Notebookcheck Logo

WWDC 2022 | Das Apple iPhone erhält mit iOS 16 einen neuen Sperrbildschirm, Live-Benachrichtigungen und viel mehr

Mit iOS 16 erhält das Apple iPhone zahlreiche Neuerungen, angefangen beim Sperrbildschirm. (Bild: Apple)
Mit iOS 16 erhält das Apple iPhone zahlreiche Neuerungen, angefangen beim Sperrbildschirm. (Bild: Apple)
(Update: Eingeschränkte Kompatibilität) Apple hat im Rahmen der WWDC das nächste, große Update für das Apple iPhone vorgestellt. iOS 16 bringt eine Vielzahl von Neuerungen mit, inklusive einem Sperrbildschirm mit Widgets, Styles und Live-Benachrichtigungen, die deutlich mehr Informationen darstellen als bisher.

Apple hat heute im Rahmen der WWDC die nächste, große Betriebssystem-Version für das iPhone vorgestellt. Mit iOS 16 erhält das iPhone eine Vielzahl neuer Funktionen und einige Design-Updates, angefangen beim Sperrbildschirm. Denn dieser kann nun deutlich stärker als bisher angepasst werden. Werden Fotos als Hintergrundbild verwendet, die mit dem Porträtmodus des iPhone aufgenommen werden, so kann dieses Bild die Uhrzeit teilweise verdecken, um einen 3D-Look zu erhalten.

Das Design der großen Uhr kann nun vom Nutzer angepasst werden, während Apple auch zahlreiche, neue Sperrbildschirm-Widgets entwickelt hat, die ähnlich wie die Komplikationen der Apple Watch Daten wie die Fitness-Ringe, Kalendereinträge, die Wettervorhersage oder den Akku-Zustand der verbundenen AirPods Pro anzeigen können. Nutzer können selbst auswählen, welche Widgets angezeigt und wie diese positioniert werden. Ähnlich wie man das von den Zifferblättern der Apple Watch kennt, ist es möglich, mehrere Sperrbildschirme zu gestalten und schnell zwischen diesen zu wechseln.


Auch die Benachrichtigungen wurden überarbeitet – in iOS 16 werden diese nicht nur übersichtlicher am unteren Bildschirmrand gruppiert, damit das Hintergrundbild und die Widgets nicht verdeckt werden, das iPhone kann nach dem Update auch Live-Benachrichtigungen anzeigen, wie etwa die aktuelle Musikwiedergabe, einen Countdown bis ein Taxi ankommt, oder auch Fortschritte bei einem Workout.


Apples Fokus-Modi werden ausgebaut, sodass Nutzer angeben können, welcher Sperrbildschirm sie sehen möchten, und durch sogenannte "Focus Filters" sogar die Inhalte von Apps an den aktuellen Modus anpassen. Beispielsweise können automatisch alle Safari-Tabs ausgeblendet werden, die etwas mit Arbeit zu tun haben, wenn der Urlaubsmodus ausgewählt wird.

Apples Nachrichten-App erhält ein Update, das es erlaubt, bereits versendete iMessages zu löschen. SharePlay erlaubt es in iOS 16, direkt in FaceTime Video-Anrufen und auch in iMessages gemeinsam Inhalte anzuschauen, wie beispielsweise einen Film auf Disney+, der bei allen Teilnehmern zeitlich synchronisiert abgespielt werden kann.


Geteilte Foto-Bibliotheken werden zwischen allen eingeladenen iPhones geteilt, sodass beispielsweise eine Familie eine gemeinsame Bibiliothek haben kann, die vollständig synchronisiert wird – löscht oder bearbeitet ein Teilnehmer ein Foto, so wird dieses bei allen Nutzern gelöscht oder bearbeitet.

Die Diktier-Funktion wurde überarbeitet, sodass die Software-Tastatur künftig geöffnet bleibt, während Nutzer diktieren – das erlaub es, Text einfacher zu bearbeiten oder zu korrigieren, ohne die Diktier-Funktion zu verlassen. Live-Text kann in iOS 16 auch Texte in Videos erkennen, sodass diese markiert und kopiert werden können. Außerdem bietet Live-Text weitere Funktionen: Texte können mit nur einem Antippen übersetzt werden, Währungen lassen sich direkt umrechnen.

Möglicherweise exklusiv für die USA ist Apple Pay Later, wodurch Nutzer an der Kassa oder auch online mit Apple Pay bezahlen können, während der Betrag erst später vom eigenen Konto abgebucht wird, ohne dass dafür Zinsen oder Gebühren anfallen. Die Wallet-App kann künftig den Bestell- und Lieferstatus anzeigen, solange mit Apple Pay bezahlt wurde und der Shop dieses Feature unterstützt. Vermutlich ebenfalls exklusiv für die USA ist die Möglichkeit, direkt in Apple Pay Ticketpreise für öffentliche Verkehrsmittel anzuzeigen, und Tickets zu kaufen.


Die Apple Home App erhält ein brandneues Design, das es übersichtlicher machen soll, viele unterschiedliche Geräte zu steuern – und vor allem Unterstützung für Matter, den neuen Smart-Home-Standard, der auch von den größten Konkurrenten wie Google und Samsung unterstützt wird.


CarPlay wird Ende nächsten Jahres grundlegend überarbeitet, mit einem brandneuen Design, das dank neuer Widgets deutlich mehr Funktionen des Fahrzeugs steuern kann als bisher. CarPlay funktioniert künftig auch auf mehreren Displays in unterschiedlichsten Formaten und gibt dem Nutzer zahlreiche Anpassungs-Optionen.


iOS 16 erhält auch neue Memoji-Optionen, schnellere Sicherheits-Updates, Quick Note, personalisierte 3D-Audio-Profile und mehr. Apple hat noch nicht angekündigt, wann und für welche Geräte iOS 16 erscheinen wird, Details dazu sollten aber in Kürze verfügbar werden.


Update 21:00 Uhr: Apple hat mittlerweile bestätigt, dass iOS 16 im Herbst erscheint. Wie die unten eingebettete Liste der kompatiblen Geräte zeigt, läuft das Betriebssystem nur noch auf dem iPhone 8, dem iPhone X, dem iPhone SE der zweiten Generation oder neueren Geräten – das iPhone 6S, das iPhone 7, das iPhone SE der ersten Generation und der iPod Touch der siebten Generation wurden im Vergleich zu iOS 15 von der Liste gestrichen.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-06 > Das Apple iPhone erhält mit iOS 16 einen neuen Sperrbildschirm, Live-Benachrichtigungen und viel mehr
Autor: Hannes Brecher,  6.06.2022 (Update:  6.06.2022)