Notebookcheck

Computex 2019 | Mini-in-One: HP zeigt Display mit integriertem Fach für Mini-PCs

HPs neuester Monitor kann einen Mini-PC in sich aufnehmen. (Bild: HP)
HPs neuester Monitor kann einen Mini-PC in sich aufnehmen. (Bild: HP)
Wer gerne einen möglichst aufgeräumten Schreibtisch hat, All-in-One-Computer aber meidet, um später nicht Computer und Display gleichzeitig upgraden zu müssen, für den hat HP jetzt praktisch einen modularen All-in-One im Angebot.

Der Mini-in-One ist ein Bildschirm, der auf seinem Rücken einen Einschub für sehr kleine PCs (USFF – Ultra Small Form Factor) bietet. So kann ein kleiner Rechner nach Wahl eingeschoben und per USB-C mit dem Bildschirm verbunden werden. Da der Rechner dann über das USB-C-Kabel mit Strom versorgt wird (bis zu 65 Watt) reicht eine Steckdose für das gesamte Setup.

Beim Display setzt HP auf ein 23,8 Zoll großes IPS-Panel mit Full HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) und LED-Hintergrundbeleuchtung. Die maximale Helligkeit liegt bei 250 nits, die Reaktionszeit bei 14 ms (Grau zu Grau). Der matte Bildschirm bringt auch einen DisplayPort-Anschluss mit, falls er für einen anderen Computer ohne USB-C verwendet werden soll.

Wie bei All-in-Ones üblich bringt der Mini-in-One zwei Mikrofone und eine 1080p-Webcam mit. Der Bildschirm besitzt außerdem einen USB-Hub mit 6 Ports und einen AUX-Anschluss. Laut HP ist der Bildschirm mit HP ProDesk und EliteDesk Mini G5 kompatibel, sofern diese die Stromzufuhr über USB-C unterstützen. 

HP liefert den Display-in-One ab August zum Preis von 279 US-Dollar aus. Mit dabei sind drei Jahre Garantie, ein VESA-Adapter, ein Standfuß und das Netzteil.

Quelle(n)

HP

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-05 > Mini-in-One: HP zeigt Display mit integriertem Fach für Mini-PCs
Autor: Hannes Brecher, 28.05.2019 (Update: 27.05.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.