Notebookcheck

Computex 2019 | Dell XPS 13 2-in-1 7390 kommt mit 16:10-LCD, MagLev-Tastatur & Intel Ice-Lake

Dell XPS 13 2-in-1 7390 kommt mit 16:10-LCD, MagLev-Tastatur & Intel Ice-Lake
Dell XPS 13 2-in-1 7390 kommt mit 16:10-LCD, MagLev-Tastatur & Intel Ice-Lake
Vaporchamber, GORE-Isolierung, MagLev-Tastatur, 16:10-4K-Display mit DCI-P3-Farbraumabdeckung & Touch, Gorilla Glass 5 sowie Intel Ice-Lake-Prozessoren mit Iris-GPU: Dell spart nicht an Highlights beim neuen XPS 13 7390 2-in-1, welches im Sommer auf den Markt kommt.

Das originale Dell XPS 13 9365 2-in-1 kam vor über zwei Jahren mit einem neuen Design auf den Markt, dass das normale Dell XPS 13 9360 als aussehen ließ. Einen großen Nachteil hatte das Convertible aber: Die Intel-Core-Y-CPU mit ihrer TDP von 4.5 Watt war deutlich langsamer als ein vergleichbarer Kaby-Lake-U-Prozessor mit einem Verbrauch von 15 Watt. Der Unterschied ist heutzutage sogar nochmal deutlich größer, seit die U-Prozessoren vier Kerne haben. Fans der XPS-Serie beschwerten sich über das Performance-Downgrade beim Convertible und Nutzer, die ein "echtes" XPS-13-Convertible wollten, wurden schlussendlich enttäuscht.

Mit der zweiten Generation des XPS 13 2-in-1 will Dell dieses Problem lösen, denn das neue Modell hat  ein komplett neues Design. Das neue Dell XPS 13 2-in-1 7390 ist 8 % dünner als sein Vorgängermodell. In diesem dünneren Gehäuse bringt Dell eine MagLev-Tastatur mit kurzem Hub sowie ein spezielles 13,4 Zoll großes Display mit seltenen 16:10-Format unter, das eine 4K-UHD-Auflösung (3.840 x 2.400) hat. Zudem enthält das neue Dell XPS 13 7390 2-in-1 nun ein aktives Kühlsystem mit zwei Lüftern und GORE-Isolierung.

Das aktive Kühlsystem ist notwendig, weil im Inneren des Dell XPS 13 7930 2-in-1 ein Ice-Lake-U-Prozessor mit einer TDP von 15 Watt steckt. Dieser Quad-Core-Prozessor mit optionaler Intel-Iris-Grafik sollte einen riesigen Leistungszuwachs vergleichen mit dem ersten Dell XPS 13 2-in-1 bedeuten, wodurch das Convertible-Modell nun etwa so schnell wie das Standard-Modell sein dürfte. Laut Dell soll das neue Kühlsystem auch unter Dauerlast für höhere Taktraten sorgen, was wir auf jeden Fall in unserem Test überprüfen werden.

Einige Nachteile hat das neuere Modell verglichen mit dem älteren allerdings auch, wie wir bei unserem kurzen Hands-On feststellen konnten. Erstens ist die Aufrüstbarkeit sehr eingeschränkt bzw. praktisch nicht vorhanden, da Komponenten wie WiFi, RAM und auch die SSD verlötet sind. Zudem wird man das Dell XPS 13 2-in-1, dank des aktiven Kühlsystems, wohl nicht mehr lautlos betreiben können. Das erste Dell XPS 13 Convertible hatte noch eine aufrüstbare M.2-SSD sowie ein passives, lautloses Kühlsystem.

Das neue Dell XPS 13 7390 2-in-1 soll im Juli für etwa 1.000 US-Dollar in den Vereinigten Staaten auf den Markt kommen, wobei es sowohl ein weißes als auch ein schwarzes Modell geben wird.

Dell XPS 13 2-in-1 7390 specifications (Source: Dell)
Dell XPS 13 2-in-1 7390 specifications (Source: Dell)

Quelle(n)

Dell

Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-05 > Dell XPS 13 2-in-1 7390 kommt mit 16:10-LCD, MagLev-Tastatur & Intel Ice-Lake
Autor: Allen Ngo/Benjamin Herzig, 28.05.2019 (Update: 28.05.2019)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.