼76% -24%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (513 - 50983, n=708)
14640 Points ∼68% -32%
HP Omen 15-dc1020ng
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, Intel Core i5-9300H
13447 Points ∼63% -37%
3DMark
2560x1440 Time Spy Graphics
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
  (5660 - 6910, n=30)
6173 Points ∼100% +2%
MSI GL65 9SEK
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, Intel Core i7-9750H
6159 Points ∼100% +2%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, AMD Ryzen 7 4800H
6043 Points ∼98%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (368 - 13013, n=244)
5979 Points ∼97% -1%
Asus ROG GA502DU
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, AMD Ryzen 7 3750H
4867 Points ∼79% -19%
MSI Alpha 15 A3DDK-034
AMD Radeon RX 5500M, AMD Ryzen 7 3750H
4298 Points ∼70% -29%
HP Omen 15-dc1020ng
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, Intel Core i5-9300H
3565 Points ∼58% -41%
1920x1080 Fire Strike Graphics
MSI GL65 9SEK
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, Intel Core i7-9750H
16331 Points ∼100% +2%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
  (14768 - 18114, n=33)
16174 Points ∼99% +1%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, AMD Ryzen 7 4800H
15967 Points ∼98%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, Intel Core i7-9750H
14288 Points ∼87% -11%
Asus ROG GA502DU
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, AMD Ryzen 7 3750H
13355 Points ∼82% -16%
MSI Alpha 15 A3DDK-034
AMD Radeon RX 5500M, AMD Ryzen 7 3750H
12441 Points ∼76% -22%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (385 - 40636, n=630)
12174 Points ∼75% -24%
HP Omen 15-dc1020ng
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, Intel Core i5-9300H
9536 Points ∼58% -40%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
MSI GL65 9SEK
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, Intel Core i7-9750H
107016 Points ∼100% +93%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
  (55324 - 116593, n=29)
93943 Points ∼88% +70%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, Intel Core i7-9750H
92951 Points ∼87% +68%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (5761 - 184578, n=607)
71546 Points ∼67% +29%
HP Omen 15-dc1020ng
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, Intel Core i5-9300H
57365 Points ∼54% +4%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, AMD Ryzen 7 4800H
55325 Points ∼52%
MSI Alpha 15 A3DDK-034
AMD Radeon RX 5500M, AMD Ryzen 7 3750H
46119 Points ∼43% -17%
Asus ROG GA502DU
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, AMD Ryzen 7 3750H
44557 Points ∼42% -19%
3DMark 11 Performance
17390 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
72466 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
34649 Punkte
3DMark Fire Strike Score
14757 Punkte
3DMark Fire Strike Extreme Score
7382 Punkte
3DMark Time Spy Score
6256 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

In Zusammenspiel mit dem AMD Ryzen 7 4800H liefert die Nvidia GeForce RTX 2060 gute Frameraten. Selbst moderne und leistungshungrige Spiele lassen sich in der nativen Auflösung mit maximalen Details flüssig darstellen. Auch hier duelliert sich unser Testsample wieder mit dem MSI GL65, wenngleich beide Geräte mit zunehmender Auflösung und Qualität gleich schnell sind.

