Notebookcheck Logo

Apple erntet Kritik, weil das iPhone 7 und das iPhone SE kein Update auf iOS 16 erhalten

Apple schränkt die Software-Kompatibilität im Herbst deutlich ein. (Bild: Apple)
Apple schränkt die Software-Kompatibilität im Herbst deutlich ein. (Bild: Apple)
Mit iOS 16 erscheint im Herbst das seit Jahren größte Software-Update für das Apple iPhone. Allerdings schließt Apple gleich zwei Generationen von iPhones aus, die noch mit iOS 15 kompatibel sind. Vor allem Nutzer des iPhone 7 kritisieren diese Entscheidung vehement.

Apple hat am Montag im Rahmen der WWDC iOS 16 angekündigt, die nächste, große Betriebssystem-Version für das iPhone, die voraussichtlich im Herbst als kostenloses Update erscheint. Ein brandneuer Sperrbildschirm und Live-Benachrichtigungen sind nur zwei von dutzenden spannenden Neuerungen.

Allerdings schränkt Apple die Kompatibilität im Vergleich zu iOS 15 deutlich ein, denn gleich zwei Generationen an iPhones werden das nächste Update nicht mehr erhalten. Das betrifft das iPhone 6S, das iPhone SE der ersten Generation, und auch das iPhone 7. Letzteres ist im September 2016 auf den Markt gekommen, wer das Smartphone zu seinem Launch gekauft hat, hat also fünf große Betriebssystem-Updates erhalten, zusammen mit den kleineren Patches für iOS 15 kommt das iPhone 7 auf insgesamt sechs Jahre Update-Support.

Das ist deutlich länger als bei den meisten Android-Smartphones, auch wenn Unternehmen wie Samsung und Google teils mehr als vier Jahre lang Betriebssystem-Updates versprechen. Nutzer auf Twitter sind aber dennoch verärgert, dass Apple den Software-Support für das iPhone 7 im Herbst einstellen wird, nicht zuletzt, weil das iPad der 6. und der 7. Generation auf Basis desselben Apple A10 Fusion das Update auf iPadOS 16 noch bekommen werden, und selbst das iPad der 5. Generation mit Apple A9 erhält das neue Betriebssystem.

Daher fällt es einigen Nutzern schwer zu verstehen, weswegen das iPhone 7 nicht in der Lage dazu sein soll, das neue Betriebssystem auszuführen. Es gibt durchaus relevante Unterschiede zwischen iOS und iPadOS – der neue Sperrbildschirm ist beispielsweise nur am iPhone verfügbar. Allerdings sind viele Features von iOS 16 ohnehin nur auf neueren Smartphones verfügbar, eine etwas eingeschränkte Version für das ältere Smartphone wäre daher technisch wahrscheinlich machbar gewesen.












Quelle(n)

Twitter (siehe eingebettete Tweets) | Apple

Alle 9 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-06 > Apple erntet Kritik, weil das iPhone 7 und das iPhone SE kein Update auf iOS 16 erhalten
Autor: Hannes Brecher,  8.06.2022 (Update:  8.06.2022)