Notebookcheck Logo

Benchmark-Leak: Das Acer Swift 3 zeigt sich mit einem AMD Ryzen 5 5500U samt 1,80 GHz Vega-iGPU

Das aktuelle Modell des Acer Swift 3 konnte in unserem Test mit einem AMD Ryzen 7 4700U bereits eine ordentliche Leistung beweisen. (Bild: Asus)
Das aktuelle Modell des Acer Swift 3 konnte in unserem Test mit einem AMD Ryzen 7 4700U bereits eine ordentliche Leistung beweisen. (Bild: Asus)
Ein neuer Geekbench OpenCL-Eintrag zeigt die Performance von AMDs iGPU der nächsten Generation. Der gezeigte Ryzen 5 5500U setzt zwar weiterhin auf eine Vega-iGPU, die Taktfrequenzen sind allerdings deutlich höher als noch beim Vorgänger, die Performance steigt offenbar ordentlich.

Ein recht umfangreicher Leak hat im Oktober bereits bestätigt, dass die Ryzen 5000-Notebook-APUs bei Vega-iGPUs bleiben, allerdings mit einigen Upgrades: Der Ryzen 5 5500U setzt nun auf eine Radeon RX Vega 7, während der Ryzen 5 4500U nur mit einer Vega 6 ausgestattet war.

Die Taktfrequenzen steigen um beachtliche 20 Prozent von 1,5 GHZ auf 1,8 GHz. Ein neues Geekbench OpenCL-Ergebnis zeigt nun die Performance dieses neuen Grafikchips. Das Ergebnis von 10.544 Punkten kann sich dabei durchaus sehen lassen, laut der Geekbench-Datenbank konnte die ältere Vega 6 im Schnitt gerade einmal 6.998 Punkte erzielen, die Wertung liegt auf Augenhöhe mit einer Nvidia GeForce GTX 860M.

Wir haben den Vorgänger des besagten Acer Swift SF314-44 mit einem Ryzen 7 4700U und der älteren Vega 7 iGPU mit Taktfrequenzen von 1,6 GHz bereits einem ausführlichen Test unterzogen – die Gaming-Performance des neuen Modells dürfte noch besser ausfallen, schon mit der älteren Hardware konnten Spiele wie Tomb Raider, Die Sims 4 und BioShock Infinite bei 1.080p-Auflösung mit hohen Details problemlos gespielt werden, anspruchsvollere Titel wie Anno 1800, Borderlands 3 oder Control dürften immens von der zusätzlichen Leistung profitieren.

Beim Ryzen 5 5500U handelt es sich allerdings um eine APU, die auf der älteren Zen 2-Architektur basiert, die CPU-Performance dürfte daher hinter dem Zen 3-basierten Ryzen 5 5600U zurückfallen, trotz ähnlicher Spezifikationen. AMD setzt beim günstigeren Ryzen 5 auf sechs Kerne, zwölf Threads und Taktfrequenzen von bis zu 4,0 GHz. Erste Notebooks auf Basis von Ryzen 5000 werden im Januar 2021 erwartet.

Die AMD Radeon RX Vega 7 könnte bei Ryzen 5000 durch höhere Taktfrequenzen einen ordentlichen Performance-Boost bekommen. (Bild: Geekbench)
Die AMD Radeon RX Vega 7 könnte bei Ryzen 5000 durch höhere Taktfrequenzen einen ordentlichen Performance-Boost bekommen. (Bild: Geekbench)
Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-12 > Benchmark-Leak: Das Acer Swift 3 zeigt sich mit einem AMD Ryzen 5 5500U samt 1,80 GHz Vega-iGPU
Autor: Hannes Brecher, 17.12.2020 (Update: 17.12.2020)