The Witcher 3
1920x1080 Ultra Graphics & Postprocessing (HBAO+)
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
AMD Ryzen 7 4800H, NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
60.5 (51min - 68max) fps ∼100%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
  (50.6 - 68.9, n=33)
60.2 fps ∼100% 0%
MSI GL65 9SEK
Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
58.7 fps ∼97% -3%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (12.6 - 115, n=404)
53.3 fps ∼88% -12%
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile
53.1 (50min, 5199% - 58max) fps ∼88% -12%
Asus ROG GA502DU
AMD Ryzen 7 3750H, NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q
48.8 fps ∼81% -19%
MSI Alpha 15 A3DDK-034
AMD Ryzen 7 3750H, AMD Radeon RX 5500M
44.7 fps ∼74% -26%
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
37 fps ∼61% -39%
1920x1080 High Graphics & Postprocessing (Nvidia HairWorks Off)
MSI GL65 9SEK
Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
117.5 fps ∼100% +12%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
  (74.4 - 131, n=27)
112 fps ∼95% +7%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
AMD Ryzen 7 4800H, NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
105 (90min - 115max) fps ∼89%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (11.1 - 194, n=341)
93.8 fps ∼80% -11%
Asus ROG GA502DU
AMD Ryzen 7 3750H, NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q
83.9 fps ∼71% -20%
MSI Alpha 15 A3DDK-034
AMD Ryzen 7 3750H, AMD Radeon RX 5500M
73.3 fps ∼62% -30%
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
62.2 fps ∼53% -41%
1366x768 Medium Graphics & Postprocessing
MSI GL65 9SEK
Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
204 fps ∼100% +28%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
  (158 - 215, n=19)
188 fps ∼92% +18%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
AMD Ryzen 7 4800H, NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
160 (142min - 179max) fps ∼78%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (20.9 - 284, n=216)
155 fps ∼76% -3%
MSI Alpha 15 A3DDK-034
AMD Ryzen 7 3750H, AMD Radeon RX 5500M
129 fps ∼63% -19%
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
109.6 fps ∼54% -31%
1024x768 Low Graphics & Postprocessing
MSI GL65 9SEK
Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
286 fps ∼100% +50%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
  (189 - 295, n=22)
260 fps ∼91% +36%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (17 - 414, n=204)
220 fps ∼77% +15%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
AMD Ryzen 7 4800H, NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
191 (167min - 211max) fps ∼67%
MSI Alpha 15 A3DDK-034
AMD Ryzen 7 3750H, AMD Radeon RX 5500M
173.6 fps ∼61% -9%
HP Omen 15-dc1020ng
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
157.1 fps ∼55% -18%
Asus ROG GA502DU
AMD Ryzen 7 3750H, NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q
138.4 fps ∼48% -28%

Auch über einen längeren Zeitraum ist kein Leistungseinbruch zu erkennen. Während des einstündigen Lasttests mit The Witcher 3 bleiben die Frameraten sehr stabil, wie man es auch gut in der Grafik erkennen kann.

0510152025303540455055606570Tooltip
Asus TUF A15 FA506IV-HN172 GeForce RTX 2060 Mobile, R7 4800H, Kingston OM8PCP3512F-AB: Ø58.6 (54-62)
min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 232 209 189 119 fps
The Witcher 3 (2015) 191 160 105 60.5 fps
Dota 2 Reborn (2015) 103.8 94.7 85.4 81.3 fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 99.7 124 85.2 fps
X-Plane 11.11 (2018) 69.9 63.9 55.6 fps

Emissionen

Geräuschemissionen

Aufgrund der hohen Leistung sind Gaming-Laptops selten leise, wenn es um die Kühlung geht. So auch das Asus TUF A15 FA506, welches mit einer großen Heatpipe-Konstruktion und zwei Lüftern versehen ist. Ohne Last ist das Gerät jedoch angenehm leise und oftmals sogar komplett lautlos, da die Lüfter komplett stillstehen.

Lautstärkediagramm

Idle
30.2 / 30.2 / 30.2 dB(A)
Last
40 / 49 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.2 dB(A)

Temperatur

Grundsätzlich kann man Asus bei den Oberflächentemperaturen nicht viel ankreiden. Einziges Manko ist die gemessene maximale Temperatur von 49,9 °C, welche aber nur auf der Unterseite, im hinteren Bereich auftritt. Beim Spieletest kletterte diese noch einmal leicht auf 50,4 °C, da hier im Bereich die GPU mehr Hitze entwickelt.

Wenn wir uns aber einmal die Komponenten beim Stresstest im Detail anschauen, erkennen wir schnell, dass die Kühleinheit alle Hände voll zu tun hat, um CPU und GPU zu kühlen. Beim einfachen CPU-Stresstest mit Prime95 notieren wir maximal 81 °C beim SoC. Bei voller Belastung von CPU und GPU klettern die Temperaturen allerdings noch etwas nach oben, da die CPU durch die GPU mit aufgeheizt wird. Das Resultat sind 94,5 °C beim Ryzen 7 4800H und maximal 84 °C bei der GeForce RTX 2060. Einen nachhaltigen Einfluss auf die 3D-Performance hatte die Dauerbelastung nicht.

