Notebookcheck Logo

WWDC 2022 | Der neue Apple M2 bringt bis zu 35 % mehr Leistung als der M1

Der neue Apple M2
Der neue Apple M2
Apples neuer SoC der M2 wird im 5-nm-Verfahren hergestellt und bietet einen Acht-Kern-Prozessor sowie bis zu 10 GPU-Kerne. Der neue Systemkern soll bis zu 35 % mehr Leistung aus der M1 liefern. Zunáchst kommt er in den neuen MacBooks Air und Pro zum Einsatz.

Apples neuer M2-SoC ist nur unwesentlich größer als der Ende 2020 vorgestellte M1. Dafür liefert der neue Chip bis zu 35 % mehr Grafikleistung und 18 % mehr Rechenleistung als sein Vorgänger. 20 Milliarden Transistoren, im 5-Nm-Verfahren erzeigt, sind für die Leistung des M2 verantwortlich. Zunächst verfügbar sein wird der neue Chip in den neuen MacBook Air und im MacBook Pro.   

Apple M2 CPU
Apple M2 CPU

Mit einer Kombination aus vier Performance-Kernen und vier Effizienzkernen kann der Prozessor im M2 angepasst auf die Anforderungen arbeiten. Den P-Kernen stehen 192 KB Intruction Cache, 128 KB Data-Cache und bis zu 16 MB L3 Cache zur Verfügung. Die vier E-Kerne teilen sich hier nur 4 MB L3-Cache bei 64 KB L2- und 128 KB L1-Speicher. 

Apple verspricht hier ein weiteres Mal deutliche Performance-per-Watt-Vorteile gegenüber x86-Prozessoren, wie sie in anderen PCs eingesetzt werden. Deutlich wird dies im Vergleich mit einem aktuellen Laptop mit dem Intel Core i7-1260P. Bei nur einem viertel eingesetzter elektrischer Leistung verspricht der Apple Chip beinahe die gleiche Rechenleistung. 

Apple M2 GPU
Apple M2 GPU

Auch bei der GPU gibt es erhebliche Verbesserungen. Ein größerer L2 -Cache verbesser den neuen Pixelbeschleuniger deutlich. Der Apple M2 zieht so in Sachen Grafikleistung nochmals deutlicher an Intels neuesten APUs vorbei. Dabei ist die Apple-GPU im M2 zudem nach Angaben des Herstellers auch noch energieeffizienter. Bis zu 2,3-mal besser soll der Apple Chip bei gleicher Leistung sein. Dank der Media-Engine kann der Chip besonders effizient mit Foto und Videodaten rechnen. Der dezidierte Bereich auf dem Prozessor handelt das Bearbeiten von Bild-Medien und kann somit unabhängig von der GPU seine Arbeit verrichten.

Am neuen M2 werden bis zu 24 GB LPDDR5 Arbeitsspeicher unterstützt. Dabei liegt die Speicherbandbreite hier bei 100 GB/s. Somit kann der M2-Chip beeindruckend schnell auf große Datenmengen zugreifen. 

Das SoC unterstützt nun auch externe 6K-Displays und kann nativ mit Apples ProRes-Format umgehen. 

Apple M2 Features
Apple M2 Features
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-06 > Der neue Apple M2 bringt bis zu 35 % mehr Leistung als der M1
Autor: Marc Herter,  6.06.2022 (Update:  6.06.2022)