Notebookcheck

IDC: Apple baut seinen Wearables-Vorsprung weiter aus

Die AirPods und die Apple Watch verkaufen sich nach wie vor deutlich besser als ihre Konkurrenten. (Bild: Suganth, Unsplash)
Die AirPods und die Apple Watch verkaufen sich nach wie vor deutlich besser als ihre Konkurrenten. (Bild: Suganth, Unsplash)
IDC veröffentlicht die Wearables-Verkaufszahlen für das vierte Quartal 2019. Aus dem Ergebnis geht klar hervor, dass Apple seine Vormachtstellung nicht nur verteidigen, sondern sogar ausbauen konnte. Alle Konkurrenten außer Samsung mussten Marktanteile an den Branchenführer abgeben.
Hannes Brecher,

Den neuen Daten von IDC (via DigiTimes) zufolge konnten im vierten Quartal 2019 gleich 82 Prozent mehr Wearables abgesetzt werden als im selben Zeitraum des Vorjahres. Dafür war vor allem die enorme Beliebtheit von Hearables verantwortlich, allen voran der im vergangenen Herbst veröffentlichten Apple AirPods Pro (ca. 278 Euro auf Amazon). Insgesamt wurden über das ganze Jahr 170,5 Millionen smarte Ohrhörer, 69,4 Millionen smarte Armbänder und 92,4 Millionen Smartwatches abgesetzt.

UnternehmenAbsätze 4Q19Marktanteil 4Q19Absätze 4Q18Marktanteil4Q18WachstumY/Y
1. Apple43,4 Mio.36,5%19,7 Mio.30,2%119,9%
2. Xiaomi12,8 Mio.10,8%7,5 Mio.11,5%71,1%
3. Samsung10,5 Mio.8,8%4,6 Mio.7%127,6%
4. Huawei9,3 Mio.7,8%5,7 Mio.8,7%63,4%
5. Fitbit65%5,58,5%7,8%
6. Andere37 Mio.31,1%22,2 Mio.34%66,7%
Gesamt118,9 Mio.100%65,3 Mio.100%82,3%

Während es Apple insgesamt mit 43,4 Millionen verkauften Geräten auf ein Wachstum von knapp 120 Prozent bringen konnte, gingen die Verkäufe der Apple Watch um 5,2 Prozent zurück, da es einige Probleme mit der Verfügbarkeit zu bewältigen gab. Xiaomi konnte mit 12,8 Millionen Wearables Platz 2 erreichen, der Großteil davon entfällt aber auf sein günstiges Mi Band 4 (ca. 30 Euro auf Amazon), sodass der Umsatz substantiell geringer als der von Apple sein dürfte.

Neben Apple war Samsung das einzige Unternehmen, das seinen Marktanteil weiter ausbauen konnte: Mit 10,5 Millionen abgesetzten Wearables wurden mehr als doppelt so viele verkauft wie noch im vierten Quartal 2018. Zu diesem Erfolg trugen vor allem die Samsung Galaxy Watch Active 2 (ca. 250 Euro auf Amazon) sowie die Galaxy Buds (ca. 109 Euro auf Amazon) bei, die teils auch als kostenlose Boni für Smartphone-Käufe verschenkt wurden.

Huawei konnte trotz der politisch nach wie vor schwierigen Situation ein Wachstum von 63,4 Prozent erzielen, allen voran durch die Huawei Watch GT 2 (ca. 179 Euro auf Amazon), während Fitbit etwa gleich viele Geräte verkaufen konnte als im Vorjahr.

Quelle(n)

IDC, via DigiTimes

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-03 > IDC: Apple baut seinen Wearables-Vorsprung weiter aus
Autor: Hannes Brecher, 13.03.2020 (Update: 13.03.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.