Stresstest: Prime95 solo
Stresstest: Prime95 solo
Stresstest: FurMark solo
Stresstest: FurMark solo
Max. Last
 37.8 °C42.9 °C42.6 °C 
 30.3 °C41.9 °C38.4 °C 
 26.2 °C26.9 °C26.9 °C 
Maximal: 42.9 °C
Durchschnitt: 34.9 °C
49.9 °C42.2 °C44.2 °C
34 °C35.5 °C27.2 °C
27 °C26.4 °C26.4 °C
Maximal: 49.9 °C
Durchschnitt: 34.8 °C
Netzteil (max.)  39.2 °C | Raumtemperatur 23.7 °C | FIRT 550-Pocket
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 34.9 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Gaming v7 auf 33.4 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 42.9 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 39.8 °C (von 21.6 bis 68.8 °C für die Klasse Gaming v7).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 49.9 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 42.6 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 26.4 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.4 °C.
(±) Beim längeren Spielen von The Witcher 3 erhitzt sich das Gerät durchschnittlich auf 32.9 °C. Der Durchschnitt der Klasse ist derzeit 33.4 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 26.9 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.8 °C (+1.9 °C).
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (The Witcher 3)
Wärmeentwicklung Oberseite (The Witcher 3)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (The Witcher 3)
Wärmeentwicklung Unterseite (The Witcher 3)

Lautsprecher

Lautsprecher des Asus TUF FA506IV-HN172
Lautsprecher des Asus TUF FA506IV-HN172

Beim Soundsystem gibt es zwei einfache Stereo-Lautsprecher, welche bei den tiefen Tönen leider nicht von einem Subwoofer unterstützt werden. Somit überwiegen die Höhen und Mitten, was für ein Gaming-Laptop in dieser Preisklasse ausreichend ist. Für ein besseres Soundvergnügen ist unsere Empfehlung aber ein Headset. Dieses lässt sich über den 3,5-mm-Klinkenanschluss oder USB mit dem Laptop verbinden.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2031.533.22528.530.83127.430.34026.528.75024.927.86325.327.4802328.51002228.512522.328.816022.239.920022.151.325020.958.231520.657.640020.357.650019.660.463019.365.580018.766.3100018.463.8125018.166.4160017.265.5200016.766.5250016.468.3315015.667.7400015.565.4500015.661.7630015.564.2800015.561.81000015.357.11250014.960.9160001560.4SPL29.377.4N1.240.7median 18.1median 61.7Delta2.56.7hearing rangehide median Pink NoiseLenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (77.4 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 17.7% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (11.6% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.7% abweichend
(+) | lineare Mitten (4.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3.3% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.9% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (16% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 39% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 7% vergleichbar, 53% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 6%, durchschnittlich ist 17%, das schlechteste Gerät hat 37%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 19% aller getesteten Geräte waren besser, 4% vergleichbar, 76% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Die Leistungsaufnahme des Asus TUF A15 FA506 beträgt bei unserer Testausstattung im Leerlauf nur 5,4 bis 10,5 Watt. Beim Spielen steigt diese auf durchschnittlich 144 Watt an. Damit beträgt der Energiebedarf etwa genauso viel wie beim MSI Gl65, welches ebenfalls mit einer GeForce RTX 2060 bestückt ist. Unserem Testgerät liegt ein 230-Watt-Netzteil bei. Dieses ist ausreichend dimensioniert und beim Stresstest haben wir kein Entladen des Akkus festgestellt. 

230-Watt-Netzteil
230-Watt-Netzteil
230-Watt-Netzteil
230-Watt-Netzteil
Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.5 / 0.7 Watt
Idledarkmidlight 5.4 / 10 / 10.5 Watt
Last midlight 135 / 147 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
R7 4800H, GeForce RTX 2060 Mobile, Kingston OM8PCP3512F-AB, IPS, 1920x1080, 15.6
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
i7-9750H, GeForce GTX 1660 Ti Mobile, WDC PC SN720 SDAPNTW-512G, IPS, 1920x1080, 15.6
MSI Alpha 15 A3DDK-034
R7 3750H, Radeon RX 5500M, Kingston RBUSNS8154P3512GJ, IPS, 1920x1080, 15.6
MSI GL65 9SEK
i7-9750H, GeForce RTX 2060 Mobile, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G, IPS, 1920x1080, 15.6
HP Omen 15-dc1020ng
i5-9300H, GeForce GTX 1650 Mobile, WDC PC SN720 SDAQNTW-512G, IPS, 1920x1080, 15.6
Asus ROG GA502DU
R7 3750H, GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8, IPS, 1920x1080, 15.6
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
 
