Notebookcheck

Gerücht | Die PlayStation 5 könnte über ein PS Now-Upgrade abwärtskompatibel mit PS1-, PS2- und PS3-Spielen werden

PS Now kostet derzeit 9,99 Euro pro Monat bzw. 59,99 Euro pro Jahr. (Bild: Sony)
PS Now kostet derzeit 9,99 Euro pro Monat bzw. 59,99 Euro pro Jahr. (Bild: Sony)
Einem Gerücht zufolge arbeitet Sony an einer Lösung für die fehlende Abwärtskompatibilität mit PS1-, PS2- und PS3-Spielen, und zwar über ein überarbeitetes PS Now, das die älteren Titel nicht nur streamen, sondern auch hochskalieren soll.

In der Regel sollte man Gerüchten aus derart unzuverlässigen Quellen wie 4chan keine weitere Beachtung schenken, es gab allerdings eine ganze Reihe ähnlicher Gerüchte und Leaks zu diesen speziellen Thema, auch von zuverlässigeren Quellen. Es könnte sich also lohnen, etwas näher hinzuschauen, auch wenn sich das Gerücht am Ende als Wunschdenken der Fans entpuppt.

Es geht wieder einmal um die Abwärtskompatibilität der Sony PlayStation 5. Erst kürzlich hat Ubisoft mehr oder weniger bestätigt, dass die Konsole der nächsten Generation zwar problemlos PS4-Titel abspielen kann, Spiele älterer Konsolen sind aber nicht mit der neuen Hardware kompatibel. 

Sony könnte aber daran arbeiten, dieses fehlende Feature über eine neue, verbesserte Version von PS Now nachzureichen. Dabei soll Sony die Server-Infrastruktur upgraden, sodass beispielsweise über H.265 gestreamt werden kann, um die Qualität zu verbessern oder zumindest um die notwendige Bandbreite zu reduzieren. Ähnlich wie beim Xbox Game Pass Ultimate (12,99 Euro für 1 Monat auf Amazon) soll Sony dann auch ein Bundle anbieten, bei dem man PS Now und PlayStation Plus für rund 15 Euro pro Monat abonnieren kann, eine Ersparnis von immerhin rund vier Euro.

Auch wenn die Quelle für dieses Gerücht nicht unbedingt zuverlässig ist passen die Angaben zu früheren Gerüchten und Fan-Spekulationen, laut denen beispielsweise Mark Cerny bei der unten eingebetteten Grafik absichtlich Platz frei gelassen hat, in dem eigentlich die PS1, PS2 und PS3 dargestellt werden sollten – nachdem eine Hardware-Emulation ausgeschlossen zu sein scheint wäre PS Now die wahrscheinlichste Methode, mit der Sony die Kompatibilität zu den älteren Titeln sicherstellen könnte. Das dürfte allerdings nicht für alle Nutzer eine gute Lösung sein, immerhin benötigt man so ein kostenpflichtiges Abonnement, um eine vermutlich beschränkte Auswahl an Retro-Spielen zocken zu können.

Die möglicherweise unvollständige Grafik zur Abwärtskompatibilität. (Bild: PlayStation/YouTube)
Die möglicherweise unvollständige Grafik zur Abwärtskompatibilität. (Bild: PlayStation/YouTube)

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-09 > Die PlayStation 5 könnte über ein PS Now-Upgrade abwärtskompatibel mit PS1-, PS2- und PS3-Spielen werden
Autor: Hannes Brecher,  7.09.2020 (Update: 30.09.2020)
Daniel R Deakin
Editor of the original article: Daniel R Deakin - Managing Editor News
Mein Interesse an der Technologie begann, nachdem ich Mitte der 1980er Jahre ein Atari 800XL Heimcomputer geschenkt bekam. Ich schreibe besonders gern über technologische Fortschritte und spannende Gerüchte. Ich habe einen Abschluss in "International Relations and Strategic Studies" und zähle meine Familie, Lesen, Schreiben und Reisen zu meinen Leidenschaften. Ich bin seit 2012 für Notebookcheck aktiv.
Hannes Brecher
Translator: Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.