Notebookcheck

Die To-Do-App Things erhält neue Features für die Apple Watch

Things für die Apple Watch erhält eine ganze Reihe nützlicher Features. (Bild: Cultured Code)
Things für die Apple Watch erhält eine ganze Reihe nützlicher Features. (Bild: Cultured Code)
Die Apple Watch wird immer unabhängiger vom iPhone, und das gilt auch für Apps von Drittanbietern: Mit dem jüngsten Update kann sich die beliebte To-Do-App Things auf der Smartwatch direkt mit der Cloud synchronisieren, ganz ohne Mittelsmann. Auch abgesehen davon gibt es einige neue Features.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

In seinem Blogeintrag gibt Entwickler Cultured Code an, dass die App von Grund auf neu gebaut wurde, um endlich die Vorzüge der modernen Apple Watch Series 5 (ab 443 Euro auf Amazon) ausnutzen zu können, wie etwa den vergleichsweise schnellen Chip oder auch das integrierte LTE-Modem. Denn die erste Version von Things für die Apple Watch kam vor fünf Jahren auf den Markt, als die Smartwatch noch langsam und stark vom iPhone abhängig war.

Anfang des Jahres haben sich die Entwickler schließlich dazu entschlossen, die Apple Watch App komplett zu überarbeiten, von der Synchronisierung über die Komplikationen für die Zifferblätter bis hin zur Siri-Integration. Mit Version 3.12 gibt es für Nutzer der App also eine Menge an Neuerungen, über die man sich freuen darf. Things 3 ist im App Store zum Preis von 10,99 Euro erhältlich, wobei man mit einem Kauf sowohl die App für's iPhone als auch für die Apple Watch erhält.

 

Direkte Anbindung an die Cloud

Das wohl wichtigste Update ist die direkte Synchronisierung über die Cloud. Bislang wurde dies von der iPhone-App gehandhabt, sodass auf der Uhr in einigen Fällen veraltete Daten vorhanden waren. Insbesondere kann man nun auch dann die aktuellsten Daten erwarten, wenn man mit einer mit LTE ausgestatteten Apple Watch unterwegs ist, ohne sein iPhone dabei zu haben.

In der Komplikation, die auf den meisten Zifferblättern hinzugefügt werden kann, lässt sich nun auswählen, ob die Daten von der Cloud oder vom iPhone bezogen werden. All dies erfordert allerdings einen Things Cloud Account, der kostenlos erstellt werden kann.


Neue Komfort-Features für die Apple Watch

Neben der verbesserten Technik und der Cloud-Anbindung gibt es auch weitere Neuerungen, die auf Basis des Feedbacks der Kunden entwickelt wurden. Dazu gehören vor allem:

  • Einträge können nun auf Wunsch standardmäßig zur "Heute"-Liste hinzugefügt werden.
  • Einträge können von "Heute" auf "Irgendwann" verschoben werden.
  • Statt den Inhalt eines neuen Eintrags zu diktieren kann dieser nun per Scribble geschrieben werden.
  • Durch die Cloud-Anbindung kann Things nun auch auf mehreren Apple Watches verwendet werden.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-03 > Die To-Do-App Things erhält neue Features für die Apple Watch
Autor: Hannes Brecher, 11.03.2020 (Update: 11.03.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.