Durchschnitt der Klasse Gaming
 
Stromverbrauch
-56%
-68%
-230%
20%
-36%
-69%
-114%
Idle min *
5.4
14.5
-169%
14
-159%
41
-659%
4.04
25%
7.4
-37%
12.5 (3.2 - 41, n=31)
-131%
18.8 (1.9 - 113, n=784)
-248%
Idle avg *
10
18.5
-85%
18
-80%
45.3
-353%
7.2
28%
8.6
14%
17.4 (6.9 - 45.3, n=31)
-74%
24.2 (6 - 119, n=784)
-142%
Idle max *
10.5
20
-90%
32
-205%
47.1
-349%
11.4
-9%
39.1
-272%
23.9 (8.5 - 47.1, n=31)
-128%
29.8 (8.3 - 122, n=784)
-184%
Last avg *
135
81.6
40%
64
53%
94.9
30%
80.8
40%
65.9
51%
107 (82 - 147, n=31)
21%
104 (14.1 - 319, n=775)
23%
Witcher 3 ultra *
144
132
8%
123
15%
149.4
-4%
93.6
35%
106.9
26%
Last max *
147
208.1
-42%
193
-31%
214.2
-46%
144.5
2%
141.3
4%
199 (145 - 243, n=31)
-35%
175 (21.9 - 590, n=774)
-19%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Cinebench R15 im Akkubetrieb
Cinebench R15 im Akkubetrieb
3DMark 11 im Akkubetrieb
3DMark 11 im Akkubetrieb
48-Wh-Akku
48-Wh-Akku

Mit dem fest verbauten 48-Wh-Akku kann das Asus TUF A15 FA506 bei unserem praxisnahen WLAN-Test gut 6 Stunden mit Energie versorgt werden, bevor das Gerät wieder an die Steckdose muss. Für diesen Test haben wir die Displayhelligkeit um drei Stufen verringert, was einer Helligkeit von 150 cd/m² entspricht. Bei voller Displayhelligkeit reduzierte sich die Laufzeit beim gleichen Test um 40 Minuten. Für ein Gaming-Notebook sind die Akkulaufzeiten trotz des relativ kleinen Akkus recht gut. Die Mitstreiter hier im Vergleich können da nicht ganz mithalten, beziehungsweise nur mit größeren Akkus längere Laufzeiten erreichen. Um den Akku wieder zu laden, sollten knapp zwei Stunden eingeplant werden.

Wie schon an anderer Stelle erwähnt, weisen wir auch an dieser Stelle des Tests nochmals darauf hin, dass im Akkubetrieb die CPU- und GPU-Leistung deutlich gedrosselt wird.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
9h 47min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (EDGE: 44.18362.449.0)
6h 10min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 max Brightness (EDGE: 44.18362.449.0)
5h 29min
Big Buck Bunny H.264 1080p
5h 22min
Last (volle Helligkeit)
1h 56min
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
R7 4800H, GeForce RTX 2060 Mobile, 48 Wh
Lenovo Legion Y540-15IRH-81SX00B2GE
i7-9750H, GeForce GTX 1660 Ti Mobile, 57 Wh
MSI Alpha 15 A3DDK-034
R7 3750H, Radeon RX 5500M, 51 Wh
MSI GL65 9SEK
i7-9750H, GeForce RTX 2060 Mobile, 51 Wh
HP Omen 15-dc1020ng
i5-9300H, GeForce GTX 1650 Mobile, 52.5 Wh
Asus ROG GA502DU
R7 3750H, GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, 76 Wh
Durchschnitt der Klasse Gaming
 
Akkulaufzeit
-51%
-40%
-47%
19%
31%
-28%
Idle
587
240
-59%
349
-41%
262
-55%
951
62%
916
56%
362 (39 - 1174, n=728)
-38%
H.264
322
234
-27%
482
50%
271 (88 - 651, n=167)
-16%
WLAN
370
145
-61%
245
-34%
230
-38%
385
4%
482
30%
267 (62 - 622, n=444)
-28%
Last
116
76
-34%
49
-58%
60
-48%
71
-39%
123
6%
79.8 (18 - 243, n=697)
-31%
Witcher 3 ultra
59
56.5 (50 - 66, n=6)
Maximale Akkulaufzeit
Maximale Akkulaufzeit
Minimale Akkulaufzeit
Minimale Akkulaufzeit
WLAN-Akkulaufzeit (70 % Helligkeit)
WLAN-Akkulaufzeit (70 % Helligkeit)
WLAN-Akkulaufzeit (100 % Helligkeit)
WLAN-Akkulaufzeit (100 % Helligkeit)
H.264-Akkulaufzeit
H.264-Akkulaufzeit
Aufladezeit
Aufladezeit

Pro

+ Ryzen 7 4800H bietet mehr Multi-Thread-Leistung als Core i7-10875H
+ GeForce RTX 2060 mit 6-GB-VRAM
+ 144-Hz-Display mit gutem Kontrast
+ dedizierte Maustasten und USB Typ-C-Port
+ gute Wartungsmöglichkeiten; 3x Massenspeicher, 2x SODIMM
+ gute Akkulaufzeiten
+ beleuchtete Tastatur

Contra

- weder Webcam-Klappe, IR noch Fingerabdruckscanner
- keine einzelne RGB-Tastenbeleuchtung, kein Thunderbolt 3
- kein SD-Kartenleser
- zu kleine Pfeiltasten
- schwache Farbraumabdeckungen
- kein Wi-Fi 6
- nur 8-GB-RAM

Fazit - Preis und die Leistung stimmen

Im Test: Asus TUF A15 FA506, zur Verfügung gestellt von Asus Deutschland
Im Test: Asus TUF A15 FA506, zur Verfügung gestellt von Asus Deutschland

Bei dem Asus TUF A15 FA506 handelt es sich um ein sehr gut ausgestattetes Gaming-Notebook zu einem fairen Preis. Für knapp 1.300 Euro steht das Gerät bei diversen Online-Händlern in den Regalen und bietet mit dem AMD Ryzen 7 4800H eine topmoderne CPU, welche mit 8 Kernen der Konkurrenz aus dem Hause Intel überlegen ist. Als Unterbau eignet sich dieses SoC auch sehr gut als Gaming-CPU, denn in Kombination mit der Nvidia GeForce RTX 2060 lassen sich selbst sehr anspruchsvolle Spiele flüssig darstellen, ohne auf Details verzichteten zu müssen.

Apropos Darstellung, das verbaute Display überzeugt mit einem sehr guten Kontrastverhältnis und der 144-Hz-Option. Zudem gibt es kein PWM, was auf Dauer die Augen schneller ermüden lässt. Kritik gibt es dennoch, denn die Farbraumabdeckungen hätten durchaus höher sein dürfen. Das Gehäuse wirkt optisch gut, kann aber haptisch aufgrund der Plastiklandschaft nicht vollends überzeugen. Rein leistungstechnisch sammelt das Notebook ordentlich Lob, was zuletzt auch dem SoC von AMD zu verdanken ist. Vergleichbar ausgestattete Geräte bieten in dieser Preisklasse nur 6-Kern-Prozessoren. Wenn man nun für das gleiche Geld zwei Kerne mehr bekommt, nimmt man diese doch dankend an.

Mit seiner guten Leistung und dem angemessenen Preis sollte das Asus TUF A15 FA506 auf jeden Fall mit in Betracht gezogen werden, wenn es um ein preiswertes Gaming-Notebook geht.

Gut gefallen haben uns auch die Akkulaufzeiten, welche für ein Gaming-Gerät nicht selbstverständlich sind. Wer sich nun dieses Gerät in die engere Auswahl genommen hat, sollte eventuell über ein Arbeitsspeicher- und Massenspeicher-Upgrade nachdenken. Hier bietet das Gerät leider für einen Gaming-Boliden nur das Minimum an. Nichtsdestotrotz reichen die 8-GB-RAM und auch die 512 GB der SSD erst einmal aus, um mit dem Gerät Spaß zu haben.

Asus TUF A15 FA506IV-HN172 - 09.06.2020 v7
Sebastian Bade

Gehäuse
81 / 98 → 83%
Tastatur
81%
Pointing Device
86%
Konnektivität
58 / 80 → 72%
Gewicht
62 / 10-66 → 93%
Akkulaufzeit
66 / 95 → 69%
Display
81%
Leistung Spiele
91%
Leistung Anwendungen
86%
Temperatur
89 / 95 → 93%
Lautstärke
83 / 90 → 93%
Audio
70%
Kamera
39 / 85 → 46%
Durchschnitt
75%
83%
Gaming - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Asus TUF A15 Gaming-Laptop mit AMDs Renoir und Nvidia-Grafik im Test
Autor: Sebastian Bade, 10.06.2020&